Jump to content
RS1962

Batterie Größe und Austausch

Empfohlene Beiträge

RS1962   
RS1962

Hat jemand Erfahrung mit dem Austausch einer Batterie bei einem California?

Was kostet das beim Vertragshändler oder besteht auch die Möglichkeit das beim Boschdienst dürchführen zu lassen.

Wie groß, bzw. wie stark ist die Batterie. Ich finde nirgendwo eine Angabe über den Batterietyp, auch nicht in der Bordmappe/Beschreibung

Beste Dank schon mal im Vorraus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Müßte 12 Volt und 70 AH sein, spiel aber nicht wirklich eine Rolle.

Einfach nacchgucken, der Tausch ist in 5 Minuten selbst gemacht.

Der Akku kostet ca. das in Euro was in AH draufsteht.

 

Persönlich nehm ich immer eine oder zwei Größen kleiner, also z.B. 54 AH anstatt 70 AH, oder 90 AH anstatt 120 AH.

Warum? Aus Gewichtsgründen! (Und Handling, der Einbau gestaltet sich schlicht einfacher).

Und keine Sorge kein KFZ (welches gut anspringt) benötigt die riesen Akkus, der ist lediglich zum Start wichtig, und da tut es auch ein kleiner, anschließend übernimmt ja die Lima die Stromversorgung!

 

Eine kleine Rechnung dazu.

Der Anlasser hat angenommene 2 PS = ca. 1400 Watt

Macht also 1400 Watt / 12 Volt = 116 A (im übrigen deswegen das dicke Kabel zum Anlasser)

 

Was heißt das nun? Theoretisch würde der Anlasser einen 116 AH Akku in einer Stunde KOMPLETT leersaugen.

Ist natürlich nur Theorie, erstens wäre der Anlasser längst überhitzt und durchgebrannt, und zweitens kann man die Kapazität eines Akkus nicht zu 100% nutzen, höchstens zu 50%.

 

Zurück zur Praxis: Wie lange braucht es bis dein KFZ anspringt? 5 Sekunden?

Das wäre nun also ein 720stel einer Stunde, sprich wir teilen 116AH durch 720....

alles klar?!

 

Nun gibt es als wichtige Angabe auf dem Akku auch noch den Kurzschlußstrom, das ist die große Zahl (so 400 oder 500 A).

Was ist das nun wieder?

Solle erklecklich größer sein als die oben genannten 116 A!

Vergiss es einfach. Reicht aus reicht in dem Falle!

 

bearbeitet von Kai360

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MUC3200GT   
MUC3200GT

würde dem Kai zustimmen, insbesondere für Autos die vorwiegend in der warmen Jahreszeit gefahren werden und keine Standheizung haben und nicht als HifiSoundShowCar dienen

 

Bei tatsächlich viel Start Stop Betrieb (alse wenn man ihn z.b im Berufsverkehrstau auch tatsächlich nutzt) , gibts evtl. noch etwas zu beachten und ein paar moderne Fahrzeuge möchten nach Batterietausch neu angelernt werden, manche müssen soger die Batterie neu einprogrammiert bekommen,

bearbeitet von MUC3200GT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Korrekt.

 

Start-Stop (der größte Mist ever) habe ich nicht betrachtet, da finden dann auch keine normalen Blei Säure Akkus Verwendung!

 

Bei modernen Fahrzeugen empfehle ich IMMER die Verwendung einer Fremdstromquelle bei Batterietausch.

Im einfachsten Fall ein anderes KFZ per Überbrückungskabel anklemmen. Das erspart eventuellen Ärger!

 

bearbeitet von Kai360

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MUC3200GT   
MUC3200GT

Das mit Fremdstromquelle praktiziere ich auch, man muss nur daran denken, das wenn man die zu tauschende Batterie abgeklemmt hat, die Polklemmen weiterhin Strom führen. D.h. man solte dann den Pluspol nicht gegen die Karosserie kommen lassen, also am besten in etwas einwicklen/einpacken

bearbeitet von MUC3200GT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RS1962   
RS1962

Besten Dank an alle.

Weis jemand ob man die Luftansaugschläuche, die über die Batterie gehen, zum Austausch der neuen Batterie demontieren muss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex
vor 1 Stunde schrieb Kai360:

Einfach nacchgucken, der Tausch ist in 5 Minuten selbst gemacht.

Kai, nicht beim California....... :wink: rechne mal mit einer guten Stunde, wenn du es schon mal gemacht hast..... sonst gerne auch länger.....

 

vor 20 Minuten schrieb RS1962:

Weis jemand ob man die Luftansaugschläuche, die über die Batterie gehen, zum Austausch der neuen Batterie demontieren muss?

Ja, muss alles demontiert werden.......

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RS1962   
RS1962

Besten Dank

sieht auch danach aus als müssten die Schläuche weg.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Jarama
      Paul ist so fleissig. Da muss ich auch mal wieder beim Jarama ran. Thema: Alles Technische erneuern, das vom Heck zum Motorraum führt.
       
      Das Batterie-Plus-Kabel geht beim Jarama von dem Batteriekasten unter dem Kofferraum irgendwo oberhalb des hinteren Radkastens in die Fahrzeugstruktur und kommt im Fußraum der Beifahrerseite aus dem Schweller. Von dort gehts einfach durch die Stirnwand in den Motorraum und dort an ein Batterie-Plus-Terminal. Die Isolierung des Kabels sowie die Zusatzummantelung sind fast 50 Jahre alt. Eine lange Spanne für Kunststoffe. Die Vorstellung, dass da etwas durchscheuert und dann ein ungewollter E-Schweißprozess einsetzt ist leicht beunruhigend. Deshalb soll das Kabel neu eingezogen werden.
       
      Hier gehts das Kabel irgendwo in die Karrosseriestruktur.
       

       
      Hier kommt es aus dem Schweller heraus.
       

      Der ganze Heckbereich sieht sehr gut aus, nirgends Rost, nur ein bissl Dreck und Staub. Die Dichtung des Tankgebers sollte offenbar bei dieser dieser Gelegenheit mal neu gemacht werden, dürfte unterhalb Publikationsnieveau liegen (hoffentlich muss dazu der Tank nicht raus). Schläuche werden natürlich auch neu gemacht.
       


      Das neue Kabel bekommt eine Ummantelung mir einer Spiralhülle. Man bekommt einen Drehwurm, wenn man das über rund 2 m herumzwirbeln muss.
       

      Das neue Kabel wird mit dem abgeschnittenen Ende des alten Kabels verbunden. Zuerst mittels Schrumpfschlauch, dann zusätzlich den Verbindungsbereich mit selbstvulkanisierendem Gummiband umwickelt. Es wäre ein GAU, wenn die Verbindung mitten bei Einziehen und irgendwo im Schweller auf ginge. Kanten beim Ummanteln und Verbinden sind auch deswegen zweckmäßigerweise zu vermeiden. Wer weiss, um wieviele Ecken das da drin geht. Erste Tests mit dem alten Kabel zeigen immerhin, dass wechselweises Ziehen (vorne) und Schieben (hinten) funktionieren sollte.
       

      Gesagt, getan, JUHU. Hier ist die Verbindung vorne aus dem Schweller herausgekommen. Zwischendrin hatte es gehackt, Schweißperlen. Vorsichtiges Ruckeln in Verbindung mit Verdrehen hats dann gelöst und es ging weiter.
       

      Weiter in den Motorraum, kein Thema.
       

      Anschluss angekrimpt, verlötet und mit Schrumpfschlauch versehen.
       

      Hier ist das Terminal im Motorraum, bei der Stirnwand rechts, unter dem Scheibenwischermotor.
       

    • nero_daytona
      Interessant, kann man die Unzufriedenheit mit dem California an etwas festmachen?
      Wurden die einfach blind gekauft?
    • Stocker85
       
       
      hab hierzu 2 fragen. Ist das weise Ding das mit Klebeband im Kofferraum vorne fest geklebt ist von Werk so? 
      Was ist mit seinem Beifahrer Airback passiert? 
    • mauro.p
      hallo.............brauche hilfe. ich fahre seit jahren ein Viper srt/10 bj 2004 Cabrio...bis heute null probleme
      jetzt nachdem 4 Woche nicht gefahren bin geht ka nichts, mehr Batterie voll....startknopf drücken es tut sich nichts  anlasser habe geprüft gut
      motorsteuerung? allarmanlage(Serie) blockiert?..........noch komisches...man bekommt keine Verbindung mit den Computer zu motorsteuerung
      wer kann mich helfen
      danke Mauro
    • croman
      Hallo zusammen - bitte um Hilfe.

      Mein Porsche Cayenne hat Spannungsprobleme.
      SObald ich die Zündung starte - hat er nur etwa 10-12 Volt ... beim ersten Startversuch kommt nichts... danach beim zweiten mal springt er an.
      Wenn er läuft, geht die Spannung auf 14 Volt hoch. Eine neue Batterie habe ich gerade eingebaut, und es tut sich nichts.

      Gruss,
      Andi

×