Jump to content
stache

355 Spider F1 Bj. 99 piepsen beim el.Verdeck

Empfohlene Beiträge

stache CO   
stache

Hallo CP Gemeinde,

beim Schließen meins Verdecks läuft dieser Vorgang nicht mehr gurchgängig, sonder wie folgt:

alle Türen und Klappen geschlossen.

 

Züngung ein, Handbremse gezogen, Schalter Verdeck betätigen-> Stühle fahren beide vor,  und ein Piepsen 1x ertönt-> Vorgang stoppt,

dann muß ich den Schalter abermals betätigen, Verdeck fährt hoch und wieder piepst es 1x -> Vorgang stoppt,

dann muß ich den Schalter wieder betätigen und das Verdeck schließt sich (das letzte Stück klappt vor und kann manuell verriegelt werden).

die Stühle fahren zurück.

 

Ich meine früher hat sich das Verdeck in einem Zug ohne Unterbrechung und piepsen geschlossen.

Woran kann es liegen?

Öl für die Hydraulik ist reichlich vorhanden.

Kein Leck in der Hydraulik.

Verdeck wird vllt. 6x im Jahr betätigt.

 

Bei öffnen ist es ähnlich.

Muß das Verdeck angelernt werden?

 

vG Markus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Hallo Markus,

frag mal @F1 Bernd , er könnte vielleicht was dazu sagen.

LG Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stache CO   
stache

ok, mache ich gleich...

danke Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F1 Bernd CO   
F1 Bernd

Servus Markus,

Also mit dem Verdeck hatte ich noch keine Probleme, aber wenn du den Vorgang durch nochmaliges betätigen des Schalters fortführen kannst dann tippe ich auf die Batterie. Lass mal den Motor dabei laufen, dann hast mehr Strom. Bei einem Fehler im System würde es dauernd piepsen.

Lg Bernd

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stache CO   
stache

hallo Bernd,danke für den Tipp aber Strom ist genügend da zumal das Auto auch am Ladegerät hängt.

vG Stache

bearbeitet von stache

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F1 Bernd CO   
F1 Bernd

Hallo Markus,

Ich schick dir mal die Handynr. von einem guten Schrauber per PN. Vielleicht kann er dir weiterhelfen.

Lg Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya

Ich tippe auf einen Sensor. Hatte schon mal einen ähnlichen Effekt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F1 Bernd CO   
F1 Bernd

Servus Alex.

Ja aber wenn Sensor kaputt ist, dann piepst es dauernd und man kann den Vorgang nicht fortsetzen. Na mal sehen, bin gespannt was rauskommt.

Lg Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Doc Hollywood CO   
Doc Hollywood

Bei mir ist das bisher nur einmal aufgetreten. Auch ohne laufenden Motor. 

Meine Vermutung war auch mangelnde Batteriespannung. 

 Bei laufendem Motor ist dieses Problem noch nie aufgetreten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya
Am 29.10.2017 um 11:34 schrieb F1 Bernd:

Servus Alex.

Ja aber wenn Sensor kaputt ist, dann piepst es dauernd und man kann den Vorgang nicht fortsetzen. Na mal sehen, bin gespannt was rauskommt.

Lg Bernd

Ciao Bernd,

da hast Du natürlich recht. Bei mir gab damals der Sensor nur sporadisch ein falsches Signal - das machte die Ursachenforschung nicht leichter ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Bei mit war es 2 mal das Verdecksteuergerät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. Strackharn   
Dr. Strackharn

Hi allerseits,

im Dachschließ- und Öffnungsmechanismus arbeiten 13 Mikroschalter. Wenn auch nur einer nicht planmäßig funktioniert, bleibt das Dach hängen. Nicht ganz selten erlahmen die Gummizüge an der zweiten Dachstrebe mit der Folge, dass die Strebe beim Öffnen des Dachs durchhängt und der Mikroschalter an der Strebe nicht schließt. Damit bleibt das Dach hängen. Abhilfe: Strebe während des Öffnens nach oben drücken. Dann sollte es funktionieren.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stache CO   
stache

Hallo Dr. Strackharn,

13 Schalter wow...wo liegen denn die alle?

Ist für eine Fehlersuche sicher interessant :-)

 

Ich vermute zwar es könnte Luft im System sein, da der Vorgang ja nur stoppt und nicht unterbrochen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr. Strackharn   
Dr. Strackharn

Hallo nochmal,

die Schalter sitzen bzw. sind verschraubt an fast allen Gelenken der Dachmechanik. Es gibt ja auch noch einen Notschalter, den man unter dem Deckel am Tunnel unmittelbar vor der  Rückwand findet. Mit ihm kann das Dach notfallmäßig von Hand geschaltet werden.

Es lohnt sich, bei der Fehlersuche auch nach den Verschraubungen der Schalter zu schauen. Sie sind i.d.R. mit zwei Schrauben an einer Gelenkstrebe fixiert. Die Schrauben sind nicht selten einfach nur locker, Folge der Vibrationen am Dachgestänge während der Fahrt. Dadurch wird der betroffene Schalter funktionslos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
Am 28.10.2017 um 11:35 schrieb stache:

Züngung ein, Handbremse gezogen, Schalter Verdeck betätigen-> Stühle fahren beide vor,  und ein Piepsen 1x ertönt-> Vorgang stoppt,

dann muß ich den Schalter abermals betätigen, Verdeck fährt hoch und wieder piepst es 1x -> Vorgang stoppt,

Ein derartiges Verhalten deutet primär auf einen Spannungszusammenbruch während des eingeleiteten Vorgangs hin.

Am 29.10.2017 um 09:32 schrieb stache:

hallo Bernd,danke für den Tipp aber Strom ist genügend da zumal das Auto auch am Ladegerät hängt.

vG Stache

Das heißt nicht dass der Starterakku nicht am Ende sein kann, das heißt nur dass Du ihn lädst.

So eine Elektrohydraulik zieht einen enormen Strom und da bricht dann gerne schon einmal die Spannung zusammen, und die Elektronik fängt das spinnen an.

Wie alt ist der Akku denn?

 

Was ich tun würde:

1. Den Vorgang bei laufender Maschine einleiten. Steht meist auch so in den Bedienungsanleitungen - aus genannten Gründen.

2. Neue Batterie einbauen - oder von einem anderem KFZ überbrücken.

3. Erst danach die Sensoren checken, allerdings kann eine Kontrolle nicht schaden, wie @Dr. Strackharn sehr schön ausgeführt hat.

 

Zusatz: Geschriebenes gilt recht allgemein und ist nicht speziell auf den 355er zugeschnitten!

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • carlousa66
      Hallo,
       
      ich überlege evt. meinen F355GTS zu verkaufen. Bevor ich bei Mobile oder Autoscout inseriere,
      biete ich hier im Forum die Möglichkeit.
       
      Eckdaten:
       
      F355GTS, ross-nero , Dach in rosso, Bj. 02/1995, Bosch 2.7,  Deutsches Fahrzeug und nur in Deutschland zugelassen,
      3. Hand, 52000 km, Fuchs Auspuffanlage, Original auch vorhanden.
      Das Fahrzeug ist in einem hervorragenden Zustand ohne jegliche Schäden. Ich denke in diesem Zustand sehr schwer
      zu bekommen. Das Auto wird von mir behandelt wie ein rohes Ei. Ich habe meinen Kindheitstraum seit 2009 in der 
      Garage stehen und nur für Bewegungsfahrten herausgeholt.
       
      Bei Interesse einfach PN.
       
       

    • tomp
      Servus CP Gemeinde,
      wollte hier kurz meine 2,5 Monate Erfahrungen mit unserem „Erst-Ferrari“ anmerken!
      Es handelt sich um einen 360er Spider, gekauft im November 2016:
      mit 25000 km gekauft
      Handschalter
      EZ 03/2005
      Super Pflegezustand
      Wartungen alle erledigt
      Neu von mir wurde lediglich gemacht:
      Zündkerzenwechsel
      Eintragung/Montage auf F430 Felge (VA 225/35 HA 275/35) mit Michelin Pilot Sport 4S
      K&N Luftfilter
      Innenraumluftfilter
      LMM seit 11.06.2017 (versuchsweise)
       

       
      Ich möchte hier nicht nur einen technischen Status abliefern, sondern auch ganz kurz auf das Thema „Menschen und Ferrari“ eingehen. Letzteres hat mich am allermeisten überrascht!
       
      Nun, Gestern war es soweit, der Tachostand überquerte am „Tatzlwurm/Sudelfeld (Bayern)“ die 31000 km Marke!
       
      Tja, also etwas mehr als 6000 km seit dem 23.03.2017. Klar, für einige von Euch im Forum wohl noch nicht so viel Kilometerleistung, aber für mich jedoch die ersten 6000 …..und wohl auch noch nicht die letzten…..womit ich mein/unser Resümee vorab schon offengelegt habe….
       
      Ein eigentlich kurzer Zeitraum, in der wir mit unserer „Diva“ schon einige nette Geschichten erleben durften. Ohne „Diva“ hätten wir diese wahrscheinlich nicht gehabt! Es waren durchwegs „positive“ Erlebnisse mit Freunden mit fremden Leuten in einem „Alter“ von 3 bis 70 Jahren!
       
      Es waren kleine nette Geschichten, die wir vor allem in Italien erleben durften. Angefangen von der Frau, welche sich freute, einfach nur neben einem Ferrari parken zu dürfen….ja diese Frau kam auf uns zu und sprach uns diesbezüglich an (für mich eigentlich unverständlich). Von dem ca.4-5 jährigen Jungen der in Desenzano del Garda am Uferparkplatz unbedingt aus dem Kinderwagen raus zu dem 360er wollte. Als er dann noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen konnte, wird mir sein Leuchten in den Augen unvergessen bleiben! Dem „Rentner“ im Piemont, der uns von seinem Leben in „Chieri“ erzählte (wir aber leider kein italienisch konnten)! Die Geschichte mit der B&B Buchung in dem kleinen Monferrato. Hier hatten wir eine B&B Pension gebucht mit Parkplatz…konnten jedoch wegen der engen Zufahrt dort nicht hinfahren…nach einigen Anrufen gefühlsmäßig  im „halben“ Dorf bekamen wir eine Parkplatz in einem geschlossenen 4 Seit Hof…. Ferner durfte ich jetzt endlich einmal in die „heiligen Montagehallen“ in denen mein Fahrzeug gebaut wurde….
       
      Also „Ferrari“ ein Fahrzeug welches m. E. unheimlich viel „Carpassion“ ausdrückt...
       
      Zum weiteren gibt es technisch folgendes zu bemerken (ungeordnete Liste)…
      Reisetauglichkeit:  trotz meiner 190 cm Körpergröße sehr angenehm zum fahren
      Die Sitze bieten sehr guten Seitenhalt, wobei die Oberschenkelauflage länger sein könnte
      Kopfstütze sehr weit hinten
      Reiselautstärke mit dem „Originaltopf“ für mich sehr angenehm, meiner Frau immer noch etwas zu laut. Der Klang ist beim „Cruisen“ nicht aufdringlich, gibt man(n) jedoch Gas kommt ab 180 km/h schon ein gehöriger Soundfile aus der AGA…
      Fahrwerk ist Super präzise!
      Ich bereue nicht die Montage der F430 Felgen mit der o. g. Bereifung
      Haftung der Reifen ist Super, haben in meinen Augen jedoch nicht so viel Gripp, wenn aus einer engen Kurve heraus stärker beschleunigt wird (…vielleicht liegt das auch am Motor)…
       
      Ein Punkt welcher mir nicht gefällt ist die Lenkung.
      In meinen Augen ist das Lenkrad für einen Sportwagen im Durchmesser zu groß, oder die Lenkübersetzung könnte etwas kleiner sein!
      „Flottes“ Fahren in den Bergen (als Beispiel Stilfserjoch, da den meisten wohl ziemlich bekannt), ist mit dem 360er nur bedingt machbar! Hier finde ich die geringe Bodenfreiheit an der Vorderachse als Nachteil (auf jeden Fall bei mir)! Aufsetzen ist (leider) gar kein Problem!
      „Engere“ Kurven müssen u. a. aufgrund der Fahrzeugbreite sehr weit außen angefahren werden!
       
      Sorry, wollte das folgende eigentlich nicht schreiben aber….
      der Spritverbrauch ist beim 360 in meinen Augen hoch! Bei gleicher Fahrweise fahre ich einen BMW Z8 mit einem Durchschnittsverbrauch von ca. 13 L/100 km (+/-1 L/100km) der 360 braucht ca. 16 L/100 km (+/- 1 L/100km)! Der BMW hat einen 5 Liter V8!
       
      Anmerkung: Es soll nur ein Hinweis auf meine gemachte Erfahrung sein. Vielleicht braucht der eine doch weniger der andere noch mehr Sprit!
      Die Zugänglichkeit im Motorraum ist sehr eingeschränkt. Da ich künftig die anfallenden Wartungsarbeiten selber erledigen möchte, bin ich gespannt wie „aufwendig“ und „zeitintensiv“ das sein wird! Dies wird wohl alles in den „kalten“ Wintermonaten erledigt werden müssen….
      So, momentan fällt mir nichts weiteres mehr ein..
       
      Halt! Noch eins, ….nächste Woche geht’s wieder Richtung Italien… Diesmal mit einer Gruppe „Ferraristi“ teilweise auch hier im CP Forum vertreten….
    • gt4driver
      Hallo zusammen 
      kann mir hier jemand sagen, wie ich herausfinde was für eine Anlage an meinem 355 verbaut ist?
      Gruss Ralph
    • Tong
      Liebe F355 Freunde,
      Ich möchte mir einen F355 kaufen. Ich habe mir heute einen F355 angeschaut dabei fiel mir auf, dass die Schalter in der Mittelkonsole ziemlich klebrig und knastig waren. Die plane Fläche vor dem Aschenbecher war ebenfalls knastig und unansehnlich. Meine Frage wird die komplette Mittelkonsole ausgetauscht oder wird das erneuert? Wer macht so was und was kostet so etwas ungefähr? Auch die Schalter an der Tür waren klebrig. Ist es normal, dass bei kaltem Motor die Schaltvorgänge relativ ruppig sind?
      Am Übergang des Hecks auf den hinteren Kotflügel sind leichte Unregelmäßigkeiten zu fühlen. Es sind keine Rostbläschen, eher so als wenn dort nicht sauber lackiert worden ist? Bedenklich oder Normalzustand?
       
      Im Voraus vielen Dank für Eure Antworten
      und viele Grüsse Tong
    • wiesel058
      Hallo Zusammen

      Ich war letzten Freitag auf einer Probefahrt mit dem Spider. Hat mir echt gut gefallen. Dann habe ich verschiedene Meinungen von Bremsen, Navi...... gelesen, die nicht so begeisternd sind.
      Könnt Ihr mir Tips geben, auf was zu achten ist ?
      Scheinbar soll jetzt dann noch eine S Version kommen. Weiss jemand was darüber?

      Schöne Grüsse
      Roger

×