Jump to content
yvesolution

Sportkat isolieren? Was sagt der Tüv?

Empfohlene Beiträge

yvesolution CO   
yvesolution

Hallo,

 

Macht es Sinn den Sportkat zu isolieren? Was sagt der Tüv wenn sie die Ummantelung sehen? Bei der Isolierung vom Krümmer hatten sie

diesen Sommer schon genörgelt es wäre nicht original usw...

 

Aktuell habe ich aufgearbeitete Krümmer mit Hitzeschutz, und Capristo Tröte. Diesen Winter wollte ich die originalen Kats auf 200 Zellen umbauen lassen,

bei diesem Vorgang hat man die Wahl die Kats zu isolieren. Ich weiss wie wichtig es ist den Hitzestau so weit wie möglich abzuschaffen aber

macht das bei den Katalysatoren auch Sinn?

 

ciao

 

Yves

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dany430   
Dany430

Problem wird primär die Unkenntlichkeit durch Isolation der eigentlichen Kat`s sein....

Das Isolieren der Kat`s selbst ist zu empfehlen, da dort ein Hitzestau stattfindet, alleine mit Kat-Ersatzrohren ist es schon einiges Kühler.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alaska CO   
Alaska

Würde ich nicht machen, da der Kat durch die katalytische Reaktion sehr heiß wird. Bei Isolierung kann er keine Wärme abführen. Siehe auch Slow Down bei überhitztem Kat.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie

gibt es ein material, welches diese temperaturen

weissglut = ca. 1300 grad

überhaupt aushält ?

bei ca. 1000 grad ist mit den wickelbändern schluss

bin froh, dass mir meine nicht zerbröseln ...

der j3 hatte auch schon 1100 grad abgastemperatur im kat gemessen

bisher hats gehalten ... (erst hinter dem kat umwickelt)

kat isolieren - ich würde es nicht machen ...

bearbeitet von Joogie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie

@Sailor

supi danke für den link, hoch interessant das zeugs

wieder was neues erfahren - :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
Zitat

Bei der Be- und Verarbeitung von Hochtemperaturwolle sind die Tech­nischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS 558) zu beachten.

also ich würde nie auf die idee kommen mit asbestose erzeugendem material irgendwas äusserlich zu umwickeln.alleine schon  motorvibrationen etc. im betrieb dürften das ablösen von partikeln wohl begünstigen...

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
yvesolution CO   
yvesolution

Hallo,

 

interessant, dann ist es ja gut dass ich nachgefragt habe! So könnte es laut Hersteller aussehen :

(Keine Ahnung welches Material verwendet wird)

Beispiel_Isolierung.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Die Umwickelei bzw. Isolierung (auch mit Keramiken) ist technisch nicht trivial. Wird beispielsweise der Krümmer umwickelt, erhöht sich die Temperatur der darin strömenden Gase. Dies wiederum erhöht signifikant die Strömungsgeschwindigkeiten. Nur bei Fächerkrümmern (gleiche Längen) wirkt sich das kaum/nicht auf den Gaswechsel im Motor aus.

 

Ein umwickelter Krümmer kann bei einem angeschlossenen Katalysator dazu führen, dass der Kat heisser als normal läuft. Erst recht, wenn der Kat nicht an die höheren Strömungsgeschwindigkeiten angepasst ist. Dessen Isolierung macht das nicht besser, sondern noch schlimmer.

 

Ergo: ich würde es lassen, so "chic" es auch aussehen mag. Man handelt sich unnötige Probleme ein, ohne dass m.E. wirklich ein Vorteil erhalten wird. Wenn die Hitzestrahlung ein Problem ist, würde ich nicht den Kat, sondern dessen Umgebung abschirmen.

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • paul01
      Hallo,
      habe an einem 348 TS 1991 mindestens einen defekten Kat. Vor vielen Jahren und mehreren Zehntausend km hatte ich den jetzt defekten Kat ersetzt. Der andere ist wohl noch der Originale von 1991. Man hört anderes, aber ich war mit den Originalen ganz zufrieden.
       
      Die Anforderungen wären:
      einfach und ohne Umbauten, also plug&play möglichst leise höhere PS-Leistung bei mir kein Argument, also völlig uninteressant.  
      Gerne auch welche nennen, die meine Anforderungen nicht erfüllen. Diese wären dann evtl. für andere Leute interessant. Aber bitte Angabe eines kaufbaren Produktnamens oder einer Firma. Eine Aussage "200 Zeller" bringt da erstmal wenig, da zu allgemein.
      Auch ein neues Bestücken wäre denkbar, wenn jemand Erfahrungen hat.
       
      Die vorhandenen Threads in 348 und 355 bereits abgeklappert, teils sehr alt.
      Bin etwas niedergeschlagen, aber auch wieder gespannt.
      Gruß
      Paul
    • Dany430
      Heute nicht durch den TÜV gekommen R8 4.2 Bj.2009
      Meldung siehe Bild. Soll ich die LMM tauschen, sitzen da Temp.geber mit drinn?
      Wäre dankbar für einen Tipp, vielen Dank.....
       
       
      Dany

    • LOSTinHISTORY_de
      Liebe Kollegen, und moin moin von der Elbe,
       
      komme gerade mit meinem 1982er 308 GTSi von den TÜV-Kollegen. Der Oldtimer-Tüv-Experte war hochzufrieden. Hört man gerne. "Habe noch nie einen mit 23.000km gesehen. Die wenigen Kilometer sieht man aber auch (im positiven Sinne ;-)"
       
      Dennoch:
      Fahrer- und Beifahrerscheibe gehen extrem schwerfällig rauf und runter
      Bremspedal Pedalgummi fehlt (kein Witz, steht so im HU-Bericht)
      Beim Kühlsystembehälter ist ein Miniloch, aus dem etwas Flüssigkeit austritt. Er sagt, dass das (kalt) geschweißt werden kann.
       
      Leider funktioniert die Handbremse aber so gut wie nicht. Das mochte er dann nicht wirklich = keine Prüfplakette.
       
      Meine Frage nun: außer Tamsen für Neuwagen und singende FF-Händler im Hamburger Nedderfeld, deren Werkstatt aber nie benutzt wird...kenne ich keine Profis, die mir freundlicherweise in den kommenden 4 Wochen helfen können. Vor allem bzgl. der Handbremse. Unter dem Wagen zeigte er mir den Bowdenzug(?) der a) aufgrund eines Problems im Zylinder eher schlaff ist (nicht gut) oder b ) möglicherweise nur aufgrund einer defekten Rolle bei der Kraftübertragung seinen Dienst versagt.

      Würde mich daher über Tipps aus Eurer Runde bzgl. Handbremse und Schweißen sehr freuen!
       
      "Selber machen" = sehr gerne. Aber nur unter Anleitung ;-) Ich bin da der Meinung, dass man so etwas Wichtigem lieber den Profis oder Hobbyprofis überlassen sollte.
       
      DANKE vorab!  
    • mvhans
      Verkaufe 200 zeller Capristo met. Kat . mit Hitzeschutz  2.700 euro  Neupreis 3.700 euro Laufleistung  ca .1800 km
    • Brabus_CH
      Hallo Zusammen

      Kann mir hier jemand sagen, wie ich den Sound vom G55 noch verschärfen kann?

      Am besten nicht Legal und möglichst laut

×