Jump to content
hybrid3k

Audi RS6 4G Massive Probleme mit Keramikbremsanlage - Fahrweise "ZU SPORTLICH"?

Empfohlene Beiträge

dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 40 Minuten schrieb Thorsten0815:

Warum, oder was meinst Du denn mit "pflegeintensiver"?

Spezielle Polierpaste für die Belaginnenseiten und Scheiben... :P

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
vor einer Stunde schrieb Thorsten0815:

Warum, oder was meinst Du denn mit "pflegeintensiver"?

Wie ich schon gestern geschrieben habe, die Legierung der Bremskolben ist extrem korrosionsanfällig. Deswegen sollten die Bremssättel einmal im Jahr raus, um die Kolben im maximal ausgefahrenem Zustand zu reinigen und zu polieren. Da ansonsten die Kolben fest gehen mit einem entsprechenden 16.000 EUR Folge-Schaden.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
vor 16 Stunden schrieb skr:

Da ja gilt: Huracán = R8 (mehr oder weniger)

Nein, ganz so einfach ist es nicht. Sie sind eher Cousins als Brüder, geschweige denn Zwillinge.

 

Aber Audi-Bremse gleich Schrott passt schon fast immer.

Vorsprung durch Technik ist nur Marketing Blabla....

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
vor 3 Stunden schrieb Marc W.:

aber hier denke ich, dass es da auch kurzfristig eine Lösung gibt. Audi hatte dieses Phänomen früher nicht

Leider besteht das Problem tatsächlich schon etwas länger. Vor exakt 3 Jahren wurde die optionale Keramikbremse "wegen einiger Probleme" u.a. bei den S6 Modellen kurzfristig gestrichen und seither nicht wieder freigegeben.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TomSchmalz   
TomSchmalz

Hi

 

War vorhin bei einem Bekannten der viel mit Bremse und auch mit der Aufbereitung der Sättel macht.

 

Es ist in der Tat so, das bei dieser Bremse die Bremskolben aus beschichteten Alu sind

und ist die Beschichtung beschädigt, pilzt das billige Alu auf und der Kolben geht fest.

 

Ganz klar ein konstruktives Problem, also aus dem Hause Audi.

 

Wie gut das bei meiner Ceramik die Sattel noch Keramikkolben drin haben und da nix

korrodieren kann.

 

In diesem Fall hier den Audi zum Gutachter und dann eine richtig Welle bei Audi machen.

 

Tom

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
vor 4 Stunden schrieb Marc W.:

Wie ich schon gestern geschrieben habe, die Legierung der Bremskolben ist extrem korrosionsanfällig. Deswegen sollten die Bremssättel einmal im Jahr raus, um die Kolben im maximal ausgefahrenem Zustand zu reinigen und zu polieren. Da ansonsten die Kolben fest gehen mit einem entsprechenden 16.000 EUR Folge-Schaden.

Danke, ich hatte Pflege nicht als Revision interpretiert. ;) 

Man lernt ja nie aus und fragen kostet nix. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TomSchmalz   
TomSchmalz

Hi

 

Wenn sowas mit der Bremse in Ami-Land passieren würde, dürfte Audi eine Rückrufaktion starten müssen.

 

Um der Sache etwas mehr Druck zu verschaffen, einfach eine Mail an Matthias Müller :wink:

 

Tom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Genau um solche Themen kümmert sich Matthias Müller immer sofort persönlich. O:-) 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
360erfreak CO   
360erfreak

Die Diskussion ist trotzdem sehr gut. Das Problem war mir bislang völlig unbekannt. Und ich hatte schon überlegt nach dem nächste Frühjahr einen  S6 oder RS6 anzuschaffen. Das Thema hat sich komplett erledigt. Ich fahre oft in die Berge, da muss ich mich wohlfühlen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Da würde ich dir wirklich abraten. Das Thema wird im Netz und den Tests schon lange diskutiert, mal durch die Blume, mal direkter.

Zumal die Baureihe eh total veraltet ist. 

Ich würde auf alle Fälle auf die nächste Generation in 2018 warten und dann schauen, ob Audi daraus gelernt hat.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M
Am 14.10.2017 um 09:28 schrieb Thorsten0815:

Warum, oder was meinst Du denn mit "pflegeintensiver"?

Siehe Beitrag Freitag 14:07

 

übrigens mein alter RS4 /Abt Baujahr 2001 ist das beste Alltagsauto das ich je hatte. Jetzt über 200.000 km!

Aber die Bremsen: ein stetiger Ärger!!!!!

Diese Abteilung + Vorgesetzte und Qualitätsmanagement gehört seit Jahren entsorgt !!!!!! 

Verstehe auch die Händler nicht die es inzwischen aufgegeben haben. (Originalaussage)

 

bearbeitet von K-L-M
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83

Naja, wenn man als Händler vom Hersteller permanent hängen gelassen wird, sind dem Händler halt auch die Hände gebunden.

bearbeitet von Nick83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M
vor 2 Stunden schrieb Thorsten0815:

Genau um solche Themen kümmert sich Matthias Müller immer sofort persönlich. O:-) 

Guter Witz. 

Einen ehrlichen Kommentar über den erspare ich mir aus Kostengründen.

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

König Rupert der Herr der Ringe ist auch nicht besser:D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Ein Thema von dem ich ein Lied singen kann! Ich fahre jetzt das 3te RS6 Modell und bewusst ohne Keramik Bremse aber auch die Stahlbremsen sind totaler Mist und fangen nach kurzer Zeit an zu flattern!

 

ich habe vor 2.5 Wochen alle 4 Scheiben und Beläge wechseln lassen und war jetzt in Italien - Resultat; die Bremsen waren auf dem Hinweg erstaunlich gut, auf dem Rückweg schon nicht mehr befriedigend. Ich überlege mir langsam wirklich eine Bremse von irgend einem Tuner montieren zu lassen denn ständig die Bremsen für 4100.- CHF wechseln zu lassen geht mir langsam auf die Nerven. Bei jetzt 48'000 KM sind es die 3ten Bremsscheiben.

  • Gefällt mir 4
  • Wow 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Auch wenn als "Billigbremse" verschrien kann ich K Sport in Leipzig empfehlen. Habe die auf zwei Autos und ohne Pflege seit Jahren auch im Winterbetrieb wie Strecke keine Probleme.

Wichtig ist die Version mit Maschetten nehmen.

Was allerdings bei alle Alu Festsätteln ein Problem ist ist Korrosion zwischen dem Sattel und den Führungsplättchen. Da muss man zwischendurch mal prüfen ob der Belag noch freigängig ist. Aber das Haben Brembo und Movit auch. Zeigt sich wenn man meint das Pedalgefühl ist nicht mehr so gut/etwas schwammig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F430Matze CO   
F430Matze
Am 13.10.2017 um 14:07 schrieb Marc W.:

Mir kommen dabei zwei Dinge in den Sinn:

 

1. An meinem RS6 (allerdings 4F), von mir als Neuwagen bestellt, waren 2 Tage nach Ablauf der Garantie die vorderen Bremskolben fest, mit selben Effekt, Sättel zu heiß geworden und Scheiben hin. Wie kam es dazu? In den Alusätteln (zumindest beim 4F) sind auch Alukolben verbaut. Die Legierung ist aber nicht korrosionsbeständig, spricht die Kolben fangen an zu gammeln, machen die Dichtlippe kaputt und gehen irgendwann nicht mehr zurück. Das Resultat sind immer anliegende Bremsbelege, entsprechende Hitze, Abnutzung und Totalschaden an der Bremsanlage. Ich habe nach 8-monatiger Diskussion 50% auf Kulanz zurück erhalten. Seit dem lasse ich bei jeder Inspektion die Bremssättel ausbauen und die Bremskolben reinigen/polieren und sie sehen jedes Mal beschissen aus. Siehe Anhang, an einem Sattel, der zwei Jahre und 18Tkm alt ist!!!

 

100_0735.JPG

 

Das ist beim Q7 4L V12 / Bentley Continental / RS6 4G das selbe Problem. Die Sättel sind von Alcon und haben keine Staubmanschnette und korrodieren daher fest. Beim aktuellen RS6 / SQ7 wurde das Problem behoben, nun sind Brembo Sättel verbaut.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
vor 25 Minuten schrieb F430Matze:

Das ist beim Q7 4L V12 / Bentley Continental / RS6 4G das selbe Problem. Die Sättel sind von Alcon und haben keine Staubmanschnette und korrodieren daher fest. Beim aktuellen RS6 / SQ7 wurde das Problem behoben, nun sind Brembo Sättel verbaut.

Vielen Dank, dass ist schon mal ein sehr sachdienlicher Hinweis. Das bedeutet aber auch, dass jetzt keine Probleme mehr an den Bremskolben auftreten, dafür aber die Bremsbeläge murks sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 18 Stunden schrieb F430Matze:

Die Sättel sind von Alcon und haben keine Staubmanschnette und korrodieren daher fest.

Das glaube ich jetzt fast nicht .... :crazy: (der Smiley ist an Audi gerichtet, nicht Dich). Spätestens im Winterbetrieb ist sowas doch für die Tonne!

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno

Wundert mich auch.
Hätte Stein und Bein geschworen, dass Bremssättel grundsätzlich immer aus den gleichen Bauteilen (!=Material) bestehen und eine solche Staubmanschette zum Grundbausatz dazugehoert, wie Silikon zu Badezimmerfugen.

Gruß,
Eno.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F430Matze CO   
F430Matze

@Marc W.


Die Audi original Beläge sind für den Track eigentlich zu weich, laut TE wurde aber nicht auf dem Track gefahren... es muss aber extreme Temperaturen gegeben haben... bin mit RS4 B7 und RS4 B8 (beide mit Keramik) auf dem Track gefahren und hatte KEINE Verfärbungen, obwohl meine Scheiben teilweise geglüht haben, wie man auf Fotos sehen kann.


Dass die Verschleißwarner nicht anspringen bei den Audi Keramik ist normal, bei mir ist sie auch erst angegangen, als der innere Belag schon auf einer Seite auf Metall war und sich die Keramikscheibe schon etwa 0,5 mm tief in die Trägerplatte eingearbeitet hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
Am 13.10.2017 um 14:07 schrieb Marc W.:

 

100_0735.JPG

   

Marc, ich sehe dort keine Staubmanschetten? Wenn dem tatsächlich so ist, dann ist das Ingenieursmäßig eingebauter "Wartungsbedarf" mit der Folge "Reparaturbedarf", oder ganz simpel Betrug am Kunden!

DAS kann nicht funktionieren, egal mit welcher Legierung! Das würde ich Audi um die Ohren schlagen!!

 

Fahre ja selbst auch einen Audi, wenn auch nur einen Q7 (die Kuh wiegt aber 2,7 t).

Die dort verbaute Bremsanlage ist ähnlich und Top, mit das Beste was ich je in einem KFZ hatte.

6-Kolben Brembo auf allerdings konventionellen Stahlscheiben, kein Fading, immer volle Bremsleistung, und die wird hart hergenommen, auch mit Anhänger. Auf dem Furka und Oberalbpass habe ich flugs die Bremsanlage vom Anhänger vollständig geliefert, am Audi nichts, und da hängen auch schon mal 3,5 Tonnen (oder auch mehrB)) dahinter!

Erster Satz Scheiben hielt gut 70`km mit 2 Sätzen Klötzen, zweiter Satz Scheiben (kein OEM, aus dem Zubehör) gut 100`km wieder mit zwei Sätzen Klötzen. Scheiben kosten im übrigen zwischen 22 (unglaublich, oder!) und 100 Euro, ab ca. 40 Euro von bekannten Zulieferern!

Alles bezogen auf die Vorderachse, hinten war der Ablauf ähnlich wegen des Anhängerbetriebes.

 

Bei der ersten Wartung (neue Klötze) egal bei welchem KFZ hebe ich allerdings auch immer die Staubmanschetten ab, checke die Kolben, und fülle die Manschette mit der blauen ATE Bremszylinderpaste auf! Dann hat man in der Folge nie ein Problem mit festgehenden Kolben, und erkennt auch recht gut wenn eine Manschette defekt ist, dann kommt da nämlich die Paste raus! Und die "Verschleißwarner" überbrücke ich auch bei meinen KFZ, ich guck da einfach ab und an hin, wenn ich tanke steh ich doch eh dumm rum, da kann ich auch einmal rumlaufen und gucken!

Meiner Meinung nach sind diese ganzen Sensoren (Ölstand, Kühlwasserstand, Waschwasser, Bremse, Luftdruck usw. usw.) sowieso eine Pest. Führt nur dazu dass der Fahrer völlig planlos herumfährt! Das ganze Programm check ich doch lässig während des Tankvorgangs!

 

Zurück zum Threadersteller. Lass die Kolben checken, rechts-links im Vergleich, und die notwendige Rückstellkraft.

Bei meiner 6-Kolben Brembo drück ich die lässig mit dem Daumen zurück, ist ein recht lustiges Spiel, drückst du einen rein, kommt ein anderer raus, usw. :P

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
vor 6 Minuten schrieb Kai360:

Marc, ich sehe dort keine Staubmanschetten? Wenn dem tatsächlich so ist, dann ist das Ingenieursmäßig eingebauter "Wartungsbedarf".

DAS kann nicht funktionieren, egal mit welcher Legierung! Das würde ich Audi um die Ohren schlagen!!

Tatsächlich haben die Alcon-Sättel keine Staubmanschetten (!!!), sondern nur so eine Art innenliegenden Simmering, der allerdings einem korrodierenden Bremskolben natürlich auch nicht gewachsen ist. Ja, auch ich sehe das als Fehlkonstruktion aus vielerlei Gründen (falsche Legierung, falsche Oberflächenveredelung, fehlender Witterungsschutz, fehlende Wartungsanweisung), Audi will das aber offensichtlich aussitzen, ich habe da wirklich schon viel Zeit und Geduld investiert, shareholdervalue ist Audi wohl wichtiger...

 

Schön wäre es, wenn es wenigstens einen Reparatursatz für die Sättel gäbe, dann würde ich alle zwei Jahre einfach die Kolben wechseln, aber auch so etwas ist heute ja nicht mehr üblich. :huh:  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F430Matze CO   
F430Matze

Ich habe einen Kontakt, der kann dir für ca 600 Euro pro Sattel Edelstahlkolben rein machen... lohnt sich aber kaum, da kannst du schon "fast" die Brembo Sättel kaufen und mit Adaptern montieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 50 Minuten schrieb F430Matze:

Dass die Verschleißwarner nicht anspringen bei den Audi Keramik ist normal, bei mir ist sie auch erst angegangen, als der innere Belag schon auf einer Seite auf Metall war und sich die Keramikscheibe schon etwa 0,5 mm tief in die Trägerplatte eingearbeitet hatte

Ein Schelm, der Böses dabei denkt...:huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Superwilly
      Moin moin,
       
      ich habe gerade von EBC-Yellowstuff Bremsbelägen gelesen, die laut Aussage keinen schwarzen bremsstaub verursachen und die Felgen sauber bleiben.
      Hat da jemand Erfahrungen mit?
       
      MFG
       
    • schattenfell
      Hallo,

      ich möchte in meinen Seat Ibiza ein KW Fahrwerk und eine Brembo Bremsanlage einbauen lassen.

      Momentan favorisiere ich die Firma ATG Racing: http://www.atg-racing.de

      Die waren sehr freundlich und wirkten auch kompetent.

      Dennoch die Frage an Euch, ob jemand Erfahrung hat und ob er zufrieden mit denen ist.

      Eine Suche in alten Threads hat leider nur wenig ergeben.

      Dank und Gruß,

      Schattenfell
    • Andi008
      Hallo,

      ich stelle diese Frage aus ein paar Gründen:

      1. war gestern in München unterwegs und sah einen RS4 Fahrer der gerade mal schätzungsweise 19 Jahre war.

      2. geschah letzte Woche auch in München, bloß der Fahrer dieses RS4's war geschätzt 70 Jahre.

      Die Zielgruppe - für einen RS4:

      25 Jahre - 45 Jahre

      für einen RS6:

      35 Jahre - 55 Jahre

      Da ich auch noch nicht so alt bin, nämlich 26 Jahre, und auch schon einen RS4 mit 23 1/2 also fast 24 hatte und nun einen S4 fahre, finde ich das Alter garnicht so wichtig.

      Im Kopf muß man einfach für so ein schnelles Fahrzeug reif sein.

      Wenn man einen anstendigen Beruf hat, kann man sich doch so ein Auto leisten, entweder bei mir per Geschäftleasing oder per Finanzierung.

      Die Anschaffung eines solchen Autos ist ja nicht das Problem, der Unterhalt machts.
      Ein RS4 mit 16 Liter/100km im Schnitt und 60 Liter Tank. Das heißt ziemlich oft tanken.
      Dazu kommt noch die Versicherung mit Vollkasko für ca. EUR 3.500 im Jahr und Inspektionen und nicht zuvergessen andere nette Kleinigkeiten wie Reifen, usw.

      Da lässt man viel Geld auf der Straße liegen!

      Wer es sich leisten kann, okay! Da spielt das Alter auch keine Rolle. Egal ob man gerade 20, 25 oder 30!

      Das war es erstmal von meiner Seite aus.

      Einen schönen Abend



    • delpierreo19
      Hallo liebe Leute,
       
      ich möchte gern an meinem Ferrari die Bremssättel von silber auf gelb ändern. 
       
      Kennt jemand die Ral Nummer des gelben Ferrari Lacks oder weiß, wie man dazu kommt?
       
      Ich habe bei Foliatec angefragt, welche Ral Nummer da im Bremssattellack Set vergeben wurde. Das ist die;  1018. Nun würde mich stark interessieren, ob der Unterschied sichtbar ist.
       
      Vielen Dank im Voraus. 
       
       
    • Desperados81
      Hallo, brauche mal eure Meinung.
      Bei meinem F355 sind die Bremssättel original schwarz mit weissem Ferrari Schrift.
      Ich wollte es jetzt gelb lackieren lassen mit schwarz Ferrari Schrift.
      So wie es aussieht ist das nicht so einfach.

      Hab ein "Spezialist" in Zürich gefunden der das anbietet. Er hat mir aber folgendes geschrieben:

      Wegen Bremssättel lackieren:
      Die Problematik ist, dass die meisten Hersteller die Sättel beschichten - wegen den hohen Temperaturen vom Abrieb. Ein Lack - oder auch ein 2K Lack hat natürlich nicht die gleiche Resistenz und gelb lackiert ist natürlich schon etwas heickel.. - daher würde ich die eher Beschichten. Beim thermischen Beschichten können wir leider keine Orig. Ferrari "GELB" Farbe / Farbcode verwenden - sonder müssten uns da zusammen mit unserer Farbtabelle eine möglichst passende RAL-Farbe / Pulver aussuchen. Beim Beschichten kann ich Ihnen den Schriftzug nur digitalisieren und als Klebefolie aufbringen. Wenn wir Lackieren funktioniert es 2-farbig, hält aber nicht so gut wiee beschichtet.

      Hat jemanden von euch sowas schon machen lassen? Wie habt ihr das gemacht?

      Für eure Meinungen bin ich dankbar...

×