Jump to content
Chief-Master

Meinung zum Porsche 911 GT3 Touring

Empfohlene Beiträge

Chief-Master CO   
Chief-Master
Geschrieben (bearbeitet)

Durch den Bericht über die Porsche Neuigkeiten auf der Startseite habe ich mich jetzt mal ein wenig über den 911 GT3 Touring schlau gemacht.

 

Wow, das Ding gefällt mir echt gut, wenn der so kommt, wie er kommt. :D Habt Ihr eine Ahnung, was Porsche ungefähr dafür aufrufen wird?

 

http://www.carpassion.com/magazin/porsche-neuheiten-911-gt3-touring-991-speedster-718-cayman-gt4-und-co-3635

 

PS: Hat schon wer geordert?

 

PS2: Wer ist eigentlich dieser Roger?

bearbeitet von Chief-Master

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Der Preis liegt vermutlich bei 152.416 Euro und der Wagen soll auf der IAA vorgestellt werden. Das sind meine persönlichen Kentnisse. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chief-Master CO   
Chief-Master

OK, danke, das ist mal ne Nummer. Aber dafür will ich dann auch die erwähnte Rücksitzbank haben. ;)

 

Großartige Bilder konnte ich aber bisher nicht finden. Gibt es dazu noch nichts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Bei einem GT3 ohne Clubsport-Paket und ohne Spoilerwerk bleibt ja (gemein gesagt) nicht viel mehr übrig als ein Carrera mit Leistungssteigerung. Der 911 R hatte seine Basis auf dem GT3 RS und hatte durch den großen (ausfahrbaren) Heckspoiler und den neu designten Diffusor zwar knapp 350kg weniger Abtrieb, aber weiterhin ordentlich mehr Abtrieb als bspw. ein Carrera.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass bei Porsche der Wunsch nach einem Serien-R groß geworden sind, nachdem man ihnen den richtigen R aus den Händen gerissen hat. Scheint wohl so, als wäre noch genug Marktpotential für einen Sauger mit Handschaltung vorhanden. Ich find's super und finde den R absolut obersaugranatengeil. Aber einen GT3 würde ich mir immer als GT3 bestellen und nicht als GT3 Touring.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Na ja es wäre immer noch ein 4.0 Liter Saugmotor mit 500 PS und 9.000 U/Min. Zudem ein Handschalter und Daily Driver, ohne gleich stark aufzufallen. Er ist dann der Wolf im Schafspelz und auch weit preislich vom Turbo entfernt. 

 

Der Abtrieb des neuen GT3 ist besser als vom 911 R. Ich persönlich stehe dem Auto sehr positiv gegenüber. Auch der Tatsache, dass man den Mitteltunnel nun mit Leder verkleiden kann und es eine Lederausstattung gibt und nicht nur Alcantara. Aber jeder wie er hier will. Der große Porsche Fan werde ich nimma werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
Geschrieben (bearbeitet)

"Dieser Wagen gilt bereits als ausverkauft und kann nicht mehr neu bestellt werden" von der Startseite.

 

Übrigens ist der GT2 RS auch nicht mehr bestellbar, auf der Startseite steht noch was von keiner Limitierung.

bearbeitet von erictrav

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Der GT2 RS ist auch nicht zahlenmäßig limitiert. Der limitierende Faktor ist hier die Kapazität des Werks. Allerdings scheinen wohl nur die Händler schon sämtliche GT2 RS allokiert zu haben. Verkauft ist da noch lange nicht alles. Ein Bekannter meiner Eltern hat vor kurzem einen GT2 RS hier in Hamburg bestellt, das war kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)

Einfach nur traurig, dass Porsche gegen den Druck der Kunden eingeknickt ist und nun einen kastrierten GT3 verkauft! Wie kann man nur so was machen. Ach, die Welt hat sich verändert...:cry:

bearbeitet von BMWUser5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink
Geschrieben (bearbeitet)

Porsche knickt nicht unbedingt aufgrund des Drucks der Kunden ein, sondern der Wagen verkauft sich nicht mehr so fabelhaft wie früher. 911 gehen nur noch gut als Limited Edition, dass kannst an den Zulassungszahlen erkennen. Zudem haben die massive Probleme bei Cayenne, Boxster und dem Panamera Kombi. Ziehe doch mal die Limited Edition von den bisher zugelassenen Wagen ab. 500 Mal 911 S Selection hier, 1.000 GT2 RS da, 1.900 GT3 usw. (sind ja noch nicht ausgeliefert aber dafür kannst die GT3RS vom letzten Jahr zählen usw) Außerdem fordert der VW Vorstand laut einem Gerücht, dass aber von VW Mitarbeitern heimlich bestätigt wurde, nicht mehr nur 1.000 GT2RS sondern bis zu 3.000. Der Grund dürfte jedem klar sein bei der Marge. 

 

Es gab ja auch einen Grund warum im vorletzten Jahr aus maximal 1.000 GT3RS auf einmal fast 7.000 wurden. 

 

Porsche gesamt bis Juli 2017 zum Vorjahr 2016 plus 0,9 % und zum Juli 2017 minus 3,4 %

 

Zulassungen Juni 2017

Boxster 169

Cayman 125

911  713 

Cayenne 322

Macan 793

bearbeitet von rudifink

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
vor 5 Minuten schrieb rudifink:

Probleme bei (...) Panamera Kombi

Das mußt Du mir mal genauer erklären! Ich stimme Dir zwar zu, daß gemäß KBA-Statistik von diesem Modell ganz offensichtlich noch immer keines zugelassen wurde, aber Deine Begründung dazu würde mich jetzt doch mal sehr interessieren, wenn Du das als "Problem" bezeichnest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Ich persönlich sehe das gar nicht als Problem sondern die GF der Niederlassungen von Porsche. Denn der Kombi vom Panamera ist in den Köpfen der Leuten noch nicht angekommen und dementsprechend schlecht ist die Nachfrage. Auch die Info, dass im Kombi nur ein Koffer mehr reinpasst als in den normalen Panamera half nicht weiter. Und das ist für die Porsche GF ein Problem. Man hatte sich mehr erwartet. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Nun ja.... das Auto steht noch gar nicht bei den Händlern. Nicht mal die Optionsliste ist vollständig, überall nur Ankündigungen und/oder Einschränkungen der Art "verfügbar frühestens ab...". Bisher wurde das Fahrzeug nur in Genf vorgestellt und in diesen Tagen erst startet ein einziges Fahrzeug in D zur Road-Show von PZ zu PZ. Die offizielle Vorstellung für Kunden ist erst im Oktober.

 

Davon abgesehen, wer auf maximale Zuladung achtet bzw. möglichst viele Koffer bis unters Dach verstauen möchte, sollte einen Passat Kombi kaufen. Oder ein Mercedes T-Modell, das sind die Lademeister der Nation. Das will aber der Panamera Sport Turismo auch nicht sein. Aber das ist sowieso eine andere Geschichte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Noch sind es ja nur Vermutungen bezüglich der Touring Option aufgrund eines Fehlers im Konfigurator von Porsche und eines aktuellen Fotos eines GT3 ohne Heckflügel. In diversen PZ´s weiss man von nichts bzw. genauso viel wie wir auch.

 

Weder der Touring ist ausverkauft, noch der GT3. Es bekommt einfach nicht jeder einen, der in den Laden kommt. Das ist beim GT2 RS genauso.

 

Warten wir die IAA ab. Da wird vielleicht was stehen und es wird auch vernünftig begründet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Das mit dem Touring stimmt so ganz nicht @stelli mit Vermutung. Denn in Österreich ist er schon bei Porsche im System schon teilweise mit Preis und Nummer eingespielt.  Frag doch mal nach. Ich konnte das selbst aber noch nicht überprüfen, weis es jedoch von einem Verkäufer der mir das sagte. Ob es stimmt weis ich nicht, war nicht an seinem Computer gesessen. Auf der IAA erfährt man ganz sicher alles. 

 

 

Bildschirmfoto 2017-08-08 um 17.16.37.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Ich gehe ja auch davon aus, dass er kommt. ;)

 

Welcher Verkäufer hat dir das denn gesagt? Deutsches PZ? Dann kann er also seine Kunden schon auf die Option beraten und die anderen PZ Verkäufer laufen ins offene Messer.:D

Weil wenn du jetzt nen Handschalter GT3 mit PTS im November bekommen sollst und dann plötzlich auf der IAA die Touring Option kommt, du dann aber nichts mehr ändern kannst, würde mich das schon ärgern. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Geflochtene Carbon Räder für den 911er? Ab sofort gerne. 8,5 Kilo leichter und ab Anfang 2018 für 15.232 Euro zu kaufen bei Porsche. 

20840906_1986442158259308_5926710426665292872_n.jpg

20914460_1986442161592641_1523581697483975083_n.jpg

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Spätestens jetzt muss man auch die Felgen extra abschliessen. :D

Wie damals beim Fahrrad mit den ultrateuren Carbonrädern.....

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Sehr, sehr lecker und wenn Porsche das ab Werk anbietet auch mit Sicherheit zu Ende getestet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Leider nicht zu Ende gedacht. Die Felgen bietet man nicht für die GT Modelle oder Leichtbau-Modelle an, sondern nur für den Porsche 911 Turbo Selection S, limitiert auf 500 Stück mit einem Mords Gewicht. :-( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe

Für einen Sportwagen ist so eine Felge ja auch äußerst unpraktisch, ich hätte jedenfalls kein gutes Gefühl damit nach einem ordentliche Ausflug ins Kiesbett weiterzufahren... 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Das gleiche Problem hast wenn Du mit einem Turbo S mit 580 PS den Randstein berührst. Der fährt ja auch 320 km/h. Gut dafür hat er jetzt nicht mehr 1.675 Kilo sondern für 16.000 Euro mehr dann 1.667 Kilo. Zzgl. einiger Fahrer die einen Fettanteil von 30 Prozent haben. :-) 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Sind wir doch mal ehrlich, die Hand voll Fahrer, die in der Lage sind den technischen Vorteil dieser Gewichtsreduzierung auch in eine messbar bessere Rundenzeit umsetzen zu können, sind erstens für ein Straßenfahrzeug zu vernachlässigen und zweitens wahrscheinlich hier gar nicht aktiv.

 

Entsprechend bleibt für alle hier Anwesenden (Fettanteil/Talent/Intelligenz hin oder her) ein wunderschönes technisches Gimmick mit einem - für mich persönlich - sehr hohen "haben-wollen-Reiz".  

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Dann wäre vom Design her eher die für mich in der Rubrik "haben wollen". 

IMG_5181.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
355GTS CO   
355GTS
Geschrieben (bearbeitet)
Am 18. August 2017 um 09:43 schrieb rudifink:

 

Geflochtene Carbon Räder für den 911er? Ab sofort gerne. 8,5 Kilo leichter und ab Anfang 2018 für 15.232 Euro zu kaufen bei Porsche. 

 

 

Beziehen sich die 8,5 kg Gewichtsersparnis auf den Radsatz oder auf eine einzelne Felge ?

bearbeitet von 355GTS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink
Geschrieben (bearbeitet)

Radsatz laut Porsche. Anscheinend wiegt der normale Radsatz knapp 40 Kilo und nun knapp 32 Kilo ohne Reifen. 

bearbeitet von rudifink

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Reburg
      Werte Porsche Freunde
       
      Stehe nun vor der ersten "Einwinterung" meines Porsche 997 , daher die wahrscheinlich schon zur genüge gestellten Frage - Batterie eingebaut lassen oder Ladegerät anhängen.
      Für zweckdienliche Hinweise wäre ich sehr Dankbar.
       
      Grüße aus Österreich
       
      Reburg
    • F40org
      Damit es nicht zu sehr vermischt wird, machen wir für die Alternativen einfach ein eigenes Thema. 
       
      Was wären also theoretisch die Alternativen, gehen wir mal von einem 2+2 Cabrio in der 600 PS-Klasse im Bereich zwischen 200 - 250.000 EUR aus. 
       
      Genannt wurde schon das Porsche 911 turbo S Cabrio. 580 PS - Allrad - 2+2, wobei das Platzangebot für die Rückbank beim Portofino etwas besser scheint. 
       
      Ferner noch das S-Klasse Cabrio. 585 PS - Allrad - 4-Sitzer
      Denke, dass ein S-Klasse Cabrio eher in die Kategorie Bentley Continental Cabrio einzuordnen ist, also eine Nummer größer als der Portofino.
       
      Mir fallen neben dem Porsche ehrlich gesagt keine anderen Cabrios ein, die in das o.g. Raster passen würden?
    • Bond HD
      Hi zusammen, bin neulich in der Schweiz mit meinem Großen im 911er einige super Alpenpässe abgefahren: Grimselpass, Furkapass und Sustenpass.
      Anbei ein kleines Video vom Susten - ist schon eine tolle Strecke: 45km, 1300 Höhenmeter rauf, 1600 wieder runter, 23 spektakuläre Spitzkehren und unzählige Tunnel auf dem Weg.
      Enjoy 
       
       
    • nero_daytona
      Porsche legt mit dem GT2 (RS) noch eine Schippe drauf in Sachen Evolutionsstufen 991 und verägert alle GT3 RS Käufer
      Gerüchte sprechen von ca. 650 Turbo PS und Preisen deutlich jenseits der 200.000 EUR.
      Meinungen?
    • GT 40 101
      Nach 2.500 Km mit dem Stradale hier mein möglichst objektiver Vergleich.
      Ich hoffe dass mir dies möglich ist, ich bin kein Marken-Fetischist und habe in den letzten Jahren Sportwagen verschiedener Marken mit unterschiedlichen Konzepten gefahren.....
       
      1.) Motor/ Leistung:
      Die Beschleunigungswerte sind sowohl laut Tests als auch subjektiv fast identisch.
      Der Ferrari Motor hat im unteren Drehzahlbereich etwas mehr Dampf, der Porsche ist oben etwas mehr giftiger.
      Ab ca. 200Km/h ist der Porsche etwas besser, ebenso bei der Höchsgeschwindigkeit,
      V-max Porsche 308-Ferrari 304 laut Performance Box.
      Beide Motoren sind absolut alltagstauglich, kultiviert ohne Probleme thermischer oder sonstiger Art.
       
      2.) Getriebe/ Schaltung
      Ich persönlich wünschte mir im Stradale die klassische Kulissenschaltung, auch wenn dies wohl kaum einer versteht.
      Dennoch bin ich von der F1 Schaltung sehr angenehm überrascht, funktioniert absolut problemlos, auch beim rangieren/ rückwärtsfahren.
      Die Porsche Schaltung ist etwas hart und hakelig, aber ebenso problemlos.
       
      3.) Fahrwerk/ Bremsen
      Das Porschefahrwerk ist bretthart und kompromißlos, im Zusammenhang mit den in Neigung nicht verstellbaren, serienmäßigen Recarositzen eine echte "Herausforderung" für Wirbel/ Halswirbelsäule:
      Als Entschädigung gibts ein direktes Einlenkverhalten mit perfektem Feedback.
      Der Challenge ist insgesamt "komfortabler", selbst im Race-Modus im Vergleich zum RS eher weich. Der Vorteil hier ist dass der CS durch die 2 Modi etwas universeller einsetzbar ist (Rennstrecke), ohne Zug und Druckstufe aufwendig zu verstellen...
       
      Die Bremsen sind bei beiden nicht wirklich überzeugend:
      Beim RS ist die Stahlbremse m.M. nach nicht rennstreckentauglich. Die Bremswirkung lässt relativ schnell nach, die Beläge quitschen unerträglich, dei Scheiben bekommen nach ein paar Runden Risse. Hier tröstet die Tatsache, das neue Scheiben "nur" ein paar hundert Euro kosten.
      Die CC Bremse beim CS ist betreffend Belastbarkeit logischerweise überlegen.
      Bei kalten Bremsen, sprich im normalen Verkehr, ist eine stark erhöhte Pedalkraft erforderlich. Dies ist bei einer überraschend notwendigen Vollbremsung sehr heikel.
       
      Die Kosten für Verschleiß/ Ersatzteile unverschämt und jenseits von Gut und Böse.
      Das Fahrverhalten kann nur subjektiv beurteilt werden. Der CS fährt sich deulich einfacher, der RS ist,welch Überraschung:wink:, im Grenzbereich sehr giftig, wenn man überhaupt von Grenzbereich sprechen kann. bis 80Km/h noch vertrauensvoll im Drift, ist das Heck bei 100km/h nicht mehr kontrollierbar. Im Grenzbereich ist der CS einfach deutlich gutmütiger.
       
      Bei hohen Geschwindigkeiten wird der Vorteil immer deutlicher, hier machts sich der enorme Abtrieb des großen Diffusors beim Stradale bemerkbar.
      Zum Punkt Fahrwerk/ Fahrverhalten/ Rennstrecke muß ich bemerken, dass ich natürlich kein Profi bin und lediglich paarmal im Jahr in Hockenheim fahre. Vor den Fahrern, die mit einem Porsche der 11er Baureihe ohne elekktronische Fahrhilfen Topzeiten fahren hab ich großen Respekt!!
      Morgen folgt Teil 2 (Kosten-Ausstattung-usw.)
       
      Grüße
      Thomas

×