Svitato

Plant Ferrari einen SUV?

70 Beiträge in diesem Thema

Schrecklich diese Vorstellung! Hoffentlich geht die Entscheidung gegen einen SUV aus. Und die Aufweichung der Exclusivität mit Stückzahlen jährlich von jetzt 10.000 auf das Doppelte gefällt mir gar nicht. Hoffentlich wird dieser Pulloverträger mal bald abgelöst!

 

Gruß

Martin

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anfang 2019 will er in Rente...

 

Der SUV ist so sicher wie das Amen in der Kirche, nur noch eine Frage der Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb BMWUser5:

 

Anfang 2019 will er in Rente...

 

Der SUV ist so sicher wie das Amen in der Kirche, nur noch eine Frage der Zeit.

 

was macht Dich da so sicher ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und dann noch einen 488 Diesel bitte :D

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab schon angezahlt. Preview Termin bekomme ich im September gesagt 😜

bearbeitet von F400_MUC
3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Text sind unsinnige Zahlen. 

Aktuell fertigt das Werk zwischen 30-31 Autos pro Tag.

Davon ca. 5 Zwölfzylinder.

Bei rund 2000 SUV-Units wären das fast doppelt soviel Autos wie die aktuellen Zwölfzylinder.

Ich mag SUVs und ich mag Sportwagen. Meine erste Wahl war aber ein Sportwagen, der SUV kam erst später.

Ich denke, bei den meissten ist es so. Ein Ferrari SUV deckt keinen Sportwagen ab (gut so). Und ein Fenster von 2000 Neuwagen SUV Käufern wird sich auch nicht so einfach auftun.

Ich halte das Doppelte für unrealistisch.

6 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb 355GTS:

was macht Dich da so sicher ?

Ganz einfach, der Druck von "oben" und dem Markt. Frage dich nun mal, wieso das Unternehmen an die Börse gegangen ist?! Ferrari hätte theoretisch ein Kleinhersteller bleiben können, ohne die ganzen Regularien, die es in sich haben, einzuhalten.

 

Das Geschwafel von: wir möchten nun nicht mehr Autos bauen oder im besten Fall weniger, kann ich nicht für Ernst nehmen. Es ist nun mal so, dass Ferrari ein Unternehmen mit wirtschaftlichen Absichten ist.

 

Kleines Beispiel in Richtung Nestlé: dort hat sich vor kurzem ein Hedgefond eingekauft, um gewisse Dinge nach seinen Wünsche zu ändern. Paar Tage später hat Nestlé eingelenkt, obwohl dieser nur 1,25% am Unternehmen besitzt.

 

Die Aktionäre werden in absehbarer Zeit auch Druck ausüben, sobald ein schlechtes Quartal kommt oder das Wachstum nicht nach Ihren Wünschen entspricht.

 

Mit einem SUV lässt sich prächtig Geld verdienen, wie man bei der Konkurrenz sieht. Dies wird bestimmt auch schon intern besprochen, wieso man der Konkurrenz kampflos das Feld überlässt.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Ferrari SUV ist so realistisch wie eines von Jaguar, Maserati oder Lamborghini. Statt Diesel aber wohl eher als Hybrid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem ewigen Wachstumszwang unseres Schuldgeldsystem kann sich niemand entziehen.

Etwas Gutes kann nicht einfach gut bleiben, es muss wachsen oder untergehen.

 

Wenn dann aufgrund der Grösse die Regeln für den Flottenverbrauch greifen, dann wird irgendwann auch die selbe, langweilige Modelpalette angeboten werden wie überall. Gleiche Regeln und Vorgaben führen halt zu ähnlichen Produkten. 

 

Das wäre schade. :(

Aber warten wir doch erst mal ab. 

6 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Thorsten0815:

Etwas Gutes kann nicht einfach gut bleiben, es muss wachsen oder untergehen.

Etwas, das ich nie verstehen konnte und auch immer noch für falsch halte.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Hyperkapitalismus"

oder auch "Das Prinzip des unaufhörlichen und GRENZENLOSEN wirtschaftlichen Wachstums"

 

...eigentlich ziemlich kurzsichtig und naiv das Ganze, solange wir nur diesen einen Planeten zur Verfügung haben.

 

 

 

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb barney five:

"Hyperkapitalismus"

Nur ein Euphemismus für "Wer hat den Größten" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Thorsten0815:

Dem ewigen Wachstumszwang unseres Schuldgeldsystem kann sich niemand entziehen.

Etwas Gutes kann nicht einfach gut bleiben, es muss wachsen oder untergehen.

 

Wenn dann aufgrund der Grösse die Regeln für den Flottenverbrauch greifen, dann wird irgendwann auch die selbe, langweilige Modelpalette angeboten werden wie überall. Gleiche Regeln und Vorgaben führen halt zu ähnlichen Produkten. 

 

Das wäre schade. :(

Aber warten wir doch erst mal ab. 

Hmm schwierig zu beurteilen, aber wachsen heißt nicht automatisch schlecht - vielleicht kompliziert.

 

Eigentlich ja sogar von Vorteil, wenn Ferrari den Flottenverbrauch durch einen Hybrid SUV senkt, anstatt wenn Ferrari in ein paar Jahren durch die aktuellen Modelle die Grenze überschreitet und z.B. ein 488 hybridisiert.

 

Somit eigentlich eine gute Umgehung der Regularien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm Flottenverbrauch?
Dann steht in den Garagen ja bald ein Ferrari mit 5 Türen und 1l 3 Zylinder Turbo? :D

Gruß,
Eno.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie können ja ihren 1,5l V12 aus dem 125 C wieder aufleben lassen.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb BMWUser5:

Ganz einfach, der Druck von "oben" und dem Markt.

Der Markt hier meint aber geschlossen "Nein, Nein, Nein"! Es scheint dann wohl einen bedeutenden Unterschied zu geben zwischen dem Markt "hier drin" und dem Markt "da draußen"?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nunja...

Kleines Beispiel: Meine Mutter (Zweiter Vorname: Preis Leistungs - Sparfuchs) will ihren alten 1,4l 4 Zylinder Skoda Fabia (irgendwas um die 70 PS?) durch ein neues Modell ersetzen.

Als die Idee reifte, gab es noch den 1,2l Turbo 4 Zylinder. (Sohnemann kriegt schon Bauchschmerzen wegen des Turbos, aber naja...)

Jetzt, wo es ernst wird, gabs ein Facelift und was bauen die da ein? 1,0l 3 Zylinder Turbos. :puke:(Nein, Nein, Nein!)

Ich bin mal einen solchen in einem VW Up! gefahren - das kann ich meiner Mutter mit gutem Gewissen nicht mehr empfehlen.

 

Ich frage mich: Warum nimmt der Markt so etwas an? (Und bezahlt für ein gut ausgestattetes Modell an die 20k Euro....)
Der Wagen schaut gut aus, ist vernünftig ausstattbar - warum zum Teufel bauen die da keinen 4 Zylinder ein? 70 - 80 PS vollkommen ausreichend, soll dann ja auch lange halten. Bei dem 1l Spielzeug sehe ich nach den 2 Jahren Garantie nur Probleme. Ganz zu schweigen vom Fahrkomfort schon von Beginn an.
 

Anscheinend ist der Markt da draußen wirklich etwas komisch. (Und meine Mutter trägt auch dazu bei, weil es mangels ins Auge stechender Alternative einfach kein anderes Fahrzeug gibt) :(

 


Wegen SUVs: Porsche fährt mit den SUVs dicke Gewinne ein, die verkaufen sich sehr gut. Warum sollte man diesen Markt bei Ferrari unbeackert lassen? Dass damit die Marke ausgehölt wird - wen interessierts. Im Angesicht der zusätzlich winkenden Verkäufe ist das doch hinzunehmen.

Gruß
Eno.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Bärlin:

Der Markt hier meint aber geschlossen "Nein, Nein, Nein"!

 

Das gilt für den deutschen Markt und vielleicht auch für den westlichen. Für einen internationalen Hersteller gibt es aber noch weitere Märkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Wend da mal nicht der Urus aus Sant agata da Bolognese mit den Hufen vor maranello scharrt! Warum nicht einen Ferrari SUV? Der FF war ja schon ein Schritt in eine andere  Richtung. Das Problem bei ferrari ist die praktisch nicht vorhandene sozialverträglichkeit - ein spezielles Auto für spezielle Leute mit sehr großem Ego .. Ein Ferrari  SUV Auto für alle Tage und Gelegenheiten in Mengen abzusetzen wird schon  nicht passieren. das wird sich in stückzahlmässig in Grenzen halten und wenn der Verkauf doch explodiert kann man den immer noch in Turin bei Fiat bauen lassen

 

und noch was, kein Hersteller auch Ferrari nicht, kann sich der elektromobilität verwehren. Wir werden in spätestens 10 Jahren einen Elektro Ferrari sehen oder die Marke wird verschwinden 

bearbeitet von au0n0m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

ferrari und suv also sport utility vehicle :dagegen:

das heisst für mich, vorne eine ferrari dran, der aufem hänger nen ferrari zu track befördert ... (smile gehts noch)

oder meint ihr wirklich, die bauen was, wo ein kinderwagen schwupp und drin reinpasst? :-o

enzo kommt dann aber zurück und fängt als geist sabotagetätigkeiten an ... mit meiner vollen unterstützung ...:dafuer: weil eben voll  :dagegen:

 

bearbeitet von Joogie
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Klar, der Ferrari FF/GTC4Lusso fällt ja auch schon aus dem typischen Sportwagenmuster raus.

 

ferrari-FF-designboom11.jpg

bearbeitet von BMWUser5
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

McLaren baut (noch) keinen SUV......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ferrari boss Sergio Marchionne has announced that the Italian supercar maker will "reinvent the concept of a vehicle that has some utilitarian features".

 

2017 Q2 press conference

Zitat

"I think the answer is, it will probably happen, but it will happen Ferrari style. And Ferrari has been known historically for being able to redefine and define automotive segments. But I don’t want it to be a UV – I want it to be what Ferrari thinks is appropriate.

 

It is a “question of semantics”, stating...the rear doors will not be visible and will instead “use a clever hidden arrangement”."

 

2000 units would be sold per year, especially in the growing Chinese market.

 

Zitat

"We are not producing a four-door because, while a four-door can be fast, it’s not a sports car.”

Total lächerliche Aussage, Ferrari schaut euch den FF etc. an. Was für eine dumme Aussage, dann ziehen wir halt die Karre lang und lassen 2 Türen weg, was gleichbedeutend mit einem Sportwagen wäre.

 

Nicht wirklich konsequent, außer Sie hätten die Modellkategorie eines FF nicht im Angebot wäre die Aussage nachvollziehbar.

 

Also so wie Porsche, da heißt der Kombi auch Sport Turismo. Aber Namen sind ja Schall und Rauch - er wird kommen, aber halt ein SUV mit 2 Türen:lol2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb BMWUser5:

Klar, der Ferrari FF/GTC4Lusso fällt ja auch schon aus dem typischen Sportwagenmuster raus.

 

ferrari-FF-designboom11.jpg

Stimmt...mit dem würde ich auch einkaufen gehen :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Ähnliche Themen

    • Huschijunior
      Von Huschijunior
      Der Nachfolger vom Ferrari California heisst jetzt anscheinend Ferrari Portofino...

    • Thorsten0815
      Von Thorsten0815
      Heute waren wir mit den Petrolheads am zweite Event des Jahres in Anneau du Rhein.
      Schöne Fahrzeuge, tolle, entspannte Atmosphäre, guter Coach, lauter nette Leute und wieder fleissiger Fahrzeugtausch! 
      Der F40 kam nur zu Besuch:

       
      Den kleinen gen durfte ich mal Fahren und Nam gefiel das direkte Fahrerlebnis sehr!

       
      Wir waren 15 Fahrzeuge. Nicht alle habe ich fotografiert. Ich wollte ja fahren.  
      Ich liefere aber noch Bilder nach. Besonders vom Reifenplatzer (Klaus, 918) und eventuell dem Riss (Thomas, 488).
       
       
       
      Immer mit Rat und Tat unterstützend: Coach Jeffrey Schmidt 

    • F40org
      Von F40org
      Langsam tauchen die 70th-Modelle auch in freier Wildbahn auf. 
       
      Wie >>> hier <<< zu entnehmen, gibt es zu jedem Jahr ein Bezugsmodell aus dem dann die jeweils 5 Modelle zu diesem Jahr hervorgehen California T, 488 Coupé, 488 Spider, F12 und GTC4Lusso. 
       
      Das Ziel wäre natürlich alle 350 Modelle im Laufe der Zeit zusammenzutragen. 
       
      Bitte nur Bilder von Originalfahrzeugen, keine Renderings!
       
      LIVERY NUMBER #68
      THE PINNACLE
      Inspired by the LaFerrari - 2013
       
      California T
       






    • F40org
      Von F40org
      Grazie, Enzo!!!

    • Luimex
      Von Luimex
      Quelle: Handelsblatt
       
      http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/klage-gegen-ferrari-spielzeugmacher-will-sich-testarossa-sichern/20126664.html