Jump to content
take12

Schütteln und unrunder Motorlauf bei Ferrari 456 M P0300, 301

Empfohlene Beiträge

take12 CO   
take12

Hallo,

 

nach völlig problemlosen rd. 1000 km seit Saisonstart jetzt plötzlich Ausfall Zylinder 1,5,7,12 (tiefer geht mein Scanner nicht). Kaum mehr fahrbar.

 

Begann mit leichtem Schütteln, das immer stärker wurde. "Check engine" ging erst später an. Hatte kurz vorher rd. 100l nachgetankt (Ultimate 102/Zusammenhang möglich?).

Bei weiteren Startversuchen zeigt das display immer "check ok" an, aber dann miserabler Motorlauf.

 

Wechsel defekter Zündspule(n) wäre ja nicht das Problem. Aber es könnte wohl noch andere Ursachen geben (auch Zahnriemen, der zum Wechsel ansteht?).

Bin etwas frustriert,weil ich ja nicht mehr zur Werkstatt fahren kann.

 

Gruß

take12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo take12,

du hast also auf genau 4 Zylindern einen Misfire-Fehler. Was bedeutet "tiefer geht mein Scanner nicht" ?

Zündungsteile naheliegend. Kann auch einfach nur eine Lambdasonde,... sein.

Würde einmal reset machen/Fehler löschen , einmal starten und nochmals auslesen. Wenn dann auch ein anderer Zylinder mehr oder weniger betroffen ist, bist du einen Schritt weiter.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
take12 CO   
take12

Hallo Paul01,

 

scanner ist nur ein cartrend obdII (elm327 bekomme ich über mein smartphone noch nicht installiert). Misfire auf 4 Zylindern (2 verschiedene Bänke 1/5 und 7/12) kann ja andere Ursachen als Zündspulen (gar beide gleichzeitig?) haben, obwohl die Fehlercodes nur aus dem 300er Bereich waren (300-312). Habe ja immer noch einen schwachen Verdacht im Zusammenheng mit dem Volltanken kurz vorher (wenn z.B. Wasser im Stationstank war, hat es alles schon gegeben).

Habe die Fehler natürlich gelöscht und resettet und ihn ein paar Mal gestartet (ohne Problem), leider erfolglos, keine Veränderung ausser, dass er hinten Wolken rausschmeisst.. Habe danach jeweils neu ausgelesen und es werden merkwürdigerweise keine DTC-Fehler mehr angezeigt (0)!

Häufig wird der P0300 ja auch mit unzureichendem Benzindruck in Verbindung gebracht, seltener mit Zündproblemen (Spulen, Kerzen). Stehe also im Moment etwas doof da, wäre lieber gleich zu meinem Ferrari Spezi gefahren.

Der letzte TÜV vor rd. 1000 km (also letztes Saisonende) war problemlos, also irgendwie ein sehr plötzliches Fehlverhalten.

 

Gruß

take12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo take12,

ok. Dann wären Dinge wie Zündspulen, Kabel, Kerzen,...fast raus. 

 

Natürlich verschiedene Ursachen denkbar. Bei einem anderen Auto mit wenig Batterie-Power gerade noch angesprungen, ergibt das auch bereits. Hoppelt dann aber von Anfang an und der jeweilige Zylinder bleibt aus.

 

Aber gar keine Fehler jetzt.

Im Notfall reicht es zur Werkstatt, wenn du aus der Garage kommst. Damit dich der ADAC aufladen kann.

Aber da muss noch was gehen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Batteriespannung kann schon sein. Einfach mal die Batterie prüfen und ggf laden bzw Ladespannung prüfen.

Alternativ Hauptschalter aus und nach ein paar Tagen mal starten.

Hat bei mir achon oft geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
take12 CO   
take12

Hi,

 

werde mich mal der Batterie zuwenden. Hatte ich letztes Jahr neu gekauft (ich glaube 75 Ah). Mir ist aufgefallen, dass die nach wenigen Tagen immer leer war und ich nachladen musste. So viel Ruhestromverbrauch dürfte nicht anfallen. Andererseits ist er immer auf Schlag angesprungen und beim Fahren keine Batteriekontrolllampe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
take12 CO   
take12

Hi,

bin aus Zeitmangel noch nicht weiter gekommen.

Hatte neue Batterie installiert und dann die ganze Zeit wieder abgeklemmt (reset?).

Gestern Startversuch (check ok, aber Symbol check engine).Sprang auch gleich an, Leerlaufdrehzahl normal, aber weiter Schüttelei und weißer Qualm (Wasser ok, also wohl Ölreste im Zylinder). Danach ausgelesen, zeigt nur misfire Zylinder 7 (die anderen tauchen nicht mehr auf).

Wollte jetzt noch mal die Kerze 7 kontrollieren. Wie bekomme ich das Zündkabel ab, ohne es zu beschädigen; sitzt sehr fest und dürfte 1 Stück zusammen mit dem Stecker sein? Einfach mit den Fingern ziehen, war nichts.

Vermutlich wird das nicht viel nützen, aber in der Vergangeheit gab es ja auch schon einige "Wunderheilungen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Ferrarirookie
      Von Ferrarirookie
      Hallo Freunde,
       
      gestern war ich mit meinem 599 GTB - den ich schon mehr als drei Jahre lang habe - unterwegs, beschleunige ziemlich zügig, trockene Straße, völliger Kraftschluss, kein Rad durchdrehend und im dritten Gang bei rund 6.000 rpm ist plötzlich schlagartig die Motorleistung weg und im TFT Display erschien ein dreieckiger Warnhinweis mit der Schrift "Defekte...."
      Mehr konnte ich leider nicht mehr lesen dann war die Meldung schon wieder weg und ich hatte im Anschluss noch gefühlte 50-60 PS Leistung.
      Da im Display keine einzige rote Lampe oder ähnliches an war, fuhr ich noch bis zur nächsten Haltemöglichkeit, schaltete den Motor aus, nach ein paar Sekunden wieder an und siehe da, alles war wieder wie zuvor, als wenn nie etwas gewesen wäre.
       
      Gerade eben habe ich dann den Service meines Vertrauens kontaktiert und dieser sagte mir dreieckige Hinweise kämen vom Fahrwerk, das könnte ein defekter Sensor am Radlager sein oder ähnliches, wir wollen bei nächste Gelegenheit mal den Fehlerspeicher auslesen.
       
      Meine Frage jetzt an Euch :
       
      Habt ihr soetwas mit eurem F140 12-Zylinder, welcher ja in etlichen Modellen verbaut ist schon einmal erlebt ?
       
      Gestern das war harmlos, aber eine meiner Lieblingsdisziplinen bei Ausfahrten mit meinen 599 ist auf kurvenreichen Strecken das überholen von ganzen Kolonnen hinter vorausfahrenden LKW´s oder anderen Stehzeugen, das muss dann aber wenn die nächste nicht einsehbare Kurve nur noch 100 Meter entfernt ist passen, ich möchte mir nicht ausmalen wenn ich gerade zum Schuss ansetze und nicht in den benötigten 3-4 Sekunden am ganzen Pulk vorbeikomme und der Gegenverkehr aus der Kurve vor mir zum Vorschein kommt ....
       
      Also hat irgendjemand ne Ahnung was das genau sein könnte, und vor allem :
       
      Hat hier schon mal jemand die gleiche Erfahrung gemacht ?
       
      Bis dies völlig aufgeklärt ist werde ich mich bei 5 Autos vor mir zunächst einmal als Auto 6 hinten anstellen , denn Harakiri brauche ich nicht.
       
      Infos wäre nett.
       
      Danke und Grüße
       
      Golo
    • Wolfgang328
      Von Wolfgang328
      Guten Abend zusammen,
       
      bei meinem Quattroporte 3.2 V8 Evo von 1998 (Serie IV)ist nach einer längeren Fahrt folgendes Problem aufgekommen. Insbesondere beim zurückschalten aus einem beliebigen Gang in den darunter folgenden Gang geht wie gewohnt die Drehzahl runter bleibt aber nicht spätestens bei Standgasdrehzahl sondert fällt durch auf 0 Drehzahl und der Motor geht aus. Startet man den Motor neu ist die Leerlaufdrehzahl wieder Normal. Das Fahrzeug beschleunigt und fährt dann auch weiterhin wie gewohnt. Schaltet man wieder herunter geht nach dem Auskuppeln die Motordehzahl wieder komplett auf 0 und Motor aus. Ankuppeln bei rollendem Fahrzeug startet den Motor auch. Dieser Effekt ist besonders unangenhem beim Abbiegen etc. da ja auch die Servolenkung ausfällt. Ich habe Gaszug mit 0 Anschlag, Sensorsteckverbinder und Leerlaufreglerverbinder gecheckt aber nichts feststellen können. Kupplung funktioniert einwandfrei. Manchmal kann man auch Leerlaufdrehzahlschwankungen feststellen so das imLeerlauf zwischen 800 Umdrehungen und ca. 1500 Umdrehungen rauf und runter geregelt wird (Regelschwingungen). Nach dem Kaltstart bis zur Phase das der Motor im normalen Warmzustand ist reduziert sich dieser Effekt des Ausgehens deutlich. Ist der Motor etwas warm ist das Fahrzeug nahezu unfahrbar. Kann dieses Problem mit den Leerlaufreglern zu tun haben oder mit dem Drosselklappenpotentiometer oder doch ein Sensor? Ich würde mich freuen wenn mir jemand zu diesem Fehlerbild irgend ein Hinweis geben könnte. Vielen Dank im Voraus.
       
      Mit freundlichen Grüßen,
       
      Wolfgang
    • Mendle
      Von Mendle
      TRIEBWERK  LIEFERUNG FÜR DIE NEUE WIESEL GENERATION  BRAVO
    • bruchpilot13
      Von bruchpilot13
      Guten Morgen Zusammen,
      wollte gestern bei dem schönen Wetter mit meinem Ferrari  360 ein Runde drehen. Angelassen, kurz warm laufen lassen und dann sie da, Motorsteuerungssymbol kommt oder ist nicht ausgegangen.
      Hatte dieses Problem schon jemand von Euch.
      Gruß
      Roland

×