Jump to content

Empfohlene Beiträge

melon   
melon

Hallo,

 

gestern war ich bei meinem Finanzberater und er meinte zu mir, dass ich mal darüber nachdenken sollte,

die Kfz-Versicherung zu wechseln. Da kann man wohl einiges an Geld sparen meinte er. Stimmt das wirklich?

Ich dachte immer die Beiträge wären relativ gleich?

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jo.e CO   
jo.e

Was erwartest du jetzt als Antwort? :D Vergleiche doch einfach Angebote. Also vor allem bei Sportwagen können die Jahresbeiträge um tausende Euros abweichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ScuderiaPähl   
ScuderiaPähl

Kurz und schmerzlos:

Ja, das stimmt.

Nein, ganz und gar nicht gleich.

 

Ein Vergleich schadet nie, wobei ein Telefonat mit dem bestehenden Versicherer, wenn die Hauptfälligkeit naht, durchaus Einsparungen mit sich bringen kann.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cole619   
Cole619

Naja, dass du wechseln sollst, liegt sicherlich auch im Interesse deines Finanzberaters, oder? Er hat natürlich recht, wenn er sagt, dass man da Geld sparen kann aber pauschalisieren kann man das nicht. Manche haben auch so schon eine gute Versicherung und sollte daher nicht unbedingt wechseln, nur damit der Finanzberater seine Provision bekommt...

 

Ein ganz unverbindlicher Vergleich lohnt sich dennoch. Gerade im Internet ist sowas schnell erledigt und man weiß, wo man steht. Da muss man aber halt mal seine Unterlagen rauskramen und selber schauen. ;) Die Beiträge richten sich in ihrer Höhe nach Wohnort und Schadenfreiheitsrabatt. Und manchmal gibt es auch noch die ein oder andere Bonusaktionen für Neukunden. Auf was du beim Vergleich achten musst und wie sich die verschiedenen Kfz-Versicherung Beträge verändern, kannst du hier nachlesen: https://www.tarifcheck.de/kfz-versicherung/

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WuerttRene CO   
WuerttRene

Zu den ganzen "Vergleichsportalen", konkret zum aktuellen Beispiel hier, ein Auszug aus dem Impressum:

 

"Die TARIF CHECK24 GmbH ist Versicherungsmakler mit Erlaubnispflicht nach § 34d Abs. 1 GewO"

 

Wer noch immer glaubt dass es sich hier um unabhängige Vergleichsportale handelt der glaubt auch an das Christkind und den Osterhasen...

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie

rene du hast den weihnachtsmann vergessen zu erwähnen :D

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • SManuel
      http://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_82615172/welche-deutschen-die-dicksten-ps-monster-fahren.html
       
    • Kai360
      Die Wahl der Versicherung für das eigene KFZ ist ja schon etwas mühselig, und da versprechen Vergleichsportale wie z.B. Check24 Abhilfe.
      Aber Achtung, da ist inzwischen Vorsicht geboten, denn einige Versicherer (und zwar gerade die günstigen) haben sich aus den Vergleichsportalen (die im übrigen Provisionsabhängig arbeiten) verabschiedet.
       
      Diese Vergleichsseite arbeitet angeblich provisionsfrei und dort sind auch noch Versicherer wie z.B. die HUK24 berücksichtigt.
       
      Einen Liste der berücksichtigten Versicherer / Tarife kann man sich auf der Eingangsseite aufrufen,
      und der Datenschutz scheint dort auch Berücksichtigung zu finden!
       
      Ein erster Test von mir zeigt auch recht gute Ergebnisse, ob die allerdings vollständig und erschöpfend sind kann ich naturgemäß nicht zusichern.
       
      Ein Versuch ist es sicher alle Mal wert. (Für Exoten, Sportwagen, Oldtimer allerdings auch eher nicht geeignet, das geht offensichtlich nur im Direktkontakt)
       
      http://nafiauto.de/
       
    • Regina_Irene
      Hallo, liebe Autoliebhaber!
       
      Mein Mann und ich sind seit einiger Zeit auf der Suche nach einer KFZ-Versicherung, die einfach faire Konditionen anbietet! Warum ist ein Lamborghini den Versicherungen so ein Dorn im Auge? Egal, mit wem wir bis jetzt gesprochen haben, es heißt meistens "Also Lamborghini versichern wir nur ungern..." oder eben gleich mir 5.000,- Selbstbeteiligung und einer ebenso hohen Police. Oder man findet einen Versicherungsanbieter, der evtl. bessere Konditionen anbietet, dafür will er aber gleich deine kompletten Versicherungen übernehmen, auch unabhängig von KFZ! -> !?!?
       
      Im Augenblick haben wir bei der Generali den Vertrag "Company Car", darin sind alle 5 Autos versichert. Unverhältnismäßig hoch ist hierbei eben der Kostenblock, den der Lambo verursacht, die anderen 4 Autos gelten wohl eher als "normal" und verursachen dementsprechend Kosten, die im gefühlt angemessenen Rahmen liegen.
       
      Ich weiß nicht, ob wir unverhältnismäßige Vorstellungen haben, oder ob wir einfach den richtigen Partner noch nicht gefunden haben... In diesem Sinne Frage ich hier mal in die Runde und bin gespannt, wie eure Erfahrungen hierzu sind!
       
      Ganz liebe Grüße, 
       
      Regina
    • Nigi
      Hallo Carpassion Community,
       
      mein Vater und ich planen in den nächsten 1-3 Jahren uns einen gebrauchten Ferrari 458 Italia anzuschaffen und würden uns gerne über die ungefähren Unterhaltskosten bzw. einen guten Ferrari 458 Preis informieren.
       
      Anbei ein paar Angaben zu uns:
      Wir leben in Österreich Vater Pensionist Einkommen ca. EUR 2.500 Ich bin Angestellter Einkommen ca. EUR 2.100  
      Wir haben keine Schulden und wir beide können über ca. je EUR 1.000,00 im Monat frei verfügen und der Kaufpreis wird bzw. wurde zum Teil schon angespart.
       
      Versicherungssumme / Steuer für das Fahrzeug ist bekannt.
       
      Der Verbrauch des Fahrzeugs is bekannt.
       
      Ich weiß dass bei dieser Fahrzeugkategorie üblicher Weise nicht über Geld gesprochen wird. Da bei uns jedoch das verfügbare Kapital begrenzt ist ist es absolut notwendig die Kosten so genau wie möglich abschätzen zu können und genau hier bitte ich um eure Hilfe!
       
      Ich benötige die Kosten und Informationen für folgende Punke:
       
      Was kostet die jährliche Wartung? Ich meine hier keine Standardsätze von EUR 1.500,00 sondern was findet Ihr als Fahrzeuginhaber tatsächlich auf eurer Rechnung wieder. Gibt es größere Wartungen (ich hab gehört alle 100.000 km Motorüberholung für ca. EUR 15.000 ) und wieviel kosten diese? Wie lange hält die Bereifung und was kostet diese? Mir ist klar dass dies vom Fahrstil und vom Reifentyp abhängig ist, es wäre super wenn ihr hierzu euren Fahrstil und Reifentyp anführen könntet . Wie lange halten die Bremsbeläge und was kosten diese? Ebenfalls bitte ich hier um eure Erfahrungswerte und nicht um Werksangaben Wie lange halten die Bremsscheiben und was kosten diese? Bitte Erfahrungswerte . Hab ich etwas vergessen? Bitte anführen Was ist ein üblicher Ferrari 458 Preis?  
      Zum Schluss möchte ich noch sagen bitte schlagt uns bitte keine Alternativen zum 458iger vor. Seit meinem 6ten Lebensjahr als ich den ersten Ferrari vorm Einkaufszentrum gesehen hab (Testarossa) gibt es nur Ferrari oder sonst gar nichts. Ich will auch keinen California. Ich will einen 458iger bei dem jeder Testfahrer egal ob er aus den USA, DE, GB oder Italien kommt vor Freude platzt. Wir werden so ein Fahrzeug nur einmal im Leben besitzen und der einzige Kompromiss den wir eingehen müssen ist dass es ein Gebrauchtwagen wird .
       
      Vorab möchte ich mich schon mal für eure Antworten bedanken.
       
      Viele Grüße aus Österreich
      Nigi
    • H.o.Pe.
      Servus, da ich nichts gefunden habe was vielleicht einige interessieren könnte, mache ich einfach mal ein Thema auf. Es geht um den GT3 RS. An sich schon ein sehr sportliches Fahrzeug, welches jedoch noch einiges an potential hat. Ich habe hier mal eine kleine Zusammenfassung gemacht.
       
      Änderungen welche vorgenommen wurden :
       
      Öhlins TTX Gewindefahrwerk (Prototyp)
       
      LiteBlox Batterie
      a-workx KAT-Umbau
      BBS FI Schmiederadsatz
      Michelin Sport Cup 2 Reifen
      Pagid Sportbremsbeläge
      Stahlflexleitungen
      Rennbremsflüssigkeit
       
      Die Fahrwerksabstimmung wurde in der nähe von München gemacht. Will hier keine Firma nennen. Radlasten und Fahrzeughöhe wurden eingestellt. Sturz und Spur ebenso nach Erfahrung.
      Die rotierende Masse der Räder wurde um 7 kg gesenkt (Man bedenke es ist rotierende Masse). Die Batterie spart 19,5 kg mit dem ganzen Zubehör. Die KATs werden auch noch ein wenig sparen, was aber nicht der Hauptgrund dafür war. Diese wurden umgebaut um dem Motor mehr Drehfreude im oberen Drehzahlbereich zu geben (ca.18 PS Mehrleistung).
      Das Fahrwerk wurde zusammen mit Öhlins entwickelt und eingebaut. Nach diesem Prototyp wird wohl in näherer Zeit ein Serienfahrwerk entstehen. Es ist separat in Zug und Druckstufe einzustellen, wie auch die Federvorspannung. Die Pagid Bremsbeläge erfüllen Ihren Zweck auch bei hohen Temperaturen sehr gut. Alles in allem ist das Fahrzeug nun sehr schnell geworden, aber nicht unkomfortabel, da das Fahrwerk sehr gut arbeitet und auch schnelle kurze Unebenheiten sauber abdämpft. Es wird noch ein wenig am Setup gearbeitet, aber das ist immer so bei solchen Projekten es ist nie ganz fertig, wie auch jede Strecke anders ist.
       
      Paar Bilder
       







×