Jump to content
paul01

Diablo Zündspule Zündmodul Zündung

Empfohlene Beiträge

paul01 VIP   
paul01

Hallo,

habe aktuell ein Problem mit einem Diablo 1992. Dazu mache ich evtl. einen extra Thread auf. Eine Möglichkeit ist dabei die Zündspule. Zündmodule BKL3B habe ich noch 2 Ersatz.

Bei Lamborghini gibt es nur komplette Einheiten mit Kühlkörper/Träger, Zündspule ZS und Zündmodul ZM (BKL3B). Zwei davon hatten mich über 1000 EUR gekostet. Diesmal ist es nicht sicher eine Spule, diesmal kein Fehlercode, und so möchte ich gern eine solche Einheit für eine Fahrt vorbereiten und beim Auftreten des Fehlers nur umstecken. Es ist also eher ein Fehlersuchtest.

So soll eine alternative Zündspule genommen werden für diesen Test und auch gleich als sichere Ersatzteilalternative für andere Leute sein.

 

In englischsprachigen Foren hatte ich damals einiges gefunden, siehe auch:

Manche hatten wohl auch was eingebaut. Eine Langzeitaussage nach ein oder zwei Jahren habe ich nicht gefunden. Beispiele:

  • DAC4608 (wahrscheinlich Jaguar gemeint)
  • AC Delco # E508C
  • Prenco # F3000-121922
  • WAI # W0133-1601868
  • NAPA autoparts # IC149
  • Autozone # C1202
     

Die  komplette Einheit ist     Magneti Marelli AEI 600G und AEI 600H.

Sollen exakt baugleich sein, haben die gleiche Lamborghini-Teilenummer. Hatte ich beide vorher drin und aktuell auch:

594584d57cb06_Lam_Zndspule3.thumb.JPG.64e6cf5d2fffe0de9a236998f85ef62f.JPG

 

Es geht davon nur um die Zündspule. Meine damaligen und meine aktuellen:

594584d4867c2_Lam_Zndspule1.thumb.JPG.8373817dd739a0d261808a87717eb2d5.JPG594584d34cf7e_Lam_Zndspule2.thumb.JPG.8b043b4c7800c52b6765bc34d94c5a20.JPG

 

Es ist also Magneti Marelli / Champion BAE506 DK , die man nirgends kaufen kann. Die weiteren Angaben sind wohl nur eine Art Zeitstempel oder Charge (2C und 8K)

 

  • Was bedeutet das K ?
  • Was ist der Unterschied zwischen der  BAE506 DK und der BAE504 DK, die einfach verfügbar ist ?
  • Was ist der Unterschied zwischen der  BAE506 DK und der BAE504 D oder BAE504 D/245, die ebenfalls einfach verfügbar sind ?
  • Habe keinerlei technische Daten gefunden. Geometrisch passen viele und der Anschluss ist auch bei vielen gleich.

 

Es sind nicht die vom Fiat Tipo usw., wie es oft genannt wird.

Andere mit dem doppelten Ausgang sind mir ohne Daten zu heikel für einen Test.

 

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

ich denke da gibts hier einen user namens @dinoplex der dir da evtl.helfen kann.

seine Seite dürfte ja bekannt sein ;)

dürfte sich in dem fall sogar besser auskennen als @me308 :Dfluchtsmilie.gif.116e08839c7b40afac2ba02f41e6bfdc.gif

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Moin,

 

Die BAE500 Serien unterscheiden sich in der Montage und in den Primäranschlüssen und Zündkabeln, je nach Aufbau der Zündanlage. Die Spulen der Serie BAE504 sind für 6-8A Zündmodule und haben typischerweise primär 0.5-0.8Ω  und 4-5 mH Induktivität.
Generell kann man sagen das alle BAE Zündspulen die das gleiche Zündmodul haben (BKL 3B), elektrisch zueinander kompatibel sind, da daß Zündmodul den Primärstrom und Dwell reguliert. AEI ist die Einheit mit Träger und Zündmodul, das „I“ bei AEI steht für induktives Zündsystem. 2C und 8K sind die Marelli Zeitstempel der Fertigung.

 

Mit der 506er Serie habe ich noch keine Erfahrung. Im Zweifelsfall beide Spulen kaufen und auf der Prüfbank Induktivität, Widerstand und Wicklungsanzahl durchmessen, dann hat man einen genauen Vergleich und kann auch eine Aussage zu maximaler RPM Zahl sagen.

 

Ein Lösungsansatz könnte sein eine Spule aus der 504er Serie zu nehmen, die gut verfügbar ist, z.b. die 504F, und das Anschluss- und Spulenkabel entsprechend anzupassen. Die 500er Spulen sind von der elektrischen Anforderungen und dem Wicklungsverhältnis nichts besonders exotisches, da ist eher die Montage und die Art der Anschlüsse das Problem.

 

Viel Erfolg,
Adrian

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Adrain,

erstmal ist es schön, dass du dich bei einem solchen Spezialthema mit Infos meldest.

 

Die Anschlüsse und Montage sind nicht das Problem. Da passen viele, auch die BAE504 DK wird passen. Da bräuchte ich nicht die BAE504 F und Anschlüsse anpassen.

 

Zum sicher Durchprüfen habe ich nicht die Möglichkeit, zumindest nicht so, dass es ernsthaft Sicherheit gibt. Vor allem was die Leistung angeht. Das meinst du wohl indirekt mit RPM, also Takte/Zeit.

 

vor 5 Stunden schrieb dinoplex:

2C und 8K sind die Marelli Zeitstempel der Fertigung.

Auch wenn so vermutet, ist eine Bestätigung gut, da so eine Restunsicherheit weg ist.

 

Was mich am meisten beunruhigt ist, dass es die  BAE504 DK und die  BAE506 DK zeitgleich Ende der 80er oder vorher bereits gab. Nur beim Diablo und beim Testarossa hat man sich aber für  AEI 600G / AEI 600H mit der BAE506 DK entschieden. Es muss da was sein.

 

@Moderator:

Habe mich im Eingangsbeitrag verschrieben. Kannst du das bitte ändern, da die Zahlen entscheidend sind. Es muss heißen:

Was ist der Unterschied zwischen der  BAE506 DK und der BAE506 D oder BAE506 D/245, die ebenfalls einfach verfügbar sind ?

 

Wenn man nun wüsste, was K ist ?

D ist ja offensichtlich die Kennung für den Eingangsanschluss.

 

Es ist schade, dass man die gesuchte BAE506 DK nicht kaufen kann. Dann wäre das alles erledigt.

Dennoch kommt jetzt etwas mehr Licht da rein.

 

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Die Teile und Optionsbezeichnungen sind bei Marelli bis in die Neunziger nicht unbedingt konsistent. "BAE" steht erstmal für die Spulen, die speziell für elektronische Zündungen (Induktiv, Kapazitiv) konstruiert wurden. Dahinter kommt  eine dreistellige Nummer, bei der die erste Stelle die Familie anzeigt, und die beiden Stellen dahinter die Ausführung. Der danach folgende Buchstabe ist die Version (Produktpflege), die aber auch nur spezifische Anschlüsse/Ausführungen bedeuten kann. Z.b. bei der 504 die Ausführung nach Fahrzeug/Hersteller.

Ein weiterer Buchstabe wie hier das "K" ist typischerweise eine Änderung oder Weiterentwicklung dieser Spule, kann aber auch eine Konfektion bedeuten oder eine Version z.b. für den Vertrieb durch Champion.

 

Du kannst mir Deine Originalspule und eine weitere gekaufte zum testen schicken und ich kann Dir danach sagen wie die Leistungs- und Ansteuerdaten der beiden sind, und ob man die im Austausch verwenden kann. Ich hab selbst leider keine 500er im Archiv, für mich waren bisher nur die 200er bis zum Countach und BMW M1 relevant.

 

 

 

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Adrian (vor lauter Buchstaben war oben ein Dreher drin),

 

 

vor 10 Minuten schrieb dinoplex:

Du kannst mir Deine Originalspule und eine weitere gekaufte zum testen schicken und ich kann Dir danach sagen wie die Leistungs- und Ansteuerdaten der beiden sind, und ob man die im Austausch verwenden kann.

danke, das ist natürlich eine gute Sache. Vorher aber der Versuch, möglichst nahe am Ziel zu sein, also dir eine gut gewählte neue Spule zu schicken. Aus aktueller Sicht wäre das die BAE506 D/245, was auch immer das 245 ist.

Es ist für mich kurios, dass ich keine technischen Daten zu den Spulen finde, ganz anders als z.B. bei Bosch.

 

vor 18 Minuten schrieb dinoplex:

"K" ist typischerweise eine Änderung oder Weiterentwicklung dieser Spule, kann aber auch eine Konfektion bedeuten oder eine Version z.b. für den Vertrieb durch Champion.

Umgekehrt habe ich das in einem Ferrari 308. Aber da haben die einfach einen Aufkleber über das "Champion" drauf gemacht:

5946b53595daa_Lam_Zndspule4.thumb.JPG.0af363532640c9d41f7b79fd4c111d91.JPG

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Die Zündspulen von Marelli sind Tier 1 Komponenten, die direkt an den OEM geliefert wurden. Da gibt es keine frei verfügbare Dokumentation wie bei Produkten für den Endkundenmarkt. Bei Bosch kommt die Dokumentation teilweise aus dem Aftermarket/Ersatzteilangebot, aber auch da finden sich nur wenige technische Angaben. Champion wurde Ende der Neunziger verkauft und ist mittlerweile mehr Handelsmarke als Hersteller, die würd ich auch mit einem Marelli Sticker überkleben ;)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

ok. Auf dem Papier wird sich also wohl nichts vergleichen lassen.

Habe gerade eben auch in einem englischsprachigen Forum wegen Langzeiterfahrungen mit dort genannten Zündspulen nachgefragt. Evtl. meldet sich jemand. So könnte die Auswahl für einen Vergleichstest einfacher werden. Mal sehen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

in lamborghini-talk.com hat "Sledge4.2" geantwortet. Er benutzt seit September 2016 die "Prenco DAC 4608". Es ist wohl die Prenco aus der Liste oben, die eine Jaguar DAC4608 ersetzt.

Prenco gibt es bei uns nicht und sind fast etwas zu preiswert. Das ist aber dennoch eine erste Erfahrung über einige Zeit.

 

Bei uns gäbe es u.a. für die Jaguar V12 ca. 1985-1996 mit Referenz auf DAC4608:

  • NGK 48200 ( DAC4608 )
  • VALEO 245243 ( DAC4608 )

Diese Richtung ist evtl. besser, da ebenfalls V12 aus ähnlicher Zeit. Auch andere Zündungsteile sind bei den Jaguar ähnlich wie Verteiler und Verteilerfinger.

Die BAE504 DK und BAE506 D nennen hauptsächlich Fiat. Da ist aber kein 6 Zylinder dabei (eine Bank vom Diablo).

 

Denke, NGK und VALEO sind auch namhafte Firmen im Bereich Zündung.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Hallo Paul,

 

Prenco ist ein Kanadier, der auch in China und Korea produzieren lässt. Das muss aber nichts schlechtes sein wenn die Qualitätskontrolle stimmt. Bosch Automotive lässt neben Mexico auch in China produzieren, und ich hab bei den Zündungskomponenten noch keine Probleme gehabt.

 

NGK und Valeo sind beide sehr gut in der Fertigung, könnte man mal ausprobieren.

 

Denk dran daß bei Jaguar die maximale Umdrehungszahl bei etwa 2/3 vom Diablo liegt, d.h. die Spulen müssen bei Jaguar spezifizierten Teilen das Feld nicht so schnell aufbauen um bei hohen Umdrehungszahlen immer noch ausreichend Energie für einen vollständigen Zündvorgang zu liefern. Das kann man aber auch nachträglich ausmessen, bis zu welcher Umdrehungszahl die Spule noch zuverlässig liefert.

 

Die BAE506D scheint laut Liste u.a. für die Motoren aus der Fiat Tipo Baureihe spezifiziert zu sein, d.h. 4 Zylinder bei maximal 6000 RPM (entspricht 4000 RPM bei 6 Zylindern/eine Bank Diablo).

Es könnte sein das diese Spulenreihe ein günstigeres Spulenmetall und einfacheres Wicklungsmaterial mit etwas höherem Widerstand haben, damit sie sich günstiger produzieren lassen. Dafür sind die dann aber nicht schnell genug sind, um bei höheren Umdrehungszahlen noch genug Energie zu liefern.

 

Viele Grüsse,
Adrian

 

 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Adrain

danke für die Infos. Die Abschätzungen sind auch nachvollziehbar.

 

Damit mal was auf dem Tisch liegt, sind 2 Stück NGK 48200 ( DAC4608 ) bestellt.

 

Dann habe ich noch eine MAGNETI MARELLI 060717012012 gefunden, die auf DAC4608 referenziert. Das ist aber evtl. auch wieder nur die BAE504 DK für Fiat usw. und auch etwas sehr preiswert, was mir teurer lieber wäre.


Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

morgen kommen die 2 Stück NGK 48200 ( DAC4608 ). Ich selbst werde wohl nur Widerstände Primär und Sekundär messen können.

Der Sekundärwiderstand meiner aktuellen Zündspulen ist  3200 Ohm  und  3190 Ohm (Eine alte hatte  3240 Ohm).

Primär ca. 1 Ohm.

Aber daraus lässt sich ja wohl kein Verhältnis und damit z.B. die Zündspannung ableiten lassen. Da brauchts wohl die Induktivität und so Zeugs.

Aber ob Adrian noch Laune hat, nachdem ich seinen Namen schon wieder falsch geschrieben habe ?

Gruß

Paul

bearbeitet von paul01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Aber ja ;) Schick mir bitte mal eine Mail an die Info Adresse von meiner Site, dann tauschen wir Adressen aus. Magst Du mir neben der NGK auch noch eine AEI600 aus Deinem Diablo als Referenz schicken?

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

muss jetzt erstmal durchatmen. Lieferung da, aber Überraschung. Originalverpackung NGK, Spulenaufdruck NGK.

594d14f708580_Lam_Zndspule7.thumb.JPG.fde8a3a2ed942a2caf67142403bdf1e6.JPG594d14f594b89_Lam_Zndspule12.thumb.JPG.a6a26cecb262dd85b6bfd87ba06e4226.JPG

Aber da steht auch BAE504 DK drauf. Dachte bisher, das sind Angaben von Magneti Marelli / Champion. Das gefällt mir jetzt nicht. Mal überlegen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Made in Poland und Fertigungscode von Marelli, sieht für mich so aus als ob NGK das als OEM Ware von Marelli eingekauft hat. Sinn erschliesst sich für mich aber nicht, wenn die Teile reimportiert werden.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Adrian,

sie hat Sekundär 4740 Ohm statt 3200 Ohm. Wenn das bereits ein Stopper ist, werde ich weitere Spulen bestellen: CHAMPION BAE506 D/245.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Das ist kein Problem. Der Sekundärwiderstand hat für die Einschätzung einer neuen Spule eigentlich keine Aussagekraft. Bei gebrauchte Spulen kann man aber sehr schön einen sekundären Wicklungsschluss darüber feststellen (kleinerer Widerstand als die Referenzmessung), so etwas ensteht durch Beschädigung der Spulendrahtisolierung und führt zu einer Absenkung der Zündspannung/Leistungsverlust.

 

Wichtig für hohe Drehzahlen ist ein möglichst niedriger Primärwiderstand, so 0.4-0.6Ω, und ein Spulenkern/Blechmaterial das nicht so schnell in die Sättigung läuft, sonst gibt es nur Wärme statt schöne lange Zündfunken.

 

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Adrian,

ok. Das allein ist also kein Stopper. Dennoch zwei CHAMPION BAE506 D/245 noch bestellt. Würde dir dann nächste Woche eine Original BAE506 DK, eine NGK und eine CHAMPION BAE506 D/245 schicken. Wenn von den neuen je 2 Sinn machen, kannst du das ja gern sagen. Gebe dir auch eine PN.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

die Spulen kommen heute oder morgen, dann geht je eine an Adrian. 

 

Bis dahin eine andere Frage:

Hat jemand ein anderes Zündmodul verbaut, also statt Magneti Marelli BKL3B  z.B. Hella 5DA006623-431 oder andere ?

Es geht um Erfahrung damit. Also nicht um eine Liste der cross reference Teile.

 

Die Funktion eines ähnlichen Zündmoduls wird für mich durch dieses Bild etwas klarer. Evtl. ist es doch nicht ganz so kritisch, ob es immer ein BKL3B ist ?

5951eb8dcabd1_Lam_Zndspule8.thumb.JPG.9f837478dc46f4c7fc28f9361ff54d94.JPG

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Moin,

 

ist leider kritisch ;) Das Zündmodul beinhaltet die Stromregulierung für die Spule und voreingestellt den maximalen Strom, damit die Spule nicht in die Sättigung läuft. Daneben ist jeweils noch ein spezifischer Eingangskanal für den Zündimpuls (VR Sinuswelle, Rechteck von einer ECU, Hallgeber) verbaut, und je nach Zündmodul noch Steuer- oder Ausgangskanäle wie für die DZM Ansteuerung.

 

Die Qualität der Nachbauten richtig sich auch danach, wie gut der IGBT Ausgangstransistor im Zündmodul mit der Zündspule klarkommt, und ob der maximale Zündstrom erreicht wird. Maximale Ladung ist deshalb ein Thema, da die Länge des Zündfunkens davon abhängt. Je länger der Zündfunke ist, desto besser um einen vollständigen Zündvorgang pro Zyklus zu erreichen.

 

Die BERU und Hella Nachbauten sind eigentlich sehr gut in der Praxis, ich kann die mal mit testen wenn ich welche da habe, und mir die Ausgangsparameter anschauen.

 

Viele Grüsse,

Adrian

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Adrian,

danke für deine Beschreibung. Bedeutet für mich: "Google zumachen" und "Finger weg".

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dinoplex   
dinoplex

Mit BERU, Hella, Valeo machst Du grundsätzlich nichts falsch. Bei unbekannten Marken würd ich die Finger weglassen, bei reinen Vertriebsmarken wie Lucas, Champion etc sollte man das vorher testen bevor man es verbaut.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

heute sind die CHAMPION BAE506 D/245 gekommen. Das gefällt jetzt schon besser. Der Sekundärwiderstand ist 3270 Ohm wie bei den Original. Am Ende zählt, was Adrian ermittelt.

 

Und auch bereits ganze Kiste mit Spulen unterwegs zu Adrian.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

auch schon mal in eine alte Original-Zündspulenhalterung/Kühlkörper eingebaut.

 

Die CAMPION BAE506 D/245 kommt so:

5954031603049_Lam_Zndspule16.thumb.JPG.bbeec8385fb05e510afb7c066b5840af.JPG

Die Halterungen müssen runter (blaue Kreuze) und auch die schmalen Platten oben.

 

Dazu aufgebohrt:

59540311ab6be_Lam_Zndspule15.thumb.JPG.89dea5c7640379a2685da3c22558a87a.JPG

 

Ergebnis:

5954031484de6_Lam_Zndspule13.thumb.JPG.2223c53b6751e0dea5d130eb90eae9df.JPG

 

Dann eingebaut und passt geometrisch (aber da passen viele):

59540313083ce_Lam_Zndspule14.thumb.JPG.2ee6410457b5389e237804d16b097a5e.JPG

 

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.lambo CO   
Mr.lambo

Danke, für den sehr interessanten Beitrag.... Wieder was gelernt! 

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • TopManager
      Von TopManager
      Für Ferrari gibts ja sowas schon, jetzt auch für Lambo!

      Ich hab gestern, nachdem ich gut essen war (vielleicht kennts wer - Grünspan im 16Bez. in Wien) auf dem Heimweg einen roten Diablo gesehen!

      Vielleicht kennt Ihn wer Kennzeichen XX(das lass ich aus!)-AKH1 (Österreicher....)

      Ab und zu fährt auch ein Roter Diablo bei mir durch den Ort.... Kennzeichen weiß ich da aber nicht..

      Vorige Woche hab ich in der Lassallestr. im 2ten Bezirk einen silbernen Diablo gesehen!! Komisch eigentlich da seh ich jahrelang keinen Lambo und dann gleich ein paar innerhalb weniger Wochen....

      Achja, loco & co, postet jetzt nicht jeden Tag nachdem ihr in der Garage wart das Ihr einen gesehen habt!!! (das wär nämlich unfair!!)

      greets

      Toppi
    • paul01
      Von paul01
      Seit Jahren mache ich nun mit der Vorderachse am Diablo 92 rum. Es wurden die Buchsen der Querlenker erneuert, das Spiel des Stabis in den Aufnahmeböcken bei den Gleitlagerbuchsen verkleinert und die Spurstangenköpfe erneuert.
      Bei den unteren Querlenkerbuchsen fällt ein Spiel zu den Schrauben von 0,1-0,2mm auf. Die Schrauben wurden heute erneuert. Das Spiel blieb gleich, da weder die Schrauben noch die Buchsen Materialabtrag aufgewiesen haben.
      Laut der Werkstatt mit 2 Lamborghinispezialisten ist das Knacken nichts Unnormales.
      Hat jemand dieses Problem lösen können ?

      Gruß Paul

×