Jump to content

Empfohlene Beiträge

Joogie CO   
Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

das luftdrucküberwachungssystem von BMW zeigt neben dem luftdruck auch die reifentemperatur an

alles schön und gut und der sicherheit dienlich ... wenn dann tatsächlich mal ein schleichender reifendefekt auftritt

(schleichend, da man ja bei einem schlagartigen druckverlust beim fahren dies zweifelsfrei auch ohne ein überwachungssystem mitbekommt)

 

leider habe ich festgestellt, dass diese sensoren nicht unbedingt genau sind

und oft rechten quatsch vermelden ...

vorab:

IMG_0826a.thumb.jpg.f392dc4c4cc938d303436e8294f8844e.jpg

zur messung in der häuslichen garage verwende ich dieses teil

(digital, geeicht 2 stellen hinter dem komma z.b. 2.00)

 

bei 2.00 zeigt das kontrollsystem des autos 3 mal 1.9 und einmal 1.8 naja ansich kein problem

füllt man jedoch heute bei 20 grad gemessene radtemperatur die 2.00 rein

werden 3 unterschiedliche temperaturen angezeigt

jetzt geht es auf die autobahn: sonne und strecke frei gibt das dann logischerweise einen temperatur-/druckanstieg

man kommt in regenwetter mit kaltfront - temperatur fällt auf 14 grad - tankstopp

insgesamt 10 minuten pause dann beim starten die meldung "geringer druckverlust sie können aber weiterfahren"

die reifentemperatur ist immernoch > 20 grad druck ist ebenfalls grösser als die eingestellten 2.00 bar

was soll das denn ?

reset auf autobahnparkplatz ist keinem zu empfehlen, da das system anscheinend bei höheren geschwindigkeiten das reset nicht mehr richtig auf die reihe bekommt

(nach 70km fahrt immer noch 99% - die 100% schafft das nicht mehr)

beim anhalten kommt sinngemäß die meldung "für druckjustage bitte losfahren" (in gedanken ist man bei "leck mich doch am a...." angekommen)

am nächsten morgen hat es nur noch 10 grad

dann funktioniert zwar bei der geringen geschwindigkeit am ziel (los und mit 50 km/h gefahren)

das erneute reset ratz fatz - nicht mal 1 kilometer gefahren und 100% erreicht aber

jetzt werden 3 mal 1.8 und 1 mal 1.7 angezeigt (aber das stimmt ja nicht wirklich)

bei 1.7 kommt dann die druckverlustwarnung und dies im minutentakt sozusagen - nervend

also ab an die tanke:

da geht aber das drama erst richtig los - die geeichten dinger haben differenzen, da wird es mir schlecht

habe 5 tankstellendruckdinger ausprobiert:  2.2 waren nach dem onboardsystem zwischen 1.8 und 2.5

tja und nun ?

meine kiste reagiert im fahrverhalten recht sensibel auf luftdruckänderungen - ich übrigends auch (bekomme kopfweh)

überfüllen und dann mit einem messgerät wieder ablassen - das ist die lösung!

jedoch was es da für müll an messgeräten gibt geht auf keine kuhhaut (auch ausprobiert)

 

problem bis letzte woche -> tata !!! :D

 

IMG_0826.thumb.JPG.e1ac94a8bc76d380fbf17e372f2899d4.JPG

rennsportluftdruckmessgerät mit ablassfunktion

1-4 bar geeicht nur 1% abweichung

getestet und für sehr gut befunden

 

PROBLEM gelöst

luftdruckkorrekte grüsse joogie

 

p.s. wenn ein mod meint, daß dieses thema besser zu werkzeuge gehört dann eben schieben ...

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Joogie
  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe auch ein geeichtes Analoggerät mit 4 Bar Anzeigebereich (und natürlich Ablassfunktion). Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, insbesondere Tankstelle, taugt das etwas. Alle 2 Jahre lasse ich das neu eichen. Kostet zwar, aber dafür hats beim Messen Klarheit.

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sstaiger CO   
sstaiger

Wir hatten's ja am Ring davon, und ich bleib' dabei: auch die billigen Messgeräte sind schon ok, wenn man sie pfleglich behandelt. Mein analoger Billig-Füller zeigt dasselbe wie das geeichte, digitale Festgerät in der Werkstatt.

An Tankstellen auf fest installierte Geräte mit aktueller Eichung (Kleber) achten, diese mobilen Dinger werden ja den ganzen Tag nur rumgeschmissen.

 

Dann die Messung vom Auto selbst, da lohnt es sich vielleicht nochmal die Anleitung durchzugehen. BMW weiß ich nicht, aber der 599 und der SL müssen per Tester gesagt bekommen welche Solldrücke vorliegen (z.B. Mischbereifung oder Run-Flat), dann kalt gefüllt im Stand wieder Initialisierung.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)

Na ja, die echten Billigfüller haben ja schon eine Hysterese bei der Anzeige von locker 0,2 Bar (bei Deinem ist mir das nicht so aufgefallen). Damit meine ich, wo der Zeiger stehen bleibt, wenn er von oben oder von unten kommt. Und gegen einen Geeichten sollte man die immer testen, kann hinhauen, kann aber auch ziemlich daneben sein.

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

auch das achten auf eichkleber schützt bei den tankstellendingern keinesfalls vor drastischen fehlmessungen

diese fehlmessungen scheinen, laut aussage der hersteller der luftdruckdinger, auf die meist fehlenden wasserabscheider bei den tankstellenkompressoren zurückzuführen sein.

dies wiederum erhöht beim befüllen des reifens an der tanke den wasseranteil in der luft des reifens, das soll ja auch nicht der burner sein.

bei den billigdingern habe ich jedenfalls bisher kein brauchbares erwischt ...

und jetzt habe ich ja gottseidank ruhe in diesem karton

 

bearbeitet von Joogie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Hab mir auch mal den gleichen gekauft. War vonm den guten der günstigste.

Was für mich als Katholiken auch noch ein Anreiz war, ist die Ablaßfunktion.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie

bei dem von mir kommt doch auch schon ein ablaßbrief auch mit ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

@Joogie Welches System ist denn bei Dir verbaut? Errechnen des Druck über Abrollumfang, oder Sensoren im Rad/Reifen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

der m2 ist bj märz 17 neuestes vom neuen sensorventile in den felgen

bearbeitet von Joogie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Superwilly
      Moin Moin,
      ich suche ein gutes internes TPMS welches per Bluetooth die Daten auf mein Android-Radio sendet. Am liebsten eins wo man den F360 als Fahrzeugtyp ein- bzw. darstellen kann. Hat da jemand ne Idee oder Erfahrungen?
    • NordStage
      Hallo zusammen
       
      Bei meinem Cali meldet sich seit neustem beim Einschalten der Zündung die Reifendruckkontrolle. Der Druck ist jedoch bei Kontrolle absolut OK. Was muss hier gemacht werden? Die Batterie? Oder der Sensor? Mit welchen Kosten ist hier zu rechnen, hat da jemand Erfahrung?
       
      Gruss
      NordStage

×