Jump to content
matelko

Selbstnachstellende Kupplung beim Porsche 911 (997)

Empfohlene Beiträge

matelko CO   
matelko

Im weltweiten Netz taucht immer wieder die Frage auf, ob sich die Kupplung beim Porsche 911/997 wirklich automatisch nachstellt? Und sollte dies zutreffen, wie funktioniert das?

 

911 (997) Carrera (2004 – 2008)

Beim Carrera des Baumusters 997 der ersten Generation mit 3,6 l Motor wird die aus dem Vorgänger bekannte Einscheiben-Trockenkupplung eingesetzt. Sie besitzt keine Selbstnachstellung, d.h. durch die Abnahme der Belagstärke mit der Zeit ändert sich die Position der Membranfeder. Somit steigen die Anpresskraft, die Ausrückkraft und folglich auch die Pedalkraft.

 

911 (997) Carrera (2009 – 2011)

911 (997) Carrera S (2004 – 2011)

Beim Carrera des Baumusters 997 der zweiten Generation mit 3,6 l Motor sowie beim Carrera S des Baumusters 997 mit 3,8 l Motor (beide Generationen) kommt eine selbstnachstellende Kupplung zum Einsatz, die bei Porsche „X-Tend“ genannt wird. Hierbei registriert ein Ausgleichsmechanismus ständig die Abnahme der Belagstärke und gleicht durch Verdrehen eines Stellrings um die zentrale Achse der Kupplung den Abstandsverlust wieder aus.

 

Kupplungsnachstellung.thumb.jpg.285ea904f2018f27c9406643e8c24d42.jpg

 

Skizze A zeigt die Kupplung im Neuzustand. Bei jedem Einkuppelvorgang überprüft der Mechanismus, ob sich die Belagstärke verringert hat. Wird ein Verschleiß festgestellt, bewegt sich die Anpreßplatte in Richtung Schwungrad. Dazu wird die Haltefeder vom Anschlag genau um diesen Verschleißweg von den Stellringen abgehoben, sodaß der Schieber von seiner Zugfeder in die Lücke gezogen werden kann, wobei er die Haltefeder in dieser Stellung arretiert (Skizze B). Beim nächsten Auskuppeln (Skizze C) gleicht der rote Stellring den Verschleiß aus (Skizze D). So kann die Membranfeder ihre ursprüngliche Position wieder einnehmen und die Kupplung hat sich wieder auf ihre optimale Kraft-Weg-Konstellation eingestellt (Skizze E). Über die Laufzeit der Kupplung bis zur Verschleißgrenze wird so die zunehmende Kraft gegenüber einer konventionellen Kupplung um ca. 50% reduziert und die Ausrückkennlinie bleibt während des gesamten Kupplungslebens praktisch im Neuzustand..

 

Die Skizzen A bis E stellen den Querschnitt der Kupplung dar, unten rechts findet sich zur besseren Orientierung eine perspektivische Darstellung. So sollte auch klar werden, was unter „Verdrehen des Stellrings“ gemeint ist: In den Skizzen A bis E dreht sich der Stellring in die Papierebene.

 

Bei diesem Mechanismus handelt es sich somit um eine rein mechanische Nachstellbewegung (im Netz unter dem allgemeinen Stichwort „SAC“, für „self-adjusting-clutch“, zu finden).

 

Informationsquelle:  Porsche, Stand 2004-2010.

 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×