Jump to content
Thorsten0815

Piëch verkauft seine VW-Anteile

Empfohlene Beiträge

au0n0m   
au0n0m

Der Philosoph der sich selbst gern plaudern hört 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Inhaltslosen Kommentare ohne Argumente bringen nix. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
vor 18 Stunden schrieb Thorsten0815:

Warum verkauft Piëch seine VW-Anteile?

Diese Frage läßt sich ganz simpel beantworten. Zwei Punkte sind maßgeblich:

 

1. Wie lautet die wichtigste Regel für die Anlage eines Vermögens, völlig egal, wie hoch es ausfällt?

Antwort: Klumpenrisiken sind absolut zu vermeiden, d.h. das Vermögen sollte gut gestreut sein.

Anschauliches Beispiel: Es wäre sehr riskant, wenn man sein ganzes Vermögen von beispielsweise 5 Millionen EUR in nur zwei Immobilien stecken würde im Glauben, dies sei sicher und böte guten Wertzuwachs für die Zukunft.

 

2. Gibt es eine mögliche Ausnahme dieser Regel, und wenn ja, wie lautet sie?

Antwort: Man kann einen sehr hohen Anteil seines Vermögens auf ein einziges "Pferd" setzen, wenn man es selbst umfänglich kontrolliert.

Es kann für einen Unternehmer beispielsweise sehr sinnvoll sein, 3 Millionen seines Vermögens von den zuvor ewähnten, insgesamt 5 Millionen in die eigene Firma zu investieren, solange er die Kontrolle über das Unternehmen hat und auf sämtliche Entscheidungen seinen Einfluß ausüben kann. Das heißt aber auch, sobald er das Unternehmen (aus welchen Gründen auch immer) verläßt und eben keinen Einfluß mehr ausübt, dann muß er sein Vermögen ebenfalls abziehen und gemäß Regel 1 anderweitig gut gestreut anlegen.

 

Und genau an diesem Punkt ist Herr Piëch. Seine Einflußmöglichkeiten sind auf Null geschrumpft, nichtmal seine Frau (welcher er über alles vertraut) kann die Einflußnahme fortführen, wie ursprünglich mal von ihm geplant. Also ist es nur konsequent und logisch, daß er sein Vermögen nun ebenfalls abzieht und anderweitig breiter streut. Das ist eine ganz einfache und transparente Angelegenheit ohne 'wenn' und 'aber' und hat überhaupt nichts Spezielles mit VW oder die Automobilindustrie im Allgemeinen zu tun. Das ist eine rein handwerkliche Frage der Vermögensverwaltung.

 

Fußnote: Für diese Betrachtung muß ich meine Zeit auch nicht irgendeinem daher gelaufenen Schwadronierer opfern. Anders ausgedrückt: auch ich werde auf seine Inhalte nicht eingehen, weil ich sie erstens nicht kenne und sie mich zweitens auch nicht interessieren.

 

 

  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Der Ferdi ist jetzt 80 Jahre alt. Wie lange wird er noch leben? 10 Jahre?

Es ist doch vollkommen egal für ihn, was er mit seinem Vermögen macht. Das letzte Hemd hat keine Taschen.

Wozu anlegen? Auf den Kopf hauen!

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Das Vermögen, über das wir hier an dieser Stelle reden, gehört ihm streng genommen ja gar nicht. Es gehört einer seiner Stiftungen und für die fühlt er sich schon verantwortlich in dem Sinne, daß er die Zukunft der Stiftung über sein (aktives) Leben hinaus absichern möchte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Hier auch eine gute, konsequente Herleitung der Entscheidung. Allerdings mehrheitlich auf emotionaler Ebne eines Machtmenschen und nicht auf finanziellem Risiko der VW Aktie begründet wie beim libertären Whisky Man:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ex-vw-patriarch-stoesst-seine-porsche-anteile-ab-der-bittere-abschied-des-ferdinand-pi-ch.70fd8e27-17e5-4854-acec-b4aaf5b0dc05.html

 

Das passt ja gut zur Ansicht von Matelko, dass ein eingegangenes Klumpenrisiko nur durch Kontrolle des Unternehmen, in dem der Klumpen steckt, erträglich ist. Diese Kontrolle hat er ja verloren.

 

Was mich mal interessieren würde, ist der finanzielle Aspekt:

War es eine gute Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt?

 

Also welchen Betrag/Gegenwert erhält Herr Piëch vermutlich dafür, seine Anteile der Stiftung PSE an andere Familienmitglieder übertragen zu haben? Wie ist der Zeitpunkt im Bezug zum "Marktwert" zu beurteilen und welche Risiken sehen die Analysten unter Euch?

vor 3 Stunden schrieb matelko:

irgendeinem daher gelaufenen Schwadronierer

Du und die denunzieren von Personen, das ist schon herrlich. Irgendwann werde ich wohl einmal verstehen warum Du manche Meinungskonkurrenten verbal so argumentationsfrei wegbeissen musst. :D Das scheint ja schon fast ein Pflichtprogramm/Reflex bei Dir zu sein. O:-) 

vor 2 Stunden schrieb matelko:

Das Vermögen, über das wir hier an dieser Stelle reden, gehört ihm streng genommen ja gar nicht. Es gehört einer seiner Stiftungen und für die fühlt er sich schon verantwortlich in dem Sinne, daß er die Zukunft der Stiftung über sein (aktives) Leben hinaus absichern möchte.

Wieviele Stiftungen hat der Mann denn (Wegen der Beurteilung des Klumpenrisiko)?

Was ist der Stiftungszweck dieser Stiftung, welche die PSE Anteile hielt (mal abgesehen davon Kursgewinne von Aktiendepots vor 2009 steuerfrei zu halten......und andere kleine Vorteile einer Stiftung)?

bearbeitet von Thorsten0815

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
vor 31 Minuten schrieb Thorsten0815:

Irgendwann werde ich wohl einmal verstehen warum Du manche Meinungskonkurrenten verbal so argumentationsfrei wegbeissen musst.

Und vielleicht werde ich irgendwann mal verstehen, warum ausgerechnet IT-Experten (plural, wohlgemerkt) solchen Leuten immer wieder und gerne auf den Leim gehen. Solche Leute sind keine "Meinungskonkurrenten". Hier geht es um ganz einfache und elementare Vorgehensweisen bzw. Entscheidungen einer Vermögensverwaltung, da gibt es nichts zu philosophieren.

 

vor 32 Minuten schrieb Thorsten0815:

War es eine gute Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt?

Wenn ich ein Unternehmen verlasse, in welchem mein eigenes Geld steckt, dann ist genau jener Zeitpunkt zum Verkauf meiner Anteile "richtig", an dem ich das Unternehmen verlasse. Einen anderen Zeitpunkt gibt es nicht.

 

vor 41 Minuten schrieb Thorsten0815:

Also welchen Betrag/Gegenwert erhält Herr Piëch vermutlich dafür, seine Anteile der Stiftung PSE an andere Familienmitglieder übertragen zu haben? Wie ist der Zeitpunkt im Bezug zum "Marktwert" zu beurteilen und welche Risiken sehen die Analysten unter Euch?

Was interessiert mich das Einkommen und Vermögen meines Nachbarn? Was willst Du da analysieren? Willst Du zocken? Oder willst Du langfristig anlegen? Für den Anleger ändert sich exakt nichts. Für den Zocker übrigens auch nicht, denn die Welt kann morgen untergehen, dann hat er alles verloren, oder es geht weiter, dann hat er möglicherweise einen Ausblick auf Gewinn. 

 

Ich bin jetzt hier raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 22 Stunden schrieb Thorsten0815:

Warum verkauft Piëch seine VW-Anteile?

 

 

Seine Sache! B)

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben (bearbeitet)

So oder so, seine Autosammlung inkl. Bugatti wird er ja wohl halten. Oder verkauft er die auch? Übrigens soll er auch eine Leidenschaft für Ferraris haben und einige davon besitzen!

bearbeitet von au0n0m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Vielleicht hat er auch keinen Bock auf den Kackladen. Zu oft enttäuscht worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 18 Minuten schrieb erictrav:

.... enttäuscht worden.

 

Auch gut für Ihn:

Eine EntTÄUSCHUNG ist ganz einfach eine Täuschung weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
Am 12.5.2017 um 15:05 schrieb matelko:

Und vielleicht werde ich irgendwann mal verstehen, warum ausgerechnet IT-Experten (plural, wohlgemerkt) solchen Leuten immer wieder und gerne auf den Leim gehen. Solche Leute sind keine "Meinungskonkurrenten". Hier geht es um ganz einfache und elementare Vorgehensweisen bzw. Entscheidungen einer Vermögensverwaltung, da gibt es nichts zu philosophieren.

Du bis wirklich so fest von Dir überzeugt, dass Du vielleicht sogar wirklich glaubst was Du da schreibst und auch noch damit angibst, Inhalte beurteilen zu können, ohne diese auch nur zu sichten (Ich beziehe mich hierbei auf Deine Fussnote in Deinem Einstig im Thread). Herrlich. 

Ganze Berufsgruppen mit Tendenzen zu belegen die nur Du siehst. Und auch Personen diesen Berufsgruppen durch Eingebung zuordnen zu können. Das ist schon wieder lustig. O:-) 

Am 12.5.2017 um 15:05 schrieb matelko:

Wenn ich ein Unternehmen verlasse, in welchem mein eigenes Geld steckt, dann ist genau jener Zeitpunkt zum Verkauf meiner Anteile "richtig", an dem ich das Unternehmen verlasse. Einen anderen Zeitpunkt gibt es nicht.

Wieso will er dann eigentlich noch im Aufsichtsrat bleiben?

Und nun ja, der zeitliche Aspekt des Verkauf eines so grossen Aktienpaket ist doch sicher wichtig.

Sein Rückzugs aus VW ist seit ca. zwei Jahre im Gang.

Er hatte den Verkauf ja auch schon länger angekündigt. Warum also jetzt?

Aber entschuldige, ich vergass, welch naive Frage von mir. :D 

Am 12.5.2017 um 15:05 schrieb matelko:

Was interessiert mich das Einkommen und Vermögen meines Nachbarn? Was willst Du da analysieren? Willst Du zocken? Oder willst Du langfristig anlegen? Für den Anleger ändert sich exakt nichts. Für den Zocker übrigens auch nicht, denn die Welt kann morgen untergehen, dann hat er alles verloren, oder es geht weiter, dann hat er möglicherweise einen Ausblick auf Gewinn. 

Wieder entschuldige ich mich bei Dir überhaupt gefragt zu haben. Ich vergesse immer wieder wie schwer es für die Allwissenden ist, wenn jemand wie ich einfach mal etwas wissen oder verstehen möchte. Ich merke nun immer an den flachen Antworten, wenn ich diese Fragen stelle, das Du Dich hier nicht herablässt Dein wissen zu teilen. B) 

Am 12.5.2017 um 15:05 schrieb matelko:

Ich bin jetzt hier raus.

Schade, wieder mal nur viele, teilweise sehr seltsame Aussagen in den Raum gestellt und sich dann in der Diskussion verdrücken.

Ich frage mich langsam warum Du überhaupt in eine Diskussion einsteigst. ;) 

 

Sind es nur die Reflexe auf Whisky Mann? Oder vielleicht auf mich? Oder generell wenn es um Geld geht? Oder ist es doch so wie bei den Typen die mit Spraydosen irgendwas an die Wände schmieren um ihr Revier zu markieren?  O:-) 

 

Und ich hatte doch noch eine Antwort von Dir zu meiner Frage bezüglich der Stiftung gehofft. Aber Du bist ja jetzt wieder raus. :D

Am 12.5.2017 um 15:12 schrieb Kai360:

Seine Sache! B)

Richtig, aber man darf ja mal fragen was die Beweggründe sein "könnten".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joogie CO   
Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

zur entspannung der situation meine meinung zu der frage von thorsten "Warum verkauft Piëch seine VW-Anteile?":

 

vielleicht weill sie ihm gehören und er mit seinem eigentum gott sei dank machen kann was er will

ich weiss :ichbindoof:

 

spass beiseite: ich hätte das an seiner stelle schon vor was weiss ich wieviel jahren gemacht und dann bis zum bitteren ende die puppen tanzen lassen

jetzt mit 80 jahren tanzt es sich vielleicht nur noch mittelprächtig

bearbeitet von Joogie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

März 2015 hätte er verkaufen sollen...... :D 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sebastian089   
sebastian089

Der Hugo war wenigstens geistreich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • drunkenmunky
      hallo ihr lieben ,

      nachdem ich nun freunde arbeitskollegen und familie genug mit meinen autogelaber penetriert habe ... frage an die leute die sich ein wenig auskennen

      im august verlässt mich mein "wunderbarer" sportsvan 150 ps wieder , wurde seinem namen nicht ganz gerecht vorallem fahrwerksmäßig mit dem motor will ich nicht meckern.. für den kleinen hubraum okay

      ich bin bereits letztes jahr golf 7 gti gefahren mit dsg ohne performance,
      nun hätte ich die möglich mir wieder die kpl VW reihe für ein 3/4 jahr zu leasen(für einen kauf bin zu sprunghaft, immerwieder möchte ich auch mal phasenweise von vw weg, bin aber aufgrund gewisser preisvorteile immer dort geblieben.)

      die differenz der beiden objekte meiner begierde liegt bei 200 euro monatlich. (nahezuausstattungsgl. R etwas besser - z.b. winterräder auf alu statt stahl ,das ganz große radio)
      der gti war voll okay hatte richtig spass, aber wen man mal die option nen R hat..
      aber ich sage bis auf die 80 ps ist es ja nahezu das selbe auto .. ist der R den aufpreis wert ? bin ihn noch nicht selbst gefahren aber vielleicht ihr ?
    • SubCulture
      Nachdem der neue Touareg gestern mit der "Touareg Late Night Show" seine Weltpremiere vor internationaler Presse in München feierte - startet heute der Vorverkauf. Mit seinem eleganten stilvollen Design, einer umfangreichen Komfortausstattung und einem verbrauchsorientierten, kraftvollen Aggregateprogramm wird er den hohen Ansprüchen seiner Fahrer an Leistung und Design gerecht und stellt sich zugleich seiner Verantwortung für Mensch und Umwelt. Mit seiner exzellenten Fahrdynamik und seinen weiterhin überlegenen Offroad-Eigenschaften bietet der neue Touareg nicht nur in der Stadt und auf der Autobahn eine ausgezeichnete Performance sondern auch im Gelände.
       
      Verbrauchs- und CO2-Reduktion waren bei der Entwicklung des neuen Touareg wesentliche Ziele. Hierbei spielt neben einer Gewichtreduzierung von bis zu 200 kg und dem serienmäßigen Einsatz eines verbrauchsoptimierenden 8-Gang Automatikgetriebes auch das innovative Motorenprogramm eine wesentliche Rolle. Zum Start Vorverkauf stehen zwei Dieselmotorisierungen zur Verfügung - der 3,0l 176kW/ 240PS V6 TDI und der 4,2l 250kW/ 340PS V8 TDI. Im V6 TDI kommt serienmäßig BlueMotionTechnology, wie das Start-Stopp-System und die Bremsenergierückgewinnung, zum Einsatz. Mit einem Verbrauch von 7,4l (kombiniert) und 195g/km CO2 setzt der neue Touareg V6 TDI neue Maßstäbe im SUV-Segment der Oberklasse. Als erstes Serienfahrzeug von Volkswagen ist der neue Touareg mit zukunftsweisendem Hybridantrieb erhältlich. Die Kombination aus einem hochmodernen V6-TSI-Benzinmotor (245kW/ 333PS) und einem 34kW starken Elektromotor ermöglicht den Kraftstoffverbrauch eines Sechszylinders (8,2l kombiniert), bei einer Leistung auf V8-Niveau. In Kombination verfügt der Touareg Hybrid kurzzeitig über eine System-Gesamtleistung von 279kW/ 380PS.
       
      Das Interieur des neuen Touareg ist geprägt durch exzellente Qualität und den Komfort der Oberklasse. Die Komfortsitze mit elektro-pneumatisch einstellbaren Sitzlehnenwangen sorgen für einen erhöhten Sitzkomfort und sind auf Wunsch auch mit Sitzklimatisierung erhältlich. Die modulare Hintersitzanlage ermöglicht eine individuelle Längs- und Lehnenneigungsverstellung und lässt sich optional bequem elektrisch durch eine Taste im Kofferraum oder seitlich vom Fahrersitz entriegeln.
       
      Für den neuen Touareg bieten wir zusätzlich zu der umfangreichen Serienausstattung ein breites Angebotsprogramm an innovativen Sonderausstattungen an. So verfügt der neue Touareg als weltweit erstes Automobil über die dynamische Fernlichtregulierung ,,Dynamic Light Assist". Das System erfasst bei aktiviertem Fernlicht über eine Kamera permanent die Lichter vorausfahrender und entgegenkommender Fahrzeuge und blendet automatisch den Bereich aus, in dem andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden könnten. Als weiteres Highlight ist die Umgebungsansicht ,,Area View" erhältlich. Mit Hilfe von 4 Kameras hat der Fahrer die Möglichkeit, nahezu jeden Bereich um das Fahrzeug einzusehen. Das System bietet dem Fahrer eine Vielzahl von Perspektiven und Ansichten, wie z. B. die Vogelperspektive sowie eine Gelände- und Anhängeransicht. Für optimale Sicherheit und Komfort sorgt das Fahrerassistenzpaket, welches neben der automatischen Distanzregelung ACC ,,stop & go" mit Umfeldbeobachtungssystem ,,Front Assist" und proaktivem Insassenschutz eine Parkdistanzkontrolle sowie den Spurhalteassistenten ,,Lane Assist" und den Spurwechselassistenten ,,Side Assist" beinhaltet und in Gefahrensituationen eine automatische Notbremsung einleitet. Verfügt der neue Touareg bereits serienmäßig über herausragende Offroad-Eigenschaften, so ermöglicht das ,,Terrain Tech"-Paket mit dem permanenten Allradantrieb 4XMotion mit speziellem Verteilergetriebe und Untersetzungsstufe sowie sperrbarem Mitten- und Hinterachsdifferential auch Extremeinsätze im Gelände.
       
      Der neue Touareg überzeugt durch sein stimmiges Gesamtkonzept, sowie durch seine exzellente Qualität und das markante Design. Mehr Details zum neuen Touareg finden Sie in der aktuellen Verkaufsliteratur, in welcher alle wichtigen Informationen zu Preisen, Ausstattungsumfängen, Motorenangebot, Sonderausstattungen und Farbkombinationen aufgeführt sind.
    • hugoservatius
      Da ich ja hier offensichtlich der Mann für's alte Blech bin, möchte ich in Anlehnung der Vintage Porsche und BMW-Threads einen solchen für die Volkswägen eröffnen.

      Falls außer mir noch jemand Interesse daran hat, würde ich mich über rege Beteiligung freuen, schließlich sind die Autos ja auch ohne Sportauspuff fast so laut wie wenn sie bei Herrn Capristo zur Kur gewesen wären.

      Und da Carpassion ja nicht nur Sportwagen behandeln sollte, beginne ich mit einem meiner Lieblinge, dem Samba-Bus.

      Luftgekühlte Grüße, hs.


    • GT 40 101
    • winni_328
      Hallo,
       
      gestern auf Phoenix gesehen, eine Reportage zum Thema sauberes Auto / Einhaltung der Grenzwerte für Dieselfahrzeuge:
       
      Infos zum Film
       
      Irgendwie haben es wohl viele geahnt dass das nicht so ohne weiteres machbar ist, aber diese Zusammenfassung fand ich schon herb.
      Hat das noch wer gesehen, wie ist eure Meinung dazu?
       
      Gruß,
      Winfried

×