Jump to content
GT_MF5_026

McLaren 720S - erste Eindrücke und Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Luimex CO   
Luimex

Also unser 720S ist jetzt da. Heute mal etwas damit gefahren. Geht schon richtig gut.....

 

DSC_0014.thumb.JPG.cca144a242e36ca8bbde05d5011d5e3c.JPG  DSC_0015.thumb.JPG.ba7bf2fdeb851486ba810b6a5e27ffdf.JPG  DSC_0022.thumb.JPG.eb7e2cc70a48a5a023ac3b0e77d00970.JPG  DSC_0013.thumb.JPG.f3b74246738dbf0cbd86be4593b67705.JPG  DSC_0001.thumb.JPG.7d517f447085fe7043db25578e42eb52.JPG  DSC_0010.thumb.JPG.afa38d0472e5036c2160dbc69f0df782.JPG  DSC_0003.thumb.JPG.3ded7b2142bf850b4a43b7205cae049d.JPG  DSC_0004.thumb.JPG.cade5338009548a94addc245fcc99898.JPG  

 

Witzig finde ich das Display, hier im normalen Straßenmodus:

 

DSC_0005.thumb.JPG.a792ca0b6a2c245e4f7fc319658fd6a8.JPG

 

 

Schaltet man um auf Track Modus, klappt es nach unten und sieht dann so aus:

 

DSC_0006.thumb.JPG.40fbbf4ca6ab874fb73b73c3497723eb.JPG

 

 

 

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno

Hmm, nette Idee, den Getriebemodus auf Knöpfe statt auf einem "Ganghebel" zu legen.
Das ist das Erste mal, dass ich so etwas sehe. Ist der 720 das erste Modell, oder gibt es das bei McLaren / anderen Herstellern so schon länger?
Man kommt nicht in Versuchung, alten Gewohnheiten aus Schaltgetriebe - Fahrzeugen zu folgen und die Hand vom Lenkrad zu nehmen, um durch drücken / ziehen am Hebel zu schalten.
(Ich verrate jetzt nicht, wer die Paddel des DSG am Lenkrad oft unangetastet lässt, und die rechte Hand zum Schalten an den Ganghebel führt O:-))

Achja: Das Schlitzdisplay für den "Messer zwischen den Zähnen" Modus ist :sensationell:
Auch wenn ich im Allgemeinen Displays mit Klickibunti Animationen als absolute Fehlentwicklung empfinde. Da gehoert einfach eine einfach abzulesende mechanische Anzeige der wichtigen Parameter rein und gut - aber DAS hat was ;)


Viele Grüße,
Eno.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max A8   
Max A8
vor 18 Minuten schrieb Eno:

Hmm, nette Idee, den Getriebemodus auf Knöpfe statt auf einem "Ganghebel" zu legen.
Das ist das Erste mal, dass ich so etwas sehe. Ist der 720 das erste Modell, oder gibt es das bei McLaren / anderen Herstellern so schon länger?

Gibt es so ähnlich auch bei Aston Martin seit einigen Jahren. ;)

 

Schaut schon ganz cool aus. Wobei man - finde ich - den neuen McLaren attestieren muss, dass sie live deutlich besser rüberkommen als auf Fotos.

 

Grüße

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
vor 18 Stunden schrieb Eno:

Hmm, nette Idee, den Getriebemodus auf Knöpfe statt auf einem "Ganghebel" zu legen.
Das ist das Erste mal, dass ich so etwas sehe. Ist der 720 das erste Modell, oder gibt es das bei McLaren / anderen Herstellern so schon länger?

Ferrari F430, 458, F12, 812 Superfast, usw.

  • Gefällt mir 3
  • Wow 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris911 CO   
Chris911

So ziemlich alle, oder?

Nur Porsche hat immer noch den blöden Ganghebel, der u.a. die Sicht auf Sitzheizung versperrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
codezer0   
codezer0
20 hours ago, Eno said:

Auch wenn ich im Allgemeinen Displays mit Klickibunti Animationen als absolute Fehlentwicklung empfinde. Da gehoert einfach eine einfach abzulesende mechanische Anzeige der wichtigen Parameter rein und gut - aber DAS hat was ;)

Sehe ich genauso! Hier wirkt das Cockpit aufgeräumt, funktional und stimmig. Obwohl ich ein großer Anhänger von analogen Instrumenten bin, gefällt mir der Innenraum des 720S sehr gut! :applaus: Wenn das nur alle so gut hinkriegen würden...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max A8   
Max A8

In der aktuellen Folge "The Grand Tour" wird der 720S getestet. Sehr zu empfehlen, da unheimlich gute Aufnahmen und vergleichsweise informativ 8-):P

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EngJa056   
EngJa056

...nun ja der 720s oben im Bild gefällt überhaupt nicht. Die Farbe und die Felgen lassen das Fahrzeug irgendwie unharmonisch wirken, am besten kommt er in dunklen gediegenen Farben rüber. Ich muss ehrlich gestehen, dass die Farbe gerade beim 720S das Fahrzeug ausmacht. Wobei ich zugeben muss dass das Interieur doch ziemlich gelungen ist, schlicht, nicht zu überladen und doch funktional :-))!

 

Aber das mit dem Bildschirm finden ich schon nicht schlecht gelöst, das muss man McLaren einfach lassen aus technischer Sicht immer wieder lecker und wenigstens ein Supersportwagen der nicht "fett" ist sondern mit einem Leergewicht von knapp 1350kg auch noch  ziemlich leicht. Das muss man erst mal schaffen, vor allem für eine Viertel-Million. Chapeau !! :-))!

 

Gibt es zufällig ein Video vom Tacho wie es zusammenklappt ?? :D

 

 

LG 

 

Jack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irix   
Irix

Also ich fand den in Grand Tour echt huebsch.... machte den Eindruck als ob es Weissmatt gewesen ist. Von der Seite finde ich ihn optisch sehr gelungen..... hinten muss man sich wohl dran gewoehnen. Das einklappen des Tachos wird gezeigt als der Richard da faehrt.

 

Ich persoenlich haette Angst das ich waehrend der Fahrt immer den Heckfluegel angucken wuerde wie der so seine Bewegungen macht. Der Fort GT zieht da auch eine Show ab.

 

Gruss

Joerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlliSLS82   
OlliSLS82

Allein wegen den Scheinwerfern könnte ich mir den 720s nur in schwarz vorstellen. 

Keine Frage ein beeindruckendes Fahrzeug, aber da würde ich einige andere vorziehen...

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bozkart   
bozkart

Das "mit andere Autos vorziehen" hängt ja vermutlich mit dem persönlichen Geschmack eines jeden zusammen!

 

Geschmack hin oder her. Fakt ist, dass auf dem Track kaum etwas an einen Mclaren herankommt. Hatte in der Vergangenheit mehrere leistungsstarke Autos wie GT3, R8, SLS. An die Performance eines Mclaren kommt keiner ran. Auch Ferrari's und Lambo's haben bei annähernd gleichen fahrerischen Voraussetzungen auf dem Track keine Chance gegen die Performance eines Mclaren. Fahrwerk Leistungsgewicht aber auch die Leistungsentfaltung sprechen hier ganz klar für Mclaren.

 

Das Auto ist weiter im Alltag einzusetzen wie jedes andere Auto auch. Ich fahre einen meiner Mclaren jeden Tag. Im Sommer wie im Winter. Zugegeben, bei sehr viel Schnee lasse ich Ihnen in der Garage.  Da hat er dann doch zu wenig Bodenfreiheit.

 

Mehr als 56.000 km auf dem einen und über 15.000 km auf dem anderen ohne nennenswerte Probleme sprechen weiter für die Marke.

 

Ich kann jedem nur empfehlen sich ein solches Auto zuzulegen. Macht jeden Tag riesig Spaß ob im öffentlichen Verkehr oder auf den Track.:-))!

  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asterix@lux CO   
asterix@lux

...traumhaft schön !!:-))!

 

...obwohl...ich würde auch den Alfa nehmen :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jamarico CO   
Jamarico
vor 15 Minuten schrieb GT_MF5_026:

21462863_10155584919102416_5260172730988348977_n.jpg

:-))!....darf man gratulieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026

@Jamarico Natürlich darfst du gratulieren. Am besten der Schmohl AG, dessen Vorführer das ist.

Meiner kommt erst im März. Wird jedoch auch in Azores orange sein.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
vor 15 Stunden schrieb asterix@lux:

...traumhaft schön !!:-))!

 

...obwohl...ich würde auch den Alfa nehmen :wink:

Wieso nicht beide?

Im Moment kann ich nur dieses Auto bieten - und selbst der ist ausverkauft und aktuell nicht mehr erhältlich.

McL 720s 1-43 1.jpg

McL 720s 1-43 2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • nero_daytona
      Aus der aktuellen Sport Auto: Vergleichstest Track Anneau du Rhin Handling Kurs
       
      1. Performante (Pirelli P Zero Trofeo R): 57,5 s
      2. Z06 (Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP): 58,1s
      3. AMG GTR (Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP): 58,4s
      4. 720s (Pirelli P Zero): 58,6s
      5. GT3 (Michelin Pilot Sport Cup 2 N1): 59,1s 
      6. R8 V10+ (Michelin Pilot Sport Cup 2): 59,8s
      7. NSX (Pirelli P Zero Trofeo R): 60,3s
       
      Besonderheiten:
       
      - McLaren tritt auf eigenen Wunsch als Einziger nicht mit Sportreifen an (damit man wieder eine Ausrede hat? )
      - Die aktive Aerodynamik des Performante war bei den niedrigen Temperaturen sogar noch abgeschaltet
      - Die japanische Godzilla Wuchtbrumme hat schon vorher einen Rückzieher gemacht  
       
      Ich bin ja sowieso ein Fan des Performante: 
       
      P.S.: Ein Ferrari war leider nicht am Start, wäre interessant wie sich der 488 Speciale hier geschlagen hätte
    • ts-bonn
      Heute bin ich zum ersten Mal einen Cayman 718 (S) gefahren. Und ich war ein wenig überrascht.
       
      Vor längerer Zeit dürften wir für einen Nachmittag den Boxter 718 S durch die Eifel bewegen. Im Gegensatz zu diversen negativen Aussagen fanden wir (meine Frau und Ich) den Boxster ziemlich gut. Der Klang war ok, das Fahrwerk und Handling klasse! Gut, meine Frau hat sich einmal in einer Kurve gedreht, doch da konnte der Wagen nicht wirklich was für…….. .
      Doch es war und blieb halt „nur“ ein Vierzylinder. Wirklich gestört hätte mich das aber beim Boxster nicht.
      Er fühlte sich irgendwie gut an.
       
      Ganz anders beim Cayman.
       
      Soweit ich weiß ist die Technik was Motor usw. angeht ziemlich identisch.
      Doch Emotional ist der Cayman eine ganz andere Welt. Der Boxster versprühte noch ein gewisses Porschefeeling. Zumindest für mich, da ich bis dato noch nie in einem Porsche gefahren war. Es kam was rüber, etwas Positives.  Beim Cayman war das ganz anders. Kein Porschefeeling, kein „Haben wollen“ Syndrom. Es kam bei mir eher der Gedanke auf, warum kaufen sich Interessenten eines Caymans keinen Golf R?
      Liegt es an der Sitzposition?
       
      Mh, nach einer ¾ Stunden habe ich ihn wieder in die Garage gestellt.
    • Ecco
      Hallo zusammen,
      da ich durch dieses Forum eine Reihe von wichtigen Infos bekommen habe, welche mich bei der Fahrzeugsuche unterstützt haben, möchte ich an dieser Stelle etwas zurückgeben und meine Erfahrungen beim Kauf eines Ferrari 360 kundtun.
       
      Präambel
      Ähnlich wie den meisten, die der Versuchung eines Kaufs unterliegen, habe auch ich mich vorher gründlich über das Modell informiert. Darüber hinaus würde ich von mir behaupten, dass ich ein solides Verständnis von KFZ-Technik habe.
      Einschränkungen beim Kauf wollte ich eigentlich nicht machen, trotzdem war die erste Wahl "Rosso Corsa" als Farbe, die zweite "giallo", am liebsten mit manuellem Schaltgetriebe. Ich entschied aber, bei der Suche nur nach dem besten (technisch, substanziell) Auto ausschau zu halten und alle anderen "Wünsche" subsidiär zu behandeln. 
       
      Die Suche
      Die bereits gestiegenen Preise der Ferrari 360 führten 2016 zu der Entscheidung entweder jetzt einen zu kaufen oder nie. Nach 9 Monaten der Marktbeobachtung entschloss ich mich, das komplett verfügbare Angebot auf Autoscout24 und Mobile.de abzutelefonieren und zu besichtigen. Dabei habe ich einige tausend Km zurückgelegt und unzählige Enttäuschungen erlebt. 
      Die ersten Händler, die ich anrief, entgegneten mir auf die klassischen 'Fragen wie "Reimport, Unfallfreiheit, Nachlackierungen...", dass alles einwandfrei sei. Vor Ort gab es dann die große Enttäuschung. Bei den ersten 3 besuchten Fahrzeugen gab es riesige Lücken im "Service-Lebenslauf" und die Unfallfreiheit konnte durch den Lackschichtenmesser nicht bestätigt werden (eine besondere Enttäuschung war ein "unfallfreier" 360, welcher auf der kompletten linken Seite die 20-fache Lackdichte hatte (und noch dazu Lackeinschlüsse im Klarlack hatte). 
      An dieser Stelle sei zu sagen, dass sich meine Erfahrungen über das komplette Angebotsportfolio zwischen 55.000 und 85.000 EUR erstreckt (also auch in höheren Preissegmenten war man vor "Lemons" nicht bewahrt). 
      Bei weiteren Händleranrufen wurde ich dann etwas "forscher" und formulierte meine Anfrage direkt so, dass ich mit Lackdichtemessgerät, OBD Tester und Ferrari Meister vorstellig werden würde und ziemlich wütend werden könnte, falls man etwas verschweigt, bzw. in erheblichem Maße von der Produktbeschreibung abweichen sollte. Erstaunlicherweise wurde dann am Telefon weitaus mehr preisgegeben. Bspw. wurde man dann etwas fairer was die Historie anbelangt:
      oder bei einem Angebot mit der Angabe: 1 Hand und durchgehend scheckheftgepflegt 
      Immer wieder stieß ich auch auf einen "ganz kurzen" Auslandsaufenthalt. "Der Vorbesitzer hatte eine Finca im Ausland...." so erklärte man mir mehrfach. Tatsächlich hat dies aber wohl einen anderen Grund. Fahrzeuge die "kurz" in einigen ausländischen (EU-) Ländern zugelassen waren, verlieren die Anzahl Vorbesitzer (im Fahrzeugbrief) bei Wiederzulassung in Deutschland. Ein Schelm, wer Böses denkt.
      Wenn wir die Rahmenparameter wie Vorbesitzer und Historie mal etwas außer Acht lassen, gibt es da noch das Thema "Tachomanipulation". Hierzu könnte ich auch wieder einen Roman verfassen. Aber um euch nicht zu langweilen, gleich ein guter Tipp: Lasst bei jedem Fahrzeug die Betriebsstunden respektive KM aus dem ABS Steuergerät auslesen und vergleicht diese mit den Kilometerangaben der Tachoeinheit. Wahrhaft wundersame Unterschiede ergeben sich hier viel öfter als vermutet. Wenn ich schätzen müsste, würde ich sagen, dass mehr als die Hälfte aller gebrauchten Ferrari (360) tachomanipuliert sind.
      Weitere Geschichten von Fahrzeugen die mit Ebay-Sperrholz-Applikationen, welche als 100% Original angepriesen wurden, erspare ich uns an dieser Stelle.
       
      Standschäden
      Ein weiteres wichtiges Thema sind "Standschäden" von sogenanten "wenig KM"- Autos. Einige Fahrzeuge standen sich so lange die Füße platt, dass es Ärger mit verharzten Bauteilen gab. Bsp.:
      Grundsätzlich ist gegen sowas ja nichts einzuwenden, aber wenn man sich mal überlegt, welche Teile noch alle in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn so ein Auto lange steht, wird einem fast schlecht. Insbesondere da gängige Gebrauchtwagengarantien nicht für solche (Folge)-Schäden aufkommen. - Also Vorsicht vor kaputtgestanden Fahrzeugen!
       
      Fazit
      Kurzum, ein Abenteuer! Von den damals 60 oder 70 Fahrzeugen, die ich "überprüft" hatte, kamen nur 3 in Frage. Gekauft habe ich schlussendlich einen gelben 360 mit fast 70.000 KM, welcher regelmäßig bewegt wurde und 17 Jahre lang beim selben Ferrari Meister in der Wartung war. Bisher mangelfrei.
       
      Ich hoffe, diese kurze Zusammenfassung ist dem Einen oder Anderen eine kleine Hilfe.
    • F-C Jens
    • tetrase
      Liebe Kollegen,

      wie einige von euch wissen, werde ich mich von meinem F550 Maranello trennen. Lange Zeit wollte ich mir einen Porsche GT3 RS 2011 holen. Nun habe ich gesehen, dass es für den gleichen Preis bereits einen f430 scud 2007 gibt (Ferrari ist halt schon > als Porsche )

      Könnt ihr mir ein paar empfehlungen und tipps geben, so ala Fahrbarkeit, Schwachstellen, Verhandlungspunkte beim Händler, Unterhalt, Erfahrungen, etc. wäre Euch echt dankbar.

      Übrigens habe schon ähnliche Beiträge gesucht und gefunden, jedoch ohne nützliche Antworten...

      Wie sieht die Preisentwicklung aus beim 430 Scud, ist da noch viel Raum nach unten? Aktuell in der Schweiz bei ca.150k CHF oder 125k EUR.

      Danke

×