Jump to content
Erprobungsträger

Kurz vor dem Kauf eines Ferrari F430 - Fragen und Metafragen rund um die Bezahlung

Empfohlene Beiträge

Erprobungsträger CO   
Erprobungsträger
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Zusammen,

 

da ich noch relativ neu hier bin, möchte ich mich kurz einmal vorstellen. Ich bin 31 Jahre jung, komme aus dem schönen Düsseldorf und bin über Berlin und Porto Alegre aus beruflichen Gründen hier in Stuttgart gelandet. Da ich momentan in einer Position bin, die zwar wenig Zeit für die süßen Seiten des Lebens übrig lässt, dafür aber erlaubt diese knappe Zeit ungeachtet jedweder Grenzen nach dem persönlichen Gusto zu gestalten, habe ich den Entschluss gefasst meinen Fuhrpark um den Mythos Ferrari aufzustocken. Privat fahre ich zur Zeit einen AMG GT und einen W213, aber es ist nunmal der Ferrari, von dem ich damals als 10 jähriger Junge träumte.

 

Ich habe mir ein Budget von 90.000 EUR gesetzt und auch einige Prachtstücke in diesem finanziellen Rahmen in die engere Auswahl genommen. Da man bekanntlich ja nichts zu verschenken hat, versuche ich das Preis-Leistungs-Verhältnis zu optimieren und habe mich auf diesen Kandidaten hier eingependelt:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241214091&isSearchRequest=true&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&scopeId=C&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=30&pageNumber=1

 

Die ganzen Kaufberatungsthreads habe ich bereits studiert, wenn also keiner von euch ein gravierendes Ausschlusskriterium an dem Fahrzeug ausmachen kann, wäre ich - so denke ich - mit ausreichend Wissen gewappnet in die "Verhandlungen" zu gehen.

 

Was mir allerdings noch völlig unklar ist, ist die Metaebene! Mir wäre es wohl einerseits zu aufwendig einen Geldkoffer mit 80.000 EUR zu organisieren, andererseits auch zu mulmig mit eben diesem durch Deutschlands Süden zu kurven. Andererseits trägt man bei der Zahlung per Überweisung immerhin das Insolvenzrisiko des Händlers - geht dieser nach Überweisung aber vor Abholung in Konkurs, zahlt man die Zeche, den Insolvenzverwalter und alles weitere, nur nicht das eigene, langersehnte Auto. Wie würdet Ihr in einem solchen Falle vorgehen? Das Angebot, mit einem bestätigten Bundesbankscheck zu bezahlen wurde leider abgelehnt.

 

Vielleicht könnt Ihr kurz eure Erfahrungen schildern, mich auf bisher nicht beachtete Gefahren hinweisen, und ggf. etwas Senf zu dem Fahrzeug ablassen.

 

Besten Dank und viele liebe Grüße

bearbeitet von Erprobungsträger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F430Matze CO   
F430Matze

Moin,

 

was mir zuerst auffällt, die Scuderia Shileds auf den Kotflügeln sehen wie aufgeklebt aus, kann aber auch an der schlechten Bildqualität liegen.


Dann der Kilometerstand, die F430 sind zwar im Wert gestiegen, 74 tkm sind aber dennoch ein Wort, vor allem für einen Ferrari, da wird auf dem Markt eine deutlich niedrigere Laufleistung erwartet... als ich meinen F430 mit 53 tkm vor anderthalb Jahren verkauft habe, habe ich mich mit dem Kilometerstand sehr, sehr schwer getan... kannte ich so auch nicht, bei einem Porsche 911 freut man sich eher über "nur" 53 tkm.


Ansonsten positiv, so wie es aussieht sind die Bremsscheiben kürzlich gemacht worden bei 4 %. Würde ich jedoch wirklich nochmals eingehend kontrollieren... auf den Foto sehen die top aus, sobald der errechnete Verschleiß bei 100 % ist, kann man diesen jedoch auch ohne "Code" von neuen Scheiben wieder auf 0 % setzen. Also würde ich prüfen, ob der angezeigte Verschleiß auch mit der Realität überein stimmt.

 

Ansonsten steht er bis auf Keramikbremse und Carbonpaket innen recht nackt dar, reicht aber zum Spaß haben.

 

Vom Fahrverhalten darfst du ihn aber nicht mit deinem AMG GT vergleichen, da wirst du sonst enttäuscht.

Er fährt sich nicht schlecht, die Fahrwerkstechnik ist aber nun doch schon etwas in die Jahre gekommen.

 

Wegen der Zahlung, wenn es ein bekannter Händler ist, wie Eberlein, Luimex oder auch Saggio kannst du ohne Bauchschmerzen überweisen, bei Händlern, die keiner kennt oder mal zufällig einen Ferrari stehen haben, wäre ich auch vorsichtig. Ansonsten überweisen und halt 1, 2 Tage später das Auto abholen, dass der Händler in der Zwischenzeit pleite geht ist äußerst unwahrscheinlich.

Eberlein hätte auch einen traumhaften Spider stehen, mit etwas Verhandlungsgeschickt solltest du auch im Budget bleiben.

 

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241355156&isSearchRequest=true&scopeId=C&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&ambitCountry=DE&maxMileage=60000&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=30&pageNumber=2

Laufleistung ist zwar auch hoch mit 55 tkm, aber hast immerhin 18 tkm weniger als bei deinem Coupe. 
Einziges Manko ist sonst in meinen Augen noch das nachgerüstete Navi, das ist Geschmackssache.


LG,
Mathias 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Hallo und willkommen Erprobungsträger

 

Weisst Du warum der Motor vor 4,5 Tausend Kilometer "erneuert" wurde?

Wurde da die Kupplung gleich mit gemacht? Wenn ja, warum der hohe Verschleiss von errechneten 27% in nur der kurzen Laufleistung? Wann wurden die Querlenker das letzte mal erneuert? Wann wurden die Bremsscheiben erneuert? Krümmer? Und, und, und.

Frag auch mal nach einer Garantie, die mindestens Motor und Getriebe abdeckt. ;) 

 

Und für 80'000 Euro brauchst Du sicher keinen Koffer. Das ist weniger als Taschenbuch Format. :D 

Das Risiko in einen solchen Wagen viel Geld an Reparaturen zu stecken, ist sicher grösser, als dass die Glanz und Glimmer Kanz Brüder über Nacht Pleite gehen.

 

Beste Grüsse,

Thorsten

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Mit Blockchain bezahlen "auf Nummer Sicher" , 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb Erprobungsträger:

Was mir allerdings noch völlig unklar ist, ist die Metaebene! Mir wäre es wohl einerseits zu aufwendig einen Geldkoffer mit 80.000 EUR zu organisieren, andererseits auch zu mulmig mit eben diesem durch Deutschlands Süden zu kurven. Andererseits trägt man bei der Zahlung per Überweisung immerhin das Insolvenzrisiko des Händlers

 

Blitzüberweisung vor Ort nach Kaufvertragsunterzeichnung!

Hinweis: Vorher mit der eigenen Bank abklären. Derartige Summe sprengen meist das vorgegebene Limit, aber auch das läßt sich im Vorfeld auf die Wunschsumme erhöhen.

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asterix@lux CO   
asterix@lux

...ansonsten gibt es noch immer der guten, alten Bankscheck...

 

Gruß

 

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NordStage CO   
NordStage
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb F430Matze:

Auf den ersten Blick würde ich diesen Spider dem Coup 100%-ig vorziehen!

Ein Wunderschöner Spider, und die Daytona Sitze sind für mich einfach die besseren Sitze!

bearbeitet von NordStage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex
vor einer Stunde schrieb asterix@lux:

...ansonsten gibt es noch immer der guten, alten Bankscheck...

würde ich nicht wollen.....

 

Barzahlung oder Überweisung bzw Blitzüberweisung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asterix@lux CO   
asterix@lux

...warum nicht?

...wo siehst Du das Problem?

 

...hab' bisher 3x so  bezahlt (OK - kostet mich keine Fees) und es lief immer - für beide Seiten - reibungslos,

gerade auch beim Kauf im Ausland.

 

Gruß

 

Klaus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Bei welchem Händler hättest Du bedenken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jo.e CO   
jo.e

Ich denke das war Ironie ohne Smiley :D

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Mach bei Deiner Bank die Überweisung klar. Fahre zum Händler, setze Dich auf das Fahrzeug und bitte die Bank telefonisch die Blitzüberweisung auszuführen. Wenn das Geld da ist, Schlüssel her und weg.

Hab ich mal so aus Italien gemacht. Da es keine Blitzüberweisung ins Ausland gibt, hab ich länger auf dem Fahrzeug gesessen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
355GTS CO   
355GTS
Geschrieben (bearbeitet)
vor 22 Minuten schrieb Thorsten0815:

Bei welchem Händler hättest Du bedenken?

Bei allen in Deutschland geführten Kapitalgesellschaften ohne im Bundesanzeiger veröffentlichten Finanzbericht

bearbeitet von 355GTS
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)

Eine andere Möglichkeit der Barzahlung ist, dass Käufer und Verkäufer zu einer zuvor mit der eigenen Hausbank (des Käufers) abgesprochenen Filiale vor Ort (des Verkäufers) fahren und dort das Geld bar abgehoben und dem Verkäufer gleich ausgezahlt wird. Dann kann auch der Verkäufer davon ausgehen, dass es keine Blüten sind.

 

Geht natürlich nur zu Geschäftszeiten der anvisierten Filiale vor Ort und muss vorab mit der Hausbank abgestimmt sein.

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex
vor 2 Stunden schrieb asterix@lux:

...warum nicht?

...wo siehst Du das Problem?

Die Bank arbeitet 8 Arbeitstage mit dem Geld..........

 

vor einer Stunde schrieb Thorsten0815:

Bei welchem Händler hättest Du bedenken?

Ich hoffe, er meint nicht mich......... :-o

 

vor einer Stunde schrieb 355GTS:

Bei allen in Deutschland geführten Kapitalgesellschaften ohne im Bundesanzeiger veröffentlichten Finanzbericht

 

Gott sei Dank haben wir immer rechtzeitig veröffentlicht..... O:-)

 

Wobei mir nicht wirklich bewusst war, dass das jemand liest bevor er uns Geld überweist......  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
Am 23.4.2017 um 01:46 schrieb F430Matze:

Wegen der Zahlung, wenn es ein bekannter Händler ist, wie Eberlein, Luimex oder auch Saggio kannst du ohne Bauchschmerzen überweisen, bei Händlern, die keiner kennt oder mal zufällig einen Ferrari stehen haben, wäre ich auch vorsichtig. Ansonsten überweisen und halt 1, 2 Tage später das Auto abholen, dass der Händler in der Zwischenzeit pleite geht ist äußerst unwahrscheinlich.

Da sind dir wohl die Draman um diverse bekannte Händler entgangen. Beispielhaft sei auf den ehemaligen Vertragshändler in München hingewiesen.

 

Auf gar keinen Fall würde ich vorab überweisen. Die Händler sind schneller platt als du Insolvenz sagen kannst. Auch eine Boniauskunft ist lediglich eine Momentaufnahme und kann am nächsten Tag vollkommen wertlos sein.

 

Entweder bar Zug um Zug, oder wie schön hier erwähnt, mit der Bank sprechen, hinfahren, vor Ort den Überweisungsauftrag geben und ein Stündchen warten.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Hier in Berlin gabs bei einem (ehemaligen) Vertragshändler am Ende auch etwas äh Probleme .... B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav
vor 2 Stunden schrieb 355GTS:

wie wärs mit dieser schwarzen Berlinetta ?

 

 

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241237039

 

 

Bei diesem Händler hätte  ich Bedenken bezüglich kurzfristiger Insolvenz....

Ohne Begründung würde ich mir so einen Spruch verkneifen, Rufschädigung, erinnere dich mal an Kirch und Breuer....... Das soll jetzt nicht witzig sein.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carrera83 CO   
Carrera83
Geschrieben (bearbeitet)

Barzahlung bei solchen Summen hat immer einen gewissen beigeschmack...............

bei meinem F430 kauf sagte der freundliche das sie sehr ungern Beträge über 10.000€ Bar annehmen.

bearbeitet von Carrera83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Mich wunderte etwas, dass weiter oben berichtet wurde, ein bankbestätigter Scheck würde nicht akzeptiert werden. Denn ein solcher Scheck ist meines Wissens "bombensicher". Oder täusche ich mich da?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Das Problem bei einem bankbestätigten Scheck ist nicht die Sicherheit. Wie bei jeder Scheckzahlung trägt der Einreicher die Kosten der Einreichung, was wiederum vom Scheckbetrag abgezogen wird, den Betrag also reduziert...

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asterix@lux CO   
asterix@lux

...stimmt - grundsätzlich...

Aber reine Verhandlungssache!

Wenn ihr doch Autos kauft dann 'feilscht' ich doch auch...und genauso geht das bei Banken (und Versicherungen) auch!

Wenn bei einer Scheckeinreichung Fees anfallen sollen dann muss man mit denen sprechen, da geht eine Menge...

(...dürfte ich das eigentlich so sagen...evtl. schade ich mir am Ende noch selbst...:-))

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
355GTS CO   
355GTS
vor 3 Stunden schrieb 355GTS:

wie wärs mit dieser schwarzen Berlinetta ?

 

 

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=241237039

 

 

Bei diesem Händler hätte  ich Bedenken bezüglich kurzfristiger Insolvenz....

Oh Mann mea culpa

ich sollte meine Beitäge immer noch mal lesen vor dem speichern 

muss natürlich heißen 

ohne Bedenken

sorry Werner

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlliSLS82   
OlliSLS82

Ich mache immer eine Terminüberweisung, Blitzüberweisung oder Bankbeglaubigter Scheck.

Sollte bei serösen Händlern eigentlich immer gehen.

 

Der Händler könnte bei mir heißen wie er will, da überweise ich eine Woche vorab keine 100.000€.

Der geht insolvent und wenn es gut läuft bekomme ich noch 5000€ aus der Insolvenzmasse zurück.

 

Zu einem Händler hab ich auch mal gesagt, dass er mir seine Bücher  zeigen kann,

wenn das alles passt, dann überweise ich die Kohle auch vorab :-D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • transaxle75
      ciao 
       
      ich finde den preis für ein "echt österreichisches auto" ok
       
      https://www.willhaben.at/iad/gebrauchtwagen/auto/ferrari-sonstige-308-gtb-gts-223272084/
       
      was sagt ihr dazu?
       
      saluti
      riccardo 
    • tomp
      Servus CP Gemeinde,
      wollte hier kurz meine 2,5 Monate Erfahrungen mit unserem „Erst-Ferrari“ anmerken!
      Es handelt sich um einen 360er Spider, gekauft im November 2016:
      mit 25000 km gekauft
      Handschalter
      EZ 03/2005
      Super Pflegezustand
      Wartungen alle erledigt
      Neu von mir wurde lediglich gemacht:
      Zündkerzenwechsel
      Eintragung/Montage auf F430 Felge (VA 225/35 HA 275/35) mit Michelin Pilot Sport 4S
      K&N Luftfilter
      Innenraumluftfilter
      LMM seit 11.06.2017 (versuchsweise)
       

       
      Ich möchte hier nicht nur einen technischen Status abliefern, sondern auch ganz kurz auf das Thema „Menschen und Ferrari“ eingehen. Letzteres hat mich am allermeisten überrascht!
       
      Nun, Gestern war es soweit, der Tachostand überquerte am „Tatzlwurm/Sudelfeld (Bayern)“ die 31000 km Marke!
       
      Tja, also etwas mehr als 6000 km seit dem 23.03.2017. Klar, für einige von Euch im Forum wohl noch nicht so viel Kilometerleistung, aber für mich jedoch die ersten 6000 …..und wohl auch noch nicht die letzten…..womit ich mein/unser Resümee vorab schon offengelegt habe….
       
      Ein eigentlich kurzer Zeitraum, in der wir mit unserer „Diva“ schon einige nette Geschichten erleben durften. Ohne „Diva“ hätten wir diese wahrscheinlich nicht gehabt! Es waren durchwegs „positive“ Erlebnisse mit Freunden mit fremden Leuten in einem „Alter“ von 3 bis 70 Jahren!
       
      Es waren kleine nette Geschichten, die wir vor allem in Italien erleben durften. Angefangen von der Frau, welche sich freute, einfach nur neben einem Ferrari parken zu dürfen….ja diese Frau kam auf uns zu und sprach uns diesbezüglich an (für mich eigentlich unverständlich). Von dem ca.4-5 jährigen Jungen der in Desenzano del Garda am Uferparkplatz unbedingt aus dem Kinderwagen raus zu dem 360er wollte. Als er dann noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen konnte, wird mir sein Leuchten in den Augen unvergessen bleiben! Dem „Rentner“ im Piemont, der uns von seinem Leben in „Chieri“ erzählte (wir aber leider kein italienisch konnten)! Die Geschichte mit der B&B Buchung in dem kleinen Monferrato. Hier hatten wir eine B&B Pension gebucht mit Parkplatz…konnten jedoch wegen der engen Zufahrt dort nicht hinfahren…nach einigen Anrufen gefühlsmäßig  im „halben“ Dorf bekamen wir eine Parkplatz in einem geschlossenen 4 Seit Hof…. Ferner durfte ich jetzt endlich einmal in die „heiligen Montagehallen“ in denen mein Fahrzeug gebaut wurde….
       
      Also „Ferrari“ ein Fahrzeug welches m. E. unheimlich viel „Carpassion“ ausdrückt...
       
      Zum weiteren gibt es technisch folgendes zu bemerken (ungeordnete Liste)…
      Reisetauglichkeit:  trotz meiner 190 cm Körpergröße sehr angenehm zum fahren
      Die Sitze bieten sehr guten Seitenhalt, wobei die Oberschenkelauflage länger sein könnte
      Kopfstütze sehr weit hinten
      Reiselautstärke mit dem „Originaltopf“ für mich sehr angenehm, meiner Frau immer noch etwas zu laut. Der Klang ist beim „Cruisen“ nicht aufdringlich, gibt man(n) jedoch Gas kommt ab 180 km/h schon ein gehöriger Soundfile aus der AGA…
      Fahrwerk ist Super präzise!
      Ich bereue nicht die Montage der F430 Felgen mit der o. g. Bereifung
      Haftung der Reifen ist Super, haben in meinen Augen jedoch nicht so viel Gripp, wenn aus einer engen Kurve heraus stärker beschleunigt wird (…vielleicht liegt das auch am Motor)…
       
      Ein Punkt welcher mir nicht gefällt ist die Lenkung.
      In meinen Augen ist das Lenkrad für einen Sportwagen im Durchmesser zu groß, oder die Lenkübersetzung könnte etwas kleiner sein!
      „Flottes“ Fahren in den Bergen (als Beispiel Stilfserjoch, da den meisten wohl ziemlich bekannt), ist mit dem 360er nur bedingt machbar! Hier finde ich die geringe Bodenfreiheit an der Vorderachse als Nachteil (auf jeden Fall bei mir)! Aufsetzen ist (leider) gar kein Problem!
      „Engere“ Kurven müssen u. a. aufgrund der Fahrzeugbreite sehr weit außen angefahren werden!
       
      Sorry, wollte das folgende eigentlich nicht schreiben aber….
      der Spritverbrauch ist beim 360 in meinen Augen hoch! Bei gleicher Fahrweise fahre ich einen BMW Z8 mit einem Durchschnittsverbrauch von ca. 13 L/100 km (+/-1 L/100km) der 360 braucht ca. 16 L/100 km (+/- 1 L/100km)! Der BMW hat einen 5 Liter V8!
       
      Anmerkung: Es soll nur ein Hinweis auf meine gemachte Erfahrung sein. Vielleicht braucht der eine doch weniger der andere noch mehr Sprit!
      Die Zugänglichkeit im Motorraum ist sehr eingeschränkt. Da ich künftig die anfallenden Wartungsarbeiten selber erledigen möchte, bin ich gespannt wie „aufwendig“ und „zeitintensiv“ das sein wird! Dies wird wohl alles in den „kalten“ Wintermonaten erledigt werden müssen….
      So, momentan fällt mir nichts weiteres mehr ein..
       
      Halt! Noch eins, ….nächste Woche geht’s wieder Richtung Italien… Diesmal mit einer Gruppe „Ferraristi“ teilweise auch hier im CP Forum vertreten….
    • nero_daytona
      Interessant, kann man die Unzufriedenheit mit dem California an etwas festmachen?
      Wurden die einfach blind gekauft?
    • Andi355
      Am 8/9 Mai findet ein Mega Ferrari Event für Motorsportfreaks  statt.
      Da kommt wohl alles was Ferrai an Challenge und GT Rennautos gebaut hat,
      auch richtig Antike Rennautos.
      Endlich mal wieder ein Ferrari Event wie
      vor vielen Jahren die Racing Days.
      Freue mich schon.
       

    • CP
      Für alle 308 Fans:

      Heute nacht 23.02.2012 auf 24.02.2012 kommt um 00:45 Uhr im ZDF der Pilotfilm (erste Folge der ersten Staffel) von Magnum (Erstsendung 1980).

      Typischerweise ein völlig irrer Sendeplatz, aber dafür gibt es schließlich Videorekorder.

      http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,1404038_idDispatch:11334047,00.html

      "Von Donnerstag, 1. März 2012, an wird auf diesem Sendeplatz die Serie in Doppelfolgen ausgestrahlt."

×