Jump to content
tomp

Ein Bugatti Chiron fürs Wasser

Empfohlene Beiträge

tomp CO   
tomp

Mit dem Hypersportwagen Bugatti Chiron als wichtigster Inspirationsquelle, dürfte die neue Bugatti Niniette 66 die wohl opulenteste Motoryacht sein, die man auf dem Wasser zu sehen bekommen wird. Das 66 Fuß (gut 20 Meter) lange Boot bietet alle feinen Materialien auf, die man von der Marke aus Molsheim erwarten darf: Leder und Wildleder, poliertes Metall, Morta-Eiche wie man sie vom Pfeifenbau kennt und Karbonfaser. Außerdem wartet die Niniette mit einigen Features auf, die man eher in einer Villa als auf einem beengten Wasserfahrzeug vermuten würde wie Oberlichter, Jacuzzi und sogar eine Feuerstelle. Die Niniette fliegt mit 44 Knoten durch die Wellen - natürlich nicht ganz so berauschend wie die über 400 Stundenkilometer Topspeed des Chiron auf Land. Nur 66 Stück der Superyacht werden gebaut; die ersten Exemplare dürften im März 2018 ihre Champagnertaufe erhalten. Noch wurden keine Preise für die Niniette bekannt gegeben, aber da ein Chiron nicht für unter 2.4 Millionen Euro zu haben ist, dürfte sich auch die Bugatti-Yacht in ähnlich astronomischen Sphären bewegen.

 

bugattininiette66chiron_1.jpg.2bd35db5e49fd6e5e58162e690755e13.jpg

 

bugattininiette66runningaft_0.jpg

 

bugattininiette66runningtransom.jpg

 

bugattininiette66mastersuite_1.jpg

 

bugattininiette66interiorsalon_1.jpg

 

rsz_helm_328_x_210_1.jpg

Fotos: Bugatti

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Ja, damit beginnt dann der richtige Luxus. Ich könnte mir aber auch persönlich gut vorstellen in dieser kleinen Yacht einige Zeit von Insel zu Insel zu fahren und immer so lange zu bleiben wie es mir gefällt, oder bis ich etwas Neues sehen will.

 

Wenn ich dann an den vermutlichen Kaufpreis, Unterhaltskosten denke und auf meine Konten schaue....... Plop.....die Gedankenblase ist geplatzt. :huh:

 

Es beruhigt mich dann, dass nicht mindestens zwei Autos in der Yacht mitgenommen werden können und sie deshalb nichts für mich ist. Überhaupt ist dieses Boot für lange Aufenthalte doch ein wenig zu klein. O:-) 

 

Hast Du noch Bilder vom Motorraum gefunden?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomp CO   
tomp
vor 58 Minuten schrieb Thorsten0815:

Hast Du noch Bilder vom Motorraum gefunden?

...nein, gab es leider keine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • F40org
      Das Bilderbuch für den neuen Bugatti Chiron. 



    • Phil-B
      Liebe Foristen,
       
      hier ein paar Eindrücke vom gestrigen Dörr Group Day am Bilster Berg. Es wurden u.a. der neue Bugatti Chiron und Pagani als neue Marke vorgestellt. Die zwei Autos sind einfach eine andere Dimension und Gesamtkunstwerke -- insb. der Pagani hat mich sehr beeindruckt! Jedes noch so kleine Detail ist ein Meisterwerk. Ich durfte auch mal meinen (im Vergleich sehr bescheidenen) Wagen artgerecht auf der Rennstrecke bewegen, allein das war ein Erlebnis und wurde dank vorhandener Instruktoren ohne Blessuren überstanden.
       
      Anbei ein paar Eindrücke. 
       

       
       
    • S.Schnuse
      Die letzten 7 Tage habe ich mit meiner Familie in Cala d'Or auf Mallorca verbracht. Abseits vom Ballermann war das ein traumhafter Urlaub im Südosten Mallorcas. Aber ich will euch nicht mit Strandfotos langweilen, sondern mit der automobilen Vielfalt, die dort auch neben der Saison geboten ist.
       

      Im Hafen von Cala d'Or stand dieser 1er Golf im Neuwagenzustand. Ok, die Kreuzfadenscheinwerfer müssten nicht sein.
       

      Daneben ein Aston Martin DB7, eine stilvolle Ergänzung zur Yacht.
       

      Nur den Anblick des eigentlich doch sehr schönen Ferrari 355 spider scheint man hier den Gästen ersparen zu wollen.
       

      Nun ein Rätsel aus England...
       

      Alpina? Mmmhh, die Felgen, ja, vielleicht?
       

      LS 6 swap? Nun, ungewöhnlich, aber vom Klang her könnte das sein. Der Motor klang eher nach Corvette als nach BMW.
       


      Meine Augen blieben in Porto Cristo an diesem Clio hängen. Die Williams Kotflügel, die goldenen Speedline Felgen, Innen spartanisch mit Schalensitzen, der Ladeluftkühler, irgendwie sieht das nach Spaß aus.
       

      Überhaupt scheinen die Mallorquiner einen Faible für sportliche Renault zu haben. Hier ein sportlicher R5 nach der Modellpflege, die im Juni 1987 erfolgte.
       


      Bleiben wir bei Renault: Den Renault 11 turbo velocidades hatte ich garnicht mehr auf dem Schirm. Aber diese klaren Linien gefallen mir, hach, die 80iger, meine Zeit...
       

      Und um das Thema Renault mal abzuschließen, der R4 gehört noch heute ganz fest ins Straßenbild von Mallorca. Irgendwie ist da vieles noch immer "Louis de Funès".
       
      #
      Die Mallorquiner pflegen aber auch Deutsche Schätzchen, wie diesen BMW E30 Vorfacelift.
       

      Oder diesen Ford Fiesta mit den für Motorsportfans obligatorischen Cibie Scheinwerfern und dem Nürburgring Aufkleber.
       

      Weiterhin findet man viele offene Volkswagen, wie diesen Käfer in Palma,
       


      oder den hier in Cala d'Or.
       


      Dieser Citroen DS Kombi war niederländischer Herkunft. Ich glaube ein echter Mallorquiner fährt, wenn französisches Fabrikat, nur Renault.
       

      Wer hier denkt das wäre ein Land Rover, der liegt falsch. Das ist ein Santana Motors aus Linares in Spanien. Santana war ein Lizenzbau des Land Rover, der weitgehend ohne Zulieferung von Teilen aus dem Stammwerk gefertigt wurde.
       


      Kommen wir abschließend zu den neueren Autos, wie diesen wunderbaren Abarth 595 competizione in Palma.
       



      Am Circuito Mallorca in Llucmajor kann man die ausgedienten DTM Rennwägen von Hakkinen, Ekström, Coulthard und Abt sehen.
       

      Das Turbinchen, ein stark modifizierter Porsche 996 Turbo der Alzen Brüder steht auch dort. Den habe ich noch beim 24 Stunden Rennen 2005 auf dem Nürburgring live gesehen, als ich mit Freunden im Schlamm und Dreck am Schwalbenschwanz gezeltet hatte.
      Bei einem Unfall im Schwedenkreuz wurde der Porsche stark beschädigt und nach der VLN Saison 2005 verkauft. Über diese Wiederentdeckung hatte ich mich echt gefreut. Meine Familie hat meine alten Geschichten auch klaglos ertragen...
       
    • vw-fahrer
      ...geht schon gut vorwärts........
       
       
      Gruß Stefan
    • SManuel
      Hab ich eben gefunden.
       
       
      Rund 1500 PS, ein acht Liter großer Sechszehnzylindermotor mit Hybridmodul und 460 km/h Spitze.
       
       
      http://www.focus.de/auto/neuheiten/sportwagen/neues-bugatti-modell-kommt-2016-1500-ps-hybrid-16-zylinder-der-neue-bugatti-ist-zu-schnell-fuer-autotester_id_4042960.html

×