Jump to content
Kai360

Bin ich eigentlich der Einzige der .....?

Empfohlene Beiträge

Pentium   
Pentium

nur die Rosinen picken und sich gleichzeitlich aus allem heraus halten - beides funzt eben nicht miteinander ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 30 Minuten schrieb Gulliver:

Ist denn ein iPhone sicherer als andere Smartphones mit dem anderen Betriebssystem?

Man kann darüber lange debattieren. Meiner Meinung nach ja, mit deutlichem Abstand. Wie deutlich kommt schwer auf das Einsatzprofil an.

 

Worauf ich mich hier bezog waren aber verschiedenene mündliche wie schriftlichen Aussagen von Apple bzgl. dessen was sie mit Benutzerdaten tun und an welchen Stellen sie ohnehin End-To-Endverschlüsselung einsetzen. Daran kann man immer noch herumkritteln, aber es ist eine Welt an Unterschied zu anderen Anbietern.

 

Dann gibt es die, die sagen: "du kannst Keinem was glauben." Die Einstellung kann man haben, aber auf der Basis funktioniert eh nichts mehr. Für mich gilt vielmehr daß ich klar und eindeutige Aussagen erst einmal hinnehme. Wenn jemand herumeiert sieht das schon wieder anders aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 18 Minuten schrieb Thorsten0815:

Und postet sicher auch nicht in einem Forum seine Meinung. O:-) 

Oder doch, in der Hoffnung, dass Big Data ihm dann maßgeschneiderte Werbung für Autos OHNE Internet Firlefanz unterbreitet X-):P:D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 4 Minuten schrieb Kai360:

Ferner habe ich an dem KFZ eindeutig Eigentum erworben, an FB, Twitter, und allen Apps hingegen nicht!

Es gibt also nicht unerhebliche Unterschiede!

Das ist eine schwierige Frage und keineswegs so klar wie Du meinst. Schon so etwas wie die Bosch Software in Deinem Motorsteuergerät ist nicht Dein Eigentum, sondern Du hast ein Nutzungsrecht erworben. Wie bei der App.

Gerade eben schrieb Jarama:

Oder doch, in der Hoffnung, dass Big Data ihm dann maßgeschneiderte Werbung für Autos OHNE Internet Firlefanz unterbreitet X-):P:D

Tja, die Internetwerbung zeigt einem recht deutlich daß zumindest das was die Werbewirtschaft gerade macht eher noch "Künstliche Dummheit" als "Künstliche Intelligenz" ist. X-)

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
vor 16 Minuten schrieb amc:

Ich bezog mich nicht auf den Thread, sondern die Einstellung einzelner Teilnehmer.

Genau, ich auch. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten schrieb amc:

Schon so etwas wie die Bosch Software in Deinem Motorsteuergerät ist nicht Dein Eigentum, sondern Du hast ein Nutzungsrecht erworben.

Mist!! Ich schreib Bosch an, das muss auch raus! ;)

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Minuten schrieb amc:

Schon so etwas wie die Bosch Software in Deinem Motorsteuergerät ist nicht Dein Eigentum, sondern Du hast ein Nutzungsrecht erworben. Wie bei der App.

Da hege ich Zweifel. Einen Lizenzvetrag mit Bosch habe ich nie gesehen, geschweige denn gezeichnet.

 

Mit dem Erwerb des Fahrzeuges vom Hersteller dürfte auch bezüglich urheberrechtlicher Nutzung der Software "Erschöpfung" eingetreten sein und Du (und spätere Gebrauchtwagenkäufer) keinerlei Nutzungseinschränkungen unterliegen. Ob und wiefern Du Urheberrechte der Bosch verletzt, indem Du die Software veränderst, ist eine andere Frage und alles andere als einfach. Dir (als Privatperson!) ist es aber beispielsweise unbenommen, die Bosch Software durch eine eigene Software zu ersetzen.

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HeidiMueller   
HeidiMueller
vor 8 Minuten schrieb Pentium:

nur die Rosinen picken und sich gleichzeitlich aus allem heraus halten - beides funzt eben nicht miteinander ;)

Somit habe ich gefälligst heutzutage alles stillschweigend hinzunehmen? Und verwirke bei Zweifeln an meiner Datensicherheit jedes Recht auch auf Flachbild-TV und Navi? Das sehe ich aber nicht als "Rosinenpicken" sondern eher als kritischer Konsument, der hinterfragt was geschieht. Wenn ich wählen gehe, bin ich dann auch auf Gedeih und Verderb denen ausgeliefert, die ich gewählt habe? Wenn ich im Supermarkt bewusst Bio-Produkte kaufe und eine Tüte Chips, ist das dann auch Rosinenpicken?

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Eine klasse Diskussion mit vielen Facetten. :-))!

Es fehlt noch: "Wo wird das enden? Wo bringt uns das hin?"

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten schrieb HeidiMueller:

Wenn ich im Supermarkt bewusst Bio-Produkte kaufe und eine Tüte Chips, ist das dann auch Rosinenpicken?

Nö, das ist lecker :D.

 

Was er meint ist vermutlich, dass wer beispielsweise eine (in der Regel kostenlos bezogene) App bequem findet, sich nicht beschweren darf, wenn die App macht, was die meisten halt machen, nämlich data mining. Seltenst werden Fremden absichstlos Geschenke gemacht, früher und heute auch.

 

Wem diese Bequemlichkeit "alternativlos" erscheint, müßte halt mal einen Moment darüber nachdenken, was Leute früher ohne das Teil gemacht haben und warum die nicht an einer App-Mangelerkrankung gestorben sind.

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HeidiMueller   
HeidiMueller

Aber im Auto habe ich ja gar nicht die Möglichkeit, zu wählen. Ich will das Fahrzeug, nicht die App. Selbst wenn ich bereit bin, auf die Bequemlichkeiten durch dieses Rundum-Sorglos-Paket zu verzichten. Ich will NUR fahren. Old School.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 7 Minuten schrieb Jarama:

Ob und wiefern Du Urheberrechte der Bosch verletzt, indem Du die Software veränderst, ist eine andere Frage und alles andere als einfach. Dir ist es aber beispielsweise unbenommen, die Bosch Software durch eine eigene Software zu ersetzen.

Auch letzteres ist wieder nicht so einfach sobald ASICs oder ähnliches im Spiel sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)

@HeidiMueller

Eben. Deswegen zieht der Verweis auf Apps etc. m.E. nicht wirklich, es ist eben nicht dasselbe.

vor 3 Minuten schrieb amc:

Auch letzteres ist wieder nicht so einfach sobald ASICs oder ähnliches im Spiel sind. 

Einfach (technisch) nicht, aber einer Privatperson sicherlich nicht verwehrt. Auslöten, wie nen ROM

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
vor 3 Minuten schrieb amc:

ASICs

Anwendungsspezifische integrierte Schaltung?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 4 Minuten schrieb HeidiMueller:

Ich will NUR fahren. Old School.

Das Problem ist daß viele das fast wollen, aber nicht ganz. 

 

Zum Beispiel beim E-Auto den Parkplatz mit Ladesäule reservieren. Aber sonst nichts was irgendwie Daten verteilt.

 

Den Notruf finden auch viele gar nicht schlecht, vor allem die bei denen er schonmal Verwendung fand.

 

Ich will auf keinen Fall auf die dynamischen Verkehrsdaten verzichten, die sind tagsüber im Ballungsraum hier sehr effektiv.

 

Meine Meinung dazu ist, daß vor allem die Transparenz nicht gegeben ist und idealerweise die Kunden ein explizites Opt-In für jede Art der Datennutzung haben müssten.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Gerade eben schrieb amc:

 idealerweise die Kunden ein explizites Opt-In für jede Art der Datennutzung haben müssten.

Eben dies. Und schon gar nicht ein Opt-Out möglichst schwer bis unmöglich gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Es ist wohl so, dass diese Lizenz- und Nutzungsrechte der einzelnen, im Auto verbauten Komponenten und Software diversen, für den Benutzer/Käufer nicht transparenten Verträge des Handelsrecht unterworfen sind, aber der Datenschutz steht, oder sollte es zumindest, rechtlich die Selbstbestimmung der Verwendung meiner Daten toppen. Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten schrieb Thorsten0815:

 für den Benutzer/Käufer nicht transparenten Verträge

Es kommt auf den Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer an. Beim Erwerb vom Hersteller gibts da vermutlich allerlei Vertragsbestimmungen, in welche der Käufer einwilligt.

 

Beim Gebrauchtwagenkäufer ist dies sicherlich anders. Was nicht in einem Gebrauchwagen-Kaufvertrag steht und wozu man nicht eingewilligt hat, das unterliegt allenfalls gesetzlichen Bestimmungen, mangels vertraglicher Abrede.

 

Ansonsten, Verträge (komplett) lesen ist ohnehin völlig aus der Mode gekommen, auch beim B to B. Anderes Thema. Könnte eine neue Dienstleistung werden, "betreutes Lesen"

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

 

Beispiel: Wenn das Auto mal so gut/intelligent ist und die Oma alleine vom Flugplatz abholt, dann können wir darüber reden.

Solange ich notwendig bin, damit Bewegungsdaten entstehen sind es meine Daten. D'ac­cord?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 2 Minuten schrieb Jarama:

Ansonsten, Verträge (komplett) lesen ist ohnehin völlig aus der Mode gekommen, auch beim B to B. Anderes Thema.

In der Tat - und wer es macht erlebt Lustiges. Gerade im B to B - die Leute wissen oft nicht was in ihren eigenen Verträgen drinsteht. Gilt auch für Konzerne. 8-)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pentium   
Pentium
vor 28 Minuten schrieb HeidiMueller:

Somit habe ich gefälligst heutzutage alles stillschweigend hinzunehmen? Und verwirke bei Zweifeln an meiner Datensicherheit jedes Recht auch auf Flachbild-TV und Navi? Das sehe ich aber nicht als "Rosinenpicken" sondern eher als kritischer Konsument, der hinterfragt was geschieht. Wenn ich wählen gehe, bin ich dann auch auf Gedeih und Verderb denen ausgeliefert, die ich gewählt habe? Wenn ich im Supermarkt bewusst Bio-Produkte kaufe und eine Tüte Chips, ist das dann auch Rosinenpicken?

nein, du musst gar nichts stillschweigend hinnehmen. Genausowenig musst du aber auch nicht alle Annehmlichkeiten, die dir den Alltag komfortabler gestalten ANNEHMEN ;)

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Gerade eben schrieb Thorsten0815:

Solange ich notwendig bin, damit Bewegungsdaten entstehen sind es meine Daten. D'ac­cord?

Ist juristisch wohl nicht so einfach. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 1 Minute schrieb Thorsten0815:

 

Solange ich notwendig bin, damit Bewegungsdaten entstehen sind es meine Daten. D'ac­cord?

wenn Du beim (Neuwagen-) Kauf mit der Erhebung Dich einverstanden erklärt hast, nö :P

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HeidiMueller   
HeidiMueller
vor 6 Minuten schrieb Pentium:

nein, du musst gar nichts stillschweigend hinnehmen. Genausowenig musst du aber auch nicht alle Annehmlichkeiten, die dir den Alltag komfortabler gestalten ANNEHMEN ;)

Wenn ich also nicht will, dass meine Daten weitergegeben werden, dann muss ich auf's Autofahren verzichten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Minute schrieb HeidiMueller:

Wenn ich also nicht will, dass meine Daten weitergegeben werden, dann muss ich auf's Autofahren verzichten?

Nun kommen wir endlich dazu, wohin uns das ganze bringen könnte. Friss oder stirb. :D

 

bearbeitet von Thorsten0815
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • JeffG
      Hey Leute,
      gibts schon Details? Beim RS4-Thread steht ein bisl war, aber mir noch zu unscharf. Kriegt er jetzt einen 3.0l V6 Biturbo? Und wenn ja, mit 350 oder 380 PS? 354 PS hat ja der jetzige schon, oder? Sollte also schon ein bisl mehr sein. 420 PS Hat der jetzige RS4, aber das ist ja egal. Ich hoffe sie geben ihm min. 380PS. Der Trend geht ja eindeutig ganz stark nach oben.
      Wobei mit 7-Gang DSG und viel Drehmoment von den beiden Turbos sollte er auch ordentlich beschleunigen.
      Der bisherige S4 war ja eher etwas "gemütlich" unterwegs von 0-100.
      Man nehme nur den aktuellen 911 Coupe her. der 997er brauchte glaub ich noch ca. 5,1 sec. von 0-100, der neue 997/2 (Facelift) geht mit DSG und Sportprogramm und ich glaub nur rund 25 PS mehr in nur 4,3 sec. von 0-100! Eine Welt ist das! Das sind schon recht ordentliche Beschleunigungswerte und darauf kommts ja an.
      Den Nissan GTR haben's in den USA bereits mit 3,2 oder 3,3 von 0-60mpH gemessen. Das sollten schon auch rund 3,5-3,6 von 0-100 sein.
      Also - freu mich über Details.
      bei der Beschleunigung erwarte ich mir eigentlich schon unter 5.0 sec.!

      cheers
      Euer Jeff
    • schehf
      Hi,
      Schade, das das Bugatti Veyron Thema geschlossen wurde.
      Vielleicht war es ja auch schon zu lang.

      Hab hier jedenfalls ein schönes Video gefunden:
      http://www.roadandtrack.com/article.asp?section_id=6&article_id=4433

      Die haben den Veyron von 0-60 mph getestet und kamen auf 2,6 sec.
      Man sieht den Test leider nicht ganz.
      Nur ein paar Beschleunigungsfahrten.
      Dafür sieht man ihn auch mal um die Pilonen fahren.

      Auf einer anderen Seite auch ein allgemeiner Test des Wagens.

      Viel Spaß damit

      Falls alles schon bekannt ist, tuts mir leid.
    • SiTarga
      Alejandro De Tomaso hatte immer schon Benzin im Blut. Sein erstes Rennen zum Beispiel fuhr er schon mit 15.
      Zwischen 1955 und 1960 war er so ziemlich auf allen Rennstrecken anzutreffen und gar nicht so untallentiert. Auf OSCA und Maserati konnte er sogar einige Klassensiege einfahren, wie z. B. bei den 1000 km von Buenos Aires 1957, den 12 Stunden von Sebring und in Le Mans 1958 mit einem OSCA 750.
      Nach der Gründung seiner eigenen Firma 1959 bis zum Anlaufen der Produktion der ersten Strassensportwagen sind mindestens so um die 20 FJ, F3, F2 und F1 Fahrzeuge entstanden.
      Einige davon haben sogar bis heute überlebt. Hier einige Beispiele.


      1959 F2 mit 1,5 Liter OSCA 4 Zylinder.
      Der allererste De Tomaso mit Chassis Nummer 0001.
      Alejandro De Tomaso war damit selbst 1959 in Sebring am Start, ist aber mit Bremsproblemen ausgeschieden.

      Das selbe Fahrzeug hier vor einigen Jahren komplett restauriert beim Concorso Italiano in Kalifornien. Der stolze Besitzer hinter dem Lenkrad, David Adler, der langjährige Pantera International Präsident.

      Hier ausgestellt in den Räumlichkeiten von PI Motorsports.
    • SiTarga
      Der Mangusta wurde am Turiner Salon 1966 der Öffentlichkeit vorgestellt.
      Der Name Mangusta war gut gewählt und ein Seitenhieb auf Caroll Shelby's Cobra. Ist doch Mangusta der italienische Name für den Mungo, einem kleinen Säugetier, der es auch mit einer giftigen Kobra aufnehmen kann.
      Das Chassis war wie beim früheren Vallelunga ein Zentralrohrrahmen. Hier allerdings wesentlich verstärkt, um statt des 4 Zylinder des Vallelunga einen V8 aufnehmen zu können. Sie haben dafür einfach das Chassis des 70P genommen, einem Rennsportwagen, der schon am Turiner Salon 1965 gezeigt wurde. Dazu kam ein 4,7 Liter Ford V8 mit 305 PS und ein 5-Gang Getriebe von ZF.
      Die Karosserie war ein zeitloses Meisterwerk des jungen Giorgetto Giugaro, der damals für Ghia gearbeitet hat.
      So kraftvoll wie er aussieht war er auch motorisiert. Rund 250 km/h schnell und eine Beschleunigung von 0-100 in 6 sec. war in den 60er Jahren ein super Wert.
      Vom Fahrverhalten hört man aber nicht immer das Beste. Ich bin zwar nie einen selbst gefahren, es soll aber bei höheren Geschwindigkeiten etwas delikat gewesen sein.
      Zwischen 1966 und 1971 sind davon 400 Stück gebaut worden, plus ein Spider.

      Hier auf den Fotos der Prototyp von 1966. Komplett restauriert auf dem Werksgelände und im Museum.
      Das Glasdach und den Renn-Tankverschluß hat es in der Serie allerdings nie gegeben.










    • SiTarga
      Nach diversen Formel Junior, F2 und F1 Fahrzeugen war der Vallelunga der Erste Straßensportwagen von De Tomaso. Nach einer Rennstrecke bei Rom benannt, war er damals auch mehr straßentauglicher Rennwagen als ein üblicher Sportwagen.
      Einen Sportwagen mit zentralen Rahmenrohr, Rennwagen Aufhängungen und Mittelmotor hatte damals weder Ferrari noch Lamborghini im Programm.
      Als Antrieb diente der 4 Zylinder Ford Kent Motor mit 1500 ccm und 105 PS. Nicht viel, aber ausreichend bei nur 450 kg des Spider oder 690 kg der Coupes. Dank der kartmäßigen Straßenlage und einiger bis zu 130 PS leistungsgesteigerter Fahrzeuge damals auch bei Bergrennen von Privatfahrern eingesetzt.

      Der Spider, ein Einzelstück mit Aluminiumkarosserie. Vorgestellt am Turiner Salon 1963.
      Am Turiner Salon 1964 wurde dann der Prototyp des Coupe vorgestellt. Ebenfalls von Fissore und ebenfalls mit Alu Karosserie. Davon wurden nur 3 Stück gebaut, einen davon haben wir beim Festival of Speed in Goodwood 2005 vor die Linse bekommen.





×