Jump to content
Patze993

Audi R8 Luftfahrwerk

Empfohlene Beiträge

Patze993   
Patze993

Hallo Zusammen :)

 

wird sicher wieder eine Diskussion aber wir haben in einen AUDI R8 ein Luftfahrwerk eingebaut :D 

 

Für alle die jetzt sagen: In so ein Auto sowas verbauen gehört verboten! Ich kann euch beruhigen ;) Es ist von der Performance besser als Gewindefahrwerk :D 

 

IMG_9698.JPG39C862EA-0005-4C4A-AD57-3C493D0B32BE.jpgKofferraumausbau.jpgHA.jpgVA.jpg

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 20 Stunden schrieb Patze993:

Es ist von der Performance besser als Gewindefahrwerk :D

Inwiefern und wieso?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC

Gewichtsersparnis? 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jamarico CO   
Jamarico

....Was ich mir für einen gewissen Sportwagen wünschen würde: jede Menge Federungskomfort zum Bummeln und das GoKart Feeling für die Kurvenhatz.

Geht das damit?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patze993   
Patze993
vor 15 Stunden schrieb Jarama:

Inwiefern und wieso?

da durch die Steuerung das Fahrwerk Intelligent ist kann es auf gewisse Situationen reagieren :)

 

vor 14 Stunden schrieb F400_MUC:

Gewichtsersparnis? 

Das leider nicht.

 

vor 14 Stunden schrieb Jamarico:

....Was ich mir für einen gewissen Sportwagen wünschen würde: jede Menge Federungskomfort zum Bummeln und das GoKart Feeling für die Kurvenhatz.

Geht das damit?

Genau das geht mit dem Fahrwerk :)

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Ein Luftfahrwerk kann nie an die performance eines Stahlfahrwerkes rankommen. Luft hat halt keine linieare Federkennlinie. Mit entsprechend großen Luftkammern und einer Steuerung kann man aber einen Komfortgewinn erziehlen und eine Niveauregulieru g ist einfach zu implementieren.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 20 Stunden schrieb Patze993:

Es ist von der Performance besser als Gewindefahrwerk :D 

Wie kommts zu dieser Aussage?  

Gibt es "Nachweise", Gutachten oder Ergebnisse von einem neutralen Prüfstand? Oder rührt diese Aussage eher von einer subjektiven Einschätzung her?

Ein interessantes Projekt ist es auf alle Fälle 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patze993   
Patze993

Durch Testberichte. Leider haben wir mit dem R8 noch keine schwarz auf weiss beweise aber hier können wir vom Fahrfeeling aus sagen das es besser ist. Ich fahre schon länger das Luftfahrwerk und muss auch sagen in Sachen Performance ist es super! Auf den meisten Bergstraßen kommt mir fast niemand nach. Gutes Beispiel Audi R8 V8 auf KW Gewinde Fahrwerk kommt mir mit einem A6 eine Bergstrecke nicht nach. Klar kommt jetzt wieder sind verschiedene Autos aber einen R8 in einer Kurvigen Strecke mit einem A6 abzuhängen ist eine ansage :D in naher Zukunft kommen noch Ring Rundenzeiten das wir den vergleich schwarz auf weiss haben. 

 

aber hier noch ein Video wo auch der 1zu1 vergleich gemacht wurde.

 

Ich gebe zu das vor ein 3-4 Jahren das Gewindefahrwerk weit überlegen war aber das Luftfahrwerk kann mittlerweile genau soviel :D  Nachteil des Luftfahrwerkes ist das es ca das 3fache kostet wie das beste Gewindefahrwerk.

 

Aber mann muss mit der Zeit gehen und nicht alt eingesessene Meinung vertreten :P 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TomSchmalz   
TomSchmalz
Geschrieben (bearbeitet)

Hi

 

Ein Luftfahrwerk ist was für Show-Fahrzeuge und Pokaljäger mehr nicht.

 

Mit der "Parkhöhe" also ganz tief und Fahrhöhe ( so wie der TÜV die maximale Tieferlegung für den Fahrbetrieb einträgt ) macht ,man sich auf kurz oder lang die Gummi der Querlenker kaputt.

 

Video,s mit solchen Sachen sind verkaufsfördernde Maßnahmen, also nix als Werbung um sein Produkt

an den Mann zu bringen und Kohle zu scheffeln.

 

Tom

bearbeitet von TomSchmalz
  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patze993   
Patze993

wie oft bis du schon mit einem solchen Fahrwerk gefahren?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

@Patze993 Nein, sicher wird die Technik und Steuerung immer etwas besser, aber für den Motorsport sehe ich da noch kein Anwendungsgebiet weil:

1. Die nicht lineare Federkennlinie, wie @tollewurst oben schon schreibt und

2. das deutlich höhere Gewicht!

 

Und nun müssen Fakten auf den Tisch, oder es bleibt einfach nur (unqualifizierte) Werbung wie @TomSchmalz schon anmerkte. O:-) 

 

Ich denke die Hersteller von sportlichen Fahrzeugen setzen nicht umsonst auf Technologien wie z.B: "Magna Rider" (Ferrari), oder "Magnetic Rider" (Audi, GM), usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bozza CO   
bozza

@Patze993 Schau dir mal dei Threads von @TomSchmalz bezüglich des/der R8 an ;-)

 

Ich lass mich gerne eines besseren belehren, aber bisher hab ich noch von keinem Fahrzeug der Airride Fraktion gehört das ein vergleichbares Auto nassgemacht hätte. Weder in der Beschleunigung (Gewicht) noch in Rundenzeiten (Gesamtperformance). Sicher sind die Teile nett. Aber ich persönlich vergleiche es eher mit einer Klimaanlage als mit Performance Tuning.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michi0536 CO   
michi0536

Genauso wie der oben abgebildete umgebaute Audi R8 sieht meine Reiselimousine der Marke Jaguar auch immer aus, wenn dann und wann mal wieder der Kompressor des Luftfahrwerkes defekt ist. Bisher habe ich mich dann immer obschon der Optik und des augenscheinlich defekten Zustandes des Fahrzeuges geschämt, der mich an ein angeschossenes Tier erinnerte, das "in die Knie" gegangen ist.

Danke für die Veröffentlichung, die mir endlich anschaulich aufzeigt, dass ich Umdenken sollte und mir klarmacht, dass mein defekter Jaguar schon vor Jahren ein von mir bisher verkannter "Trendsetter" war. 

Konsequenterweise muss ich dann aber auch mein Wohnquartier wechseln, da meine bisherige Nachbarschaft in dem eher tradierten Wohnumfeld den neuen Fahrzeglook wohl nicht im ausreichenden Masse zu schätzen wissen wird. Aber meiner defekten Katze zuliebe gewöhn ich mich nach dem notwendigen Umzug dann gerne auch noch an die Rapmusik meiner neuen Nachbarschaft.

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex
vor 21 Stunden schrieb TomSchmalz:

Ein Luftfahrwerk ist was für Show-Fahrzeuge und Pokaljäger mehr nicht.

Also in meinem Q7 würde ich das luftfahrwerk nicht missen wollen..... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Das Mercedes Airmatic Fahrwerk ist auch nicht gerade schlecht.

 

Die Frage ist auch immer was man vergleicht:

 

1) Konventionelles Fahrwerk

2) Konventionelles Fahrwerk mit adaptiver Dämpferverstellung (pro Dämpfer, in Anpassung an den Fahrzustand)

3) Passive Luftfederung 

4) Aktives Luftfahrwerk mit adaptiver Verstellung (pro Rad, in Anpassung an den Fahrzustand)

 

Aktive Fahrwerke können nunmal Dinge die ein passives Fahrwerk niemals leisten kann. Was nicht bedeutet muss daß sie im Rundstreckeneinsatz schlechtere Ergebnisse liefern müssen. Perfekt abgestimmte aktive Fahrwerke sind allerdings eher Herstellersache und brauchen erhebliche Integration in die Fahrzeugelektronik.

 

Mein Eindruck ist daß insgesamt Nr. 4 gegenüber Nr. 2 eher dann bevorzugt wird wenn man eine sehr breite Spreizung zwischen Komfort und Sportlichkeit will oder man eine Niveauregulierung an der Hinterachse bieten muss. 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jamarico CO   
Jamarico

Nr.4 wäre auch etwas für den 599er. 

Mit dem HGTE Paket ist er mir selbst in der Regen/Schnee - Einstellung zu hart und poltert richtiggehend über kurze Fahrbahnunebenheiten. Passt meiner Meinung nach nicht ganz zu einem GT. 

Vielleicht sollte ich einmal andere Reifen versuchen,  obwohl die Michelin Pilot Super Sport auf dem 360er hervorragend funktionieren. Der 360er wird erstaunlicherweise mit schlechten Strassen viel besser fertig. Hätte ich nicht erwartet.....

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patze993   
Patze993
Am 5.2.2017 um 11:21 schrieb Thorsten0815:

Ich denke die Hersteller von sportlichen Fahrzeugen setzen nicht umsonst auf Technologien wie z.B: "Magna Rider" (Ferrari), oder "Magnetic Rider" (Audi, GM), usw.

Ich würde sagen im Motorsport ist der einzige Nachteil noch das Gewicht. 

 

Dämpferverstellung wie Magnetic Ride gibt es ja im Luftfahrwerk auch das Luftfahrwerk ersetzt ja rein die passive Feder durch einen Aktiven Luftbalg. Klar kommt es hier immer auf die Ausführung an ob man an 1500€ Luftfahrwerk kauft oder ein 8000€ Lutfahrwerk mit Härteverstellung oder Magnetic Ride aktiven Höhen und Drucksensoren usw. Ein fahrwerk von dem ich rede ist wie das Serienmäßige Airmatik nur auf Sportlichkait umgebaut ;) Das ist vergleichbar wie z.B. Audi A4 Serien Fahrwerk (sehr schwammig und unsportlich, auf Komfort ausgelegt) zu einem Gewindefahrwerk (Sportlich dafür leidet der Komfort)

 

man könnte sowas auch ab werk Sportlich machen aber wer will in seiner S-Klasse jeden Stein auf der Straße spüren? 

Am 5.2.2017 um 14:17 schrieb Jamarico:

Vielleicht sollte ich einmal andere Reifen versuchen,  obwohl die Michelin Pilot Super Sport auf dem 360er hervorragend funktionieren. Der 360er wird erstaunlicherweise mit schlechten Strassen viel besser fertig. Hätte ich nicht erwartet.....

Bei einem Sportwagen ist ein Höhenveränderung nicht ohne z.B. ein R8 wird 30mm Tiefergelegt dadurch  verändert sich die ganze Achsgeometrie und man bekommt mehr Sturz usw. das heisst man fahrt nur noch auf den inneren 5cm des Reifens und das Auto ist bei Regen nicht mehr fahrbar, oder gut zu merken bei Porsche das die Hinterachse bei jedem ausfedern sich ein bisschen verzieht weil durch die Schmale Auflagefläche jeder Seite das Auto zu sich herziehen will. Ich hoffe ihr versteht was ich meine, es ist leichter persönlich zu erklären. Hier Hilft eine Achsvermessung einiges aber man muss sie auch richtig machen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)

Mich würde aus technischer Sicht eine Antwort auf die bislang unbeantwortete Frage interessieren,wie sich die Metal/Gummi Elemente des Fahrwerks auf Dauer verhalten, wenn in Parkstellung das Vehikel immer ganz nach unten abgelassen ist (bzw. das muss ja nicht sein, ist vermutlich abschaltbar?). Die Torsionsbelastungen der Gummis ist damit nämlich ganz erheblich höher, als bei jedem Stahlfahrwerk. Und wenn ein Gummiwerkstoff auch nur einmal über seine spezifizierte Belastungsgrenze gebracht wird, hat das irreversible Schäden im Gummiwerkstoff zur Folge.

 

Weil ich vermeide schon immer aus Sorge um erhöhten Verschleiß bei diesen Elementen meine Fahrzeuge länger als nötig auf der Bühne zu haben bzw.die Räder zu entlasten. Nicht ohne Grund werden Fahrwerkverbindungen zunächst lose eingebaut und erst dann auf Drehmoment angezogen, wenn der Wagen auf seinen Rädern steht.

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr4g0n CO   
Dr4g0n

Bei meinem Alltagswagen waren nach 5000km die 20 Zoll Reifen einseitig platt.

Da hatte ich allerdings noch ein Airride ohne E-Level Steuerung (Stellmotoren ähnlich einer Niveauregulierung). So war es kaum möglich den Sturz in Fahrhöhe sauber einzustellen da sich die Fahrhöhe ständig ändert.

Bei einem Airride mit guter Steuerung ist das aber kein Problem.

 

Der Verschleiß der Achskomponenten ist mit Sicherheit höher da kein Mensch mit einem Airride immer in der gleichen Höhe fährt/parkt.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 2 Minuten schrieb Dr4g0n:

So war es kaum möglich den Sturz in Fahrhöhe sauber einzustellen da sich die Fahrhöhe ständig ändert.

Bei einem Airride mit guter Steuerung ist das aber kein Problem.

Tja, es lebe die gute alte Starrachse, die ist immer und unter allen Bedingungen sturzkonstant .... :D

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dany430   
Dany430

Speziell der R8 (ich spreche ebenfalls aus Erfahrung) ist bei enormer Tieferlegung sowie unter 50% Reifenprofil im Regen nicht mehr fahrbar, vielleicht 60 Kmh :D.

 

Aktuell gute Luftfahrwerke nutzen H&R oder KW Dämpfer und sind entsprechend aufgebaut mit bsp. Conti-Luftbälgen etc. einem normalen Gewindefahrwerk ebenwürdig. (Und zig mal besser als das Magenic-Ride)

 

Screenshot_20170627-104950.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Stig
      Hallo miteinander,
       
      Ich habe die letzen Tage mein Alltagsauto gewechselt und fahre nun anstelle des sehr geschätzten RS4 (B8) einen R8 4.2 v8 FSi.
       
      Einen richtigen Sportwagen im Alltag zu fahren stellt für mich quasi ein "Selbstversuch" dar; grundsätzlich ist es nämlich so, dass bei meinen bisherigen RS-Audi's das Platzangebot nie eine zwingende Rolle gespielt halt. Vielmehr gewichte ich meine Ansprüche heute an ein Alltagsauto primär bezüglich Qualität, Leistung, Dynamik, Style und Komfort.
       
      Zur Auswahl standen für mich folgende Modelle: 911 Carrera, Nissan GT-R, Lexus LC500 oder eben der R8, für welchen ich mich nun entschieden habe.
      Ein weiteres Kriterium, welches ausschlaggebend für dessen Wahl war, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den Occasionen. So entschied ich mich für einen zwar bald 10 Jahre alten 4.2, jeodch mit erst knapp 29'000km und in absolutem Bestzustand (Sommerauto aus erster Hand). Zudem ist das Auto praktisch voll austgestattet.
       
      Nach den ersten Paar hundert Kilometer muss ich sagen, dass sich mein Entscheid sehr bewährt. Der R8 ist nahezu uneingeschränkt alltagstauglich, zumindest für meine Bedürfnisse. Den allgemeinen Meinungen entgegen finde ich das automatisierte R Tronic Getriebe richtig gut. Natürlich ist es so, dass heutzutage jeder Octavia mit DSG besser schlatet, jedoch finde ich die R Tronic des R8 sehr komfortabel und bei Bedarf ausreichend sportlich. Ebenso bin ich überrascht, dass das Infotainment MMI gar nicht so veraltet wirkt, zumindest im Vergleich zu diesem aus meinem letzten RS4.
      Nutzwert dank Allrad (Winterreifen), grossen Platzverhältnissen sowie tollem Komfort finde ich sehr gut. Einzig die grossen Türen fallen in Parklücken auf sowie dessen erstaunliche Breite, dies vorallem in Parkhauseinfahrten sowie in der Waschstrasse. Aber daran gewöhnt man sich.
      Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.
       
      Nätürlich kann man heute behaupten, ein V8-R8 könnte besser gehen, aber auch dies wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich finde die Fahrleistungen (4.6sec, 302km/h) nach viel vor sehr imposant und vorallem im Alltag völlig ausreichend. Sound finde ich "gewaltig", der V8 klingt richtig toll.
       
      Mal sehen, wie sich mein Sportwagen nun im Alltag längerfristig bewährt - darum "Selbstversuch". Demnächst habe ich damit eine längere Reise geplant; mal schauen, wie langstreckentauglich er dann ist.
       
      Fährt sonst jemand hier im harten Alltag einen R8? Eure Erfahrungen hierzu würden mich interessieren.
       
      Gruss
      R.
       






    • TomSchmalz
      Hi
       
      Mein Chiptuner aus Holland hat letztens einen R8 4S auf,n Prüfstand gehabt und hier mal 624PS raus geholt.
       
      Was mir gleich auf viel war das geringe Drehmoment des Motor,s welches zum alten V10 doch deutlich niedriger liegt.
       
      Man beachte im Diagramm die Skala zum Drehmoment ist rechts und die Leistung ist links !
       
      Im zweiten Diagramm ist ein altern V10 Spyder gemessen welcher von der Dimension der Ansauganlage
      schlechter ist als ein Coupe.
       
       
       

       

       
      Tom
    • Monte carlo
      Mir scheint heute die Sonne aus dem Hintern!
      Ich habe die Scuderia Titan Federn für einen schmalen Preis vom Ami ebay gekauft; sehen aus wie neu, die Nummern passen auch.
       
      bin total happy

    • Dany430
      Abend Jungens,
       
      ich bräuchte einige Fahrwerkskomponenten für den R8.
      Die Teile sollten neu sein, wo bekommt man die im Netz?  Ist ein 09ner Modell.
       
      Danke für eure Tipps
    • Dany430
      Eben das Video von der Abholung des R8 JP Performance geschaut, da ich den R8 schon drei Jahre gefahren bin und der ab Werk Sound sehr leise war, bin ich nun extrem positiv überrascht, höre bei Minute 6.50. Was sagen die R8 Fahrer? 
       
       

×