Jump to content
Avalanche

Die Qual der Cabriowahl

Empfohlene Beiträge

Avalanche CO   
Avalanche

Hallo, liebe Gemeinde der übermotorisierten Fortbewegung :)

 

da ihr mir 2014 so nett weitergeholfen habt, probiere ich mein Glück abermals, um vl etwas einfacher zu einer Entscheidung zu gelangen. 

Ich fahre derzeit ein Maserati GranSport Coupe, und das nächste Spaß-(Fahr)Zeug soll wieder ein Cabrio werden; bei jedem Sonnenstrahl vermisse

ich das Öffnen des Daches. 

 

Vorgabe: 

- Cabrio

- 300ps+

- Anschaffung <100.000,- (bin aus Österreich und darf dann auch nochmal satte XX.000,- Strafsteuer für den Import zahlen, deshalb: je weniger, desto besser)

- Sommer-/Schönwetterfahrzeug, also Praktikabilität an zweiter Stelle (wobei ich schon gern längere Touren fahre)

- Nebenkosten "egal", Kind kommt erst in ein paar Jahren, bis dahin will ich Spaß haben :D

- Automatik / Paddle Shift; das erste Mal im Maserati gehabt, seit dem will ich nicht mehr mit Knüppel schalten. 

 

 

Nun zur "Interessens-Wahl": 

 

- Porsche Boxster S (981 / 718)

pro: sicher der "männlichste" Boxster und schnell, bei relativ moderaten Anschaffungs-/Unterhaltskosten. 

contra: Porsche, weichgespült / langweilig? 

 

- Audi R8 V10

pro: Aussehen, Klang, Leistung

contra: weichgespült / langweilig? 

 

- Aston Martin Vantage V8 S

pro: Klang, eleganter Look, auch längere Strecken tauglich

contra: Kupplung zu schwach? zu schwer und zu "unsportlich"?

 

- Ferrari F430

pro: Fahrmaschine, Klang, italienische Zicke

contra: italienische Zicke, Krümmer, Kupplung anfällig (ein Freund von mir ist Werkstattleiter bei Ferrari, wäre also "kein Thema")

 

Im Endeffekt soll es sich zwischen diesen Modellen entscheiden.

Aufgrund des kleinen, eingeschränkten und zurückgebliebenen Gebrauchtwagen-Marktes in Österreich, bin ich gerade mal ein Vantage S Coupe probegefahren; das war schon recht geil, nur noch nicht das Wahre (bisschen behäbig, fast schwerfällig)...vl gibts beim Cabrio einen andren Eindruck, nur durchs offene Dach und dem gehobenen Fahrspaß :D

 

Was würdet ihr nehmen? 

 

Liebe Grüße

Manuel 

 

 

 

Was ich schon ausgeschlossen habe: 

- BMW M6: die Kombination aus "schwer + leistungsstark" ist für mich nicht sinnvoll, außerdem zu groß/wuchtig (allg. sind mir die M-Modelle zu emotionslos [hatte selbst mal einen Z4M])

- Maserati GranCabrio: zu schwer, zu wenig agil

- Mercedes AMG (egal, welches Modell): siehe oben (nur die AMG GT wären geil, aber zu teuer)

- Ferrari 360: gefallen mir die meisten nicht, zu alt mittlerweile

- Jaguar F-Type: eigentlich recht cool, sieht man auch nicht allzu oft, aber irgendwie hats mich nicht überzeugt. 

- Lamborghini Gallardo: kann ich mir nicht leisten, Unterhalt übertrieben teuer, außerdem ist in den älteren Modellen zu viel "Audi" Interieur verbaut. 

- Corvette C7: eigentlich cool, Innenraum find ich nicht so ansprechend 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jules   
Jules

Warum beziehst Du den Porsche 911 nicht mit ein? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Zu Deinen Ausschlüssen muss man sagen, dass man einen aktuellen m 4 nicht mit dem z4 m vergleichen kann. Ein Freund von mir hat dem 991 Carrera GTs mit saugmotor der ist wirklich genial bin ihn ausführlich gefahren allerdings dürfte er vom Preis her eng werden daher dann eher den Boxster mein Tipp nimm den 981  Spyder wenn du einen bekommst der ist genial sehr selten recht leicht und puristisch dazu sauschnell sehr laut  und selten auch  mit PDk erhältlich. Modell ab Baujahr 2011 werden ab ca. 60 bis 70.000 Euro angeboten. Die Unterhaltskosten sind auch überschaubar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Danke, Chip. 

Klarerweise is der alte Z4M nicht vergleichbar, ein paar meiner Freunde haben M3 / M4, definitiv supertolle Autos, ich will nur keinen haben :) 

 

Du würdest den 981er dem 718er vorziehen, weil? 

GTS 981er ist sicherlich auch "wertstabiler", als die üblichen Boxster. 

 

@Jules

911er reizt mich leider überhaupt nicht, kann dir auch nicht erklären, wieso. 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Wenn Dir ein Z4 M zu emotionslos war dann kannst Du die Boxster gleich streichen. Besonders wenn Du auch noch mit PDK bestellen willst.

 

Ich würde aus der Liste einen 981 Boxster S wählen. Handgeschaltet.

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
991 CO   
991

Warum nicht einen sehr gut erhaltenen Maserati Grand Sport Spyder my 2006 mit überschaubarer Historie. 

Zum geniessen gerade richtig. 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan63   
Stefan63

Von deiner Auswahlliste ganz klar den 430 er

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thrawn   
Thrawn

981 Spyder, pure, limitiert, hat sicherlich Wertsteigerungspotenzial...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar
Geschrieben (bearbeitet)

@chip Du meinst aber den 987 ;) Einen 981 Spyder für 70k hätte ich auch gern :) 

 

@Avalanche Bei der Auswahl wäre der 430 mein Favorit!

bearbeitet von Muhviehstar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Sorry habe mich verschrieben klaro den 987 da der meiner Meinung nach echtes Potential zur Wertsteigerung hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

987 S oder F430.

Beim 987 nur als S und mit PASM. (Ich bedaure heute noch meinen verkauft zu haben, heul, schnief, schluchtz)

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nero_daytona CO   
nero_daytona
vor 1 Stunde schrieb chip:

Sorry habe mich verschrieben klaro den 987 da der meiner Meinung nach echtes Potential zur Wertsteigerung hat.

Was ist der Unterschied zum 981 Spyder, der war doch auch (wie der GT4) limitiert wenn ich mich recht erinnere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fast-Ferraristi CO   
Fast-Ferraristi
vor 4 Stunden schrieb Muhviehstar:

@chip Du meinst aber den 987 ;) Einen 981 Spyder für 70k hätte ich auch gern :) 

 

@Avalanche Bei der Auswahl wäre der 430 mein Favorit!

Warum soll es keinen 981 Spyder für 70k geben ??

Glaube du meinst den 918 Spyder   ;-)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WuerttRene CO   
WuerttRene

Einen 981 Spyder gibt es nicht unter 100k. Für 70 würden wohl viele zuschlagen. Das ist das Niveau eines guten gebrauchten 981 GTS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche
Geschrieben (bearbeitet)

 

vor 18 Stunden schrieb 991:

Warum nicht einen sehr gut erhaltenen Maserati Grand Sport Spyder my 2006 mit überschaubarer Historie. 

Zum geniessen gerade richtig. 

 

Ich habe derzeit einen GranSport 2006 mit "bekannter" Historie, jedenfalls kennt mein Sportwagenhändler alle Besitzer; nur sinds mittlerweile 99.600km auf der Uhr. 

Den 100er würd ich mir gerne sparen. (und ich will Abwechslung) 

 

 

jedenfalls danke, für alle Antworten.

Gehen also alle in Richtung Porsche / Ferrari, und deutlich weg von Aston / Audi ...definitiv interessant, obwohl eigentlich der Vantage der Favorit auf meiner Liste wäre, dicht gefolgt vom Ferrari. 

bearbeitet von Avalanche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomp CO   
tomp
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Stunden schrieb Avalanche:

911er reizt mich leider überhaupt nicht, kann dir auch nicht erklären, wieso. 

...kann ich ab Baujahr 1987 voll nachvollziehen..geh auf eine Fahrzeugmesse (Retro Classic, Classic Expo,....) zu ca.40 - 50  % Porsche zu verkaufen, geh auf Fahrzeugveranstaltungen...."Porsche"..."also inflationär",

Sorry, ist meine Meinung, jeder der einen möchte, soll sich einen kaufen....

 

Auch wenn Porsche wieder eines seiner "vielen" z. B. Spyder- Sondermodelle bringt, haben diese i. d. R. einen konstanten Preisverfall.....

 

Mein Favorit: eindeutig F430 Spider :-))!

 

 

 

bearbeitet von tomp
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Avalanche:

Gehen also alle in Richtung Porsche / Ferrari, und deutlich weg von Aston / Audi ...definitiv interessant, obwohl eigentlich der Vantage der Favorit auf meiner Liste wäre, dicht gefolgt vom Ferrari. 

Würde ich nicht so sehen... Es schreien bei Aston und Audi halt nicht so viele juhu, weil auch nicht so viele Leute Erfahrung im Vergleich haben. Ich habe zumindest drei der vier zur Wahl stehenden Dinge Erfahrungen. Alles ist letztendlich Geschmackssache - aber ich bin vor dem gleichen Prozess gestanden und hatte auch eine ähnliche Ausschußliste. 

 

Fangen wir mal mit Deiner Begrüßung an - der Gemeinde der "übermotorisierten Fortbewegung":

 

Der Aston und der Boxter mögen ja flotte Flitzer sein und ich trauere immer noch meinem 986 S hinterher - aber eben so richtig schnell sind die nicht. Natürlich gibt es sogar Pampersbomber, die dem Ferrari davon fahren  - aber ich würde mal die Schwelle 300 kmh bzw. ordentlich drüber legen, was die Männer mit Socken vom Leopold (meinem 13 Monate alten Sohn) mit Strumpfhose und Rutschi-Socken separiert. Ich bin schon eine Menge 340 bis 450 PS Autos gefahren - alles total handelbar und schnell, aber dennoch normal. Jetzt - mit einem 600 PS Auto - muss man wirklich schon aufpassen, dass man keine Faxen macht.

 

Wirklich schnell nach der Diktion sind nur Ferrari und R8. Beim R8 der V10 gemeint ist, der den elektronisch runtergeregelten Motor vom Gallardo hat. Für ein paar Euro holen Dir die Profis - u.a. ein hier bekannter Mitforist die elektronische Abregelung wieder raus und man hat 600 PS. Das hat nichts mit Sauger-Tuning zu tun, sondern nimmt nur die künstliche Abregelung eines genialen Motors raus.

 

Dann ist der R8 eben deutsche Technik, sicherlich sehr zuverlässig und Du kannst ihn fast überall zu Audi stellen und die bekommen das hin (vorzugsweise aber natürlich R8 Zentren). Er gilt aber als extrem zuverlässig und hat keine  bekannten Macken. Das Doppelkupplungsgetriebe vom FL ist richtig modern und Innenraum ist auch ok.

 

Ferrari hat dagegen gefühlt einen Haufen mehr Emotionen (Marke/Prestige, Motor noch einen Tick mehr als der R8) - aber ist mittlerweile ein 11 Jahre altes Modell von einem Kleinserienhersteller. Da kommen sicher so nach und nach mehr Probleme auf und es gibt auch schon viele bekannte Themen.  Die F1 Schaltung würde mich als Technikbegeisterten in den Wahnsinn treiben - einfach gefühlt schon zu alt.

 

Preis unter 100k - ich weiß nicht, was für gute Cabrios es als F430 gibt zu dem Preis und mit wieveil km auf der Uhr. Mein FL V10 aus 2013 mit 13.000km hat unter 90 TEUR gekostet. Unterhalt ist Dir ja nachrangig - Ferrari wird vermutlich etwas teurer sein, Audi günstiger dafür mehr Wertverlust. Letztendlich wird sich das nicht viel geben.

 

Für mich war es die modernere Großserientechnik und damit der R8. Jedes Mal, wenn ich das Auto fahre (und noch Serienauspuff), dann muss ich grinsen, wie absurd (schnell, laut) das Ding ist - OBWOHL es kein Ferrari ist. Mitentscheidend war ein lustiges Feature - die versenkbare Heckscheibe aus Glas. Damit ist man im Herbst auch lange quasi "im Freien" unterwegs - wenn uach nicht offen - und hat eine Art Cabriofeeling. Nutzwert (Kofferraum) war mir für meine Zwecke egal.

 

Ferrari kann die Emotion sicher nochmals toppen, aber um den Preis der Nachteile eines Ferraris (man hat idR mehr Mühe damit und kann Pech mit einem Exemplar haben, das ganz viel Mühe macht). Die F1 Schaltung wäre für mich k.o.-Kriterium - ich will aktuell kein Auto mehr ohne Doppelkupplung.

 

 

 

 

bearbeitet von F400_MUC
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fast-Ferraristi CO   
Fast-Ferraristi
vor 5 Stunden schrieb WuerttRene:

Einen 981 Spyder gibt es nicht unter 100k. Für 70 würden wohl viele zuschlagen. Das ist das Niveau eines guten gebrauchten 981 GTS.

 

Und es ging um den Boxster 981.  Wo soll der denn 100k kosten ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doctorb33 CO   
doctorb33

Boxster Spyder 981

Mobile.de

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe

Ich werfe mal einen Morgan Plus 8 in die Runde, mit etwas Geschick findet man einen um 100k und das Auto macht sensationell viel Spass und ist sauschnell.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
vor 14 Stunden schrieb tomp:

...kann ich ab Baujahr 1987 voll nachvollziehen..(...)

 

Nur vorab: ob einem der 911er gefällt oder nicht, ist mir egal.

 

Aber kurios finde ich es, das "ab Baujahr 1987" festzumachen ...

da wurde z.B. der Porsche 911 Carrera 3.2 Clubsport vorgestellt, dank Schutz bekam das G-Modell nochmal einen zweiten Frühling, der sich gerade in der zweiten Lebenshälfte des G-Modells auswirkte: Ein Jahr danach kam der 911 Carrera 3.2 Speedster und nochmal ein Jahr danach der selige 930 sein Fünfganggetriebe. Mir fallen keine Gründe ein, warum ein G-Modell vor 1987 besser sein sollte, als ein G-Modell danach?

 

----

 

Da einige nicht wissen, was ein Porsche Boxster Spyder ist (ebenfalls kein Vorwurf):

das ist der ´Lustige´, welcher zuerst eine verrückte Verdeckkonstruktion hatte (987 - 320 PS),

die dann später etwas praktikabler wurde (981 - 375 PS).

Man sollte beide nicht mit den "550 Spyder" (986) oder "RS Spyder" (987)-Sondermodelle verwechseln

 

Preistendenz 987 - 320 PS-Spyder: je nach Ausstattung ca. 65-80tsd VHB. Gesucht sind sportliche Modelle ohne Radio, ohne Klima, ohne Xenon, ohne PDC - dafür aber mit der Lithiumbatterie und Handschalter ... da weiß ich etliche, die einem solchen ´Sportlichen´ hinterherhecheln. Einer meiner Bekannten hat sogar so einen "Luxus-Spyder" zurückgerüstet und Xenon, samt Klima und Radio rausgeworfen bzw. vom Porschezentrum rauswerfen lassen.

 

Preistendenz 981 - 375 PS-Spyder: ca. 100tsd EUR. Der ist (noch?) ein junger Gebrauchter. Der kam ja erst ab Mai 2015 zu den Kunden.

 

Zum 981 Spyder kann ich nichts beitragen - der 987 Spyder ist aber mit seinem Verdeck eher ein Viert/Fünftfahrzeug. Mein Bekannter mit dem rückgerüsteten "Luxusspyder" z.B. montiert dieses Steck-Verdeck niemals. Der Wagen ist immer offen.

Der zweite den ich kenne, hat einen vollgestopften 987 Spyder mit allen Schikanen (wahrscheinlich schwerer als die meisten Stino-987 :o) hat permanent das Steckverdeck drauf, da es eine Qual ist, es zu demontieren.

Ich hab zwar gelesen, das man mit der Zeit etwas Übung darin bekommen sollte ...

 

Für den Alltag würde ich lieber einen 987 Boxster S tunen - ist praktikabler :-D

 

----

 

Noch zum Thema: F430 oder 987/981

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben (bearbeitet)

Wiesmann Roadster MF3 mit SMG (allerdings hat das verlinkte Modell noch den 320 PS-Motor und kein SMG)

 

http://weishaupt-wiesmann.de/index2.php?action=0000001203&uact=0000001203&id_fahrzeug=0000002572

 

Erfüllt alle Vorgaben. Allerdings wird derzeit keiner mit SMG unter EUR 100'000.00 angeboten. Persönlich halte ich die aufgerufenen Preise allerdings für unrealistisch.

 

Zwar ist die Firma seit 2013 pleite, doch die Ersatzteilversorgung ist dank BMW-Technik kein Problem und bezahlbar.

Der Wagen macht unglaublich Spass - 343 PS auf 1180 kg sind auch eine Ansage. 

Trotz weniger als 4 m hat der Roadster einen sensationell grossen Kofferraum, der problemlos einen zweiwöchigen Urlaub ermöglicht. 

 

Praktisch kein Sozialneid.

 

bearbeitet von GT_MF5_026

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC

Ich glaube sehr relevant und hier nicht genau genannt ist auch noch das "Nutzerprofil": Da ein Cabrio gesucht wird, vermute ich mal, dass "ab und an Rennstrecke" eher nicht gefragt ist. Dann bleiben "lieber Hochgeschwindigkeitsfahrten Autobahn" oder "kurvige Landstrassen".

 

Für das Thema kurvige Landstrassen sind so Dinger wie Boxter, Morgan oder Wiesmann grundsätzlich etc. drin und es ist mehr eine Stilfrage "alt oder auf alt gemacht" vs. "neu".

 

Ich für meinen Teil habe wenig Spass an kurvigen Landstrassen und auch wenig Fahrkönnen (neben unglaublich bescheidenem Parktalent). Mit meinem Fahrkönnen ist drauftreten im Ferrari oder R8 auf Landstrassen sicher nicht angeraten - dafür ist man in zu kurzer Zeit schon zu schnell und die initiale Kraft ist zu groß. Boxter fand ich schon damals aufgrund Fahrwerk, Leistung etc. für sowas sehr gut und auch vernünftig beherrschbar (alles, so lange man nichts übertreibt).

 

Wenn man mal Spass hat, von München nach Regensburg Autobahn zu fahren und es in den Lücken "fliegen" zu lassen oder dann auf freier Strecke aktiv gegen Klimaziele zu arbeiten - da scheiden die alle aus bzw. man wird regelmäßig von Chip-getunten Dieselkombis genervt. Da bleibt wiederum nur der Ferrari und der R8.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ilTridente   
ilTridente
vor 4 Stunden schrieb LittlePorker-Fan:

 

Nur vorab: ob einem der 911er gefällt oder nicht, ist mir egal.

 

Aber kurios finde ich es, das "ab Baujahr 1987" festzumachen ...

da wurde z.B. der Porsche 911 Carrera 3.2 Clubsport vorgestellt, dank Schutz bekam das G-Modell nochmal einen zweiten Frühling, der sich gerade in der zweiten Lebenshälfte des G-Modells auswirkte: Ein Jahr danach kam der 911 Carrera 3.2 Speedster und nochmal ein Jahr danach der selige 930 sein Fünfganggetriebe. Mir fallen keine Gründe ein, warum ein G-Modell vor 1987 besser sein sollte, als ein G-Modell danach?

 

----

 

Da einige nicht wissen, was ein Porsche Boxster Spyder ist (ebenfalls kein Vorwurf):

das ist der ´Lustige´, welcher zuerst eine verrückte Verdeckkonstruktion hatte (987 - 320 PS),

die dann später etwas praktikabler wurde (981 - 375 PS).

Man sollte beide nicht mit den "550 Spyder" (986) oder "RS Spyder" (987)-Sondermodelle verwechseln

 

Preistendenz 987 - 320 PS-Spyder: je nach Ausstattung ca. 65-80tsd VHB. Gesucht sind sportliche Modelle ohne Radio, ohne Klima, ohne Xenon, ohne PDC - dafür aber mit der Lithiumbatterie und Handschalter ... da weiß ich etliche, die einem solchen ´Sportlichen´ hinterherhecheln. Einer meiner Bekannten hat sogar so einen "Luxus-Spyder" zurückgerüstet und Xenon, samt Klima und Radio rausgeworfen bzw. vom Porschezentrum rauswerfen lassen.

 

Preistendenz 981 - 375 PS-Spyder: ca. 100tsd EUR. Der ist (noch?) ein junger Gebrauchter. Der kam ja erst ab Mai 2015 zu den Kunden.

 

Zum 981 Spyder kann ich nichts beitragen - der 987 Spyder ist aber mit seinem Verdeck eher ein Viert/Fünftfahrzeug. Mein Bekannter mit dem rückgerüsteten "Luxusspyder" z.B. montiert dieses Steck-Verdeck niemals. Der Wagen ist immer offen.

Der zweite den ich kenne, hat einen vollgestopften 987 Spyder mit allen Schikanen (wahrscheinlich schwerer als die meisten Stino-987 :o) hat permanent das Steckverdeck drauf, da es eine Qual ist, es zu demontieren.

Ich hab zwar gelesen, das man mit der Zeit etwas Übung darin bekommen sollte ...

 

Für den Alltag würde ich lieber einen 987 Boxster S tunen - ist praktikabler :-D

 

----

 

Noch zum Thema: F430 oder 987/981

Gegebenenfalls wegen dem G50 Getriebe aber das kam , so meine ich mich erinnern zu können , schon ein Jahr vorher raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • W.Stern
      Servus Leute

      Habe mich in letzter Zeit viel mit dem M3 E92 beschäftigt und bei mobile /Autoscout ziemlich viele Inserate gefunden. Habe mir im Autohaus meines Vertrauens auch schon ein paar Schmuckstücke angesehn, jedoch wird kein neuwagen in Frage kommen.

      Sehr viele Fahrzeuge liegen im Bereich zwischen 35k und 50k, haben um die 30.000km bis 60.000km. Jetzt würde ich gerne mal wissen worauf man bei diesen Fahrzeugen generell achten muss. Ist der M anfällig für irgendetwas ? Beim E46 gab es öfters Probleme mit dem SMG1, wie sieht es beim E92 mit dem DKG aus ? Oder doch lieber auf eine ganz normales Schaltgetriebe gehen ?

      Würde mich über ein paar allgemeine Infos zu dieser Fahrzeugserie freuen, vielleicht hat der ein oder andere erst kürzlich so ein Fahrzeug gekauft und kann paar gute Tipps geben

      MFG
      Walter
    • Cayman 2017
      Habe neue Lautsprecher einbauen lassen. Danach ging Beifahrertüre nicht mehr auf, weder von innen noch von außen. Sie macht auch elektrich keinen Ton mehr. Wie kann ich sie öffnen? Türverkleidung bekommt man ja nicht ab, da sie nicht auf geht.
    • Stig
      Hallo miteinander,
       
      Ich habe die letzen Tage mein Alltagsauto gewechselt und fahre nun anstelle des sehr geschätzten RS4 (B8) einen R8 4.2 v8 FSi.
       
      Einen richtigen Sportwagen im Alltag zu fahren stellt für mich quasi ein "Selbstversuch" dar; grundsätzlich ist es nämlich so, dass bei meinen bisherigen RS-Audi's das Platzangebot nie eine zwingende Rolle gespielt halt. Vielmehr gewichte ich meine Ansprüche heute an ein Alltagsauto primär bezüglich Qualität, Leistung, Dynamik, Style und Komfort.
       
      Zur Auswahl standen für mich folgende Modelle: 911 Carrera, Nissan GT-R, Lexus LC500 oder eben der R8, für welchen ich mich nun entschieden habe.
      Ein weiteres Kriterium, welches ausschlaggebend für dessen Wahl war, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den Occasionen. So entschied ich mich für einen zwar bald 10 Jahre alten 4.2, jeodch mit erst knapp 29'000km und in absolutem Bestzustand (Sommerauto aus erster Hand). Zudem ist das Auto praktisch voll austgestattet.
       
      Nach den ersten Paar hundert Kilometer muss ich sagen, dass sich mein Entscheid sehr bewährt. Der R8 ist nahezu uneingeschränkt alltagstauglich, zumindest für meine Bedürfnisse. Den allgemeinen Meinungen entgegen finde ich das automatisierte R Tronic Getriebe richtig gut. Natürlich ist es so, dass heutzutage jeder Octavia mit DSG besser schlatet, jedoch finde ich die R Tronic des R8 sehr komfortabel und bei Bedarf ausreichend sportlich. Ebenso bin ich überrascht, dass das Infotainment MMI gar nicht so veraltet wirkt, zumindest im Vergleich zu diesem aus meinem letzten RS4.
      Nutzwert dank Allrad (Winterreifen), grossen Platzverhältnissen sowie tollem Komfort finde ich sehr gut. Einzig die grossen Türen fallen in Parklücken auf sowie dessen erstaunliche Breite, dies vorallem in Parkhauseinfahrten sowie in der Waschstrasse. Aber daran gewöhnt man sich.
      Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.
       
      Nätürlich kann man heute behaupten, ein V8-R8 könnte besser gehen, aber auch dies wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich finde die Fahrleistungen (4.6sec, 302km/h) nach viel vor sehr imposant und vorallem im Alltag völlig ausreichend. Sound finde ich "gewaltig", der V8 klingt richtig toll.
       
      Mal sehen, wie sich mein Sportwagen nun im Alltag längerfristig bewährt - darum "Selbstversuch". Demnächst habe ich damit eine längere Reise geplant; mal schauen, wie langstreckentauglich er dann ist.
       
      Fährt sonst jemand hier im harten Alltag einen R8? Eure Erfahrungen hierzu würden mich interessieren.
       
      Gruss
      R.
       






    • blade66
      Hallo liebe Gemeinde,
      seit nun gut 2 Monaten bin ich stolzer Besitzer eines F430.
      Leider konnte ich in der Suche nix finden. Möchte bzw. muss meine Ventildeckeldichtungen erneuern (beide). Dazu hätte ich paar Fragen:
      Mit welchem Drehmoment werden die Schrauben angezogen? Gibt einen Anzugplan bzw. eine Anzugreihenfolge der Deckelschrauben? Muss die Deckeldichtung vor dem Einsetzen "behandelt" werden, d.h. Ggf. mit irgendeinem Material eingeschmiert werden? Können die beiden Streben rechts und links drin bleiben?  Vielen Dank schon mal jetzt für eure Antworten.
       
      Gruss aus Oberfranken
      Karsten
    • CaptainCRC
      Hallo an die Runde,
      hab mich verliebt in einen Vantage V8, Bj. 2007 mit Schaltgetriebe, US-MODEL. Leider bin ich fachlich gar nicht im Thema. Danke Euch schon mal im Voraus für Eure tatkräftige Unterstützung.
       
      Worin unterscheidet sich das US-Model vom Deutschen/Europäischen? Worauf sollte ich unbedingt achten? Was sind die Schwachstellen, Krankheiten, etc.? Was kostet mich der Unterhalt, Werkstatt, Ersatzteile, Kupplung, etc.  
      Grüße
      CaptainCRC

×