Jump to content
piterpen

In Zuerich mit falschem Kennzeichen geblitzt

Empfohlene Beiträge

piterpen   
piterpen

Hallo zusammen,

mein erster Beitrag hier, ich hoffe, es kommt nicht blöd, wenn ich nur eine Frage stelle - aber ich dachte, vielleicht wird/ist es auch für andere spannend ;).

 

Aus lauter Faulheit habe ich es bisher noch nicht zum Strassenverkehrsamt geschafft, um mir die neue Nummer für einen kürzlich gekaufen Gebrauchtwagen zu holen.

Bin nun heute mit dem neu gekauften Gebrauchtwagen und der Nummer meines zweiten Autos zum Stva gefahren und wurde natürlich prompt geblitzt. Nicht viel zu schnell, waren etwa 60 in der 50er Zone, also 40.- normalerweise. Wäre ich nur nicht so dumm gewesen, mich mit dem falschen Kennzeichen blitzen zu lassen.


Nun zur spannenden Frage:

Weiss zufällig einer was das für Konsequenzen hat bzw. wie die Erkennung und der Versand solcher "Standard" Blitzer Bussen genau funktioniert? Wird einfach das Foto durch eine Erkennungssoftware gejagt, welches das Kennzeichen erkennt und dann die passenden Halterdaten auf Briefvorlage und ab damit?

 

Oder ist es ein manueller Prozess? Schickt die zuständige Polizei (Stadt ZH in dem Falle) das Foto zur zuständigen Behörde (Stva), welche es dann auf Plausibilität prüft (Modell/Farbe)?

 

Das einzig Positive ist, dass das "neue" Auto bereits den Versicherungsnachweis beim Stva hatte - es waren also beide Autos versichert.

 

Habt ihr da Erfahrungen? Ausser natürlich, nie mehr so einen Sch*iss zu machen - das weiss ich schon selber ;).

 

Danke & Gruss

Piter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Ich kann nur für Berlin sprechen, schon einige Zeit her. Ich bekam ein Knöllchen für meinen E-Type, angeblich in Osten der Stadt auf einer Busspur gefahren. Im WInter. Als das Vehikel "Winterschlaf" hatte. Es gelang dann mit einiger Mühe die Behörde davon zu überzeugen, dass die silberne Reisschüssel auf dem "Beweis"-Foto definitiv kein roter E-Type V12 ist :D. Und dass meine Kennzeichen immer noch am Auto sind. Und dass ich sonst keine solche silberne Reisschüssel besitze.

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC

5 Jahre Gefängenis und endgültige Ausweisung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Philippr   
Philippr
vor 9 Minuten schrieb F400_MUC:

5 Jahre Gefängenis und endgültige Ausweisung...

5 Jahre mindestens, Ausweisung nur wenn Du keinen roten Pass besitzt - dazu kommt noch die Beschlagnahmung des Fahrzeugs. Alles verdient!

bearbeitet von Philippr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piterpen   
piterpen

@Jarama

Das mit Berlin klingt nicht gut, würde ja heissen, dass alles auf Plausibilität hin geprüft wird :-(. Bei mir gehts um einen grauen SUV und einen weissen Kleinwagen :D. 

Wobei Busspur fahren kein Standardvergehen ist ;), Wurdest du da geblitzt, oder verpfiffen?

 

@F400_MUC

Ausweisung ist nicht, bin ein kleiner, dummer, naiver und populistischer Schweizer :).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
san remo   
san remo

Dann noch einmal die "RS" von Beginn an:wink: (Es gibt sie doch noch die Wehrpflicht,oder?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piterpen   
piterpen

Spart Euch doch bitte die selbstgerechten und rassistischen Hetze Parolen gegen die CH an sich, das politische direkte System, oder die Nationalität. Das hat hier nichts zu suchen, dafür gibts bestimmt andere Foren.

 

Back to topic:

Dass das eine saudumme Aktion war, weiss ich bereits und ich bin auch bereit die Konsequenzen zu tragen. 

 

Mich würd lediglich interessieren, ob andere auch schon so dumm waren. Auf so einer Frage mit Hetze zu reagieren, ist daher ziemlich unpassend.

 

@san remo

Die gibts auf dem Papier, aber wer nicht will, wird heutzutage freiwillig aussortiert ;-).

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor einer Stunde schrieb piterpen:

Wird einfach das Foto durch eine Erkennungssoftware gejagt, welches das Kennzeichen erkennt und dann die passenden Halterdaten auf Briefvorlage und ab damit?

 

Oder ist es ein manueller Prozess?

 

Es gibt Beides (in D!).

Allerdings ganz stark vermehr das automatisierte Verfahren.

(Einige Blitzanlagen generieren recht hohe Summen, das ist manuell garnicht zu bewältigen. Alleine die Brücke über den Nord - Ostseekanal auf der A7 z.B. 2 Mio. im Jahr)

Der Fall von @Jarama wäre ja genau so ein Fall in dem Kennzeichen und KFZ NICHT abgeglichen wurde, in Deinen Falle also GUT!

 

Mit etwas Glück bekommst auch Du einen Bußgeldbescheid, ganz, ganz schnell bezahlen, und gut ist.

Mit etwas Pech...

 

Ergo, abwarten, Whisky trinken!

 

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Hoi Piter

 

Willkommen bei CP.

Bleib völlig entspannt. Bei mir war es zwar nicht absolut gleich, aber zumindest ähnlich.

Ich habe mehrere Autos und mehrere Wechselschilder. Mich haben sie mal geblitzt mit einer falschen Wechselnummer am falschen Fahrzeug.

Damals kam nur die Busse wegen der Geschwindigkeit.

Seit dem habe ich verschiedene Wechselplatten an den Autos. So passt nur noch die Nummer, die an das Auto gehört.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Bei dem einzigen Fall den ich aus meinem Umfeld kenne, hat es die Behörde nicht gemerkt. Aber der Bekannte hat einige Wochen lang Blut und Wasser geschwitzt. Und das war schon eine kleine Strafe für diese Dummheit.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Da passiert vermutlich überhaupt nix, bist ja nicht angehalten worden-Fahrzeugpapiere usw,.....

 

Wie Kai geschrieben hat, zahlen, vergessen, nie mehr machen.

Die Kommentare einfach ignorieren, es gibt nunmal Leute die in ihrem Leben alles richtig machen und noch nie Scheiße gebaut haben........das waren meistens auch jene, die schon in der Schulzeit alle verpetzt haben:dagegen:

  • Gefällt mir 12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piterpen   
piterpen

Danke für euer Feedback, bin nun leicht positiv gestimmt. Schaue jetzt, was kommt und trage es mit Fassung - ob mit teurem oder günstigen Ausgang.

bearbeitet von piterpen
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piterpen   
piterpen

Hm gut, dann habe ich das falsch interpretiert - tut mir leid :).

 

Aber Kommentare wie Ausweisung wenn kein Schweizer usw. finde ich etwas unpassend, wir sind definitiv sozialer und offener als die deutsche Presse es rüber bringt.

 

Schwamm drüber :). Ich melde mich wieder, sobald es Neues/Relevantes gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC

Jaja... ich hab' vier Jahre in der CH mit B Bewilligung gelebt :-) Und da gab es das eine oder andere Mal zittern, wenn wir Unfug gemacht haben. Es hat auch tatsächlich einige Leute erwischt, die zeitweise nicht mehr in die Vorlesung konnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig
vor 20 Stunden schrieb piterpen:

Aus lauter Faulheit habe ich es bisher noch nicht zum Strassenverkehrsamt geschafft, um mir die neue Nummer für einen kürzlich gekaufen Gebrauchtwagen zu holen.

Bin nun heute mit dem neu gekauften Gebrauchtwagen und der Nummer meines zweiten Autos zum Stva gefahren und wurde natürlich prompt geblitzt. Nicht viel zu schnell, waren etwa 60 in der 50er Zone, also 40.- normalerweise. Wäre ich nur nicht so dumm gewesen, mich mit dem falschen Kennzeichen blitzen zu lassen.

Hallo Piter

 

Du wärst besser gänzlich ohne Nummer zum Strassenverkehrsamt gefahren; für die direkte Fahrt zum STVA brauchst du nämlich gar keine Schilder am Auto, das Mitführen des Versicherungsnachweis reicht aus:

 

http://www.stva.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/stva/de/StVAfz/FZprf/FZprfHinweise.html

 

Das du aber ein falsches Kennzeichen an einem nicht eingelösten Auto hattest, ist nicht ohne: Kennzeichenmissbrauch.

Mit Glück wird das vermutlich jedoch niemandem bei der Polizei auffallen; wichtig ist, dass Du gut dokumentierst, dass Du am besagten Tag tatsächlich über den Versicherungsnachweis für dieses Autos verfügt hast.

 

Gruss

stig

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Ist in D ähnlich, bei meinem CSI war im Frühjahr der TÜV abgelaufen, laut Landratsamt durch ich mit gültiger EVB zum TÜV und dann direkt zur Zulassungsstelle fahren. Allerdings mußten die entstempelten Schilder montiert sein.

Gegenüber des TüV ist bei uns die Polizei. Diese hat mich beim Ausfahren kontrolliert und die Zulässigkeit  des Handelns best#tigt.  

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piterpen   
piterpen

Gut zu wissen für das nächste Mal, danke :).

 

Habe gestern noch meine letzten Geschwindigkeitsbussen angeschaut - nur 40.- Bussen ;) .

 

Es ist immer nur das Kennzeichen und der Typ PKW vermerkt. Dazu steht, dass Fotos nur bei Nichtbezahlung bzw. als Beweis vor Gericht angefertigt werden.

 

Klingt erstmal nach einem total automatisierten Prozess, aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. 

 

Leider braucht ZH im Schnitt 3-4 Wochen bis man Post erhält, im AG geht das 2-3 Tage.

 

Abwarten und Whisky trinken scheint vernünftig :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

Die Folgen von "Kennenzeichenvergehen" werden in der Schweiz und Deutschland zu unrecht immer etwas heruntergespeit; dass damit aber nicht zu spassen ist, weiss Michael Stoschek (New Stratos) zu erzählen: Dieser zahlte 1.65mio Strafe wegen eines Klebekennzeichen

 

Grund dafür ist, dass das Kennzeichen zusammen mit dem Auto "Urkundscharakter" haben; Manipulation, Abänderung oder Kopieren gelten als Urkundenfälschung.

 

Auch schon das "Vergessen" eines Wechselschildkennzeichens (Schweiz) hat gravierende Folgen: fällt es der Polizei auf, wird umgehend abgeklärt, ob das vergessene Kennzeichen auch wirklich zu Hause in der Garage am Zweitwagen hängt oder nicht doch gerade "auf der Strasse" unterwegs ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TommiFFM   
TommiFFM
vor 5 Stunden schrieb Stig:

Die Folgen von "Kennenzeichenvergehen" werden in der Schweiz und Deutschland zu unrecht immer etwas heruntergespeit; dass damit aber nicht zu spassen ist, weiss Michael Stoschek (New Stratos) zu erzählen: Dieser zahlte 1.65mio Strafe wegen eines Klebekennzeichen

Das Verfahren wurde letztlich gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt, er hat soweit ich mich erinnere lediglich 150.000 Euro an die Welthungerhilfe gezahlt.

 

Wie man die Kennzeichen so "modifiziert", dass es keine Urkundenfälschung mehr darstellt, bleibt jetzt der Fantasie überlassen ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 15 Stunden schrieb piterpen:

Spart Euch doch bitte die selbstgerechten und rassistischen Hetze Parolen gegen die CH an sich, @san remo

Rassismus ist ja wohl noch eine etwas andere Nummer, zumal der Vorwurf im engeren Sinne schon grundsätzlich gar nicht anwendbar ist (es sei denn es gäbe eine Schweizer Rasse).

 

Klar dürfen wir lästern, beispielsweise auch über die doch recht späte (1990) Einführung des Frauenwahlrechts in einem gewissen Kanton (wenn ich mich recht erinnere auch noch vom Bundesgericht aufoktroyiert).

 

Ebenso, wie Du beispelsweise darüber lästern darfst, dass in Hessen noch die Todesstrafe existiert (hessische Landesverfassung, Artikel 21: „Bei besonders schweren Verbrechen kann er zum Tode verurteilt werden.“). Zum Glück bricht aber Bundesrecht Landesrecht ....

 

Über seltsame Dinge oder Verhaltensweisen (oder auch nur so empfunden) nicht lästern zu dürfen wäre m.E. (wenn schon Rassismus bemüht wird) sogenannter positiver Rassismus. Klassisches Beispiel: Witze über Ostfriesen, Blondinen oder Sportwagenfahrer finden alle lustig, Witze über Afrogermanen (so ists politisch korrekt, glaube ich) sind jedoch übelst. Bzw. wenn ein Afrogermane einen Witz über Schwarze reisst, dürfen wir  (Germanogermanen?) dann eigentlich lachen oder müssen wir ihn rügen? X-)

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomp CO   
tomp
vor 16 Stunden schrieb Kai360:

Ergo, abwarten, Whisky trinken!

...nur so ist das Wort "Whisky" richtig geschrieben....und getrunken natürlich ;):)...!

 

bearbeitet von tomp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×