Jump to content
Avalanche

Vantage V8 vs. Maserati Gransport

Empfohlene Beiträge

bertl   
bertl

Ja Ausfahrten machen wir immer wieder:wink:

Bei der EAC war ich aber leider noch nie dabei, es werden ja immer mehr Treffen.

 

Aber solltest Du dich für den Vantage entscheiden kann man sich sicher mal treffen, in Österreich sind AM Fahrer sowieso eher selten, schick halt eine PN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Das mit dem "straffen" Fahrwerk wird oft falsch interpretiert. Ein hartes, straffes Fahrwerk bringt auf topfebener Rennstrecke (z.B. Hockenheim) klare Vorteile, auf holprigen oder unebenen Landstraßen nur Nachteile.

Das Fahrwerl des Granturismo ist ein guter Kompromiß.

Hart bedeutet nicht schnell.

 

Grüße

Thomas       

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Servus Thomas, 

 

geb ich dir völlig recht, das Thema hatte ich schon bei meinen nachgerüsteten Gewindefahrwerken. 

Wie gesagt geht es mir nicht um die Härte primär, sondern um das straffe Verhalten bei schnellen Kurvenkombinationen. 

 

 

@Bertl

Mach ich sehr gerne :wink:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Der "normale" Vantage (4.3) ist m.E. noch erträglich. Aber das Fahrwerk zeigt recht deutlich, wofür der Wagen gedacht ist. Und in scharfen Kurven könnte er besser abgestimmt sein.

 

Es ist schon ein geiles geniales Auto. Schade, dass der im Laufe seiner Bauzeit verschlimmbessert wurde. Krönung ist der "lipstick".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl
Am 29.9.2016 um 09:38 schrieb Avalanche:

@Bertl

Mach ich sehr gerne :wink:

Hallo

Kurze Frage gab es bereits eine Probefahrt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Leider nein, da Aston Martin Wien den Fahrersitz beim Sattler hat. (der Vorbesitzer dürfte dem mit einem Hosenknopf [oder Frauenstöckl?] etwas zugesetzt haben]

 

Ich hoffe auf Nachricht morgen, oder Anfang kommender Woche. 

 

Mittlerweile hat mir ein Freund sein R8 Cabrio angeboten, V10, knapp 600ps und ein paar Extras.

Also an Alternativen mangelt es derzeit nicht :) 

Objekt der Begierde wäre allerdings derzeit der Aston. 

 

Ich gebe jedenfalls Bescheid, wenn ich ihn endlich testen konnte. :) 

 

 

Grüße

Manuel

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Der Audi ist, wenn es darum gehen sollte, aufzufallen, sicherlich die bessere Wahl. Den Aston nehmen die Straßenverkehrsteilnehmer und Passanten nicht so stark wahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Mir geht es ums Fahren und Wohlfühlen, nicht ums Auffallen ;-) 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC

Das Fahrwerk ist gleich schlecht. Aber der R8 hat nen super Motor, ist der schnellste von den dreien, bei 600 PS ist wohl auch ein anderer Auspuff drauf (hört sich super an) und es ist halt deutsche Technik...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Der R8 hat ein KW Gewinde mit Liftfunktion, Capristoanlage und Abstimmung.

Klang und Fahrverhalten ist bestialisch. 

Den werd ich vl am Sonntag fahren, wenn es das Wetter noch zulässt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC

Gut, dann ist die Sache geritzt. Habe selbst den V10 FL Spyder und das einzige, was mich stören würde, ist das Fahrwerk (das da ja schon gemacht ist).

 

Falls es ein vFL Modell noch mit R Tronic ist, hat er sicher das Softwareupdate zur Schaltung auch schon drauf. Falls nicht - da gibt es etwas, um das "Kopfnicken" beim Schalten wegzubekommen.

 

Ein weiteres Plus ist eine riesige Community, die R8 fährt und sich rege austauscht. Wenn da trotz deutscher Technik mal was ist, gibt es sehr viele Leute (z.B. Tom Schmalz, ist ja auch hier im Forum mit seinem Leichtbau- und optimierten V8) und auf R8 spezialisierte Profis wie KH Tuning, die Probleme einfach beseitigen. Damit ist der echte Nutzwert viel höher bzw. der Ärgernisfaktor gegenüber einem Briten oder Italiener in Kleinserie viel geringer. Gern gebe ich Dir per PN noch Tips, wo man sich hinwenden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Herzlichen Dank für die Infos! 

Dem werde ich gerne nachkommen :) 

 

Aktuell fehlt mir nur noch Zeit, und der Maserati geht morgen in den Winterschlaf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Dagegen wird dich der Aston nicht beeindrucken, ausser es geht dir wirklich um die Ästhetik. Er ist wunderschön, aber hat von den technischen Daten her nicht das POtenzial, am Tresen beim Männerautoquartett zu punkten, dafür ist man James Bond, wobei der nie den Babyaston fuhr.

 

Vantage V12 ware vielleicht eine Alternative? Aber auch nach dem dreht sich keener um, solange der nicht die Kriegsbemalung trägt.

 

Mir persönlich ware der Audi zu sehr "Milleu", aber auf welches schnelle Auto trifft das nicht zu (außer auf einen 385-PS-Vantage mit Serienfelgen)?

 

Probefahrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Ich konnte leider noch immer nicht probefahren. Angeblich bekommen sie den Fahrersitz diese Woche zurück, dann müsste es nur noch einen akzeptablen Herbst-Tag geben, wobei ich das bei nunmehr 5 Grad schwer bezweifle.

 

Ich fürchte, die Tests muss ich auf kommendes Frühjahr verschieben und euch bis dahin im Unklaren lassen, ob meiner Entscheidung :(

 

Danke jedenfalls sehr für all die unterstützenden Kommentare bis jetzt ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avalanche CO   
Avalanche

Am Montag wars soweit, und ich konnte endlich das Vantage S Coupe fahren. :)

 

Verarbeitung im Innenraum Top (Navi furchtbar), Klang infernalisch, Fahrverhalten eigentlich meinem Maserati sehr ähnlich, aber vom Fahrwerk her eine Spur straffer. 

Das (Speedshift) Getriebe ist [wie bei mir] im Automatikmodus kaum zu fahren, macht weder Spaß, noch schaltet es so, wie ich mir das vorstellen würde. 

Im Sport-Modus in der Stadt braucht man auch nicht versuchen, anzufahren ... das Kupplungsleiden war förmlich zu spüren, bis ich es abgedreht habe. 

 

Vom Ansprechverhalten des Gaspedals müsste ich mich umgewöhnen, da ist mein Maserati definitiv "feinfühliger" und hängt angenehmer am Gas. 

Beim Vantage habe ich das Gefühl, er braucht mindestens eine Nachdenksekunde, bis er die Leistung ordentlich umsetzt, dafür knickt er dann brutal ein, wenn ich schnell vom Gas gehe. 

Dafür bin ich den Wagen einfach viel zu wenig gefahren, um das für mich zu optimieren. 

 

Was mich allerdings verwundert hat, wenn man im Leerlauf mal ordentlich aufs Gas steigt, braucht der Motor nicht nur ewig lang, bis er hochdreht, sondern genauso lange, bis die Drehzahl sich wieder im Leerlauf einpendelt. Das kenne ich eigentlich nur von Fahrzeugen, deren Schwungscheibe zu schwer ist. 

 

 

Fazit: 

Ich hätte mir ein spritzigeres Fahrverhalten gewünscht, da es doch ein sportlicherer Zweisitzer ist, und gegen meinen "GrandSport" mit 4 Sitzen einen deutlich merkbaren Mehrwert bieten soll. 

Momentan suche ich diesen noch, denn nur 20 Liter verbrauchen und zugerufen bekommen, man sei James Bond, reicht mir nicht aus :)

 

Wenn, würde ich mir ziemlich sicher fürs Cabrio entscheiden, weil ich den Klang einfach in vollen Zügen genießen will, aber unser Österreichischer Fahrzeugmarkt ist leider dahingehend tot..also mal sehen, was die Zukunft bringt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr4g0n CO   
Dr4g0n

Wenn du die Chance hast dann fahre mal einen Handschalter. Es ist sicher nicht die beste Handschaltung der Welt aber m.M.n macht sie den Wagen gefühlt ein Stück sportlicher.

Ansonsten keine Ahnung ob dir der R8 gefällt, aber der wäre preislich in vergleichbaren Regionen und ist ebenfalls gut verarbeitet. Dafür fehlen ihm etwas die Emotionen die andere Sportwagen versprühen...

Beim alten V8 würde ich ebenfalls den Handschalter der R-Tronic vorziehen.

bearbeitet von Dr4g0n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl
vor 4 Stunden schrieb Avalanche:

Am Montag wars soweit, und ich konnte endlich das Vantage S Coupe fahren. :)

 

Verarbeitung im Innenraum Top (Navi furchtbar), Klang infernalisch, Fahrverhalten eigentlich meinem Maserati sehr ähnlich, aber vom Fahrwerk her eine Spur straffer. 

Das (Speedshift) Getriebe ist [wie bei mir] im Automatikmodus kaum zu fahren, macht weder Spaß, noch schaltet es so, wie ich mir das vorstellen würde. 

Im Sport-Modus in der Stadt braucht man auch nicht versuchen, anzufahren ... das Kupplungsleiden war förmlich zu spüren, bis ich es abgedreht habe. 

 

Vom Ansprechverhalten des Gaspedals müsste ich mich umgewöhnen, da ist mein Maserati definitiv "feinfühliger" und hängt angenehmer am Gas. 

Beim Vantage habe ich das Gefühl, er braucht mindestens eine Nachdenksekunde, bis er die Leistung ordentlich umsetzt, dafür knickt er dann brutal ein, wenn ich schnell vom Gas gehe. 

Dafür bin ich den Wagen einfach viel zu wenig gefahren, um das für mich zu optimieren. 

 

Was mich allerdings verwundert hat, wenn man im Leerlauf mal ordentlich aufs Gas steigt, braucht der Motor nicht nur ewig lang, bis er hochdreht, sondern genauso lange, bis die Drehzahl sich wieder im Leerlauf einpendelt. Das kenne ich eigentlich nur von Fahrzeugen, deren Schwungscheibe zu schwer ist. 

 

 

Fazit: 

Ich hätte mir ein spritzigeres Fahrverhalten gewünscht, da es doch ein sportlicherer Zweisitzer ist, und gegen meinen "GrandSport" mit 4 Sitzen einen deutlich merkbaren Mehrwert bieten soll. 

Momentan suche ich diesen noch, denn nur 20 Liter verbrauchen und zugerufen bekommen, man sei James Bond, reicht mir nicht aus :)

 

Wenn, würde ich mir ziemlich sicher fürs Cabrio entscheiden, weil ich den Klang einfach in vollen Zügen genießen will, aber unser Österreichischer Fahrzeugmarkt ist leider dahingehend tot..also mal sehen, was die Zukunft bringt. :)

Schade das es kein AM wird, aber ich denke auch ein Handschalter würde mehr spaß machen!

Werde mir heute den Wagen nochmals bei der DB11 Präsentation ansehen.

Gruß

Bertl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder
Am 10. November 2016 um 08:49 schrieb Avalanche:

 

Vom Ansprechverhalten des Gaspedals müsste ich mich umgewöhnen, da ist mein Maserati definitiv "feinfühliger" und hängt angenehmer am Gas. 

Beim Vantage habe ich das Gefühl, er braucht mindestens eine Nachdenksekunde, bis er die Leistung ordentlich umsetzt, dafür knickt er dann brutal ein, wenn ich schnell vom Gas gehe. 

Dafür bin ich den Wagen einfach viel zu wenig gefahren, um das für mich zu optimieren. 

 

Was mich allerdings verwundert hat, wenn man im Leerlauf mal ordentlich aufs Gas steigt, braucht der Motor nicht nur ewig lang, bis er hochdreht, sondern genauso lange, bis die Drehzahl sich wieder im Leerlauf einpendelt. Das kenne ich eigentlich nur von Fahrzeugen, deren Schwungscheibe zu schwer ist. 

al sehen, was die Zukunft bringt. :)

Ja, so ist es, auch beim 4.3

 

Ich habe schon mehrfach gelesen, dass dies von AM ausdrücklich so gewollt sei und keinesfalls ein technisches Manko; so sei der Wagen im Stadtverkehr leichter beherrschbar.

 

Nun, man kann dem jedenfalls nachträglich Abhilfe schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×