Jump to content
Jarama

Trackday Spreewaldring oder Groß Dölln

Empfohlene Beiträge

Jarama VIP CO   
Jarama

Ich frage mal ganz vorsichtig, ob jemand Interesse an Trackdays haben könnte, hier in der östlichen Diaspora.

 

Sowohl der Spreewaldring als auch in Groß Dölln können tageweise zu erträglichen Kosten gemietet werden. Bei ca. 30 Fahrzeugen dürften die Kosten kaum über 200,-- liegen, natürlich auch eine Verhandlungsfrage.

 

Spreewaldring ist platt und recht einfach zu fahren. Weh tun könnte man sich allenfalls eingangs der Start/Ziel an der Betonmauer, die Kurve muss man ja nicht unbedingt überenthusiastisch angehen. Groß Dölln ist anspruchsvoller, mit Kuppen und einer nicht einsehbaren Kurve nach einer Kuppe. Auslaufzonen sind jedoch üppig, so dass auch hier Fahrer, denen das Talent ausgegangen ist, schlimmstenfalls Gras im Reifeninneren wiederfinden ... ;). Helm ist Vorschrift.

 

Ich persönlich mache so etwas ab und zu ganz gerne, auch weil ich mich im normalen Straßenverkehr sehr "zivil" verhalte, i.e. praktisch immer peinlichst an Regeln halte (in Autobahnbaustellen düsen alle vorher Überholten wieder grinsend vorbei :D, ich grinse zurück ;)). Auf der Rennstrecke (und wenn Mitstreiter nicht vom Affen gebissen sind) kann man es durchaus auch mal richtig fliegen lassen, ohne dabei sich und das Auto zu überfordern. Neue Reifen sind aber dennoch mitunter einzuplanen bzw. wenn das ohnehin bald ansteht, ists sozusagen ideal.

 

Ich könnte eventuell auch 1 oder 2 Instruktoren organisieren.

 

Organisationsversuche von anderer Seite sind in diesem Jahr leider kläglich gescheitert, mangels Interessentenzahl. Vielleicht auch weil eventuelle Interessenten nicht erreicht wurden. Und weil jedenfalls hier es zur "Kultur" gehört sich bis wenige Tage vorher nicht festlegen zu wollen (es könnte sich ja etwas Interessanteres ergeben, wie Tante Ernas Liveblog). Von daher bleibe ich dieses Jahr leider geuntrackdayed :cry::D.

 

Würde mich sehr freuen, wenn sich hier eine brauchbare Anzahl wirklicher Interessenten finden könnte. Eine Typenbeschränkung hielte ich nicht für sinnvoll. Dann könnte im nächsten Jahr ein erneuter (und dann hoffentlich erfolgreicher) Anlauf genommen werden.

 

Beste Grüsse Bernhard

 

P.S.: Was ich auch sehr interessant daran finde ist, dass zumindest manche Fahrer dann auch anderen Fahrern eine "Taxifahrt" geben, so dass man auch miterleben kann, wie andere Vehikel so gehen (kann manche Überraschung geben ;))

P.S.: Ich spreche von einer selbstorganisierten non-profit Veranstaltung. Wie das "Drumherum" gestaltet werden könnte, müßte halt auch diskutiert und beschlossen werden.

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
henry1 CO   
henry1

Hallo Bernhard,

 

welche Fahrzeuge stehen zur Verfügung?

 

Besten Gruß

Henry

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Bei mir?

 

Mein Maranello ist trackday-bewährt, den kenne ich insofern richtig gut, hab ihn ja auch schon lange. Den bewege ich mit  ganz leichtem Wimmern von allen vier Reifen durch die Kurven ;)

 

Aber ich würde gerne den (für mich relativ neuen, gut 2 Jahre) 599 ausprobieren. Auf öffentlichen Strassen kann man vernünftigerweise einen Grenzbereich noch nicht einmal annähernd testen.

 

Ich persönlich würde mit beiden auch mal gerne im Regen fahren, weil ich auf Rennstrecken bislang immer ein Schönwetterfahrer war (Amateur halt). Ich habe keinen blassen Dunst, wie gut sich die Kisten bei Nässe bewegen lassen.

 

P.S.: Ich habe beim Maranello zwar immer auf "Sport" gestellt, aber ASR an gelassen. Nur Profis sind ohne ASR schneller als mit ;). Beim 599 würde ich in sport bleiben, vielleicht allenfalls race mal probieren, aber CST sicherlich nie ausschalten :D. Ich will ja immer noch auf eigener Achse nach Hause ...8-)

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Mooooomeeeeeeent!!!!!!

 

Nicht vor überschäumender Begeisterung gleich die Bude umrennen .... ;):D

 

 

 

Am 23.8.2016 um 15:33 schrieb Jarama:

Und weil jedenfalls hier es zur "Kultur" gehört sich bis wenige Tage vorher nicht festlegen zu wollen (es könnte sich ja etwas Interessanteres ergeben, wie Tante Ernas Liveblog).

 

Dieses "hier" bezog sich auf Berliner, nicht das Forum, falls das missverständlich gewesen sein sollte ...

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irix   
Irix
vor einer Stunde schrieb Jarama:

Dieses "hier" bezog sich auf Berliner, nicht das Forum, falls das missverständlich gewesen sein sollte ...

Ahhhhhh....... glaube mir das ist auch wo anders durchaus ausgepraegt. B)

 

In den Suedlichen gefilden ist nur die "Dichte" bedeutend höher und wenn man mal die ueblichen Verdaechtigen identifiziert hat dann finden sich schnell immer ein paar Gleichgesinnte.

 

Ich druecke die Daumen.

 

Gruss

Joerg

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Groß Dölln kenne ich nicht. Den Spreewaldring dafür umso besser. Die Streckenführung ist für so eine privat finanzierte Rennstrecke respektabel, aber mit schnellen Autos ist man da schnell am Limit. Jedenfalls fangen bei mir da recht schnell die Reifen an zu kochen und dann ist man nur noch am Rumschmieren.

 

Was ich dort gern mal machen würde wäre so ein Schnuppertraining im Formelrennwagen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Stimmt, Spreewaldring ist relativ eng. Auf der Gegengeraden mit einem schnellen Auto gerade mal 200 km/h. Aber dafür durchaus anspruchsvoll, wenn man Kurven gut und flüssig fahren will. Ich müsste immer noch lernen auch das Omega gut hin zu bekommen, das war bislang eher suboptimal.

 

Groß Dölln ist ein wenig schneller im Topspeed, aber m.E. anspruchsvoller als der Spreewaldring, auch wegen des Höhenprofils. Hängt auch davon ab, welche Auslegung der Strecke gewählt wird.

 

Bei beiden gehts ziemlich auf die Reifen, in Groß Dölln m.E. sogar noch stärker. Bei einem Trackday kann man ja auch immer mal Pause machen, damit Reifen etc. abkühlen. Es ist ja keine Pflicht, da stundenlang an einem Stück Kreise zu ziehen.

 

 

vor 17 Stunden schrieb S.Schnuse:

Was ich dort gern mal machen würde wäre so ein Schnuppertraining im Formelrennwagen.

Wäre ich dabei!

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno

He Bernhard, grundsätzlich hätte ich Interesse. (Komme grad aus dem Salzburgring Thread) ;)
Eine kleinere "enge" Strecke wahrscheinlich eher mit dem E46 statt des E92 - aber für so eine lauschige Geschichte wäre ich zu begeistern, wenn man als Rundstreckenneuling dort fahren kann.

 

Von Dresden ist es ja quasi nur ein Katzensprung.

Ich besitze allerdings keinen Helm.

 

Gruß,
Eno.

P.S.: oh, ich sehe grad, der Thread ist ja schon älter - nichts desto trotz, falls sich mal etwas ergibt, würde ich mich über eine Info freuen ;)

bearbeitet von Eno
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Ich habs vorgemerkt, dann wären wir bislang immerhin schon zwei ... :D

 

Helm ist immer zu empfehlen, bei meinen bisherigen Trackdays wurde das aber nicht immer allzu eng gesehen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Thorsten0815
      Heute waren wir mit den Petrolheads am zweite Event des Jahres in Anneau du Rhein.
      Schöne Fahrzeuge, tolle, entspannte Atmosphäre, guter Coach, lauter nette Leute und wieder fleissiger Fahrzeugtausch! 
      Der F40 kam nur zu Besuch:

       
      Den kleinen gen durfte ich mal Fahren und Nam gefiel das direkte Fahrerlebnis sehr!

       
      Wir waren 15 Fahrzeuge. Nicht alle habe ich fotografiert. Ich wollte ja fahren.  
      Ich liefere aber noch Bilder nach. Besonders vom Reifenplatzer (Klaus, 918) und eventuell dem Riss (Thomas, 488).
       
       
       
      Immer mit Rat und Tat unterstützend: Coach Jeffrey Schmidt 

    • F430Matze
      Hi Carpassion Gemeinde!
       
      Wie in diesem Thread bereits angekündigt hatte ich ja schon die Idee geäußert, einen Carpassion Trackday in die Welt zu rufen. Dazu habe ich mir Markus von ZK-Trackdays ins Boot geholt und nun ist es endlich so weit, der Termin steht fest. 
       
      Damit die Wahrscheinlichkeit auf bestmögliches Wetter hoch ausfällt, haben wir einen Termin Ende Mai genommen.

      Es ist der 28.05.2017 am Salzburgring in Österreich.
       
      Das ganze findet im Rahmen vom Trackday vom Markus statt, der aus 3 Fahrgruppen besteht. Normal fahren pro Gruppe auf dem SBR 30 Autos, der Ring ist dafür aus eigener Erfahrung wirklich groß genug.
       
      Wir bekommen von Markus eine komplette Gruppe, in der nur wir Carpassion Leute fahren. Um das ganze etwas exklusiver und sicherer zu gestalten und noch mehr zu entzerren, haben wir unsere Carpassion Gruppe auf 20 Autos limitiert. Dies bedeutet viiiiiiel Platz auf der Strecke, weniger Verkehr und somit auch deutlich mehr Sicherheit. 
       
      Desweiteren bekommen wir 2 Boxen, in der es Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten für uns geben wird sowie einen abgesperrten Bereich auf dem Parkplatz neben der Boxengasse, wo nur unsere "Carpassion Rennwagen" parken. Es wird also auf jeden Fall ein nettes Miteinander, ich freu mich riesig. 
       
      Für die weiter angereisten gibt es natürlich die Möglichkeit, ein Hotel in der Nähe zu buchen, um dort stressfrei zu übernachten. 
      Der Trackday ist als Fahrsicherheitstraining ausgelegt, es erfolgt keine Zeitmessung, i.d.R. macht die Versicherung daher keine Probleme.

      Er beginnt gegen 7 Uhr mit der Fahreranmeldung, um 7:45 Uhr ist dann Fahrerbesprechung, ab 8 Uhr wird gefahren. Gefahren werden 7 Turns, die jeweiligen Turns sind 20 min lang mit 40 min Pause dazwischen, also genug Erholung für Auto und Fahrer möglich. Vielleicht klingen 7 Turns á 20 min für den ein oder anderen etwas wenig, aber glaubt mir, mehr wollt ihr gar nicht, man schläft in der Nacht danach auf jeden Fall sehr gut. Zwischen 12 und 14 Uhr ist Mittagspause, vor Ort gibt es ein Restaurant oder man weicht in die umliegenden Dörfer aus.

      Der Preis für unseren Trackday fällt aufgrund der niedrigeren Fahrzeugzahl sowie der 2 Boxen etwas höher aus, als für die normalen Gruppen.
      Das ganze kostet 320,- was ich echt fair finde für ein Drittel weniger Autos auf der Strecke und einen schönen erlebnisreichen Tag.
       
      Anmeldung bitte direkt bei Markus unter Verweis auf unseren Carpassion Trackday:
       
      ZK-Trackdays.de
      Markus Zwahr
      An der Biberwiese 13
      D - 82110 Germering
      zwahr@zk-trackdays.de
       
      Es ist auch möglich mit mehreren Autos im Wechsel zu kommen und zu fahren, aber halt nicht mit beiden gleichzeitig.
      Bisher dabei sind auf jeden Fall schon mal 2 x 458, ein C63S und eine Cobra, wird also eine schöne Vielfalt geben.
       
      Es sind alle Autos zugelassen, aber wenn möglich bitte schon etwas Leistung mitbringen, damit die Gruppe recht ausgeglichen ist.

      Vorrangig geht es darum, das Forum zusammen zu bringen und einen unvergesslichen Tag zusammen auf der Rennstrecke zu haben. 
       
      Gruß,
      Mathias

×