Jump to content
Kauder

AM-typische Farben

Empfohlene Beiträge

Kauder   
Kauder

Ich lerne ja gerne dazu, daher frage ich hier einmal die Experten nach AM-typischen Farben.

 

Nach meinem Empfinden sieht man die DB-Modelle der 60er in eben den für die Zeit typischen Farbkombis, also namentlich Silbertöne, die mit schwarzen, blauen (sehr schön) oder roten Innenausstattungen kombiniert wurden. Auch sehe ich das tiefdunkle Uni-Weinrot vor mir.

 

Die Autos der 70er und 80er finde ich auch in den jeweiligen Farben der Zeit, also beim DBS und Nachfolger eben von gelb ("Die Zwei") bis braunmetallic, auch mittelgrünmetallic (beim "Oscar India") fällt mir ein. In den 80ern dann das "Thatcher-Rot" vergleichbar dem Indischrot beim luftgekühlten 911. Nach meinem Gefühl gab es in dieser Zeit die meisten farblichen "Ausreisser" (so ja auch bei RR/B).

 

In den späten 80ern kamen dunkelblau und ("endlich") british racing green, also ein dunkles uni-Grün, gern kombiniert mit gelbstichigem Leder mit Keder in Wagenfarbe. Ich empfinde diese Farbvarianten als typisch "Spät-80er", aber keinesfalls "traditionell", auch wenn anscheinend viele ältere Fahrzeuge später auf diese Kombination umgebaut wurden, um dem Zeitgeschmack der Eigner zu entsprechen.

 

Den DB7 wie auch den alten Virage sehe ich vor meinem Auge immer in diesem verwaschenen Hellgrün ("Chiltern Green") oder in etwashelleralsdunkelblaumetallic, dann gerne mit grauem Leder.

 

Ab den Newport-Pagnell-Modellen denke ich bei AM eigentlich nur noch an die vielen Grautöne. Und schwarze Autos, der Fluch der 2000er-Jahre, nur zu toppen durch triple-black, der einfallslosesten Farbkombination überhaupt (Lack, Verdeck und Interieur in schwarz, gern kombiniert mit "Piano" - wo steht das Klavier - Black-Applikationen am Armaturenbrett).

 

Die Modeerscheinungen der jüngsten Jahre, also braunmetallic und Grundierungsgrau, sehe ich bei AM - zum Glück - noch selten.

 

Aber warum "British Racing Green" nun eine ganz besondere Farbe im AM-Kontext sein soll, wurde sie doch von vielen anderen Herstellern ebenso verwendet, erschliesst sich mir nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ilTridente   
ilTridente

weil es auch ein Britisches Auto ist ?:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn

British Racing Green ist sicher nichts Aston Martin-Typisches.

Es wird wohl generell auf häufig grün lackierte Rennwagen britischer Teams in früheren Zeiten zurückgehen, z.B. die erfolgreichen Bentleys in den 1920er Jahren. Andere Marken verwendeten diese Farbtöne ebenfalls.

 

Gruß

Markus

bearbeitet von Markus Berzborn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

So sehe ich es auch - Chiltern Green hingegen passt auf eigentlich alle Modelle, meines Erachtens "die" AM-Farbe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Chiltern-Green-Metallic ist natürlich die klassischste aller Farben für die Astons.

Die Werks-Rennwagen trugen nach dem Krieg diese Farbe und sie paßt zu den DB-Astons extrem gut, zum V8 eigentlich nicht.

Sehr typische Farben der DB-Modelle waren das sehr schöne Dunkelrot-Metallic (Dubonnet-Red-Metallic) und das weniger schöne Mittelblau-Metallic (Carribian-Blue) und natürlich "Silver-Birch-Metallic" auf dem DB 5, Mr. Bond geschuldet, außerdem das wunderbare "Gunmetal-Grey-Metallic", ein sehr schöner Anthrazitgrau, was perfekt mit ochsenblutfarbenem Leder harmoniert.

 

Bei den V8-Modellen war ein kühles "Ice-Blue-Metallic" sehr beliebt, leider gerne mit sehr hellem Leder kombiniert, viel schöner sieht es mit dunkelblauem Leder aus, natürlich das grelle Rot der Thatcher-Ära, gerne mit Leather Magnolia mit roten Kedern, durchaus häufiger auch "Kensington-Silver-Metallic" und das durch Prince Charles populär gewordene "Balmoral-Green-Metallic", eigentlich ein klassisches British-Racing-Green-Metallic.

Und es gab eine Farbton, den ich besonders liebe, das "Cumberland-Grey-Metallic", ein ins bräunlich changierendes Graumetallic, ich hatte in den achtziger und neunziger Jahren das Privileg, einen V8 Vantage Volante PoW-Specification bewegen zu dürfen, der diesen Farbton mit schwarzem Interieur und dunkelbraunem Verdeck trug, für mich bis heute das mit Abstand beeindruckendste Automobil, welches ich je gefahren habe, auch wegen der extrem unauffälligen Farbkombination.

 

Das klassische Chiltern-Green-Metallic hat Aston Martin erst mit der DB 7-Modellreihe wieder populär gemacht, sogar der Prospekt des Vantage war in diesem Farbton gebunden.

 

Und mit der Präsentatin des DB 9 kamen dann die unterschiedlichen Grautöne auf, die meines Erachtens sehr gut zu diesem Auto passen.

 

Farbenfrohe Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×