F40org

Corvette Zora mit Mittelmotor

6 Beiträge in diesem Thema

GM hatte weder in 60iger Jahren noch Anfang des 21. Jahrhunderts und schon gar nicht 2016 irgendein Gegenstück zum Erzrivalen Ford. 

Erst der GT40, dann der Ford GT und nun der Ford GT 2016 - kein GM-Auto mit diesem Konzept. 

 

Das hat nun ein Ende.

 

Erste Konstruktionszeichnungen für ein Mittelmotor-Sportwagen gab es bereits 2013 und seit geraumer Zeit auch entsprechende erste Windkanalmodelle. Seitens GM ist das Fahrzeug bereits verabschiedet, so Aussagen von Zulieferfirmen. 

 

Als Namensgebung geistert mehr und mehr der Name Corvette Zora durch die Szene.

Die Rede ist von gut 700 PS, ob nun aus einem V6-, oder V8-biturbo-Motor erzeugt ist noch nicht so richtig durchgesickert. 

Auch spricht man nur von einer geringen Stückzahl, eventuell sogar limitiert. 

 

Dass ein Mittelmotor-Sportwagen grundsätzlich das traditionelle Corvette-Konzept mit großem Front-Mittelmotor und langer Schnauze ersetzen wird, daran glaubt niemand ernsthaft. Man benötigt einfach ein Prestigeobjekt gegen den Ford GT

 

Spekuliert wird von Preisen um die 150/160.000 USD. Dies halte ich a) für verfrüht und b ) eher etwas zu niedrig angesetzt. Eine gut ausgestattete aktuelle Corvette C7 Z06 gibt es kaum noch unter 140.000 EUR. 

 

In jedem Falle drehen Versuchsträger bereits ihre Runden. 

 

 

 

 

2017-Mid-Engined-Chevrolet-Corvette-1061-876x535.jpg

2017-Mid-Engined-Chevrolet-Corvette-1011-876x535.jpg

2017-Mid-Engined-Chevrolet-Corvette-1031-876x535.jpg

2017-Mid-Engined-Chevrolet-Corvette-1041-876x535.jpg

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder einfach schon die ersten Versuchsträger für die C8 . Die soll ja als Mittelmotor kommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GM hat eigentlich eine sehr lange Tradition an Mittelmotor-Fahrzeugen...  Sofern man sich bei der Betrachtung auf Konzeptfahrzeuge beschränkt. Zum Durchbruch kamen diese Konzepte nie. Einerseits, weil sie einfach zu "spinnert" waren (z.B. der Firebird I von 1953, der Firebird II von 1956 sowie der XP500 als straßentaugliche Version des Firebird II, und schließlich der Firebird III von 1958. Alle aus der Feder von Harley Earl). Andererseits, weil sie einfach zu teuer gerieten (Aerovette, der letzte Versuch).

 

Nach der Firebird-Serie kamen die etwas ernsthafteren Studien, auch wenn sie Einzelstücke blieben. Angefangen hat man mit dem Chevrolet Corvair Monza GT von 1963:

 

Corvair Monza GT and SS 1962 (Medium).jpg

 

chevrolet_corvair_monza_gt_1963_01 (Medium).jpg

 

chevrolet_corvair_monza_gt_2-1 (Medium).jpg

 

chevrolet_corvair_monza_gt_1-1 (Medium).jpg

 

chevrolet_corvair_monza_62.jpg

 

Weiter ging es mit dem Chevrolet Astro I von 1967 (gewisse Anleihen bei diversen Pininfarina-Studien waren durchaus beabsichtigt und kein Zufall):

 

67chevrolet_astro-i_02.jpg

 

Und kurz darauf der durchaus hübsche Astro II (mit V8 Motor, also schon sehr ernsthaft):

 

68chevrolet_astro-ii_xp-880_07.jpg

 

68chevrolet_xp-880.jpg

 

1968_Chevrolet_Astro_II_XP-880_Concept_Car_01.jpg

 

1968_Chevrolet_Astro_II_XP-880_Concept_Car_02.jpg

 

68chevrolet_astro-ii_3.jpg

 

Der letzte, öffentlich gemachte Versuch eines Mittelmotor-Sportwagens war die Chevrolet Aerovette mit einem Gitterrahmen aus Aluminium und einer Glasfiber-Karosserie:

 

chevrolet-aerovette-01 (Medium).jpg

 

1976_Chevrolet_Aero-Vette_Brochure_03.jpg

 

chevrolet-aerovette-02 (Medium).jpg

 

Unter der Ägide eines gewissen John DeLorean wurde die Aerovette 1969 in immerhin 2 Exemplaren gebaut, zunächst mit V8 Motoren. 1973 bekam eines der Fahrzeuge einen Wankelmotor verpasst, nur um dann 1976 wiederum mit einem V8 Motor bestückt zu werden. In Serie gehen sollte die Aerovette im Jahr 1980.

 

Insofern werden wir sehen müssen, wie weit ein solches Mittelmotor-Projekt bei GM diesmal gedeihen wird.

 

9 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und die Test-Mule dreht eifrig ihre Runden.

image.jpeg

image.jpeg

image.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Langsam sickern ein paar Gerüchte durch.

 

Offensichtlich werden drei Motorvarianten angeboten.

 

V8-Sauger

V8- Kompressor

V8-5,5 Lit.-Biturbo

 

Die Biturbo-Motorisierung soll deutlich über 800 PS leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Ähnliche Themen

    • Reggie
      Von Reggie



      Hallöle zusammen,
      ist ne Weile her, dass ich einen Vergleichstread eröffnet habe.

      Die 2015er Z06 verdient meiner Ansicht nach aber einen solchen, mit genau diesem Titel.

      Spanned ist es zu diesem Zeitpunkt herauszufinden, wieviel Potential in Ihr steckt.
      In den letzten Monaten wurden mehre Tests veröffentlicht die, sagen wir mal bescheiden, viel versprechend sind.

      Dieser z.B. zeigt den Vergleich auf der Rennstrecke von Virginia International Raceway....

      Porsche 918 vs. Corvette C7 Z06 (wohlgemerkt Handschalter!)




      Die Z06 mit dem neuen 8-Gang Automatikgetriebe ist ja noch nen Tick schneller...

      Zeitvergleiche:

      -Viper TA 2:49
      -GTR Nismo 2:49
      -Porsche 918 2:43.1
      -Corvette Z06 2:41.3

      Die Corvette C6 ZR1 umrundete den Kurs ganze 4.3 Sek. langsamer! Dies kommt in dieser Liga einem Quantensprung sehr nahe.
      Natürlich wird Sie sich auch auf allen anderen namhaften Rennstrecken dieser Welt beweisen (müssen).

      Das verspricht ein spannendes 2015 !

      late
    • Mecke
      Von Mecke
      Hallo Petrolheads,
       
      Nach Jahren der stillen Mitleserschaft habe ich mich endlich hier angemeldet, da ich seit Sommer 2016 auf der Suche nach meinem ersten Luxussportwagen bin. Ich hoffe hier von Euch Tipps und Erfahrungswerte zu erhalten und mein Wissen vor dem Kauf entsprechend ausbauen zu können. Nun denn:
       
      Die Idee ist ein zweisitziger Sportwagen mit ordentlich Druck und schönem Sound, idealerweise offen. Das Auto wird grundsätzlich im Alltag bewegt. Ich möchte keine Garage-Queen mehr. Grundsätzlich suche ich einen jungen Gebrauchten, ziehe aber je nach Fahrzeug auch einen Neuwagen in Betracht. Ich kaufe nicht gleich sofort, sondern lasse mir viel Zeit. Ich beobachte seit einiger Zeit den Markt und versuche abzuschätzen, was man für welches Geld bekommen kann. Marke und Herkunft spielen eine eher untergeordnete Rolle. Hier mal meine engere Auswahl, die ich auch schon probegefahren bin:

      Jaguar F-Type R Coupe
      Was soll ich sagen - Liebe auf den ersten Blick! Für mich das aktuell schönste Auto auf dem Markt. Ich bin den V6S als Roadster gefahren und fand den gut, aber von der Leistung her wars mir zu wenig. Das Auto ist für 380PS zu schwer. Der R hat mir viel besser gefallen. Die Tendenz geht zum Coupe wegen der vollendeteren Form und dem nutzbaren Kofferraum für mehr als zwei Tage. Was mich hier zögern lässt, sind der extreme Wertverfall, der Unterhalt, das Händlernetz in der Schweiz und die Breite des Fahrzeugs. Ist aber ein möglicher Kandidat als junger Gebrauchter für 70-90k. Am liebsten als 2016er Modell mit AWD und Glasdach. In Genf sass ich in einem ohne Glasdach. Mit schwarzem Interieur ist das doch sehr erdrückend.

      Porsche Boxster 981 S/GTS
      Eine "Vernunftswahl". Wenn, dann PASM, Sport Chrono, PTV, Sportsitze Plus und Sportauspuff. Traum: Handgeschalten! Mir gefällt der GTS wegen der bereits inkludierten Zusatzausstattungen und es ist praktisch unmöglich, einen S mit der Ausstattung zu finden - praktisch niemand bestellt z.B. PTV, was mir vollkommen schleierhaft ist. Handgeschaltene sucht man mit der Lupe. GTS liegen preislich schon am oberen Ende - 80k für nen Boxster? Ich weiss nicht recht. Mittelmässig ausgestattete S liegen bei 50k. Werterhalt und Unterhalt sind zumindest attraktiv. Die Leistung ist eher mässig, aber ich bin da einfach von meiner Taschenrakete verblendet. Fahrdynamisch aber eine Wucht.
       
      Porsche Boxster 718 S/GTS
      Subaru-Motor im Porsche? Der Sound ist überraschend gut, aber eben weit entfernt vom 981 oder F-Type Level. Ich bin den 981 GTS und den 718 S direkt hintereinander probegefahren und der 718 ist für mich, abgesehen vom Sound, in allen Belangen der bessere Porsche. Gefällt mir optisch besser, besseres PCM, mehr Druck, neu in Wunschausstattung unter 100k zu bekommen. Nur der Sound - nicht Sportwagen-like. Und 100k für nen Vierzylinder-Boxster mit zu erwartetem 40% Abschreiber in den nächsten Jahren? Dazu Geschichten von undichten Plastikölwannen etc. Ich überlege auf den GTS zu warten. Oder einen guten Spyder zu schiessen? Ich hab aber grundsätzlich ein Problem, für ein gebrauchtes Auto Neupreise oder darüber zu zahlen.
       
      Corvette C7 / Grand Sport Cabriolet
      Eigentlich hat das Auto alles was ich mir Wünsche, es ist nur nicht besonders schön und meine Frau ist wenig begeistert. Guter Sound, offen, schnell, nicht zu teuer. Ich hab den Fehler gemacht, erst die C7 Z06 zu fahren. Danach fühlte sich die C7 irgendwie taub an. Bekannte Mechs sagen zudem, die Corvette hat teils astronomische Ersatzteilpreise und ein seriöses Problem mit der Kühlung. Sie hat nicht den Style vom F und nicht die Präzision eins P - ist irgendwo dazwischen. Evtl ist die neue GrandSport ja der Kompromiss, den ich suche.
       
      Angeschaut habe ich auch Lotus Exige, BMW M2, den alten Audi R8 V10 und den AM Vantage. Bin aber noch nicht gefahren. Evtl. fahre ich den neuen TTRS auch mal probe. Gibts noch andere Autos, die ich mal anschauen sollte?

      Sorry für den vielen Text - hab meine Gedanken doch mal komplett zusammengeschrieben und freue mich auf Eure Gedanken dazu. :-)
    • LOWS
      Von LOWS
      Scheinbar gibt es bald mal einen neuen.
       

       

       

       

    • F40org
      Von F40org
      VORANKÜNDIGUNG!!!
       
      Nachdem wir 2016 pausierten, findet dieses Jahr wieder das große internationale Sommerfest des Corvette Club Bayern e.V. statt.
       
      Das komplette Gelände der MOTORWORLD München, sowie KOHLEBUNKER und evtl. noch das KESSELHAUS wird genutzt.
       
      Neben allen Corvette-Baureihen und klassischen Fahrzeugen amerikanischer Herkunft, gibt es neben der beliebten Exoten-Ecke (Ferrari, Maserati, Isdera, etc. usw) auch eine Vintage-Ecke.
       
      Details folgen im Laufe des Jahres.
       
      Termin unbedingt vormerken!!!!
       
      Adresse:
      MOTORWORLD München
      Lilienthalallee 29
      80939 München
       
       
       
       
       

    • mlesma
      Von mlesma
      Hallo,
      ich möchte mir demnächst eine Corvette C6 zulegen und habe noch eine Menge fragen. 
      Bin ich zum Beispiel bei einem Europamodell sicher, dass dieses dann Bremsen, Kühlsystem und Fahrwerk eines Fahrzeuges mit dem Z51-Paket hat?
      Welche Baujahre sind empfehlenswert, bzw. sollte es unbedingt eine LS3 sein?
      Bin für jede Hilfe sehr dankbar
      Beste Grüße
       
      mlesma