Jump to content
NordStage

R-Tronic vs. S-Tronic

Empfohlene Beiträge

NordStage CO   
NordStage

Liebe R8 Kenner

Aktuell kreisen meine Gedanken rund um einen R8. Nach etwas Einlesen in das Thema stellt sich mir folgende Frage: Lohnt es sich, einige Tausender mehr auszugeben und auf ein Model ab Mitte 2013 mit S-Tronic zu setzen oder wird man mit der R-Tronic ebenfalls glücklich. Beim V8 macht der Unterschied bei 0-100km/h gleich 0.6sek. aus! (4.0 S-Tronic / 4.6 R-Tronic) 

 

Wie sind Eure Meinungen und Erfahrungen? 

Danke für die Antworten

 

NordStage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Ich bin jetzt nicht der audi Experte aber der Komfort Unterschied dürfte beträchtlich sein, einmal automatisiertes Schaltgetriebe wie früher smg bei bmw und einmal ein modernes Doppelkupplungsgetriebe. Sollte der Wagen primär im Alltag bewegt werden, dann wäre letzteres immer meine erste Wahl, die automatisierten Schaltgetriebe waren doch quer durch alle Marken nie besonders komfortabel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SubCulture   
SubCulture

Die R tronic schaltet sehr hart, speziell im Sport-Modus. Da ist die Zugkraftunterbrechung schon sehr ausgeprägt. Das muss man sicher mögen, auch wenn es beim R8 in erster Linie nicht um Komfort geht. 

 

Die S tronic schaltet dagegen schon fast butterweich und ist einfach das modernere, bessere Getriebe.

 

Wenn es im Budget liegt, würde ich ei Fzg. mit S tronic wählen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NordStage CO   
NordStage

Der R8 ist ein Sportwagen daher geht es mir nicht primär und den Komfort. Wie sieht es bezogen auf die Performance aus? Merkt man dass die S-Tronic so viel schneller ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Die Schaltgeschwindigkeiten von DKGs und automatisierten Einzelkupplungsgetrieben sind so eine Sache. Zahlenangaben muss man sehr mit Vorsicht genießen (was wird hier angegeben?) und die gefühlte Schaltzeit ist auch nicht unbedingt die tatsächliche. Und dann kommt beim DKG hinzu daß die Schaltzeiten extrem davon abhängen von welchem Gang in welchen Du willst und welcher Gang bereits auf der anderen Welle voreingelegt ist.

 

Kleines Beispiel:

Wechsel auf einen Gang der auf der gleichen Getriebewelle liegt (meist ungerade auf der einen, gerade auf der anderen) ist merklich langsamer als auf einen Gang auf der anderen Welle. Vom 5. in den 4. oder 2. geht direkt - vom 5. in den 3. geht nur indem vorher der 4. eingelegt und eingekuppelt wird. Auch ein Wechsel vom 3. in den 2. ist etwas langsamer als in den 4. wenn das Getriebe den 4. voreingelegt hatte - kommt halt auf die Fahrsituation an und wie gut das Getriebe "geraten" hat.

 

Echte Performanceunterschiede werden sich im Fall des R8 eher dadurch ergeben daß es sich um 6 vs 7 Gänge handelt. Je nachdem wie die ausgelegt sind kann es schon zu deutlichen Unterschieden kommen.

 

DKGs sind allerdings meist etwas schwerer, gern um die 20kg. Für den R8 habe ich dazu aber keine Daten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SubCulture   
SubCulture

ich bin heute den neuen R8 V10 plus und im Anschluss den alten R8 V8 mit R tronic gefahren. unfassbar, mit welcher Zugkraftunterbrechung und Härte die im Sportmodus schaltet :-) das ist ganz klar nicht mehr mein Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • tomekkk
      Hallo Community!
       
      Bei mir steht bald wieder die Entscheidung an, welches Auto als nächstes kommt. Dabei schwirren die Gedanken von F430,  Amg Gt/Gts, Audi R8, Porsche Boxster S/Gts, 981/718, aber Porsche Boxster S 987 Facelift. 
      Nun werdet ihr euch denken dass das ja gar nicht zusammenpasst, dass die preisliche Differenz zwischen den Autos teilweise der Faktor 4 ist. 
      Faktisch ist mein Vermögen ja auch nicht unendlich und somit steckt jeder Euro der in einem Auto steckt, nicht mehr in Aktien. 
       
      Meine Frage ist: Ab wann machen Autos nicht mehr, oder nur noch unverhältnissig mehr Spaß. 
      Es gibt ja eine Studie, dass sich das Leben ab einem Jahreseinkommen von, ich glaube 60000€ im Jahr nicht mehr wesentlich verbessert. 
       
      Wo ist das bei den Sportwagen der Fall? 
       
      Mein letztes Auto war eine 2015 C63 Amg W205. Diese werden nun um die 55-60K gehandelt. 
      Nun bin ich vor 2 Tagen im Amg GTS von nem Kunoel mitgefahren. Klar liegt er besser, hat mehr grip und sieht besser aus. Jedoch ist der Motor gleich und wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht. 
      Eben weil er doch so ähnlich war wie meine C63. Der Tacho, das Infotainment ist ebenfalls identisch. 
       
      Geiles Auto. Kostet aber doppelt so viel. 
      Ist er doppelt so geil? Nein! Würde ich das doppelte zahlen wollen? Schwierig. 
       
      Ich finde einen Fiat 500 Abarth schon wirklich spaßig. Dieser kostet neu um die 20k. 
       
      Wenn ich mir nun nen Boxster S aus 2009 hole, habe ich einen Sportwagen mit 310Ps, Pdk, Mittelmotor, Trockensumpfschmierung, super Grip und einen Motor der mit dem richtigen Auspuff geil klingt. Das gibts für ca 35k. 
       
      Einfach gerechnet: nen R8 Spyder kostet das doppelte. Aber ist er doppelt so geil? Ich glaube nein. 
       
      Nun meine Frage an euch, ab welcher Sportwagenklasse nimmt der Spaß nicht mehr so arg zu, dass sich der Aufpreiss Lohnt, sofern man Spaß überhaupt prozentuell sehen kann. 
       
      Natürlich hat ein F430 ein anderes Image als der alter Boxster s. Aber das möchte ich hier bewusst ausblenden sondern die Fahrzeuge einzig nach dem Kriterium Fahrspass betrachten. 
       
      Ich bin auf eure Antworten gespannt.
      Vor allem auf die Antworten die vielleicht sogar zwei unterschiedlich teure Sportwägen besitzen. 
    • mrffm
      Hallo,

      ich habe mich hier mal angemeldet. Um mir mal eure Meinung zu holen. Ich frage, aus reiner Neugier. Zur Zeit sind die Preise ja so ziemlich im freien Fall bei den Fahrzeugen.

      Mich würde interessieren, wie sieht es denn bei dem Audi R8 aus. An sich ist ja schon ein etwas exklusives Auto.

      Ich weiß, keiner von uns kann in die Glaskugel schauen. Aber wie sieht es denn so im Jahre 2010 aus? Kann man bis dahin mit einem R8 für
      ca. 50 - 60t€ rechnen?

      MFG
      mr-ffm
    • Avalanche
      Hallo, liebe Gemeinde der übermotorisierten Fortbewegung
       
      da ihr mir 2014 so nett weitergeholfen habt, probiere ich mein Glück abermals, um vl etwas einfacher zu einer Entscheidung zu gelangen. 
      Ich fahre derzeit ein Maserati GranSport Coupe, und das nächste Spaß-(Fahr)Zeug soll wieder ein Cabrio werden; bei jedem Sonnenstrahl vermisse
      ich das Öffnen des Daches. 
       
      Vorgabe: 
      - Cabrio
      - 300ps+
      - Anschaffung <100.000,- (bin aus Österreich und darf dann auch nochmal satte XX.000,- Strafsteuer für den Import zahlen, deshalb: je weniger, desto besser)
      - Sommer-/Schönwetterfahrzeug, also Praktikabilität an zweiter Stelle (wobei ich schon gern längere Touren fahre)
      - Nebenkosten "egal", Kind kommt erst in ein paar Jahren, bis dahin will ich Spaß haben
      - Automatik / Paddle Shift; das erste Mal im Maserati gehabt, seit dem will ich nicht mehr mit Knüppel schalten. 
       
       
      Nun zur "Interessens-Wahl": 
       
      - Porsche Boxster S (981 / 718)
      pro: sicher der "männlichste" Boxster und schnell, bei relativ moderaten Anschaffungs-/Unterhaltskosten. 
      contra: Porsche, weichgespült / langweilig? 
       
      - Audi R8 V10
      pro: Aussehen, Klang, Leistung
      contra: weichgespült / langweilig? 
       
      - Aston Martin Vantage V8 S
      pro: Klang, eleganter Look, auch längere Strecken tauglich
      contra: Kupplung zu schwach? zu schwer und zu "unsportlich"?
       
      - Ferrari F430
      pro: Fahrmaschine, Klang, italienische Zicke
      contra: italienische Zicke, Krümmer, Kupplung anfällig (ein Freund von mir ist Werkstattleiter bei Ferrari, wäre also "kein Thema")
       
      Im Endeffekt soll es sich zwischen diesen Modellen entscheiden.
      Aufgrund des kleinen, eingeschränkten und zurückgebliebenen Gebrauchtwagen-Marktes in Österreich, bin ich gerade mal ein Vantage S Coupe probegefahren; das war schon recht geil, nur noch nicht das Wahre (bisschen behäbig, fast schwerfällig)...vl gibts beim Cabrio einen andren Eindruck, nur durchs offene Dach und dem gehobenen Fahrspaß
       
      Was würdet ihr nehmen? 
       
      Liebe Grüße
      Manuel 
       
       
       
      Was ich schon ausgeschlossen habe: 
      - BMW M6: die Kombination aus "schwer + leistungsstark" ist für mich nicht sinnvoll, außerdem zu groß/wuchtig (allg. sind mir die M-Modelle zu emotionslos [hatte selbst mal einen Z4M])
      - Maserati GranCabrio: zu schwer, zu wenig agil
      - Mercedes AMG (egal, welches Modell): siehe oben (nur die AMG GT wären geil, aber zu teuer)
      - Ferrari 360: gefallen mir die meisten nicht, zu alt mittlerweile
      - Jaguar F-Type: eigentlich recht cool, sieht man auch nicht allzu oft, aber irgendwie hats mich nicht überzeugt. 
      - Lamborghini Gallardo: kann ich mir nicht leisten, Unterhalt übertrieben teuer, außerdem ist in den älteren Modellen zu viel "Audi" Interieur verbaut. 
      - Corvette C7: eigentlich cool, Innenraum find ich nicht so ansprechend 
       
    • Patze993
      Hallo Zusammen
       
      wird sicher wieder eine Diskussion aber wir haben in einen AUDI R8 ein Luftfahrwerk eingebaut  
       
      Für alle die jetzt sagen: In so ein Auto sowas verbauen gehört verboten! Ich kann euch beruhigen  Es ist von der Performance besser als Gewindefahrwerk  
       

       
       
    • Dany430
      Moin Jungens,
       
      unter Anderen fahre ich aktuell einen Superleggera aus 2008 mit jungfräulichen 12.000 Km. Es ist das gleiche Radio verbaut wie damals in meinem R8, allerdings liest er irgendwie keine MP3 über die SD Karte, weiss einer warum? 
       
      Danke für hilfreiche Tipp`s
      Dany 

×