Jump to content
webber

458 Sauger vs 488 Turbo

Empfohlene Beiträge

webber CO   
webber

Hallo Leute,

 

ich weiß, ein ewiges Thema. Dennoch:

 

Ich hatte letzte Woche das Vergnügen, den 488 GTB auf der Rennstrecke Bilsterberg zu erleben. Ein wirklich tolles Auto, geht wie die Hölle, eine Straßenlage wie angeklebt, verdächtig für neue Rundenrekorde auf diversen Rennstrecken, wirklich guter Sound für einen Turbo, Turboloch nur ganz gering bemerkbar - einfach super - aber leider kein Ferrari mehr :-(

 

Als passionierter Fahrer eines 458, der ich auch schon einen California 30 sowie einen FF in der Familie hatte, muss ich nun leider endgültig feststellen - ich werde meinen 458 weiterhin hegen und pflegen und mich weiterhin an diesem echten Ferrari erfreuen! Ein Umstieg auf den 488 kommt für mich nicht in Frage!

 

Die Fans des 488 mögen mir bitte verzeihen! Ich akzeptiere jede andere Meinung zu diesem Auto ebenso; lasst mir aber auch bitte meine Meinung, welche ich hier kundtun und zur Diskussion stellen möchte.

 

Was liebe ich so sehr an Ferrari, dass es mich von meiner früheren Passion für Porsche abgebracht hat:

- brachiale Gasannahme

- brachialer Sound (besonders mit Capristo-Abgasanlage)

- Gasstoß-Driften

- hartes Fahrwerk (besonders mit Novitec-Federn)

 

alles das ist leider beim 488 weg. Und da hilft es mir nicht, dass der 488 wesentlich stärker und schneller ist. Ich bin nicht auf der Suche nach Streckenrekorden - dazu fehlt mir auch das rennfahrerische Leistungsvermögen. Das Fahrzeug reiht sich (für mich) nun in die Gilde der Porsche Turbos, Mc Laren, etc. ein und ist ein stinknormaler, leistungsstarker und mit besten Fahreigenschaften ausgestatteter Supersportler - aber eben kein Ferrari.

 

Tut mir leid, aber das ist mein Empfinden. Ich bin sehr enttäuscht, denn ich hätte ihn mir sehr gerne gekauft, insbesondere deswegen, weil er optisch meinem 458 nochmal eins draufsetzt - gefällt mir optisch wahnsinnig gut!

 

Liebe Grüße

  • Gefällt mir 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barney five   
barney five

mmmh... steht doch Ferrari drauf, und wird bei Ferrari gebaut... also für mich ist es per Definition dann auch ein Ferrari. Vielleicht nicht ein Ferrari wie Du ihn gern hättest, aber am Ende doch defakto ein echter Ferrari. 

 

Und alleine 2 Deiner oben aufgeführten Punkte sind auch nicht mehr original Ferrari, da nachträglich verändert (Novitec, Capristo)

 

Ist nicht offensiv gemeint, nur meine Gedanken dazu.

bearbeitet von barney five
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Limited466   
Limited466

My 2 cents :-)

 

Enzo Ferrari antwortete einst auf die Frage, welcher der beste Ferreri sei, mit den worten "der nächste".

Was macht einen echten Ferrari aus? Er setzt neue Massstäbe in sachen Technik und glänzt durch Innovation/Evolution.

Der 488 GTB tut genaus das...Turbo Technik so wie man sie noch nicht kannte (die Charakteristik kommst schon sehr nahe an einen Sauger), in den meisten Belangen seinem Vorgänger überlegen. Ich gehöre definitiv eher zu  den Tradizionalisten.. aber man muss mit zeit gehen.

Wäre das nicht so, und würde Ferrari heute noch Autos ohne Servolenkung,  F1 Getriebe usw verkaufen, bin ich mir nicht sicher ob es Ferrari noch geben würde.

 

Für mich ist der 488 GTB definitiv ein Ferrari.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
webber CO   
webber

Hmmm, definitiv schlüssige Argumente von euch beiden :-))!

 

Ich fahre meinen Ferrari in erster Linie wegen der Emotionen, die mich mit dem Auto verbinden. Diese Emotionen habe ich sogar noch durch kleine Umbauten verstärkt und dabei das Fahrzeug individualisiert. Diese Emotionen wurden bei diesem Tag mit dem 488 auf der Rennstrecke leider überhaupt nicht geweckt.

 

Ja, ich weiß, das ist subjektiv. Aber bin ja auch ich, das Subjekt, welches sich entscheiden muss (oder will).

 

Ich weiß echt nicht, bin so hin und her gerissen.......

 

Danke für Eure Meinungen! Gibt's noch weitere?

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Warte doch einfach ab was nach dem 488 folgt.

Der beste Ferrari ist ja immer der nächste Ferrari. ;) 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Ist ein Turbo der versucht wie ein Sauger zu sein nicht wie Sojabohnen die versuchen ein Schnitzel zu sein?

  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fast-Ferraristi CO   
Fast-Ferraristi

Hallo Gerhard,

 

ich kann jetzt leider nichts zu dem 488 GTB sagen, aber als wir vor 14 Tagen beim Freundlichen waren, durfte ich in einem 488 Spider mitfahren.....natürlich keine Rennstrecke, sondern lediglich ne kurze Fahrt Stadt/Land.

Somit kann ich nichts zu "Turboloch" und Fahrleistungen im Grenzbereich sagen.

 

Aber erste Überraschung, der Spider klingt für einen Turbo überraschend gut.  Ausstattung/Verarbeitung macht auch einen sehr hochwertigen Eindruck.

Optisch für mich der schönste "moderne Ferrari". Absolut gelungenes Design.

 

Obwohl gerade auf den 458 Spider umgestiegen, würde ich sofort wieder gegen den 488 Spider tauschen, wenn da nicht das Preisschild wäre ;-)

 

VG

Stefan

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
barney five   
barney five
vor 2 Minuten schrieb tollewurst:

Ist ein Turbo der versucht wie ein Sauger zu sein nicht wie Sojabohnen die versuchen ein Schnitzel zu sein?

mmmh... mein Argument wäre hier folgendes:

 

Ich persönlich würde nicht behaupten, das dieser Turbo versucht ein Sauger zu sein. Ich würde behaupten das Ferrari (und übrigens auch andere Hersteller) einfach versuchen einem Turbomotor eine, nennen wir es mal bauartbedingte Unart, abzuerziehen, welche bereits seit den ersten legendären Porsche Turbos mehrheitlich immer wieder als der stärkste Kritikpunkt an Turbomotoren angeführt wird. Das Turboloch.

 

Gut, es gibt durchaus auch Fans dieser speziellen Charakteristik, doch mein persönlicher Eindruck ist, das es doch weitaus öfter Negativ denn Positiv bewertet wird.

 

Somit würde ich sagen, die Turbo Motoren werden einfach immer weiter perfektioniert, und versuchen nicht etwas anderes zu immitieren.

 

Aber ich verstehe auch, das viele Ferrari Fahrer sich eben nach Zeiten von weniger Feinschliff, Perfektion und Allgefälligkeit sehnen ;-)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ilTridente   
ilTridente
vor 18 Minuten schrieb tollewurst:

Ist ein Turbo der versucht wie ein Sauger zu sein nicht wie Sojabohnen die versuchen ein Schnitzel zu sein?

wie war das mit Äpfel und Birnen :crazy:

vor 38 Minuten schrieb tollewurst:

Ist ein Turbo der versucht wie ein Sauger zu sein nicht wie Sojabohnen die versuchen ein Schnitzel zu sein?

wie war das mit Äpfel und Birnen :crazy:

 

oder willst Du tatsächlich das typische Turboloch ? Ich erinnere mich noch an die ersten Porsche Turbos .da ging überholen so : erst ausscheren , dann gas geben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nero_daytona CO   
nero_daytona

Komm an meine Brust webber, das sehe ich 100% genauso wie du. Bei mir hat der 488 Landstrasse/Autobahn trotz brachialer Leistung emotional auch nicht gezündet - kein Vergleich zum 458 und kein Grund zum Wechseln.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 37 Minuten schrieb barney five:

Ich persönlich würde nicht behaupten, das dieser Turbo versucht ein Sauger zu sein.

 

In diesem Fall schon - das bemerkenswerte am 488-Motor ist nicht verkleinertes Turboloch (das ist eigentlich eh kaum ein Thema) und verbessertes Ansprechverhalten (ich denke das meintest Du in erster Linie), sondern die starke Drehmomentdrosselung untenherum.

 

Auch die wurde schon praktiziert, mein gut 4 Jahre alter M5-Motor macht das auch schon, allerdings kappt der das Drehmoment nur soweit daß es bis 7000 Umdrehungen keine abfallende Leistung gibt. Also kein Drehmomentbuckel und eine völlig andere Charakteristik als bei den alten AMG V8,

 

Der 488-Motor drosselt hingegen mehr und vor allem gangspezifisch um eine noch saugerähnlichere Leistungsentfaltung zu erreichen - eine mit steigendem Drehmoment. Im Sinne der Fahrbarkeit eine sinnvolle Sache.

 

Allerdings muss ich sagen daß es auch was hat nicht einfach immer drauflatschen zu können sondern Übung und Aufmerksamkeit zu benötigen um die Leistung auf die Straße zu bringen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
webber CO   
webber
vor 1 Stunde schrieb amc:

 

Allerdings muss ich sagen daß es auch was hat nicht einfach immer drauflatschen zu können sondern Übung und Aufmerksamkeit zu benötigen um die Leistung auf die Straße zu bringen.

Naja, einfach immer so drauflatschen kannst du bei meinem 458 auch nicht. Das würde ich schon für noch gefährlicher erachten als bei dem 488..... falls du das so gemeint hast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Natürlich war das sehr plakativ formuliert und ohnehin nur auf trockene Straßen bezogen. Sagen wir einfach ein untenherum ungedrosselter moderner Biturbo der hier relevanten Leistungsklasse ist im 1. und 2. Gang nicht unproblematisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spyderman CO   
Spyderman

Emotionen können immer nur subjektiv sein. Es fällt allerdings schwer, immer die Begründung dafür zu finden. Bei meiner ersten Fahrt mit einem F430 ging es mir genauso wie webber im 488. Es ist nicht immer die Leistung, die zählt. 

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 4 Minuten schrieb Spyderman:

Es ist nicht immer die Leistung, die zählt. 

Allerdings - und die Menschen sind auch sehr unterschiedlich was das Empfinden angeht. Lenkung, Ansprechverhalten von Gas und Bremse, Lage und Bedienung von Paddles falls vorhanden, Klang, da hat jeder seine eigenen Empfindlichkeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jo.e CO   
jo.e

An Leistung gewöhnst du dich IMMER nach ein paar Wochen und Monaten. Egal ob 400 PS, 800 PS oder über 1.000 PS. Es wird für dich zur Normalität, vor allem wenn die Leistung auch noch relativ leicht auf die Straße zu bringen ist und alles perfekt funktioniert und verarbeitet ist. Wenn dich das Auto emotional nicht bis ins Mark packt, wirst du dieses Auto nicht sehr lange haben. Warum? Weil es langweilig wird. Was wirklich zählt um das Auto sehr lange in deinem Besitz zu haben und jedes Mal aufs Neue ein breites Grinsen im Gesicht zu haben, ist die Emotion. Und genau die ist natürlich sehr individuell. Nicht umsonst fahre ich jetzt nur noch 400 PS. Ich bin zwar sicher auf vielen Ausfahrten, Treffen oder Stammtischen nicht mehr mit dem schnellsten, teuersten oder perfektesten Auto unterwegs, aber ich gebe ja auch nicht Geld für Andere aus sondern für mich. Und für mich zählt eben der Sound, das Design, das Klacken der Handschaltung oder auch die Charakteristik vom Fahrzeug. 

 

Auf die Frage Turbo oder Sauger und 458 oder 488:

Die Frage kann ich nicht beantworten, da ich den 488 weder gefahren bin, noch ihn live in Action erlebt habe. Er ist sicher ein echter Ferrari, aber mit einer anderen Charakteristik. Auf den Videos stört mich massiv die viel geringere Höchstdrehzahl. Ob man das gut findet ist die eine Sache, aber wenn man sich die aktuelle Sportwagenwelt ansieht, war es wohl der richtige Weg. Es gab ja schon in der Vergangenheit Ferrari mit Turbo, wenn man vor allem an den F40 denkt. Vielleicht ist der F40 aufgrund seiner Brutalität interessanter, jedoch sind solche Attribute in der heutigen Zeit wohl nicht mehr gefragt. Man will keine Monster mehr, sondern perfekt funktionierende Fahrzeuge, mit denen jeder Trottel auf der Rennstrecke fahren kann. Es ist eben die Entwicklung der Zeit, in der aber ich gerne in der Vergangenheit hängen geblieben bin. :D

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion
Am 21.3.2016 at 16:40 schrieb webber:

Hallo Leute,

 

ich weiß, ein ewiges Thema. Dennoch:

 

Ich hatte letzte Woche das Vergnügen, den 488 GTB auf der Rennstrecke Bilsterberg zu erleben. Ein wirklich tolles Auto, geht wie die Hölle, eine Straßenlage wie angeklebt, verdächtig für neue Rundenrekorde auf diversen Rennstrecken, wirklich guter Sound für einen Turbo, Turboloch nur ganz gering bemerkbar - einfach super - aber leider kein Ferrari mehr :-(

 

Als passionierter Fahrer eines 458, der ich auch schon einen California 30 sowie einen FF in der Familie hatte, muss ich nun leider endgültig feststellen - ich werde meinen 458 weiterhin hegen und pflegen und mich weiterhin an diesem echten Ferrari erfreuen! Ein Umstieg auf den 488 kommt für mich nicht in Frage!

 

Die Fans des 488 mögen mir bitte verzeihen! Ich akzeptiere jede andere Meinung zu diesem Auto ebenso; lasst mir aber auch bitte meine Meinung, welche ich hier kundtun und zur Diskussion stellen möchte.

 

Was liebe ich so sehr an Ferrari, dass es mich von meiner früheren Passion für Porsche abgebracht hat:

- brachiale Gasannahme

- brachialer Sound (besonders mit Capristo-Abgasanlage)

- Gasstoß-Driften

- hartes Fahrwerk (besonders mit Novitec-Federn)

 

alles das ist leider beim 488 weg. Und da hilft es mir nicht, dass der 488 wesentlich stärker und schneller ist. Ich bin nicht auf der Suche nach Streckenrekorden - dazu fehlt mir auch das rennfahrerische Leistungsvermögen. Das Fahrzeug reiht sich (für mich) nun in die Gilde der Porsche Turbos, Mc Laren, etc. ein und ist ein stinknormaler, leistungsstarker und mit besten Fahreigenschaften ausgestatteter Supersportler - aber eben kein Ferrari.

 

Tut mir leid, aber das ist mein Empfinden. Ich bin sehr enttäuscht, denn ich hätte ihn mir sehr gerne gekauft, insbesondere deswegen, weil er optisch meinem 458 nochmal eins draufsetzt - gefällt mir optisch wahnsinnig gut!

 

Liebe Grüße

Natürlich darf hier jeder seine Meinung kundtun. Insbesondere wenn Man(n) beide Fahrzeuge getestet hat. Ich finde den Sound des F458 zwar auch besser als den vom 488 aber das kann ein 360 CS nochmals deutlich besser. Mit dem 488 lässt es sich im übrigen hervorragend driften. Sound technisch kann man noch einiges tun. Mann sollte das Fahrzeug jetzt nicht grad tot schreiben nur weil es ein Turbofahrzeug ist. Denn vergessen sollte man nicht, das der F40 auch einen Turbo hat.

 

Ich mag den Sauger im 458er auch mehr, aber optisch spricht mich dafür der F488 mehr an. Fühlt sich optisch "moderner" an

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 28 Minuten schrieb jo.e:

An Leistung gewöhnst du dich IMMER nach ein paar Wochen und Monaten. Egal ob 400 PS, 800 PS oder über 1.000 PS. Es wird für dich zur Normalität, vor allem wenn die Leistung auch noch relativ leicht auf die Straße zu bringen ist und alles perfekt funktioniert und verarbeitet ist. Wenn dich das Auto emotional nicht bis ins Mark packt, wirst du dieses Auto nicht sehr lange haben. Warum? Weil es langweilig wird. Was wirklich zählt um das Auto sehr lange in deinem Besitz zu haben und jedes Mal aufs Neue ein breites Grinsen im Gesicht zu haben, ist die Emotion....

Das bringt es für mich auf den Punkt...das könnte ich 100%ig unterschreiben.

Leistung und Performance alleine ist es nicht...

 

Die Emotion, die hin und wieder belächelt wurde, gehört einfach dazu. Mir fällt auf, das ich die gleiche Argumentation (analog Webber) von 430 Fahrern höre, die den 458 zur Probe gefahren sind.

Wie Webber schon richtig formuliert, der Eindruck jedes Einzelnen ist für sich gesehen subjektiv.

 

Gerhard, ich kann Dir nur raten, wenn Dich der Wagen bei Deinen bisherigen Fahrten zur Probe nicht zu 100% anfixt, bleib lieber bei dem, was Dir den Fahrspaß bringt, den Du auf Dauer erwartest, willst und die gewünschten Erfahrungen mit sich bringt. 

Wenn die Motivation nur darauf ausgelegt ist, das "neueste und zugleich schnellste" Modell zu bewegen, dann sähe es anders aus.

 

LG Andreas

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Aus welchem Grund werden eigentlich seit kurzem überall Turbos verbaut?

Gab es da eine technische Innovation oder ander Vorgaben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ilTridente   
ilTridente

Thorsten ich denke das hat was mit den Abgaswerten bzw CO2 Ausstoss zu tun

 

denke ähnlich wie bei Porsche

bearbeitet von ilTridente
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
webber CO   
webber

Es geht um den Flottenverbrauch. Das heißt, der durchschnittliche Verbrauch nach ECE-Norm aller Modelle, welche der Hersteller anbietet, hat gewisse Grenzwerte. Die Turbomotoren brauchen deutlicher weniger Sprit bei deutlich höherer Leistung. Deswegen gehen alle Hersteller in diese Richtung.

 

Ein super Artikel zu diesem Thema:  http://www.welt.de/motor/fahrberichte-tests/article146141611/Ist-der-neue-Porsche-911-noch-ein-echter-Elfer.html

 

So gut mir der 488 auch gefällt, umso weniger gefällt mir leider diese Turbo-Sache.

 

Weiter oben hat es schon jemand auf den Punkt gebracht: es sind die Emotionen, die mich (vielleicht uns) mit unseren Sportwagen verbinden. Wenn ich diese Emotionen nicht verspüre, bin ich nicht wirklich gewillt, eine Viertelmillion Euronen für so einen Spaß auszugeben.

 

Wenn ich das Geld nicht sehr hart erarbeiten müsste, oder aber viele, viele Millionen mein eigen wären, würde ich das vielleicht anders sehen ;-)

 

Liebe Grüße

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siegi CO   
Siegi

Hallo Ferrari Owner, 

 

habe gerade am Handy diesen Beitrag geschrieben und beim Senden dann etwas versemmelt, hoffe der ist jetzt nicht doppelt erschienen :-)

Nichts desto Trotz, ich weis nicht was alle immer gegen das Turboloch haben, das war doch immer das schönste bei den brutal aufgeladenen Motoren, untenrum ist nichts, dann hörst Du das Pfeifen, die Ladedruck Anzeige schnellt hoch und die Reifen gehen in Rauch auf, das ist sooooo schön.

Stellt euch doch mal einen Audi S1S ohne Turbo mit 300 Ps vor, gähn. 

Für den 488 wird es extreme Leistungssteigerungen geben, ich habe von 850 Ps ohne große Modifikationen gehört, juhhhu.

Für absolute Höchstleistungen braucht man nun mal Aufladung, ich erinnere mich noch an die Formel 1 mit 1,4 Litern Hubraum 4 Bar Ladedruck und 1200 Ps, da sind die Turbos nur verschwunden weil die Leistung so absolut uferlos gestiegen ist.

Ich habe ua auch schon einnen Gallardo Supeleggera gefahren, saulaut, sauhart, brettharte Sitze, sehr emotional, aber deshalb habe ich Ihn verkauft, wer viel fährt braucht einfach ein bisschen Komfort, das alles habe ich beim 488 gefunden, und er geht auch noch wirklich brutal, und Gott sei Dank hatt er Turbos, da ist nach oben alles offen, juhhuu.

Der einzige Nachteil ist die Lieferzeit, wie soll ich das nur überstehen oh Gott 

 

viele Grüsse , ein "neu" Ferrari Fahrer :-)

 

Siegi

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Also ein politisches Ziel/Vorgabe.

Warum sind analog Automatik Uhren den so begehrt?

 

Weil die Digitalen genauer sind?

Nein weil wir die Technik lieben und schätzen!

 

Es macht also keinen Sinn Turbos wegen der besseren Leistung zu glorifizieren.

Ein echter Hochdrehzahlsauger ist und bleibt (für mich) das Optimum.

 

  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siegi CO   
Siegi
Am 26. März 2016 at 20:10 schrieb Thorsten0815:

Also ein politisches Ziel/Vorgabe.

Warum sind analog Automatik Uhren den so begehrt?

 

Weil die Digitalen genauer sind?

Nein weil wir die Technik lieben und schätzen!

 

Es macht also keinen Sinn Turbos wegen der besseren Leistung zu glorifizieren.

Ein echter Hochdrehzahlsauger ist und bleibt (für mich) das Optimum.

 

Hallo Thorsten,

 

da da gab es sicher jemanden der sagte die Sonnenuhr ist das einzig echte und wahre und dieses neumodische Zeugs wie eine analoge Automatik Uhr braucht doch keiner hihi, nein ich weis schon was Du meinst, für einen guten Sauger braucht man Motorenbaukunst vom Feinsten aber für einen absolut optimierten Turbo jedoch auch und ich denke Ferrari hat sich beim 488 sicher genauso bemüht wie bei einem Sauger.

Besonders das viel höhere Drehmoment und die Mehrleistung wird bei Passstraßen viel Spaß bringen.

 

Bin ja auch schon probegefahren, wem das nicht gefällt ???

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JazP   
JazP
Am ‎26‎.‎03‎.‎2016 at 17:36 schrieb Siegi:

Nichts desto Trotz, ich weis nicht was alle immer gegen das Turboloch haben, das war doch immer das schönste bei den brutal aufgeladenen Motoren, untenrum ist nichts, dann hörst Du das Pfeifen, die Ladedruck Anzeige schnellt hoch und die Reifen gehen in Rauch auf, das ist sooooo schön.

 

Viele mögen das Turboloch nicht, weil es die Fahrbarkeit verschlechtert. Wenn Du nur geradeaus fährst (bspw. Autobahn), dann fühlt sich das vielleicht witzig an, wenn nach kurzer Zeit der Turbo zuschlägt. Wenn Du dagegen in der Kurve vor dem Haftungsabriss stehst und dann rausbeschleunigen willst, ist es nicht so toll "die Reifen in Rauch aufgehen" zu sehen.

 

Und bevor nun wieder jemand antwortet: "Moderne Turbos..." usw. - diese Diskussion hatten wir weiter oben schon und es war hier nicht die Frage.

bearbeitet von JazP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×