Jump to content
Pawolo

Ferrari 550 Kupplung trennt nicht

Empfohlene Beiträge

Pawolo   
Pawolo

Hallo, bin grad durch die Stadt gefahren, Kupplung war die ganze Zeit perfekt. 

An der einen Ampel kam die Kupplung plötzlich viel zu früh, so dass ich fast abgewürgt bin. Die Kupplung trennt nicht, das obere Drittel hat komplett kein Wiederstand. Jetzt steh ich hier in der Stadt und kann das Auto nicht bewegen. 

 

550 Maranello EZ2001 40000km 

Die letzte große Inspektion war im Sommer das ist 1500km her. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

1. Klar kannst du nach Hause fahren.
2ten Gang rein, starten (sprich mit dem Anlasser losfahren).
Weiteres schalten dann mittels Anpassung der Drehzahl während der Ganghebel in N steht.
Zum Herausnehmen des Ganges immer einen Lastwechsel nutzen. Gas weg bis das KFZ lastfrei läuft, dann mit moderatem Druck den Ganghebel in N führen. Dann die Drehzahl an den nächstgewünschten Gang anpassen, mit dem Ganghebel etwas Druck aufbauen und mittel Drehzahlvariation - Schwupps geht er rein!
Mit etwas Gefühl geht das einwandfrei!

 

2. Klingt für mich nach Hydraulik, sprich Geber oder Nehmerzylinder defekt (wäre auch der Klassiker bei älteren KFZ).
Kann aber natürlich auch etwas anders sein (Kupplungsscheibe selbst, Ausrücklager). Ferndiagnose ist da kaum zielführend.

 

3. Dürfte mit der Inspektion nicht in Zusammenhang stehen, daran wird im Rahmen dieser nichts gemacht.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pawolo   
Pawolo

Ebend war ich was essen, hab das Auto dann gestartet und es war alles normal aber nach 10 Min fing es wieder an, die Kupplung trennte gar nicht mehr, Anfahren  an der Ampel ging nur im 2. Gang über den Anlasser. 

Kann man etwas ausschließen oder kann man daraus eine Schlussfolgerung ziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 37 Minuten schrieb Pawolo:

kann man daraus eine Schlussfolgerung ziehen. 

 

vielleicht: Kupplungsscheibe neu, Andruckplatte neu, Ausrücklager neu  :wink:

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

Nach 10 Minuten ist es heiss unter der Haube.

Eventuell kann die Hydraulik das nicht mehr verdauen. Schlecht entlüftet oder defekt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Geberzylinder hängt, vermutlich beim entlüften mal übertreten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 12 Stunden schrieb Pawolo:

 oder kann man daraus eine Schlussfolgerung ziehen. 

Ja und nein.

 

 

Vielleicht erst einmal kurz zur Technik:

 

Die Kupplung wird bei fast allen Fahrzeugen hydraulisch betätigt - im Gegensatz zum schönen Bowdenzug früher (wenn der ab war, dann war alles klar! Knack, Pedal ohne jeden Widerstand am Bodenblech).


Geberzylinder (am Pedal), Hydraulikleitung / Schlauch, Nehmerzylinder (an der Kupplung), der über einen Hebel auf das Ausrücklager wirkt, fertig.

 

Nein nicht ganz, das System hängt natürlich an einem Ausgleichsbehälter und da auch Bremsflüssigkeit benutzt wird, legt der schlaue Ingenieur einen Schlauch zum Behälter der Bremsanlage (meist auf dem Hauptbremszylinder) und fertig, Geld gespart!

 

Und alle 2 Jahre läßt der vorsichtige KFZ - Lenker die Bremsflüssigkeit wechseln, und alle 2 Jahre vergißt (fast) jede Werkstatt dass in dem Zuge auch gleich die Kupplung mit neuer Flüssigeit versorgt werden könnte! (Aber ist erstens nicht sicherheitsrelevant, macht zweitens Arbeit, und außerdem kommt man an den Nehmerzylinder so Sch... ran)

 

Und wer dann noch weiß dass Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist weiß was zwangsläufig passieren muss!

 

Korrosion in den Zylindern! Druckverlust, Pedal fällt durch.... sprich ziemlich genau die Symptome die du schilderst.

 

Frage: Wann wurde das letzte mal die Flüssigkeit in dem Kupplungssystem gewechselt?

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 11 Stunden schrieb tollewurst:

Geberzylinder hängt, vermutlich beim entlüften mal übertreten. 

Eher nein, der Geberzylinder wird immer voll getreten bei der Kupplung (weiter als Bodenblech geht nun einmal nicht). DAS wäre gegebenenfalls beim Hauptbremszylinder gültig aber nicht bei der Kupplung!

Aber bitte siehe obige Ausführungen!

bearbeitet von Kai360

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Da es temperaturabhängig ist, bin ich mir zu 99% sicher dass es Nehmer- und/oder Geberzylinder sind. Genau das Phänomen hatte ich bei meinem 964 am Anfang auch. Im kalten Zustand war alles gut, doch sobald der Motor warm war, fiel das Kupplungspedal widerstandslos auf den Boden.

 

Zuallererst würde ich mal den Nehmerzylinder am Getriebe tauschen. Der ist aufgrund seines Alters wahrscheinlich eh fällig, und kann vom Aufwand her noch am leichtesten gewechselt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Nehmerzylinder ist kombiniert mit dem Ausrücklager. Wenn es sich wieder beruhigt dann ist es zu 99% der Geberzylinder.

Der Geberzylinder hat einen mechanischen Anschlag, passt da etwas nicht kann man den auch kaputttreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Ob der oder der ist an sich auch egal. Wer schlau ist wechselt immer gleich beide, der andere kommt sowieso! 
Die Flüssigkeit ist wahrscheinlich 15 Jahre alt... :oops:

Und Stefan wie alte Flüsigkeiten aussehen weißt du ja zur Genüge. Hab daraufhin im übrigen auch ALLE Flüssigkeiten bei meinem Audi Q7 gewechselt, obwohl laut Audi nicht notwendig (vier Getriebeöle, Lenkung usw.)

bearbeitet von Kai360

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
E12   
E12

Wenn einer der beiden Kupplungszylinder im im Verdacht steht würde ich zuerst nur den Geberzylinder wechseln. Wer schon einmal einen Nehmerzylinder/Ausrücklager am 550er gewechselt macht das ohne akute Not eher nicht. Dazu muss der kompl. Antriebsstrang demontiert werden, also Auspuffanlage (bis auf die Krümmer) und alles ab dem Motor nach hinten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pawolo   
Pawolo
vor 5 Stunden schrieb Kai360:

Ob der oder der ist an sich auch egal. Wer schlau ist wechselt immer gleich beide, der andere kommt sowieso! 
Die Flüssigkeit ist wahrscheinlich 15 Jahre alt... :oops:

Und Stefan wie alte Flüsigkeiten aussehen weißt du ja zur Genüge. Hab daraufhin im übrigen auch ALLE Flüssigkeiten bei meinem Audi Q7 gewechselt, obwohl laut Audi nicht notwendig (vier Getriebeöle, Lenkung usw.)

Ich hab das Auto letzten Monat aus der Werkstatt erst abgeholt. 

 

Er hat Zahnriemen Wechsel und die große Inspektion bekommen inkl. Wechsel aller im Fahrzeug vorhandenen Flüssigkeiten. 

Hinzu kommt dass er eine Nagelneue 6 Kolben Brembo GT Anlage mit 380mm Scheibe bekommen hat.

 

Auf Nachfrage teilte mir mein Mechaniker mit dass er nur die Bremse entlüftet hat und nicht die Kupplung, kann es was damit zu tun haben? 

 

 

bearbeitet von Pawolo
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
E12   
E12

Möglich ist alles. Wenn er aber nur die Bremse entlüftet und den Kreis zur Kupplung nicht angetastet hat sollte es nicht vom Bremsen entlüften kommen. Ich würde erst die Kupplung ordentlich entlüften, evtl. ist es damit getan und es befindet sich tatsächlich etwas Luft im System - ist der einfachste Beginn.

 

Bis ich bei meinem die Kupplung richtig entlüftet hatte dauerte es ein wenig, allerdings war auch das Ausrücklager ausgebaut und die Kupplung leer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
vor 30 Minuten schrieb Pawolo:

Auf Nachfrage teilte mir mein Mechaniker mit dass er nur die Bremse entlüftet hat und nicht die Kupplung, kann es was damit zu tun haben? 

 

 

Ja und nein.

 

Also zumindest war der Mechaniker ehrlich, und er hat genau das getan was aller Wahrscheinlichkeit nach alle seine Vorgänger auch getan haben, eben die Flüssigkeit in der Kupplung nicht gewechselt.

Macht ja auch direkt nichts, wie gesagt es ist nicht Sicherheits relevant und der Spätschaden tritt dann sehr, sehr viel später ein, bei Deiner Bella nun nach 15 Jahren!

 

Kurz, die Wahrscheinlichkeit, dass es Geber oder Nehmerzylinder sind ist sehr hoch, und nein den letzten Mechaniker trifft daran keine Schuld, nur seine Vorgänger.

 

Mein Vorgehen wäre:

Gleich beide Zylinder tauschen,

bzw. sofern der Nehmerzylinder bei einem KFZ nur mit großem Aufwand zu tauschen ist (das ist in der Regel bei kombinierten Nehmer- / Ausrücklagerzylindern der Fall) nur den Geberzylinder ----- und HOFFEN!

Sofern es damit nicht behoben ist, bleibt nur der Weg den Nehmerzylinder auch zu tauschen und dabei dann bitte auch gleich die Kupplung mit- ist eine Arbeit!

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

bitte erstmal einfach entlüften lassen ! (ist überhaupt genug flüssigkeit im vorratsbehälter?)

beim einbau der bremse ist sicher der bremsflüssigkeitsstand abgesunken,und das erste was luft zieht ist die kupplung weil deren anschluss am vorratsbehälter,ggü.den anschlüssen zum hauptbremszylinder welche sich am behälterboden befinden,sich meist ziemlich weit oben befindet :wink:

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
E12   
E12

Kann man schon wissen was letztendlich herauskam?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pawolo   
Pawolo
Am 20. Februar 2016 at 09:33 schrieb E12:

Kann man schon wissen was letztendlich herauskam?

Hi, sorry ist ein bisschen in Vergessenheit geraten. Hab das Auto auf die Hebebühne  gefahren und mal darunter geschaut, und am Getriebe kam Bremsflüssigkeit runter. Ein Kollege von mir Kfz Mechaniker meinte sofort dass es der Nehmerzylinder sei. Danke nochmals an alle für die konstruktive Hilfe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Ich hatte das gleiche Phänomen. Die Ursache war ein poröser Kupplungsdruckschlauch. Wegen der Ummantelung ist das nicht ohne Weiteres zu erkennen. Auf einer längeren Tour fiel deswegen der Flüssigkeitsstand im Behälter unter die Oberkante des Kupplungsschlauchanschlusses. Folglich zog die Kupplungshydraulik Luft mit besagtem Effekt.

 

Danach war Inspektion ohnehin angesagt. Die Werkstatt (Vertragshändler) auf Flüssigkeitsverlust Bremsflüssigkeit hingewiesen. Ich bekam das Auto zurück mit der Anmerkung, man habe nichts gefunden. Zu Hause habe ich dann selbst geprüft, beim Anfassen der Ummantelung des Druckschlauches > pitschnaß (optisch nicht erkennbar). Nach der Beschaffung eines neuen Schlauches (schweineteuer) habe ich den auch montiert. Ist eine ziemliche Arbeit und ohne Bühne kaum machbar, da das kupplungsseitige Ende des Schlauches oben auf der Kupplungsglocke sitzt. Durch den Radkasten kommt man nicht wirklich daran. Es müssen von unten die Sonden und Kats weg um daran zu kommen und es mit richtigem Drehmoment anzuziehen.

 

Seitdem (Jahre her) kein Problem, es ist die erste Kupplung, by the way.

 

Den alten Schlauch habe ich aufgehoben. Es gibt viele Firmen, die so etwas mit den alten Fittings und neuem Schlauch konfektionieren, zu einem Bruchteil des Ferrari-Preises.

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×