Jump to content
nico78

VW mit Dieselmotoren - laufende Bestellungen in DE storniert?

Empfohlene Beiträge

nico78   
nico78

Weiß jemand, ob laufende Bestellungen von VW- Autos mit Dieselmotoren in Deutschland storniert wurden? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LOWS   
LOWS

Da es sich nicht um aktuelle Fahrzeuge handelt sondern bis BJ2014 betroffene, kann ich es mir nicht vorstellen.

Fraglich ist aber, ob bei den neuen Euro6 Motoren alles legal ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kor1987   
Kor1987

Off-Topic: Absoluter Witz mit der angeblichen Strafe in Höhe von 21 Mrd. $ im Vergleich zu GM.

GM wusste, dass Zündschlüsser nicht ordnungsgemäß funktionierten. Trotzdem durfte GM nur 900 Mio. $ zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SubCulture   
SubCulture

Er bringt es auf den Punkt : http://www.n-tv.de/.../...-Skandal-ist-ueberzogen-article16002516.html

Dazu auch noch ein interessanter Vergleich : "Am 20. April 2010 explodierte im Golf von Mexiko die Bohrinsel "Deepwater Horizon". Elf Arbeiter wurden getötet, 17 verletzt. Zwei Tage später sank die Plattform. Rund 700 Millionen Liter (4,4 Millionen Barrel) sind dabei in den Golf von Mexiko geflossen. Im November 2012 akzeptierte BP die vom US-Justizministerium infolge der Ölpest auferlegte Strafe von 4,5 Mrd. US-Dollar, die höchste jemals verhängte Strafe für ein Umweltdelikt."

Und Volkswagen soll bis zu 18 Mrd. US-Dollar Strafe für geschönte Abgaswerte bekommen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

VW ist halt kein US Konzern, so einfach ist das.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Es ist eine rechnerische Höchststrafe. Welche Strafe wirklich verhängt wird ist offen, daher muss man sich auch noch nicht aufregen.

Das Gesamtvolumen der weltweiten Kosten kann allerdings ziemlich bedrohlich werden.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Es ist eine rechnerische Höchststrafe. Welche Strafe wirklich verhängt wird ist offen, daher muss man sich auch noch nicht aufregen.

Das Gesamtvolumen der weltweiten Kosten kann allerdings ziemlich bedrohlich werden.

Genau so ist es man denke mal an die Nachrüstung der 11 Millionen Autos (falls überall komplett nötig und Überhaupt technisch möglich)

500 € Fiktiv pro Wagen gerechnet werden das schon 5 Milliarden €. Dazu Stornierung aktueller Aufträge Sammelklagen auf Schadenersatz (bei den dollen amies ist in dem Bereich alles möglich....) und Misstrauen für die Zukunft. Das führt dann zu deutlichen Absatzrückgang (schätzungsweise 20 %) und dann wird es richtig problematisch. Das kann man nur über massive Werbekampagnen und hohe Rabatte aufgefangen werden. alles in allem sehr schwer was die Zukunft für vw bringt. Und man Muss ganz klar sagen absolut selber schuld, es gibt hunderte Institute oder Kfz Magazine die sich mit dem Thema Auto beschäftigen, da müsste doch eigentlich klar sein dass solche Manipulationen früher oder später auffallen weil ein gelangweilter Ingenieur oder Journalist etwas finden will, ich erinnere nur an den Elchtest damals bei der A Klasse...

Oder die Probleme beim Audi TT der ersten Generation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83

VW ist doch nicht der einzige Hersteller der mit solchen Mitteln arbeitet.Ich denke jeder Hersteller wird da ein wenig tricksen.Ich halte diese ganzen Abgasnormen für viel zu streng bewertet.Da geben irgendwelche Politiker Emissionsraten vor,ohne sich Gedanken um die Umsetzung zu machen.Das Ende vom Lied sind dann aufgeblasene 4 Zylinder Motörchen in Oberklasse Limousinen...Vielen Dank

Und gerade die USA müssen sich über Abgaswerte ja nun wirklich nicht aufregen,fahren doch in jeder Kleinstadt V8 befeuerte Pick Ups herum.Über deren Abgaswerte brauchen wir nicht weiter reden.

Vor ein paar Wochen habe ich mir mal eine AU an einem Dieselfahrzeug eines anderen deutschen Herstellers angeschaut.Beim ersten Gasstoss waren die Absgaswerte jenseits von Gut und Böse.Als dann die Readiness Codes abgefahren wurden,waren die Werte plötzlich einwandfrei.Nun kann sich jeder denken,was da vorgegangen ist....

Wenn ihr mal die Möglichkeit habt,mit einem angeschlossen Diagnosegerät eine Vollgasfahrt in einem Benziner zu machen,werdet ihr feststellen,dass die Lambdawerte wahrscheinlich um 0,5 liegen werden.Also ein extrem fettes Gemisch.Hier können die strengen Abgasvorschriften gar nicht eingehalten werden.

Es hat nun halt VW erwischt und die Presse schlachtet das Thema nun natürlich bis ins letzte Aus.Man muss dabei aber mal bedenken dass es auf der Welt noch weitaus größere Umweltsünder gibt.Schade ist nur,dass das Ganze wohl auch Arbeitsplätze kosten wird.

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
...ich erinnere nur an den Elchtest damals bei der A Klasse...

Oder die Probleme beim Audi TT der ersten Generation.

der "Elchtest" war ein spurwechseltest :wink:

der TT hatte keine probleme...das problem sass hinterm steuer :evil:

Wenn ihr mal die Möglichkeit habt,mit einem angeschlossen Diagnosegerät eine Vollgasfahrt in einem Benziner zu machen,werdet ihr feststellen,dass die Lambdawerte wahrscheinlich um 0,5 liegen werden.Also ein extrem fettes Gemisch.Hier können die strengen Abgasvorschriften gar nicht eingehalten werden...

...also unterhalb der zündgrenze....ja..neee...isss klar ! :-))!

mbm ists doch die selbe umweltverschmutzung wie die ganzen autos

hier im board mit klappenauspuff...während der gesetzeskonformen

messung sind die klappen zu...bin mal gespannt wann das endlich mal

einer enthüllt :wink:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83

Sorry,Tippfehler....0,9... Danke für die Aufmerksamkeit :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

Daß die Porsche erkennen wann sie auf dem Prüfstand stehen, war den Lesern der SportAuto schon länger bekannt.

Geladen werden dann harmlose Kennfelder mit denen sich das Auto so verhält wie im Prospekt versprochen.

Ein Vorstand von Porsche durfte auch seinen Hut nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
VW ist doch nicht der einzige Hersteller der mit solchen Mitteln arbeitet.Ich denke jeder Hersteller wird da ein wenig tricksen.

Es werden gerade drei verschiedene Dinge vermischt:

1) Manipulation seitens eines Herstellers damit ein Fahrzeug dann wenn es auf dem Prüfstand getestet wird etwas erfüllt was es außerhalb - auch wenn man exakt den Normzyklus bei Normbedingungen nachfährt - nicht erfüllt.

2) Tricksen bei den Messungen im Normzyklus innerhalb der Buchstaben, aber nicht des Geistes der Norm. Beim Erstellen der Steuererklärung nennt der Steuerberater das "Gestaltung". X-)

3) Nicht ausreichender Praxisbezug des Normzyklus.

Bei Nr. 1 ist VW erwischt worden, hat gestanden und die Folgen müssen zwangsweise erheblich sein. Staaten, Kunden und sogar Wettbewerber können sich als geschädigt sehen. BMW, Mercedes und ich glaube auch Ford haben inzwischen kategorisch ausgeschlossen daß das in ihren Produkten vorgekommen ist oder vorkommt. Bis auf weiteres sollten wir sie da beim Wort nehmen. Da sonnenklar ist daß nachgetestet werden wird, wären sie ausgesprochen dumm da in der aktuellen Situation die Unwahrheit zu sagen.

Nr. 2 machen bekanntlich so ziemlich alle, zu unterschiedlichem Grad. Es ist legal, es ist eine Wettbewerbssituation, wer will es ihnen letztendlich verdenken.

Nr. 3 ist ein Thema seit Jahren.

Nr. 2 und 3 kann und muss man in einem Aufwasch lösen. Nr. 1 hat damit nichts zu tun und sollte damit auch nicht vermengt werden.

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari

Letztlich nur ein Nagel mehr am Sarg der Verbrennungsmotoren... Es bleibt abzuwarten auf welcher Zeitskala.

Sicher dürfte nur sein, dass das i-Car in 2019 nicht mit einem Diesel kommt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Es hat nun halt VW erwischt und die Presse schlachtet das Thema nun natürlich bis ins letzte Aus.Man muss dabei aber mal bedenken dass es auf der Welt noch weitaus größere Umweltsünder gibt.Schade ist nur,dass das Ganze wohl auch Arbeitsplätze kosten wird.

Es ist aber keine Argumentation wenn es noch größeres Unrecht gibt mein eigenes Unrecht zu verharmlosen. Für viele Menschen spielt heute der Gedanke an die Umwelt bei Kaufentscheidungen von Produkten eine große Rolle, da sind dann Benzinverbrauch und Abgase (grade bei. Dieselmotoren) ein wichtiges Kriterium für den Kauf, Tendenz steigend. Insofern ist ein bewusster vorsätzlicher Betrug da nicht zu beschönigen. Ich möchte nochmal ganz klar hervorheben, dass Solche Konzerne wie vw damit mit der Gesundheit aller Menschen spielen. Hier hätte man am besten denn ganzen Vorstand direkt vom Hof gejagt. Natürlich ist bei allen klima Problemen der Welt das Thema ggf. Sogar vernachlässigbar jedoch ist ein Rädchen mehr im großen ganzen und wir sprechen nicht davon, dass ein Grenzwert um 5% überschritten wird.

Zwei Dinge bleiben mit da für die Zukunft noch hängen.

Frage 1 wo habe die noch geschummelt und ggf. Was falsches versprochen ?

Frage 2 warum zahle ich mehr für eine angeblich überlegene deutsche Technik wenn sie garnicht überlegen ist? (Man denke nur an den audi Slogan Vorsprung durch Technik)

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sven328 CO   
Sven328

Solange jeder in der Werbung behaupten darf, was er will und selbiges auch für die Politik gilt, frage ich mich bin ich dann auch geschädigter??????:-o

Wer hat denn überhaupt einen Schaden:crazy:

Nun zum Schluß. Bisher hat es keinen gestört daß die Verbrauchszahlen für den Sprit niemals mit den tatsächlichen Verbräuchen übereinstimmt. Für mich ist es schon an der Regel min. 1 - 2 Liter Verbrauch pro 100 km dazu zu rechnen.

Ich rechne eher für mich

PS + Gesamtgewicht = kann doch nicht sein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Nun zum Schluß. Bisher hat es keinen gestört daß die Verbrauchszahlen für den Sprit niemals mit den tatsächlichen Verbräuchen übereinstimmt. Für mich ist es schon an der Regel min. 1 - 2 Liter Verbrauch pro 100 km dazu zu rechnen.

Ich rechne eher für mich

PS + Gesamtgewicht = kann doch nicht sein :D

Immerhin ist eine Abweichung heute ein Klage bzw. Wandlungsgrund vor Gericht, daher hat das Thema schon Relevanz. Des weiteren hinkt der Vergleich wenn ein Auto 8 Liter verbrauchen soll und am Ende bei 9 Litern liegt, dann sind das gut 12% Abweichung, bei vw sprechen wir in der Spitze vom 40 Fach erhöhten wert, rechne das mal in Prozent aus. :-o

Seltsam, dass viele Menschen so unkritisch sind ich frage mich wie die reagieren würden wenn irgend ein

Strahlungswert im Handy oder ein krebserreger im Spielzeug oder ein bakterienwert im Trinkwasser 4000% erhöht wäre ???

Vw wird Jahre brauchen sich davon zu erholen wenn es überhaupt klappt, Verlierer

Sind die normalen Mitarbeiter, aufgrund der profitgier einiger müssen über kurz oder lang sicher etliche Mitarbeiter um ihren Job fürchten.

bearbeitet von chip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kor1987   
Kor1987
Es ist aber keine Argumentation wenn es noch größeres Unrecht gibt mein eigenes Unrecht zu verharmlosen. Für viele Menschen spielt heute der Gedanke an die Umwelt bei Kaufentscheidungen von Produkten eine große Rolle, da sind dann Benzinverbrauch und Abgase (grade bei. Dieselmotoren) ein wichtiges Kriterium für den Kauf, Tendenz steigend. Insofern ist ein bewusster vorsätzlicher Betrug da nicht zu beschönigen. Ich möchte nochmal ganz klar hervorheben, dass Solche Konzerne wie vw damit mit der Gesundheit aller Menschen spielen. Hier hätte man am besten denn ganzen Vorstand direkt vom Hof gejagt. Natürlich ist bei allen klima Problemen der Welt das Thema ggf. Sogar vernachlässigbar jedoch ist ein Rädchen mehr im großen ganzen und wir sprechen nicht davon, dass ein Grenzwert um 5% überschritten wird.

Zwei Dinge bleiben mit da für die Zukunft noch hängen.

Frage 1 wo habe die noch geschummelt und ggf. Was falsches versprochen ?

Frage 2 warum zahle ich mehr für eine angeblich überlegene deutsche Technik wenn sie garnicht überlegen ist? (Man denke nur an den audi Slogan Vorsprung durch Technik)

Das ist völlig richtig, was Du geschrieben hast. VW sollte schon eine Geldstrafe zahlen, aber dass direkt in den Medien von höchstens 21 Mrd. Dollar die Rede ist, ist maßlos übertrieben. Das bestätigt sogar Dirk Müller, obwohl ich generell bei seinen Aussagen immer vorsichtig bin.

VW spielt zwar mit der Gesundheit aller Menschen, aber es gibt bis jetzt keinen Fall, dass Menschen durch diesen Betrug gestorben sind. Klare Folgen gibt es nicht, weil die Menschen nicht unmittelbar betroffen sind.

Im Gegensatz zu VW waren Menschen im Fall von GM unmittelbar betroffen. Trotzdem hat GM eine niedrigere Geldstrafe kassiert als Toyota.

Ansonsten bin ich ebenfalls der Meinung, dass die Regulierung selbst zu streng ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kor1987   
Kor1987

Und bitte nicht die Zündschlösser von GM und Deepwater Horizon in einen Topf mit VW werfen. Das ist etwas komplett anderes. Warum? Nun, VW hat vorsätzlich getäuscht und dies auch zugegeben. GM hat nicht vorsätzlich fehlerhafte Zündschlösser eingebaut und auch Deepwater war ein Unfall. Fahrlässigkeit wird erheblich milder bestraft in den USA. Vorsatz bleibt Vorsatz....auch wenn man das zugibt.

GM wusste schon vorher von Zündschloss-Problemen. Daher waren ebenfalls die Risiken GM bewusst. Es ist zwar keine Manipulation, aber GM hat definitiv "bewusst" fahrlässig gehandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion
Das ist völlig richtig, was Du geschrieben hast. VW sollte schon eine Geldstrafe zahlen, aber dass direkt in den Medien von höchstens 21 Mrd. Dollar die Rede ist, ist maßlos übertrieben. Das bestätigt sogar Dirk Müller, obwohl ich generell bei seinen Aussagen immer vorsichtig bin.

VW spielt zwar mit der Gesundheit aller Menschen, aber es gibt bis jetzt keinen Fall, dass Menschen durch diesen Betrug gestorben sind. Klare Folgen gibt es nicht, weil die Menschen nicht unmittelbar betroffen sind.

Im Gegensatz zu VW waren Menschen im Fall von GM unmittelbar betroffen. Trotzdem hat GM eine niedrigere Geldstrafe kassiert als Toyota.

Ansonsten bin ich ebenfalls der Meinung, dass die Regulierung selbst zu streng ist.

Was für eine Naive um nicht zu sagen, sau dumme Argumentation. Klar, warten wir doch einfach mal bis jemand stirbt damit wir das in eine Statistik aufnehmen können und in 10 Jahren dann sagen können.. "Achtung - abgase können auf dauer (?) schädlich sein... geniale Argumentation... erklär das dann doch bitte der Familie die dann jemand verloren hat.

Ohne jemand angreifen zu wollen - aber langsam habe ich das Gefühl das hier einige mehr Probleme damit haben, dass es VW -- oh gott - ein DEUTSCHER HERSTELLER --- getroffen hat als tatsächlich die 21 Mrd????

In Sachen Umwelt sind hier einige wirklich naja sagen wir mal höfflich...hinter dem Mond... Klar, alle hier stehen auf Leistung. Sound..und die Abgaswerte wollen wir gar nicht wissen. ABER, beim Alltagsfahrzeug sollte diese Werte so niedrig sein wie möglich. Das Länder wie USA etc noch weit hinter der Schweiz und oder Deutschland ist, ist nichts neues. Aber irgendwo fängt man an. Denn wenn jeder Wartet bis jemand anderes was macht - dann können wir uns direkt die Kugel geben...

Jammern ist hier definitiv NICHT ANGESAGT

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
joejackson   
joejackson
oh gott - ein DEUTSCHER HERSTELLER ---

Du nervst wirklich. Wenn dir keine anderen Argumente mehr einfallen, kommt immer so was. Du scheinst wirklich ein Problem mit Deutschen zu haben. Meld dich doch bei einem schweizerischen Forum an.

Vielleicht hast du auch mal wieder zu lange auf dem Fahrrad gesessen und zu viele schädliche Abgase DEUTSCHER Autos abbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nick83   
Nick83
Was für eine Naive um nicht zu sagen, sau dumme Argumentation. Klar, warten wir doch einfach mal bis jemand stirbt damit wir das in eine Statistik aufnehmen können und in 10 Jahren dann sagen können.. "Achtung - abgase können auf dauer (?) schädlich sein... geniale Argumentation... erklär das dann doch bitte der Familie die dann jemand verloren hat.

Ohne jemand angreifen zu wollen - aber langsam habe ich das Gefühl das hier einige mehr Probleme damit haben, dass es VW -- oh gott - ein DEUTSCHER HERSTELLER --- getroffen hat als tatsächlich die 21 Mrd????

In Sachen Umwelt sind hier einige wirklich naja sagen wir mal höfflich...hinter dem Mond... Klar, alle hier stehen auf Leistung. Sound..und die Abgaswerte wollen wir gar nicht wissen. ABER, beim Alltagsfahrzeug sollte diese Werte so niedrig sein wie möglich. Das Länder wie USA etc noch weit hinter der Schweiz und oder Deutschland ist, ist nichts neues. Aber irgendwo fängt man an. Denn wenn jeder Wartet bis jemand anderes was macht - dann können wir uns direkt die Kugel geben...

Jammern ist hier definitiv NICHT ANGESAGT

Deine Argumentation finde ich,mit Verlaub,allerdings noch viel dümmer.

Wie willst du denn nachweisen dass Jemand ausgerechnet an den Abgasen eines Golf oder Passat gestorben ist?

Fakt ist dass Autos noch nie so sauber waren,als heute.Und gerade Autos in dieser Klasse haben noch die geringsten Abgasemissionen.Wenn du jetzt also sagst,Menschen wären einzig und allein aufgrund Autoabgase bestimmter Hersteller gestorben,müsste ja jedes Industrieunternehmen,jedes Flugzeug etc. sauberer sein als ein Golf.Das ist doch absurd.

bearbeitet von Nick83
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JazP   
JazP
Wie willst du denn nachweisen dass Jemand ausgerechnet an den Abgasen eines Golf oder Passat gestorben ist?

Das ist ja genau sein Punkt (wenn ich ihn richtig verstehe). Es braucht keine Todesfälle, denn es ist auch ohne klar, dass Stickoxide toxisch sind. Wenn sein Vorposter (auf den bezieht er sich ja) schreibt, dass es bei VW ja keine direkte Todesfolge gibt und es deshalb nicht so schlimm wie bei GM ist - dann finde ich das auch befremdlich!

Allgemein: Konsens ist hoffentlich, dass VW Mist gebaut hat. Jetzt kann man gerne verfrüht über ein theoretisches Strafmaß spekulieren und sich über die Höhe aufregen. Allerdings sollte man bedenken, dass die Spielregeln von vornherein klar waren. VW wusste, worauf sie sich einlassen. Trotzdem haben sie sich bewusst für eine Manipulation entschieden. Und zwar mutmaßlich aus kaufmännischen Gründen!

Mit anderen Worten: Sie haben das Spiel gekannt, es gespielt und vermutlich verloren.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Wie willst du denn nachweisen dass Jemand ausgerechnet an den Abgasen eines Golf oder Passat gestorben ist?

Da musst du in den USA nur den richtigen bissigen Anwalt finden. Der findet raus wie viele VW Diesel in deinem Bezirk zugelassen sind lässt ein paar Gutachten erstellen, ein paar Zeugen auffahren die bestätigen dass die besagten Autos jeden Tag auf der Straße zu finden sind und schon hast du eine steil Vorlage für einen gigantischen Schadenersatz. Ich Verweise dazu auch auf Prozesse und Urteile zum Thema Rauchen und den damit verbundenen gesundheitlichen Folgen in den USA. Aus unserer Sicht mutet so etwas sicher absurd an aber in den USA ticken die Uhren etwas anders.

Man muss sich auch mal die Zahlen verdeutlichen man spricht aktuell von 11 Millionen Autos (was ist eigentlich mit den Marken Skoda / SEAT etc.?) wären die Autos alle in Deutschland zugelassen dann sprechen wir von gut 20-25 % aller zugelassenen Autos ! Die dann bis zum 40 fachen der erlaubten Schadstoffmenge produzieren. Dazu sind es noch Diesel, die kauft man sich hier nicht um im Jahr nur 2000 km zu fahren. Ich kann mir schon (obwohl ich kein Experte bin ) vorstellen dass hier eine gigantische Menge unnötiger Schadstoffe produziert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
E12   
E12

Ist die Zahl "40-fach" belegt?

Ich meine nur... 40% ok, aber die 40-fache Menge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Ist die Zahl "40-fach" belegt?

Ich meine nur... 40% ok, aber die 40-fache Menge?

Ja mehrfach bestätig wobei man sagen muss, dass es bis zu 40 Fach formuliert wird

U.a. Hier

Zitat die Welt http://www.welt.de/?homescreen&wtmc=bookmark.safari.tablet.ios..bookmark_safari_ipad

Wenn es um den Umweltschutz geht, kennt EPA-Chefin Cynthia Giles kein Pardon. Seit mehr als 30 Jahren setzt die Harvard-Absolventin unter anderem als Staatsanwältin die Einhaltung der entsprechenden US-Gesetze durch. Doch dieser Fall dürfte auch für sie eine bislang unbekannte Dimension haben: Rund 482.000 Dieselfahrzeuge der Modelle Jetta, Beetle, Golf und Passat sowie des Audi A3, die zwischen 2008 und 2015 in den USA verkauft wurden, sind betroffen.

In diesen Autos soll VW einen "ausgeklügelten Software-Algorithmus" eingesetzt haben, der erkennt, wenn das Fahrzeug einen offiziellen Abgastest absolviert. Nur dann soll das System die komplette Emissionskontrolle eingeschaltet haben, sodass die Grenzwerte eingehalten wurden.

"Die Effektivität des Emissionskontrollsystems dieser Fahrzeuge ist massiv reduziert während normaler Fahrsituationen", schreibt die Behörde. Das habe zur Folge, dass die Grenzwerte für Stickoxide außerhalb der Testsituationen bis zu 40-fach überhöht seien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×