Jump to content
Mask11

F12 Nachfolger? Wann?

Empfohlene Beiträge

Mask11   
Mask11

Hallo,

ist einem bekannt wann der aktuelle F12 vom Nachfolgemodell abgelöst wird ?

Ich meine jetzt nicht den anstehenden GTO sondern Nachfolger wie beim 458 der 488.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mercedes martin   
mercedes martin

Das wird außer den oberen Herren in Maranello niemand wirklich wissen. Ferrari ist ja gerade bekannt dafür, bis kurz vor der eigentlichen Präsentation der jeweils neuen Modelle/Nachfolger den Termin gut geheim halten zu können.

Man kann eigentlich nur von den vorherigen Modellen auf das jetzige schließen: der F12 wird seit Oktober 2012 gebaut, also bald 3 Jahre, und wird dann vermutlich in 2 Jahren, spätestens in 3 Jahren durch einen Nachfolger ersetzt werden, also 2017 oder 2018.

Gruß

Martin

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MOCKBA   
MOCKBA

Vorher wird es noch eine GTO-Version geben, nämlich den F12 Speciale.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mask11   
Mask11

Danke erstmal. Wie sich die Preise des F12 dann wohl entwickeln? Der Nachfolger soll/wird ja kein reiner Sauger mehr werden. Was auch immer er bekommen wird, Turbo, Kompressor, Kers, Hybrid,...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Laut den bisherigen Angaben von Ferrari werden alle kommenden V12 mit Hybrid kommen, während die V8-Motoren mit Turbolader zu weniger Verbrauch erzogen werden (zumindest auf dem Papier, aber das ist ein anderes Thema).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bärlin   
Bärlin

Jetzt ist erst mal die Ablösung des FF dran und dann wird der F12-Nachfolger kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Und wie sieht der F12 von der IAA aus? Gibt es da Fotos?

Ist schon das FL da?

post-46940-14435458082786_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Auf der IAA steht ein ganz normaler F12berlinetta in Rosso Corsa met./Beige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bärlin   
Bärlin

Der F12 ist ja jetzt das älteste Pferd im Stall. Wann kommt er denn nun wohl?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion

Es war mal die Rede von einem Facelift. Aber jetzt wo der TDF auf dem Markt ist, ist es Ferrari Typisch ja eigentlich so, dass das Model seinen Abschluss findet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Der Wagen ist gerade mal vier Jahre auf dem Markt und schon wird über einen Nachfolger geunkt... der 599 wurde sieben Jahre produziert, der 550/575 zehn Jahre lang und vom Testarossa/512 tr/512 M wollen wir mal nicht anfangen. Also Ruhe bewahren, vorher dürfte erst einmal der California fällig für einen Nachfolger sein (seit 2008 in Produktion).

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Eine offene Version wäre doch mal eine passende Variante zur Halbzeit! 8-)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Der ist ja bekannt! Finde ich auch geil! :-))!

Meinte ehr was für einen kleineren Aufpreis! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlliSLS82   
OlliSLS82

Ich gehe mal nach dem Modellzyklus davon aus, dass es auf der IAA 2017 was zu sehen gibt und 2018 dann zu kaufen.

Ich hoffe es, denn einen gebrauchten F12 könnt ich mir schon vorstellen für mich.  Aber schwarz muss er sein :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

Jedenfalls hat dieser Chrysler Boss zugelassen, daß der neue Alfa die Nordschleife schneller fahren darf als das Top Modell von Ferrari. :verwirrt:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org
vor 50 Minuten schrieb cinquevalvole:

Jedenfalls hat dieser Chrysler Boss zugelassen, daß der neue Alfa die Nordschleife schneller fahren darf als das Top Modell von Ferrari. :verwirrt:

Wenn es der Wahrheit entspricht was die Tage so erzählt wird, dann war der 488 letzte Woche 20 Sekunden schneller als der Alfa. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Zwanzig Sekunden? :verwirrt:

Das wäre aber ein anständiger Vorsprung......oder?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bärlin   
Bärlin
Am 27.7.2016 um 23:32 schrieb netburner:

Der Wagen ist gerade mal vier Jahre auf dem Markt und schon wird über einen Nachfolger geunkt...

 Laut autocar ist es 2017 soweit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Laut meinen Quellen steht das "große Facelift" mit neuem Namen in Genf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex

Wieso diskutiert ihr über den Nachfolger? Habt ihr alle schon das aktuelle Modell?  

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Also mir hat man bereits angeboten, dass neue Modell vorzubestellen. Der Verkäufer meinte, man würde noch in diesem Jahr mehr Infos bekommen. Ich bin ein großer Fan des F12, wurde aber von Mercedes angefixt und dem AMG GT C Roadster. Der ist doch noch deutlich alltagstauglicher, moderner und sinnvoller einzusetzen. http://www.carpassion.com/magazin/mercedes-amg-gt-c-roadster-3447

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Nimm den F12 (Nachfolger). :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 7 Minuten schrieb rudifink:

 AMG GT C Roadster. Der ist doch noch deutlich alltagstauglicher, moderner und sinnvoller einzusetzen.

Ich bin noch keinen F12 gefahren, aber vom 599 denke ich, dass der absolut alltagstauglich ist. Über Sinn kann man natürlich profund diskutieren, auch beim Benz. Ist der F12 etwa weniger alltagstauglich, als der 599?

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mercedes martin   
mercedes martin

Die Auto Motor und Sport schreibt heute, daß ein großes Facelift 2017 für den F12 kommt, vermutlich würde der Wagen dann in Genf vorgestellt werden. Das wäre dann im März, bis zur Auslieferung an die Händler wird es dann sicher Herbst nächstes Jahr.

 

Gruß

Martin

 

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/erlkoenig-ferrari-f12-nachfolger-ab-2017-weiter-mit-v12-sauger-1815231.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • SManuel
      Bild hab ich im Web gefunden.
       

       

       
       
      Hier ein link, der kurz zusehen ist dieser Ferrari.
       
       
    • SManuel
      Ist mir erst jetzt aufgefallen, ist das in Serie so durch das Lift-System ?? Extrem tief, da dürftes in einige EU Ländern a Problem geben oder nicht ??
       
       
       
       
       

    • Luimex
      Ich habe eben folgende Info bekommen:
       
      Ab 1. Januar 2018 gibt es Preisänderungen bei folgenden Modellen:
       
      - 488 GTB : € 184.060
      - 488 Spider: € 204.919
      - 812 Superfast: € 243.863
      (jeweils neuer Netto- Listenpreis)

      Die genannten Preisänderungen gelten für alle Bestellungen auf den Wartelisten, die nach dem 1. Januar 2018 fakturiert werden (ausgenommen Bestellungen, die bereits für die Produktion akzeptiert wurden und ausgenommen Modis Status 10 Green vom 28. September). 

       
    • aathon
      Ich habe den F12 seit nun genau 2 Jahren und habe ca. 12000 km damit zurückgelegt. Ich gebrauche den Wagen für die Langstrecke hauptsächlich im Trockenen und bevorzuge hohe Stundendurchschnitte.
      Ich habe/bin bisher nur Mercedes/AMG gefahren und bin für meine Belange damit gewiß nicht unzufrieden. Meine weiteren Autos sind 2 S-Klassse W140 und ein SL 55 AMG.
       
      Ich wollte mir eigentlich immer einen SLR kaufen. Aus verschiedenen Gründen sollte es dazu nicht kommen. Im Sommer 2012 erhielt ich die auto motor und sport mit dem Fahrbericht des F12. Der klang rundum positiv und die Fahrleistungen sollten über denen des SLR liegen, noch dazu bei annehmbarem Fahrkomfort. Also bestellte ich blind.
       
      Das Aussehen ist gut und weil das Auto im Falle des Nichtgefallens gut veräußerbar sein sollte, habe ich den Kauf auch nie bereut.
      Die Verarbeitungsqualität ist innen und außen gut bis besser als Mercedes. Bis auf die Lackierung, besonders bei nicht rosso corsa-Farben. Bei manchen Metallic-Farben sehen die Übergänge Kunststoff-Metall und an Anbauteilen wie nachlackiert aus. Aber mit dem rosso corsa bin ich sehr zufrieden und der Wagen sieht damit sehr schön aus. Das Leder riecht auch nach zwei Jahren noch schön nach Ferrari und es fühlt sich angenehm nach Made-in-Italy an.
      Ich habe damals so ziemlich alles bestellt, was lieferbar war. Besonders die Carbonteile sehen im und am Wagen sehr gut aus.
       
      Fahren:
      Die Umstellung vom Mercedes- zum Manettino-Lenkrad mit den Tasten für Blinker etc. war anfangs ein große. Aber nach einiger Zeit geht das und hat dann auch Vorteile.
      Der Wagen ist deutlich leichter als ein SL und das merkt man beim Fahren jederzeit. Er ist auch richtig verwindungssteif. Man hat man das Gefühl, dass der F12 auch in Kurven auf Autobahnen bei 250 km/h noch „millimetergenau“ dirigierbar ist. Überhaupt habe ich nach 2 Jahren das Gefühl, dass der F12 Reserven hat, die weit (sehr weit) jenseits meines Fahrkönnens liegen. Dieses Gefühl hat der SL auch immer vermittelt, aber beim F12 hat das Fahrwerk deutlich weniger „Eigenleben“. Das bringt im Alltagsgebrauch ein Gefühl der Sicherheit. Ich musste einmal im Dunkeln bei 220 km/h in einer Autobahnkurve kurz ausweichen nach rechts. Keine Unruhe, hinterher hatte ich das Gefühl bekommen, mich auf den Wagen jederzeit verlassen zu können. Was will man mehr.
       
      Der Motor ist gigantisch, sowohl der Klang als auch die Performance. Trägheit kennt man damit nicht mehr, die Fahrleistungen sind eine eigene Liga (auch über einem SLR). Motorrad-Niveau beschreibt das ziemlich treffend. Bremsen ist eine ganze Klasse besser als beim SL. Und der Bremsstaub bleibt bei der Carbon-Bremse nicht in den Felgen haften- man findet ihn allenfalls im Türschloß oder in den Fugen. Da lässt er sich einfach wegspülen. Bremsen-Fading gibt es nicht.
       
      Anfangs war das Fahrwerk gefühlt sehr hart und man spürte selbst auf gut bekannten und seit Jahren oft befahrenen Strecken Wellen und Kanten, die ich so nie gespürt hatte. Dies besserte sich nach einer gewissen Einfahrzeit der Reifen (Michelin-Serienbereifung). Und an der Erkenntnis, bei hoher Geschwindigkeiten generell die „schlecht-Strecken-Einstellung“ der Dämpfer (sog.Schumacher-Einstellung) zu wählen. Damit liegt der Wagen bei hohen Geschwindigkeiten ruhiger. Bei niedrigen Geschwindigkeiten ist die Standard-Einstellung der Dämpfung zu bevorzugen. Trotzdem wird man auf der A5 bei hohen Geschwindigkeiten ausgehoben und hat kurze Flugphasen, das hat sport auto auch berichtet. Scheint aber ungefährlich, man landet auf allen vier Reifen und vor allem unproblematisch.
       
      Das Fahren im F12 bringt mir große Freude. Adrenalin mit Herzklopfen. Es macht Spaß, aus Freude die Gänge hoch und runter zu sortieren. Die Schaltvorgänge erfolgen sofort und fast immer ruckfrei. Runterschalten zum Bremsen und gleich wieder hoch auf Autobahnen, kein Problem. Man kann es wild treiben, das Getriebe macht das alles mit. Im Sommer hat man gewohnheitsmäßig (großvolumige Mercedes-Motoren schärfen dafür den Blick) den Blick auf den Instrumenten mit den Flüssigkeiten, aber die Kühlung beim F12 ist wirklich klasse. Zum Warmfahren gibt es eine extra Einstellung im Menu (linker Bildschirm): Reifen-Motor-Bremsen: wenn die auf grün umfärben ist alles warm- go! Dann braucht man nicht über die Flüssigkeiten Rückschlüsse über den Betriebszustand ziehen, ein ganz nettes Gimmick.
       
      Da der Unterboden komplett verleidet ist (Ground-Effect mit dem Diffusor) habe ich mir vom Service-Personal im Rahmen der Inspektionen Bilder von den Aggregaten zeigen lassen- bis jetzt ist alles trocken.
       
      Den F12 kann ich Umsteigern auch in Bezug auf Qualität nur empfehlen- bei Ferrari-Fahrzeugen das war vor einigen Jahren nicht so!
      Als Mercedes-Fahrer lässt man seine Fahrzeuge ungern allein, denn man fürchtet abgetretene Spiegel, Kratzer und Dellen. Aber mit dem Ferrari sieht man überwiegend freundliche Gesichter, Daumen hoch und fotografierende Teenies. Auch wenn sich ganze Trauben um den Wagen bilden: keine Angst, die meisten passen sogar aufs Auto auf.
      Zusammen mit der 7-Jahres-Maintenace ist der F12 auch kein kein schlechtes Gesamt-Angebot, wenn ich die Kosten für die Inspektionen bei Mercedes etc. über die Jahre und Kilometer zusammenrechne .... .
      Ich wünsche allen Ferraristi ein Frohes Neues Jahr und einen ruhigen und harmonischen Jahreswechsel.

×