Jump to content
Ferrarirookie

Tatsächliche Relevanz der km-unabhängigen Jahresdurchsicht beim 599

Empfohlene Beiträge

amc VIP   
amc

Oh je, jetzt haben wir einen Ölthread. 8-)

In Kürze:

naja...nur weil da irgendein aufkleber mit ner empfehlung irgendwo klebt heisst das ja nicht dass es sich dabei um das für dich beste produkt handelt :wink:

der hersteller wird bezahlt dafür mittels aufkleber werbung zu machen

Richtig, aber im Gegensatz zu Forenmeinungen haben Herstellervorschriften eine Verbindlichkeit. Und die primäre Einkommensquelle von Automobilkonzernen sind nicht Werbeeinnahmen aus Kooperationsverträgen mit Motorölherstellern.

es muss ein öl mit viskosität soundso sein und mercedes schreibt

die zu erfüllenden eigenschaften ohne viskositätslage vor.....

Nö. Schau mal in die MB Betriebsstoff-Vorschriften. Das wimmelt nur so von Vorgaben bzgl. Viskositätsklassen.

letzteres hat ne deutlich höhere TBN welche bei castrol schon

garnicht angegeben wird....mbm das zweitbeste öl auf dem

deutschen markt...eigentlich das drittbeste,beim zweitbesten zahlt

man aber nur für den bekannten namen mehr...kommt identisch

aus der selben quelle....hier halt locker für unter 100€ für den 20l kanister:wink:

Die Castrol Magnatec Professional MP 5W-30 Varianten haben aber im Neuzustand TBNs über 11. Und nun? Nach Deiner Argumentation ist das was Du mir so warm ans Herz legst schlechter als das was mir mein Händler einfüllt.

Und wenn ich innerhalb von ein paar Minuten feststelle daß ein Post von jemandem der scheinbar Bescheid weiss doch bohrende Fragen aufwirft, dann führt das für mich wie in jedem Ölthread dazu, einfach weiter das zu tun was ich mache: den Herstellervorgaben und zu folgen und das einzufüllen was mein Händler einfüllt. Das ist sicherlich nicht immer die bestmögliche Wahl, aber mit hoher Sicherheit keine falsche Wahl.

Denn Du bekommst von BMW beim Ölwechsel ein "BMW 5W-30 Longlife-04" eingefüllt,

Bei Niederlassungen, bei Vertragshändlern nicht unbedingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

-Oh je, jetzt haben wir einen Ölthread. 8-)

-Die Castrol Magnatec Professional MP 5W-30 Varianten haben aber im Neuzustand TBNs über 11. Und nun? Nach Deiner Argumentation ist das was Du mir so warm ans Herz legst schlechter als das was mir mein Händler einfüllt.

-Und wenn ich innerhalb von ein paar Minuten feststelle daß ein Post von jemandem der scheinbar Bescheid weiss doch bohrende Fragen aufwirft, dann führt das für mich wie in jedem Ölthread dazu, einfach weiter das zu tun was ich mache....

-oelthread ...in allen foren sehr "beliebt"O:-)

-das mit dm magnatec hatte ich überlesen,sorry

auf das edge kam ich aber weil das bei castrol selbst empfohlen

wird wenn man deren schmierindex nützt

st Castrol Magnatec 5W-20 E für Ihr Auto geeignet? Finden Sie es mit unserem Schmierindex heraus...

auf der verlinkung dann auf PKW-BMW-5er F10-M5 (2011-)

bei der suche wird dann prominent das edge angezeigt dessen datenblatt

ich dann als beispiel verwendet habe...

wenn ich dann die gefundene seite etwas genauer ansehe

(habs grad nochmal probiert) finde ich unten,fast schon ausgegraut,

nen weiteren link : "Weitere empfohlene Motorenöle"

drauf geklickt und es kommen :

EDGE 0W-40 A3/B4

EDGE 0W-30

EDGE 5W-40

und

MAGNATEC 5W-40 C3

und das wird auf der magnatec suchseite so und in dieser reihenfolge empfohlen

war sicher keine absicht von mir :wink: ist aber auch wieder kein castrol-spezifisches problem....fast alle ölwegweiser der hersteller/händler/marken

im netz empfehlen für mein auto öle die ich niemals einfüllen würde..

longlife-öl nach vw 504/507 für einen motor aus ende der 80er ?

oder 10W-40er teilsynthetisch für nen turbo mit bekannten thermischen problemen? zu verwenden ist nach vorgabe ein öl nach 50101 bzw.50200

wobei man da von 0W-30,0W-40,5W-40 bis 10W-60 alles findet...

von 0W ölen bin ich nicht eher überzeugt als dass wir ständig winter mit -40°C

bekommen.... führen mbm zu erhöhtem ölverbrauch

10W braucht mir bei winterlichen temperaturen zu lange bis es nach winterlichem kaltstart an den schmierstellen ist...war bei meinem vorherigen auto deutlich an den (defekten) hydrostösseln zu hören welche mit 10er öl locker doppelt solange klapperten bis nach dem starten endlich ruhe eintrat...

ich erlebe es fast täglich dass leute an der tankstelle fragen was für öl sie einfüllen sollen..die wissen teils nichtmal so wichtiges wie baujahr oder ps !

du machst dir wenigstens gedanken und wenn du deinem werkstattmann vertraust ists doch prima...so soll es ja schliesslich sein :-))!

falls der eindruck entstanden sein sollte ich hätte was gegen castrol..

dem ist definitiv nicht so ! leider zahlt man da halt auch für den namen

weswegen ich im pkw bereich keins verwende....im zweiradbereich jedoch

besitze ich zwei fahrzeuge welche nichts anderes kriegen...

das eine braucht das weil mit jedem anderen öl die kupplung rutscht(alte DUC)

und das andere hat einen deutlich erhöhten ölverbrauch sobald ich was anderes einfülle (4-takt piaggio).....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

@Tom: Dein Postfach ist voll! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

falls der eindruck entstanden sein sollte ich hätte was gegen castrol..

dem ist definitiv nicht so ! leider zahlt man da halt auch für den namen

weswegen ich im pkw bereich keins verwende....im zweiradbereich jedoch

besitze ich zwei fahrzeuge welche nichts anderes kriegen...

So war es bei mir nicht angekommen, keine Sorge. Preislich ist mir das relativ egal, weil ich meiner Werkstatt den Umsatz gönne und das Öl nicht mitbringe. Und in dem Fall ist das wesentliche am Preis ohnehin der Werkstattaufschlag, nicht der Einkaufspreis fürs Öl. Und immerhin sparen sie dabei nicht rum, sondern kaufen innerhalb des Castrol-Regals wenigstens das scheinbar beste freigegebene.

P.S.: Und jetzt schraube ich an meiner Gaggia rum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
@Tom: Dein Postfach ist voll! :D

ja..sch...habs grad gesehen und etwas platz geschaffen---

P.S.: Und jetzt schraube ich an meiner Gaggia rum.

hehe :D

die cimbali ist ne junior und die gaggia ne gelateria...also nix besonderes:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alibana575M   
Alibana575M
naja...

grundsätzlich würde ich bei einem fahrzeug welches auch

abundan im kurzstreckenbetrieb gefahren wird von einem

"longlifeöl" abraten ! neben dem erhöhten kraftstoffeintrag

kommen da durch den blowby verstärkt säuren etc.ins öl

und gerade longlifeöle haben meist einen deutlich niedrigeren

TBN = total base number ggü.hochwertigen vollsynthetischen.

sprich:das öl hat "säureattacken" weniger basen entgegenzusetzen..wink:

Das mit den Kurzstrecken ist natürlich ein Argument, zumal kaum ein Eigentümer vermutlich wirklich weiß , wie stark der Eintrag von Kraftstoff ins Öl bei seinem Auto ausgeprägt ist..ich wüsste es schon mal nicht..

Es wäre interessant mal eine Erhebung zu kennen, Die überhaupt Auskunft gibt, ob so ein Sportler, der nur aller paar Tage und nur im Sommerhalbjahr gefahren wird, per se und in Relation zu der km - Leistung mehr 'Kurzstrecke' bzw. mehr Kaltlaufdauer erfahren würde, oder besser: unter mehr Kraftstoffeintrag leiden würde , als ein normales Auto, das zwar jeden Tag startet, aller paar Tage aber auch hunderte km fährt und dabei über lange Dauer hohe bzw. gewünschte Öltemp. hat.

Während der Ferrari eben nur mal für ..wenn's viel ist.. 300km am Tag bewegt wird, aber oft auch nur vielleicht für 50 km.

'kann man da trotzdem schon davon sprechen, dass der Kraftstoff sich verflüchtigt( also im Öl, im Tank natürlich erst recht..) :lol: und nicht immer weiter ansteigt ..oder ist das Quatsch' ?

Ich frage ernsthaft bitte nicht lachen, ..:(

Und welche Ferraris würden denn überhaupt mit LL Öl befüllt?

Müssen Die 458 nicht auch jedes Jahr zum Wechsel und ?10.000 oder 15.000 km? Hab vorhin was von longlife gelesen..

Beim 575 nehmen Die..meine ich.. auch nur eine bestimmte Type.. ist So oder?(ist müßig sich zu überlegen ob es ein anderes auch tun..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TommiFFM   
TommiFFM

Beim 575 nehmen Die..meine ich.. auch nur eine bestimmte Type.. ist So oder?(ist müßig sich zu überlegen ob es ein anderes auch tun..)

Beim 599 GTB geht laut Manual auch nur Shell Helix Ultra SAE 10W-60. Laut Manual soll der Ölverbrauch zwischen 1 und 2l auf 1000km liegen, also macht Jahresdurchsicht Sinn, weil man sonst ggfs. gar kein Öl mehr hätte (wenn man nicht selber nachfüllt):D Der angegebene Verbrauch kommt mir eher hoch vor. Ich habe bislang aber auch davon abgesehen, den Ölstand mal selbst zu kontrollieren, weil das dazu lt. Manual erforderliche Prozedere (mit Stoppuhr und Drehzahleinstellung etc.) noch zu abschreckend wirkte :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alibana575M   
Alibana575M

Das klingt ja wirklich aufwendig.. Stoppuhr.. ok passt zwar irgendwie zu den Autos.. :D

Bin 8Tkm gefahren 2014 und nicht ein einziges mal nachgefüllt.

Nur einmal kontrolliert allerdings..da sollte ich besser gucken, ich weiß..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrarirookie CO   
Ferrarirookie

Hallo Freunde,

so, hier meldet sich noch einmal der Themenstarter.

In den letzten Tagen ist das ganze hier ja doch in Richtung "Ölwissenschaften" abgedriftet, anyway - meine eigentliche Frage, nämlich zur tatsächlichen Relevanz von Ölwechseln nach nur wenigen Kilometern beim Ferrari erachte ich als beantwortet - nämlich als ( fast ) genau so überflüssig wie auch bei jedem anderen Auto.

Meine Jahresdurchsicht habe ich nun vor wenigen Tagen in Bruchköbel machen lassen. Den Namen der Werkstatt erwähne ich hier ausdrücklich nicht, da Werbung glaube ich nicht erlaubt ist, aber viele wissen wohl wo ich war.

Ich kann euch nur sagen dass war eine rund vierstündige, hochkompentente Chefarztbehandlung an meinem 599 in einer supernetten, freundlichen, fast schon familären Atmosphähre.

Fazit : Die Bestätigung des ausführenden dass ich mir ein tolles Auto gekauft habe, wurde in allen Bereichen nur gelobt, Öle für Motor und Getriebe wie nicht anders zu erwarten 1a, Kostenpunkt der Durchsicht ca. EUR 260,- im Gegensatz zu veranschlagten EUR 1.500,- bei Ferrari und das gute Gefühl bekommen mit dem Kauf des 599 alles richtig gemacht zu haben.

Also dort würde ich mein Auto immer wieder hinbringen - es kann nur sein dass ich des Stempels halber die nächste Inspektion bei Ferrari machen lassen würde - wenn dann aber auch nur des Stempels halber, da ich mir sicher bin das die hochkompetente "Chefarztbehandlung" in Bruchköbel wohl noch qualifizierter ist, also so manche an Gesellen oder Azubis delegierte Arbeiten beim originalen Werkskundendienst.

Grüße

Golo

bearbeitet von Ferrarirookie
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Öle für Motor und Getriebe wie nicht anders zu erwarten 1a, Kostenpunkt der Durchsicht ca. EUR 260,- im Gegensatz zu veranschlagten EUR 1.500,- bei Ferrari und das gute Gefühl bekommen mit dem Kauf des 599 alles richtig gemacht zu haben.

Es freut mich daß Du zufrieden bist, muss aber sagen, daß man nicht jede Art von Alterung an Ölen sehen kann. Benzin- oder Wassereintrag ist z.B. nicht einfach so zu sehen (ein Motoröl-, nicht Getriebeölthema). Und ob man Alterung von Additiven sehen kann hängt von diesen ab.

Bei mir war das Ergebnis der Ölanalyse, daß das Öl nach 1 Jahr und ca. 8000 Kilometern am unteren Rand des zulässigen Viskositätsbereichs angekommen war - vermutlich vor allem bedingt durch das Fahrprofil.

Wenn Du wirklich auf die vorgeschriebenen Ölwechsel verzichten willst (bei 260 Euro gehe ich nicht davon aus daß der Ölwechsel stattfand), würde ich Dir dann doch eine Ölanalyse empfehlen, um aus einem Bauchgefühl der Überflüssigkeit Sicherheit werden zu lassen. Kostet 60-80 Euro. Das machst Du einmal für Motor- und Getriebeöl. und dann weisst Du ob ohne Probleme auf 2 Jahre verlängern kannst.

Sichtprüfung von Ölen funktioniert meines Wissens nicht. Außer daß es natürlich Ölzustände gibt bei denen klar ist daß die Plörre weg muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrarirookie CO   
Ferrarirookie

O.k., war auch nur die Jahresdurchsicht und keine Inspektion.

Vom Ferrarihändler wurde mir dafür ein Kostenvoranschlag über 1-5 übermittelt, mit Wechsel von Motor- und Getriebeöl.

Wie ich im Anschluss daran im Inspektionsheft meines 599 las, ist bei der sog. Durchsicht aber seitens Ferrari überhaupt kein Ölwechsel vorgesehen, sondern dieser erst bei der 20t, 40t, 60t usw. Inspektion.

Dies war dann auch der Grund weshalb ich meinen roten nach Bruchköbel fuhr, vor allem aber auch weil ich zuvor nur bestes über den Thorsten hier zu lesen bekam :-)

Sobald für meinen 599 die 40.000er Inspekektion ansteht, wird NATÜRLICH alles gemacht und des Stempels halber dann (ggf.) auch beim Händler mit dem richtigen Stempel, wobei ich mir auch absolut sicher bin in Bruchköbel zumindest den gleich guten Service für mein baby zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Wie ich im Anschluss daran im Inspektionsheft meines 599 las, ist bei der sog. Durchsicht aber seitens Ferrari überhaupt kein Ölwechsel vorgesehen, sondern dieser erst bei der 20t, 40t, 60t usw. Inspektion.

Dann ist es natürlich was anderes, und ich vermute daß Du den 599 auch bei geringer geplanter Fahrleistung eher nicht im Superkurzstreckenbereich fahren wirst, womit es dann auch kein Problem mit Kraftstoffeintrag gibt wie bei mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Braucht der 599'er ein 60'er Öl, weil sonst der Ölverbrauch noch höher wäre?

Bei den 8 Zylindern Mittelmotorfahzeugen, zumindest 355, 360 und 430 empfiehlt Ferrari doch 40'er Öl. Werden die nicht viel heißer?

Ich dachte immer, bei neueren Motoren werden die Toleranzen immer kleiner und daß empfohlene Öl deshalb immer dünner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TommiFFM   
TommiFFM

Sobald für meinen 599 die 40.000er Inspekektion ansteht, wird NATÜRLICH alles gemacht und des Stempels halber dann (ggf.) auch beim Händler mit dem richtigen Stempel, wobei ich mir auch absolut sicher bin in Bruchköbel zumindest den gleich guten Service für mein baby zu bekommen.

Ist ein Scheckheft mit Stempel vom offiziellen Händler mehr "wert" oder "sicherer" als mit Stempel einer durchaus anerkannten Werkstatt? Dachte eigentlich, es käme darauf an, dass man das Auto überhaupt wie vorgeschrieben regelmäßig warten lässt, kompetente Wartung natürlich vorausgesetzt. Mehrwert durch offiziellen Händlerstempel dann doch vermutlich nur deshalb, weil für diesen eine "Kompetenzvermutung" spricht, die bei anderen nicht besteht? Daraus erklärt sich dann auch der Preisunterschied oder gibt es den bei vergleichbaren Prüfungsleistungen gar nicht in wirklich signifikantem Umfang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alibana575M   
Alibana575M

Den offiziellen wird einfach gewissermaßen unterstellt, sie seien alle ungefähr gleich (gut?) für Die Autos.

Wir wissen, doch ,es sind einfach die Kollegen, Arbeiter, Serviceleiter oder Techniker, Die den Laden GUT oder RICHTIG GUT machen.. oder eben nicht.

Viele hier haben doch selber Ne Firma.

Oder wollt ihr mich veräppeln hier..:lol:

So suggeriert der 'Fremdstempel' erstmal Skepsis, kennt sich aber einer vielleicht aus, und kennt diese Werkstatt, dann kann es auch von Vorteil sein.

Tatsächlich bleibt im Zweifel der Vertrauensvorsprung für den Freundlichen.

Mit objektiven Beurteilungen hat das aber gar nix zu tun.

Ich würde gern zu nem Freien gehen demnächst.

Mein Freundlicher hat soo zu tun.

Kaum mal Ne Antwort auf Mail, Termine kann man kaum vereinbaren.

Auto wartet quasi seit März, genannt wurde ein Termin ca. 4 Wo später, jetzt abgesagt, ein neuer Telefontermin kam trotz Absprache bisher wieder nicht zustande.

Ich fahr schon nicht mehr , ..hab kein gutes Gefühl.

Ist so wie 'anfertigen', wo es irgendwie reinpasst.

Ihr versteht vielleicht..

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sstaiger CO   
sstaiger

Ich würd gerne nochmal auf die Endfrage im ursprünglichen Posting zurück kommen:

599 GTB, Getriebeöl wann wechseln?

 

Eine jährliche Durchsicht mit Prüfung Füllstand, klar. Aber einfach nur nach Alter? Hat da jemand Daten?

 

Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Dann gebe ich mal meinen Senf in dieser Glaubensfrage auch dazu :D.

 

Ich halte jährliche Ölwechsel (Motor) jedenfalls dann für völlig überflüssig, wenn das Auto überwiegend Langstrecke und bei schönem Wetter gefahren wird und ansonsten in einer klimatisierten bzw. beheizten Garage steht. Wasserkondensation an inneren Oberflächen ist dann kaum zu befürchten.

 

Ölverbrauch beim 599 soll bei 1 - 2 Liter auf 1000 km liegen? Glaube ich nicht. Bei meinem ist in 2 Jahren kein bemerkenswerter Ölverbrauch gewesen. Beim 550, den ich ja nun schon recht lange habe, übrigens auch nicht, bei 75 Tkm Laufleistung. Noch nie musste etwas zwischen den Ölwechseln nachgefült werden.

 

Das Getriebeöl-Intervall steht im Serviceheft, es ist erstaunlich hoch (weiss ich nicht auswendig). Ich hatte meinen 599 dieses Jahr (nach 2 Jahren) zum Service/TÜV beim Ferrari-Vertragshändler und der Serviceleiter meinte, dass ein Wechsel des Getriebeöls NICHT erforderlich ist.

 

Da wird m.E. oft nur ein Bohei wg. Öl gemacht.

 

Eine jährliche Durchsicht lohnt sich allerdings insbesondere für den non-DIYer aus ganz anderen Gründen. Nämlich zur Kontrolle wichtiger Komponenten. Kritisch beim 599 sind beispielsweise die Radaufhängungen, die neigen angeblich gerne zum Verschleiß. Oder zur Prüfung, ob die Stoßdämpfer dicht sind. Mitunter versagt auch die Öl-/Wasserpumpeneinheit langsam aber stetig. Allein schon eine Prüfung, ob alle Befestigungen des Unterbodens noch dran und fest sind, macht großen Sinn. Man stelle sich vor, da "fluppt" etwas bei 300 km/h ab ... Bei jedem schnellen Auto, das auch schnell bewegt wird, sind Komponenten überdurchschnittlich hoch belastet, weswegen eine regelmäßig (-ere) Durchsicht sehr sinnvoll ist. Die sollte aber eben den Wortsinn entsprechen und sich nicht nur auf Ölwechsel + flüchtiges Abhaken anderer Punkte beschränken. Die meisten Probleme kündigen sich deutlich vor einem Ausfall an und rechtzeitige (!) Reparatur spart mitunter enorm Geld .....

bearbeitet von Jarama
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pierrecinema CO   
pierrecinema

Wieder zum Thema. Bei solchen Autos würde ich generell die Flüssigkeiten austauschen einmal pro Jahr und einen Check machen. Es muss ja nicht ein einer VertragsWerkstatt sein. Aber ein bisschen wellness sollte man sich solchen Schätzen schon gönnen und bei den welche die Kosten eine Rolle spielen das kostet ja auch nicht viel ein paar Liter diverser Flüssigkeiten.

 

Lieber mal zu viel als zuwenig ist mein  Motto. Wieviel Oel braucht ihr auf 1000km.

 

Ich hatte vor kurzem mal furrer 3000km 5w40 drinnen da keinem anderes verfügbar war. Er hat ca  1.5 Liter auf 1000km gebraucht . Mit 10w60 ist es fast die Hälfte

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alibana575M   
Alibana575M

Hallo, ich habe beim 575 nun vor ein paar Tagen mal 0,4..0,5 L nachgefüllt.

War dann wieder Mitte Peilstab.

Der Wagen hatte im März 2015 den Ölwechsel  und seither 5Tkm gefahren. (davon in 2016 im Übrigen keine 400km)

Habe zwischen Service März 2014 und Service März 2015  8 Tkm gefahren und dabei mußte nichts nachgefüllt werden.

Peilstab - kanpp unter der Mitte vor dem Service. könnte also vielleicht auch wieder 400ml benötigt haben.

Es wurd das empfohlene Shell genutzt.Ich meine 10W40.

5W würde für mich nicht in Frage kommen , Wagen fährt ja nie in der kalten Zeit und bei der Konzeption des Motors war es in der Breite nicht verfügbar und deshalb auch nicht vorgesehen.

Ich nutze auch bei anderen (älteren) Autos  nur die Öle, die auch damals verfügbar waren bzw. "upgade" da nix hoch um dem Motor "einen Gefallen zu tun" tatsächlich wird das dünne Öl (unter bestimmten Umständen natürlich nur, sicher nicht der Regelfall) bei diesen Konstruktionen eher von den Nocken geschleudert als das ein Film zustandekommt .

Interessanter ist, dass das dünne Zeug auch sehr schnell komplett abläuft aus dem Nockentrieb und die Hydros eher leer laufen und dann beim Start nach 2..3 Tagen schon wieder klackern für einige Sekunden.

Das möge noch nicht schlimm sein, mich aber würde es etwas stören.

Bei den alten BMW bleibt das 15W40 schön zäh in diesen Bereichen.

Die Vorteile eines sehr dünnen Öls sind besonders bei mäßig drehenden - vor allem mit Automatik, wann drehen die mal 3000 außer auf der Autobahn - und kaum beanspruchten großen Youngtimer - Maschinen (750er BMW e32 , 535er BMW (letzterer ohne Hydros) sicher nicht vorhanden.

 

Ciao

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sstaiger CO   
sstaiger

Also doch nochmal zum Service 599.

 

Motoröl: da gehört ein gutes 10W-60 rein und ein Liter von dem Tutela Oil Booster, nix anderes. Dass man da nicht 12 x 30 EUR an Ferrari geben muss ist klar.

Die einfache Messung des Füllstands ist doch kein Thema - warm fahren, 30 Sekunden Leerlauf und bei weiter laufendem Motor messen, fertig.

Dass Ferrari angibt dass der 599 1..2l Öl pro 1000km braucht... nuja, damit sind sie auf der sicheren Seite.

 

Getriebeöl und Zündkerzen sollen offiziell alle 60000. Beim Getriebeöl bin ich mir aber wegen einer eventuellen Alterung immer noch nicht sicher; mache ich halt beim nächsten Mal.

 

Luftfilter passen auch vom GTO, siehe Teile-Datenbank hier. Pollenfilter und Riemen nach Sichtprüfung. Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre. Und wie hier schon geschrieben natürlich eine gründliche Durchsicht.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×