Jump to content
bertl

Hoffnung für die Totgesagten

Empfohlene Beiträge

ts-bonn CO   
ts-bonn

......was Ihr immer mit diesem Navigedönse habt.............  .

Jetzt auch noch Smartphone Anbindung. Tz tz tz. :wink:

 

Gibt's eigentlich auch automatische Einparkhilfe und Einschlaffrühwarner mit Spurwechselassistent? B)

 

Über die Handschaltung kann man denken, wie man will.

Ich persönlich schalte sehr gerne per Handschaltung. Passt auch irgendwie zum AM.

Die Halbautomatik ist wahrscheinlich sportlicher. Wenn's mal ein paar hundertstel schneller sein muss/darf..... .  

 

Gruß

Thomas

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Ach Hauptsache es geht weiter Midder Marke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ts-bonn CO   
ts-bonn

Der DB11 ist zumindest ein wirklich schönes Fahrzeug geworden. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder
Am 19. Februar 2015 um 22:22 schrieb db7vantage:

Nunja, einen Kotflügel bekommst du nur bei Aston. Benzinpumpen aber bei Ford, ein Getriebe bei BMW und dies deutlich günstiger. Schalter im Innenraum bei Ford und Mazda, Lüfterdüsen bei BMW, einen Kofferaumdeckel aber eben wieder nur bei Aston.

 

Viele DB7-Fahrer schauen da schon genau, wo welches Teil wieviel kostet.

Den alten V8-Fahrern stellt sich dieser Frage gar nicht.

Das verstehe ich nicht.

 

Also, der DB7 wird sicherlich eine ganze Menge AM-spezifischer Teile haben, insbesondere bei der Karosserie (mal vom Mazda-Türgriff abgesehen). Aber vermutlich wird doch ein Großteil der nicht sichtbaren Technik von speziellen Zulieferern kommen, deren OEM-Teile man bedenkenlos kaufen kann, ohne dabei ein Sakrileg, wahlweise ein Sicherheitsrisiko, zu begehen. 

 

Oder stellt AM im eigenen Hause Reifen, Bremsen, Elektronikteile, Stellmotoren, Lüftungsdüsen oder eben Türgriffe her? Ich dachte, dass gerade der DB7 von der Teileregalstrategie profitierte? 

 

Klimabedienelemente sehen arg nach XJ40 aus, dito Instrumententafel. Beim Vanquish ebenso, nur halt X300.

 

Daher: was heisst "Jetzt muss ich aber auch zugeben, das mein "Haufen" nur Originalteile bekommt". Original ZF, Valeo, Bosch, TRW...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn

Im neuen DB11 sind doch auch die Mercedes-Teile offensichtlich.

 

Aber letztlich sind alle Autos heutzutage nur Endmontagen von Zulieferteilen.

 

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
db7vantage   
db7vantage

Noch einmal zum Thema Originalteile: Ja, es sind sehr viele Großserienteile von den gängigen Zulieferern verbaut. Aber es gibt teilweise kleine Änderungen, die die Teile teuer und eben speziell machen. Im AMOC gibt es Listen für einzelnen Modelle bzgl. der Gleichteileverwednung.

Bsp. Bezinpumpen im DB7 Vantage, sie sind baugleich mit den Pumpen im Jaguar XK und im Mondeo, haben aber eine andere elektrische Leistung.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Naja in dem Fall stellt sich die Frage dann ja auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 19 Stunden schrieb Markus Berzborn:

Aber letztlich sind alle Autos heutzutage nur Endmontagen von Zulieferteilen.

Das dann auch wieder nicht. Der gesamte Rohbau liegt in der Regel bei den Herstellern selber, da gibt es relativ wenige Ausnahmen. Bentley z.B. bekommt beim Continental die Karossen zugeliefert, und es werden immer mal wieder kleine Baureihen an Auftragsfertiger wie Magna Steyr oder Valmet vergeben.

 

Und die viele Hersteller bauen eben auch noch die Motoren selber, Mercedes auch die Automatikgetriebe. Dann gibt's natürlich so Vögel wie Porsche die bei einem Elfer sehr eigenständig unterwegs sind, in ihren Volumenserien aber jede Menge angeporschte Audi-Motoren verbauen und im SUV-Bereich mit sehr hohen Fastgleichteil-Quoten.

 

Aber das bricht alles auf und es gibt viele verschiedene Spielarten: eine Sitzfertigung etwa die ein Joint Venture zwischen einem Zulieferer und dem Hersteller ist, Lackierereien auf dem Werksgelände die einem Zulieferer gehören und auch von diesem betrieben werden. Auftragsrohbau gibt's inzwischen auch vereinzelt.

 

Gleichzeitig gibt es gravierende Unterschiede zwischen Zulieferteilen. Von dem Teil von der Stange das exakt identisch von mehreren Herstellern verbaut wird, teilweise sogar als Einkaufsgemeinschaft bis zur vollständigen Herstellerspezifikation und erheblichem Entwicklungsanteil des Herstellers gibt es da alles.

 

Der wesentliche Punkt für mich ist: wie insgesamt eigenständig ist das Endprodukt? Erlebt man mit allen Sinnen etwas Eigenständiges oder ist es dann doch nur dünne Markentünche?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kauder   
Kauder

Gerade bei einem kleinen Hersteller wie AM ist es mir lieber, wenn bestimmte Teile von Großserienherstellern kommen; die eigenständige Zusammensetzung zu etwas Großartigem ist dann der Wertbeitrag.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×