Jump to content
kkswiss

Zürcher Elektro-Renner bricht Weltrekord

Empfohlene Beiträge

kkswiss   
kkswiss

Einfach nur Wahnsinn, wie der abgeht.

Von 0 auf 100 in nur 1,785 Sekunden: Das schafft der von ETH-Studenten entwickelte Rennwagen «Grimsel» und bricht damit den Beschleunigungs-Weltrekord.

Das Elektrorennauto «Grimsel» hat am Montag den bisherigen Beschleunigungs-Weltrekord für Elektrofahrzeuge gebrochen: Der Rennwagen beschleunigte in 1,785 Sekunden und in weniger als 30 Metern von 0 auf 100 Stundenkilometer. Entwickelt wurde der Wagen von Studierenden der ETH Zürich und der Hochschule Luzern.

Der Rekord mit dem Rennwagen «Grimsel» wurde auf dem Militärflugplatz Dübendorf aufgestellt, wie die ETH mitteilte. Kein Serienfahrzeug, auch keines mit Verbrennungsmotor, erreicht eine ähnlich starke Beschleunigung.

Leistung von über 200 PS

Das Kohlefaserfahrzeug wiegt gerade mal 168 Kilogramm und besitzt eine Leistung von über 200 PS. Mit dem Fahrzeug soll gezeigt werden, welches Potenzial in elektrischen Antriebskonzepten steckt.

Der bisherige Weltrekord lag bei 2,134 Sekunden und wurde von einem Elektrofahrzeug der Technischen Universität Delft (NL) gehalten.

Quelle 20 Min.

http://www.20min.ch/wissen/news/story/Zuercher-Elektro-Renner-bricht-Weltrekord-25964684

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forex VIP CO   
Forex

Ja, geht wirklich gut ab. Wahrscheinlich ist nach 30m (und 100km/h) die Batterie leer.. :D

Egal wie schnell, egal wie schön, für mich kommt schlicht NULL Faszination rüber. Ich hätte noch mehr Freude an meinem Auto, wenn ich dieses dereinst aufgrund (unwahrscheinlichen) Ölmangels stossen müsste!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Der Artikel ist deutlich besser, Danke.

Habe es in den Nachrichten gehört und demn ersten Artikel publiziert.

Finde es irre, wir die die Kraft auf den Asphalt bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Deshalb habe ich auch gegoogelt, die Frage habe ich mir auch gestellt.:-))!:-))!

Thomas (Forex), ich denke die Faszination stellt sich erst ein, wenn man die Beschleunigung erlebt. Und für ein "Forschungsprojekt" sieht der doch richtig gut aus.

Mich persönlich fasziniert so etwas total, besonders das Antriebskonzept bezogen auf die einzelnen Räder ist doch genial:-))!:-))!

Gut, der Sound (ich hab nichts gehört) ist verbesserungswürdig:D

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forex VIP CO   
Forex

Hallo Namensvetter,

das mag sein, nur konnte mich bisher noch nie etwas mit Elektromotor begeistern, auch nicht in der Modellwelt. Die Technik kann vielleicht interessant sein, es kann unheimlich schnell sein, mir fehlt einfach was. Ich möchte auch kein Auto fahren, welches keinen Sound hat. Ich fahre auch sehr weite Strecken von mehreren 100km ohne Radio, einfach weil für mich der Verbrennungsmotor dazugehört. Da ich schon über 40 bin denke ich nicht, dass sich das mal noch ändern wird.. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Ich habe es zwar jetzt nicht gelesen, aber es dürfen glaube ich maximal 80kw abgerufen werden. Daher fahren die meisten Formula Student Teams gedrosselt.

Eine bemerkenswerte Leistung ist es aber allemal. Wer sich die Formula Student mal live angeschaut hat wird erstaunt sein was da "abgeht".

Das ist teilweise auf Formel 1 Niveau.

Aber der botzelmann kann da bestimmt mehr zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
el_mariachi   
el_mariachi

Der grimsel hat vier Stück Radnabenmotoren mit je 37 kW Leistung. :wink:

Einfach gigantisch wie das Ding abgeht, bin selber gerade im Projekt Formula Student (aber für ein anderes Team, mit Verbrenner) und es ist ein Wahnsinn, wie die Top-Elektroteams nach vorne schieben!

Und für diejenigen, die auf die Reichweite verweisen: Darum geht es einfach nicht in der Formula Student, die längste Distanz sind ~22 km, und es gibt zwar eine Effizienzwertung, aber Reichweite ist definitiv kein Thema, ist ja auch ein Rennauto.

PS: Noch beeindruckender ist die Zeit, wenn man bedenkt, dass der bisherige Rekordhalter (DUT Racing der TU Delft, ebenfalls ein Formula Student Team) mit 2,15 Sekunden um einiges unterboten wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×