Jump to content
matelko

Luca di Montezemolo: Ist seine Zeit bei Ferrari abgelaufen?

Empfohlene Beiträge

emuman   
emuman

Da die Viper sich nicht wie erhofft verkauft, kann man sie ja jetzt mit einem Pferdewappen versehen und für 100 TSD mehr als Ferrari Vipera verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bodania   
Bodania

Als ich heute früh um halb drei "in den nächsten Tagen" geschrieben habe, da dachte ich wirklich nicht so schnell von der Realität eingeholt zu werden.

Aus Italien:

http://www.corriere.it/economia/14_settembre_10/ferrari-montezemolo-lascia-marchionne-nuovo-presidente-8ec82492-38b5-11e4-ba01-a3638c813bce.shtml

Luca erhält den Abschied mit insgesamt 27 Mio Euro versüsst, davon sind 13,253 als Entschädigung für ein Konkurrenzverbot gedacht, der andere Teil als Gehalt für die Restlaufzeit des Vertrages....

Der Pullover meinte auch: Ein SUV mit dem Pferd sehe ich nicht.

Das heisst soviel wie gar nichts, denn bis dato hat er wohl noch keine Skizzen anfertigen lassen. Wenn die SUV von Bentley, Lambo und Maserati auf dem Markt sind, wird er bestimmt nachlegen, falls er dann noch am Drücker ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Nennt mich altmodisch oder was auch immer, aber jemanden der quasi sein ganzes Leben bei Ferrari war, ein enger vertrauter Enzos war und das Unternehmen erfolgreich geleitet hat abzuservieren ist das dümmste was ich je erlebt haben, abgesehen davon das es weder von Anstand noch Respekt zeugt.

  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Vor allem glaube ich daß das Argument es sei wegen der F1-Erfolglosigkeit nur vorgeschoben ist - der gute Mann hat doch ganz andere Probleme.

In Wirklichkeit wird es darum gehen daß Herr Marchionne halt sein Phantasiegebilde bzgl. der Marken Maserati, Fiat und Alfa gemalt hat. Dafür braucht er sehr viel Geld und Entwicklungskapazität. Klappt das nicht, ist er selbst Geschichte.

Der Ferrari-Chef stand dabei im Weg. So sehe ich das.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DiabloVT CO   
DiabloVT

War denn wirklich Alles so schlecht in der LdM Ära?

6 x Fahrer Weltmeister F1

8 x Konstrukteurs Weltmeister F1

Entscheidungsträger bei der Entwicklung/Einführung von:

355, 360 , 430, 458, 512M, 456, 456M, 612, California, 550, 575, 599, F12, FF, F50, Enzo, La Ferrari

Verantwortlich für:

FXX Programm

Corse Clienti Programm

Classische Certificazione

Ich hatte zwischen 2002 - 2008 mehrfach die Ehre Hr. LdM persönlich zu treffen und sehr interessante Gespräche mit ihm geführt.

Ja, es war eine andere Zeit und ein anderes Team - mit Jean Todt, Ross Brawn und Michael Schumacher.

Das Photo stammt aus 2002, Maranello, vor dem Ristorante Cavallino

post-90197-14435442161036_thumb.jpg

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
evo3 CO   
evo3

Das es Herr Pullover auf Ferrari abgesehen hat beweist seine Hauptbegründung "Erfolglosigkeit in F1".

Vor der Schumacher Äre hatte Ferrari seit über 20 Jahren keinen Erfolg verzeichnet " Der letzte bevor war ja mit Jody Scheckter".

Mal abgesehen von Alter von Herr Montezemolo, was für mich auch kein Grund dazu ist, gibt es keinen einzigen plausiblen Grund zu diesem Change.

@tollewurst

Bin ganz deiner Meinung.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Ich denke, es ist ganz klar.

LdM verkörpert eine andere Zeit und andere Welt als Sig. Marchionne, er stammt aus der Zeit, als ein Firmenchef noch nicht aussah wie ein Hausmeister, er ist ein Lebemann mit entsprechendem Hintergrund, ähnlich wie Gianni Agnelli selber, er ist sicher nicht einverstanden gewesen mit der Fusion mit Chrysler und der Verlegung des Firmensitzes und der Ausrichtung des Konzernes auf einen Konkurrenten für asiatische Billigprodukte, der vollumfänglichen Zerstörung der Marken Lancia, Alfa Romeo und Maserati und der jetzt sicher anstehenden Ausschlachtung der Marke Ferrari.

Kurzum: Er stammt aus einer Welt, die Marchionne nie verstehen wird. Deshalb mußte er gehen.

Und das Zitat aus der NZZ, in dem er sagt, daß solange er etwas zu sagen hat, es keinen SUV und immer einen Zwölfzylinder geben wird, deutete schon auf entsprechende Begehrlichkeiten des Hausmeisters hin.

Und auch wenn ich die meisten Ferraris, die in seiner Amtszeit entstanden sind, nicht besonders mag, so ist es ihm doch gelungen, die Marke erfolgreich zu führen, immerhin so erfolgreich, daß Frau Piech keinen Lamborghini oder Porsche, sondern einen Ferrari fährt, sicher nicht gegen den Willen ihres Gatten...

Und so wird es kommen, wie es kommen mußte:

Nach Aston Martin, Jaguar, Land Rover, Maserati, Alfa Romeo, Lancia, Mercedes Benz, Saab, MG, Rover, eine weitere Marke, die in den Händen des Weltkleinbürgertums unter den fadenscheinigen Argumenten des Marktes, der Überlebensfähigkeit, der Konkurrenzfähigkeit bla bla ruiniert werden wird.

Gestrige Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
Nennt mich altmodisch oder was auch immer, aber jemanden der quasi sein ganzes Leben bei Ferrari war, ein enger vertrauter Enzos war und das Unternehmen erfolgreich geleitet hat abzuservieren ist das dümmste was ich je erlebt haben, abgesehen davon das es weder von Anstand noch Respekt zeugt.

Wir sind selten einer Meinung, doch hier ein klares DANKE! :-))!

@Hugo:

die Metapher mit "Hausmeister" gefällt mir sehr gut...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Ich sags Ihm wenn ich Ihn mal treffe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

LdM hatte auch immer einen guten Draht zu seinen Mitarbeitern, sogar bis zur untersten Stufe im Organigramm. Hier auf diesem Bild ermöglichte er es dem Hausmeister, sich einmal auf einen LaFerrari zu setzen:

Montezemelo-Marchionne-and-LaFerrari.jpg

Der Hausmeister Sergio M. hat sich dafür extra seinem Kittel entledigt und einen schönen Pullover angezogen.

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
360erfreak CO   
360erfreak
Nennt mich altmodisch oder was auch immer, aber jemanden der quasi sein ganzes Leben bei Ferrari war, ein enger vertrauter Enzos war und das Unternehmen erfolgreich geleitet hat abzuservieren ist das dümmste was ich je erlebt haben, abgesehen davon das es weder von Anstand noch Respekt zeugt.

100% Zustimmung! Jedoch sollten wir bedenken, dass Dankbarkeit in Form der Rückwärtsbetrachtung für keinen Industriebetrieb im Lastenheft steht. Das Gleiche gilt für Anstand und Respekt. Wenngleich ich Dir auch hier ebenfalls 100% zustimme, gelten die von Dir genannten Werte in der Industrie als abgeschafft. Ich ergänze um Moral, Ethik, Fairness.... - alles ausradiert und durch Shareholdervalue und ähnlichen Dreck ersetzt. Bestenfalls noch in Kleinbetrieben oder im Eigentümergeführten Mittelstand zu finden.

@ Hugo. Ich schließe mich Toni an! Schön geschrieben und auf den Punkt gebracht! Wenn ich schon sehe wie der Hausmeisterpullover ohne jeglichen Ansatz von Stil auf dem LaFerrari hockt. Als würde er nach der Jagd auf einer erlegten Wildsau posieren... Auf der anderen Seite LdM mit weltmännischer Eleganz und Grazie auf Augenhöhe mit Fahrzeug und Marke.

bearbeitet von 360erfreak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spensman   
Spensman
Da die Viper sich nicht wie erhofft verkauft, kann man sie ja jetzt mit einem Pferdewappen versehen und für 100 TSD mehr als Ferrari Vipera verkaufen.

Lach...Der is gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Montezemolo hat Großartiges für die Marke Ferrari geleistet. Er hat Maranello in ein neues Zeitalter geführt. Ohne ihn würde es Autos wie den 458 und den F12 nicht geben. Diese zwei Autos sind in meinen Augen das Beste was es heute im Sektor Sportwagen und GT zu kaufen gibt.

Ich konnte aber die Entscheidung von Montezemolo, Marco Mattiacci als Nachfolger von Domenicali zu holen, nicht nachvollziehen. Es gibt in der Formel 1 sehr viele fähige Leute. Aber einen Vertriebler mit VWL Studium an die Spitze des Ferrari Rennstalls? Damit hat er Marchionne Angriffsfläche geboten.

Trotzdem bedauere ich den Rücktritt. Montezemolo ist ohne Zweifel eine Person mit ganz außergewöhnlichem Format. Er konnte die Menschen begeistern wie kein zweiter.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Ich konnte aber die Entscheidung von Montezemolo, Marco Mattiacci als Nachfolger von Domenicali zu holen, nicht nachvollziehen. Es gibt in der Formel 1 sehr viele fähige Leute. Aber einen Vertriebler mit VWL Studium an die Spitze des Ferrari Rennstalls? Damit hat er Marchionne Angriffsfläche geboten.
Die Einzelheiten und die Mittel im Machtkampf zwischen Montezemolo und Marchionne dürfte außerhalb der Führungsriege kaum einer kennen. Der Machtkampf trat aber seit geraumer Zeit nach außen hin immer deutlicher hervor - und das wiederum bedeutete, daß er im engeren Zirkel immer heftiger ausgetragen wurde. Wobei man als Beobachter sehr schnell merkte, daß Sergio Marchionne stets am wesentlich längeren Hebel saß. Insofern ist die Entscheidung, Marco Mattiacci als Nachfolger von Domenicali zu installieren, als einen ersten Rückzieher (bzw. als erste sichtbare Niederlage) Montezemolos zu verstehen - entweder aus Resignation, oder aus dem Versuch heraus, Marchionne doch noch zu besänftigen und sich selbst mehr Luft zu verschaffen. So jedenfalls habe ich das gesehen und von dem Moment an war mir ziemlich klar, daß sich Montezemolo nicht mehr lange wird halten können, trotz der öffentlich wirksamen Vertragsverlängerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Sind doch gute Nachrichten, wenn der das durchzieht fallen La Ferraris auf das Niveau eines 348 in 20 Jahren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr
Sind doch gute Nachrichten, wenn der das durchzieht fallen La Ferraris auf das Niveau eines 348 in 20 Jahren :D

Interessante Betrachtungsweise. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Man wird Ferrari hübsch machen für einen Börsengang.

Das Umfeld bietet sich an. In meinen Augen ist das auch richtig so. Entweder man vergräbt sich hinter dem Mantel der Exklusivität und verkauft irgendwann hübsch dekorierte Antiquitäten alla Aston Martin oder man mobilisiert alle Mittel um nachhaltig an der technologischen Spitze zu bleiben. Ohne finanzielle Mittel wird es aber nicht gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360
Interessante Betrachtungsweise. :D

Und was wollen wir dann mit so einer Großserien0815fiatporscheschlurre? O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst
Man wird Ferrari hübsch machen für einen Börsengang.

Das Umfeld bietet sich an. In meinen Augen ist das auch richtig so. Entweder man vergräbt sich hinter dem Mantel der Exklusivität und verkauft irgendwann hübsch dekorierte Antiquitäten alla Aston Martin oder man mobilisiert alle Mittel um nachhaltig an der technologischen Spitze zu bleiben. Ohne finanzielle Mittel wird es aber nicht gehen.

Was hast du denn geraucht? Zu lange keinn Sauerstoff gehabt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
308vs355 CO   
308vs355
Was hast du denn geraucht? Zu lange keinn Sauerstoff gehabt

was ist an der Aussage von Autopista verwerflich?

Könntest du den Sauerstoffmangel präzisieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole

Schön wenn man jetzt noch einen guten 355 daheim hat. :wink:

War so ziemlich der erste Wagen von Bedeutung, der unter LdM herausgekommen ist.

(den Vorgänger hat er ja leicht kritisiert :oops: )

Anscheinend will der neue Entscheider jedes Jahr 3.000 Ferrari mehr bauen lassen: :-o

"Montezemolo wanted to limit the supercar maker’s volumes to 7,000 cars a year to safeguard its exclusivity. Marchionne indicated in May that the brand had potential to sell about 10,000 vehicles annually. "

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×