Jump to content
GT 40 101

Kurztest Mercedes 250cdi T-Modell W212

Empfohlene Beiträge

GT 40 101 CO   
GT 40 101

Guten Abend,

hier mal wieder was biederes für den Alltag.

Im November habe ich mir einen 250cdi Kombi als Jahreswagen gekauft.

Aufgrund des Nord-Süd Preisgefälles wurde dieser in bei der MB-Niederlassung in Düsseldorf gekauft.

knapp 10.000km, Avantgarde, mit Distronic Plus, Navi online, Standheizung usw., so ziemlich alles außer Schiebedach.

Kaufpreis 37.000,-, Neupreis 70.300,- jeweils inkl. Mwst.

Es ist noch das "alte" Modell, vermutlich auch deshalb recht günstig weil der klassische Mercedesfahrer halt immer das aktuelle Modell haben will.

Karosserie und Innenraum:

bekanntermaßen sehr geräumig, perfekte Ergonomie mit entspanntem Wohlfühlfaktor.

Die Bedienung der umfangreichen Technik ist recht unkompliziert und zentral erreichbar und wirkt aufgeräumt, unterstützt durch die Lenkradschaltung mit Schaltwippen.

Genial ist der doppelte Ladeboden, in dem Gepäck fürs Wochenende locker Platz findet,

Die Verarbeitung scheint sehr gut, keine Klappergeräusche oder ähnliches, allerdings bin ich hier durch den Mondeo nicht sonderlich verwöhnt.

Die Sitze sind sehr komfortabel, auch bei Langstrecken rutscht man nicht rum weil man sich unwohl fühlt.

Motor/ Getriebe:

der Blue-Efficency Motor ist rauh, relativ laut und ruppig.

Wer auf einen kultivierten Motor wertlegt, sollte einen 6-Zylinder Diesel wählen.

Die Leistung des 204 Ps ist mit der 7-Gang Automatik absolut ausreichend,

die angegebene Höchstgeschwindigkeit von ca. 230km/h erreicht er mühelos, die Beschleunigung ist auch vollkommen ok.

Aber das Ganze wirkt halt nicht gerade souverän.

Erstaunlich sind allerdings die Verbrauchswerte, wie ihr an den Bildern sehen könnt.

Die letzten 5.000KM mit 6,5ltr. ist doch ein sehr guter Wert zudem mit 245er Winterreifen.

Heute waren es 5,6 Ltr., viel Stadt und Bundesstraße mit 100km/h Begrenzung.

Es ist allerdings auch keine Herausforderung bei Vollgasfahrten nachts 12Ltr. oder mehr zu verbrauchen.

Absolut nicht auf dem neuesten Stand ist die 7-Gang Automatik.

Die Schaltwippen sind alberne Spielerei, das Getriebe schaltet viel zu spät und der Motor läuft unnötig hochtourig.

Die Schaltzeiten sind jenseits von Gut und Böse, beim betätigen der Schaltwippen im "Sportmodus" hat man das Gefühl eine Wandlerautomatik aus den 70ern zu bedienen.

Ist nicht dramatisch, aber das können Audi/ VW und BMW deutlich besser!

Fahrwerk/ Bremsen:

das Fahrwerk ist trotz "Sportfahrwerk" und sensationellen 15mm "Tieferlegung" (Avantgarde) weich Butter, die nicht in den Kühlschrank zurückgestellt wurde.

Ich möchte nicht wissen wie das normale Fahrwerk in der Classic-Version ist. Das ist schon eine große Umstellung zum Mondeo, der wie beschrieben auf Sportwagenniveau lag.

Die Lenkung ist auch entsprechend schwammig und indirekt.

Entschädigt wird man durch fantastischen Fahrkomfort, kein Poltern oder ähnliches, keinerlei Unruhe bei Spurrillen oder Querfugen.

Distronic-Plus: (Abstandsradar/Tempomat)

sehr empfehlenswert, besonders in der Stadt oder bei zähfliesendem Verkehr/ Stau. Funktioniert sehr gut, man muß weder bremsen noch gasgeben und kann entspannt Musik hören oder über den Sinn des Lebens

nachdenken. Geht bis 200 km/h, durch das automatische Beschleunigen fährt man einen deutlichen besseren Schnitt.

Nervig ist alledings das Abbremsen beim überholen von LKW`s, wenn man nicht auf ausreichend seitlichen Abstand achtet.

Fazit nach 8.000 Kilometern:

Das perfekte Familienauto für Leute die Platz brauchen, es nicht zu eilig haben und ein sparsamen Diesel möchten.

Man kann auch mit 5 Litern auskommen, dann wirds allerdings peinlich!!:D

Größtes Plus ist der Fahrkomfort

Allerdings sind ca. € 70.000,- auch kein Schnäppchen, das wäre mir persönlich das Auto nicht mehr.

Wer einen sportlichen Kombi mit Spaßfaktor sucht ist mit dem Diesel nicht gut bedient, da wäre ein 5er BMW oder ein Audi A6 die bessere Wahl, ich persönlich hasse allerdings Dachboxen und bekomme mein Surf-Angel-und Golfequipment mit Frau, 2 Jungs und Hund locker in den Daimler:wink:

Grüße

Thomas

post-64312-14435429955599_thumb.jpg

post-64312-14435429959458_thumb.jpg

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Kurzes Update:

bin nun 20.000 KM mit dem Kombi gefahren.

Probleme gibts bisher erfreulicherweise keine.

Das Distronic-Plus benütze ich nur noch in der Stadt oder im Kolonnenverkehr.

Die sensible Reaktion beim Überholen, besonders von Bussen und LKW nervt total, da

die Distronic meist extrem abbremst. (Kennt das jemand von euch?)

Der Verbrauch nimmt dieseltypisch weiter ab, die letzten 10.000 lag der Verbrauch bei 6,3Ltr..

Die Leistung ist sehr gut und für mich absolut ausreichend.

Einziger "Nachteil" ist das Fahrwerk!!

Vollbeladen mit 5 Personen und einer unglaublichen Menge Gepäck:-))! (doppelter Ladeboden) ist zurückhaltende Fahrweise angesagt.

In Kurven und bei hohen Geschwindigkeiten wirds sehr schwammig und schaukelig.

Irgendwie hat man ein schlechtes Gefühl und fährt lieber langsam.

Gut man kann nicht alles haben, entschädigt wird man durch sehr guten Komfort und steigt nach 10 Stunden recht entspannt aus:wink:

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max A8   
Max A8

Das Distronic-Plus benütze ich nur noch in der Stadt oder im Kolonnenverkehr.

Die sensible Reaktion beim Überholen, besonders von Bussen und LKW nervt total, da

die Distronic meist extrem abbremst. (Kennt das jemand von euch?)

Moin Thomas,

erstmal Danke für Deinen Bericht :-))!

Deine Probleme mit der Distronic kann ich in keiner Weise nachvollziehen - wir haben sie ebenfalls, allerdings im E500 W211 Mopf, von daher ist das System etwas älter. Von ihm bin ich jedoch absolut begeistert. Keinerlei Probleme mit dem Verkehr auf anderen Spuren, beschleunigt bereits beim Setzen des Blinkers zum Überholen etc. - perfekt. Evtl kann man Dein Problem per Update beheben?

Grüße

Max

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Danke Max, ich fahr mal zum Mercedes Händler, hoffe ein Update hilft!

Finde das System eigentlich auch genial......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frankegruppe   
Frankegruppe

Thomas, Dir fehlen an dem Auto 2 Dinge...das Luftfahrwerk, damit kannst Du den Charakter des Fahrzeuges sehr sportlich einstellen und für die Laufruhe natürlich der 6-Zylinder...( Durchnittsverbrauch nach 143.000km - 8,5 Liter) Ich selbst habe leider keine Distronic drin aber ein Freund von mir....er erzählte mir von den abrupten Bremsmanövern....

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
keulejr   
keulejr
...

Das Distronic-Plus benütze ich nur noch in der Stadt oder im Kolonnenverkehr.

Die sensible Reaktion beim Überholen, besonders von Bussen und LKW nervt total, da

die Distronic meist extrem abbremst. (Kennt das jemand von euch?)

...

Hallo Thomas,

ich kenne die Distronic Plus zwar nur aus einer C350 CDI T (BR 204-MoPf), aber es wird sicherlich in den Grundzügen identisch sein.

Deine Aussage kann ich auch so bestätigen. Ich denke immer wieder aufs Neue, dass das System an ADHS leidet.

Mal wird ein Vordermann erkannt, mal wieder nicht. Planbar ist beides nicht. Dafür gibt es kein sanftes Anbremsen, sondern eigentlich fast immer Kopfnicken - obwohl das System laut Anzeige im Tacho/BC den Vordermann bereits längst erkannt hat. Wenn es dafür zum Ausgleich sportlich antreten würde, wenn der Vordermann wieder beschleunigt, könnte man es ja als "sportlich" abtun...aber die Lethargie (selbst in der kürzesten Distanzeinstellung) ist eines 265PS-Diesel-Motors einfach nur absolut unwürdig! Es werden also durch das System nur unnötig große Lücken gerissen und man wird stückweise durchgereicht (und durchgeschüttelt).

Noch extremer ist es leider im Stadtverkehr. Hier soll das System eigentlich einen Komfortgewinn durch Stop&Go-Regelung bringen, aber es nervt irgendwann einfach nur noch. Das System schafft einfach keinen gleichmäßigen Bremsvorgang. Stellenweise wird sogar noch einmal kurz beschleunigt um dann abzubremsen. :evil:

Insgesamt ist das System für mich eine große Katastrophe und ich bereue es sehr meinen Schwager zu dieser Option geraten zu haben. Allerdings kannte er meinen Beweggrund und somit auch das (eigentlich erheblich ältere und simplere) System aus dem VW Phaeton GP2 - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Denn dessen ACC ist wirklich ein Komfortextra und assistiert ohne große Abneigung zu erzeugen. :-))!

Allerdings scheint Hoffnung beim Nachfolger zu bestehen. Zumindest die Demonstrationsfahrt hat gezeigt, dass es etwas besser zu sein scheint. Aber was sagt letztlich ein vom Hersteller geplanter Messe-Versuchsaufbau über die Realität in der alltäglichen Nutzung aus?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Das mit der Luftfederung bringt sicher viel und dass der 6-Zylinder schöner zu fahren ist stimmt natürlich auch.

Das erinnert mich an einen, in der 80gern beliebten Aufkleber:

HUBRAUM STATT SPOILER.....:-))!:D.

Den 250er habe ich dennoch bewußt gewählt, als Alltagsauto reicht die Leistung voll und ganz.

Leider spielt bei mir Geld noch eine "Rolle":oops::-(((°, sonst hätte ich einen E63 genommen.X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frankegruppe   
Frankegruppe

Thomas, so war es nicht gemeint. Geld spielt bei mir auch noch eine Rolle und das ist auch gut so....E 63 hab ich auch drüber nachgedacht aber zwei Autos mit solcher Performance und hohen Unterhaltskosten kommen für mich nicht in Frage. Die E-Klasse ist schon richtig gut und war mein erstes Fahrzeug mit Luftfederung...seit dem will ich sie nicht mehr missen. Anfangs dachte ich, dass ich gerade deswegen regelmäßig in der Werkstatt stehe aber nix....Das Auto hält seit 2010 und 143.000km ohne jeden Mangel oder Werkstattaufenthalt, abgesehen natürlich von Verschleißteilen und den Durchsichten. Er ist das erste Auto, welches ich fahre, wo ich im Nachgang sagen kann, dass ich die Kohle gerne hin blätter...

Ich bin jetzt am überlegen ob ich mir eine neue C - Klasse hole, da meiner im September fertig ist. Da ist der größte Diesel der 250er CDI...6-Zylinder ist nicht in Sicht und nicht geplant....Im ML habe ich ihn schonmal gefahren, da war es grenzwertig aber nicht schlecht...beim C müsste es theoretisch gut fahren....bin gespannt...aber vielleicht kauf ich den E auch raus....irgendwie ein schönes und zeitloses Auto....

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max A8   
Max A8

Hallo,

Ich habe momentan die Möglichkeit, die Distronic Plus im E63 S zu testen und kann - für mich überraschend - Eure Kritik am System doch recht gut nachvollziehen. Überraschend deswegen, weil ich es aus dem W211 einfach anders (und besser, wie bereits beschrieben) kenne.

Es kommt mir so vor als ob das System noch stärker auf Sicherheit ausgelegt ist (was ja grundsätzlich nicht schlecht ist). Probleme mit der Erkennung von Autos habe ich nicht feststellen können, das "Kopfnicken" allerdings schon. Bei einer Einstellung auf 100 bis 150 m wird das vorausfahrende Auto erkannt, die Geschwindigkeit aber erstmal beibehalten. Wenn das Auto dann an die eingestellte "Grenze" kommt, wird unnötig hart abgebremst. Das wird seltsamerweise erst dann besser, wenn die Entfernung auf deutlich unter 100 m runtergeregelt wird. Das kann unser W211 besser, sprich weicher.

Dieser erkennt auch, wenn dicht vor einem einscherende Fahrzeuge deutlich schneller sind - die eingestellte Geschwindigkeit wird einfach beibehalten, da sich das Fahrzeug ja schnell entfernt. Das habe ich beim E63 so "flüssig" auch nicht erkennen können, es wird "zur Sicherheit" gebremst... es wird außerdem nicht unmittelbar wieder auf die eingestellte Geschwindigkeit hochbeschleunigt, wenn zum Überholen per Blinker angesetzt wird - das System "guckt" erstmal, ob wirklich frei ist (es ist ja ansich auch besser so - man ist aber dafür nicht gerade dynamisch unterwegs).

Das abrupte Abbremsen beim Überholen wegen Fahrzeugen auf der Nachbarspur habe ich heute nur einmal bei wirklich dichten Kolonnen links und rechts feststellen können, ansonsten nicht. Das war ok.

Ansonsten ist so ein 63er aber schon schön...X-):-))!

Grüße

Max

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Der erste Sommerurlaub ist leider zu Ende, der Daimler hat jetzt 27.000 absolviert.

Die Fahrt nach, in und von Südfrankreich war angenehm und problemlos.

Leider wurde beim Discobesuch meiner Jungs die Türe "eingetreten":evil:.

Wir sind insgesamt 3000KM gefahren, komplett vollbeladen mit umfangreicher

Surfausrüstung auf dem Dachträger.

Öl hat er seit dem Kauf im Herbst mit ca. 10.000km bisher nicht verbraucht.

Der Diesel-Verbrauch lag bei 6,8 Ltr. auf der Hinfahrt (Tempomat 135km/h, ab Lyon 110km/h)und bei 8,5 auf der Rückfahrt (lange Stau und dann 180km/h in D).

Beim zähfliessenden bzw. Stop&Go Reiseverkehr war der Abstandstempomat sehr hilfreich, das automatische Abbremsen und Beschleunigen funktioniert sehr gut und

"gefühlvoll"!

Das schwammige Fahrwerk habe ich ja schon erwähnt:cry:, dafür steigt man Mercedes-üblich sehr entspannt aus. Das Geräuschniveau ist trotz vollgepacktem Dachträger sehr niedrig.:-))!

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Hier mal wieder ein Update:

der "Benzer" hat jetzt knapp 50.000km.

Technisch gab es bisher keine ernsthaften Probleme. Nervig ist nach wie vor das Abstandsradar (Distronic Plus). Bei der 40.000er Inspektion (€ 650,-) wurde eine neue Software aufgespielt, hat allerdings nix gebracht. Beim überholen von Bussen oder Lastwagen bremst der Wagen ruckartig ab, man muß sehr weit links fahren, dann klappts gelegentlich.

Vom Verlust des Schlüssels rate ich ab, €220,- sind happig für eine kleine Unaufmerksamkeit.

Der Verbrauch sinkt stetig, über 11Ltr. sind auch bei Vollgas nicht zu machen, bei gemächlicher Fahrt auf Landstraße/ Autobahn sind 5-6Ltr. kein Problem. Lediglich bei dauerhaftem Kurzstreckenverkehr gehts nicht unter 8-9Ltr.

Bei der Urlaubsfahrt letzte Woche nach Kärnten waren es hinwärts 5,5 LTR., nach hause 6.5.

Genial ist der Laderraum mit dem doppelten Ladeboden (also ohne Ersatzrad).

2 Tage vor Abfahrt gabs ein neues Spielzeug, die KTM Freeride 250R.

(Giftiger 2-Takter, 92 Kilo, ca.28 PS)

Nach Demontage der Räder und Heckteil sowie Lockerung der Leckerschrauben, ca 15 min., fand die KTM nebst 4 Personen und reichlich Gepäck bequem Platz. Meine Frau mußte sich nicht einmal bei der Schuhauswahl einschränken, über den leichten Benzingeruch hat sie somit relativ tolerant hinweggesehen:wink:.

Letztlich zeigt sich der Diesel mit seinen 204PS ausreichend motorisiert, zuverlässig und sehr komfortabel. An das etwas schwammige Fahrwerk habe ich mich gewöhnt und genieße den Comfort. Wer einen "Alltagssportler" sucht ist bei Audi oder BMW besser aufgehoben.

Grüße

Thomas

post-64312-14435454308745_thumb.jpg[/ATTACH]

post-64312-14435454306255_thumb.jpg

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
compuking   
compuking
Hier mal wieder ein Update:

der "Benzer" hat jetzt knapp 50.000km.

Technisch gab es bisher keine ernsthaften Probleme. Nervig ist nach wie vor das Abstandsradar (Distronic Plus). ...

Hast du das Radar schonmal neu einstellen lassen inkl. der Spur und der Nullstellung des Lenkrads?

Das hat bei meinem BMW Wunder bewirkt!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×