Jump to content
Wenigfahrer

Batterieproblem Cayman nach 6 Wochen Stand

Empfohlene Beiträge

Wenigfahrer   
Wenigfahrer

Hallo, liebes Forum!

Ich bin neu hier und möchte mal nachfragen, was ihr

von meinem Problem haltet.

Ich besitze einen Cayman Bj.08, nur 20000km gelaufen.

Der Wagen war schon immer als Spassauto gedacht und wird

dementsprechend selten gefahren. Wenn, dann aber immer warm.

Da ich mit all meinen bisherigen Fahrzeugen Batterieprobleme hatte

tausche ich diese schon freiwillig alle 2 Jahre. Die Jetzige ist kein Jahr

alt. Nun war ich 6 Wochen im Ausland und komme wieder und...

NICHTS....GAR NICHTS MEHR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rx7cabrio CO   
rx7cabrio

Servus...

kann Dir nicht sagen, ob es am Porsche hängt, dass dieser sehr viel Strom zieht. Würde aber bei so langer Standzeit immer ein Batterieerhaltungsgerät anschliessen, dann sollte das Problem mit allen 2 Jahren neuer Batterie auch gelöst sein. :-))!

Grüße

Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Porsches haben doch (alle?) einen Ausschalter für die Batterie. Wurde der genutzt oder stand der Wagen die ganze Zeit "normal" herum? So oder so sollte nach 6 Wochen die Batterie nicht leer sein. Da würde ich mal nachmessen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigfahrer   
Wenigfahrer

Hey, das geht ja fix hier, danke!

Einen Ausschalter für die Batterie? Nö, sowas hat der nicht.

Verbraucher werden automatisch nach (glaube 7 Tagen)

abgeklemmt. Kofferraum und Innenlicht nach 2 Stunden.

Deswegen wunderts mich ja auch. Und es war nicht wirklich kalt.

Nur 2,3 Nächte leichten Nachtfrost. Aber auch sonst steht er oft mal

2 Wochen und der Anlasser dreht völlig normal. Und nach 6 Wochen

Komplette tote Hose??

@rx7cabrio

Ein Erhaltungsgerät kann ich da wo der

Wagen parkt aus technischen Gründen nicht nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
806 CO   
806

Hattest Du ihn abgeschlossen und den Schlüssel abgezogen? VWs entladen sich dann ... :D

Markus

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m

Ich habe für alle meine Fahrzeuge jeweils ein Erhaltungsgerät von ALDI für unter 20€.

Wenn das jeweilige KFZ abgemeldet wird, kommt es gleich an die Steckdose, auch wenn sie im Sommer mal länger als 2-3 Wochen nicht bewegt werden. Die Batterien baue ich dazu gar nicht aus, nur wenn möglich 1x im Jahr Flüssigkeitsstand kontrollieren, das war's.

Alle Batterien halten bei mir bis zu 8 Jahren, teilweise sogar über 10 Jahre. :-))!

Tiefentladung (so wie bei dir, wenn absolut gar nichts mehr geht) mögen die gar nicht, dann ist der frühe Tod vorprogrammiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Vielleicht ist das auch die Schutzfunktion. Hier mal aus der amerikanischen Anleitung

The remote-control standby function switches off after 7 days

If the vehicle is not started or unlocked with the re- mote control within 7 days, the remote control standby function is switched off (to prevent dis- charging of the vehicle battery).

1. In this case, unlock the driver’s door with the key at the door lock.

Leave the door closed in order to prevent the alarm system from being triggered.

2. Press button 1 on the remote control.

The remote control is now activated again and the alarm system is switched off.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Das ist kein spezifisches Cayenne Thema / Problem,

sondern betrifft mehr oder weniger alle modernen KFZ.

Die modernen KFZ haben nun einmal so viele Komfortfunktionen, die auch im Stillstand des KFZ mit Strom versorgt sein wollen, dass ein nicht zu vernachlässigender Ruhestrom fließt, auch wenn man meint dass alle Verbraucher abgeschaltet seien!

Zu nennen sind z.B. FB, Alarmanlage, Radio (Senderspeicher), diverse Steuergeräte usw.

Man kann diesen Ruhestrom ganz einfach selbst messen.

Die Batterie an einem Pol abklemmen, in Reihe ein Amperemessgerät dazwischenschalten, und schon kann man sich sogar ausrechnen wie lange die Battrie das "durchhält".

Da hilft dann der Schweizer Kanton URIO:-) oder besser U = R x I weiter,

sowie W = VxA

Beispiel:

12 Watt (das wäre ca. der Gegenwert von nur 2 Standlichtbirnchen) wären 1 Ampere.

Geht man nun davon aus, dass du mit einer halbentladenen Batterie noch gerade eben starten kannst und nehmen wir mal an du hast eine mit 100 AH verbaut, dann wäre diese Grenze bereits nach 2 Tagen (48 h) erreicht!

Wohlgemerkt, nur 2 kleine Birnchen funzeln.

Gegenrechnung:

Nach 6 Wochen = 1008 h war die Batterie tot!

Dafür würde dann ein Verbraucher von gut 1 Watt ausreichen!

Alles klar?

Abhilfe:

1. Batterieerhaltungsgerät (wo eine Steckdose in der Nähe ist die eleganteste Lösung, auch für die Lebensdauer der Batterie)

2. Batterietrennschalter (auch gut, allerdings sind dann eventuell gespeicherte Daten weg, Senderspeciehr z.B.)

3. Alle 3 Wochen herumfahren (eher unsinnige, blöde Lösung)

Normale Bleiakkus halten im übrigen zwischen 4 bis 10 Jahren.

Was die aber gar nicht mögen, und mit frühzeitigem Ableben quittieren sind Tiefentladungen. Das "merken" die sich und spätestens im nächsten Winter ist dann Schluss.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m

Da sieht man es wieder, daß unser Kai Ahnung hat! :-))!

Besser hätt ich es nicht beschreiben können.

Wenn du das Ganze verstanden hast und Kai Fragen mehr hast, dann hast du auch Kai Probleme mehr mit deinen Batterien :lol:

CU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigfahrer   
Wenigfahrer

Also, vielen Dank für eure Antworten.

Ja, also es ist wohl ein "normales" Problem dann.

Mich würde der Einbau eines Trennschalters interessieren...

Verstehe ich das richtig, dass der an der Batterie eingebaut wird und dann

auch dort betätigt werden muss? Das wäre blöd, da der Cayman ein elektrisches

Kofferraumschloss hat, d.h. ich müsste dann die Haube offen stehen lassen.

Der Wagen steht zwar sicher verschlossen, aber im Freien.

Scheint mir aber die einzige praktikable Lösung.

Was kostet sowas ungefähr und macht mir das gleich mein PZ?

Ist das eine grosse Aktion?

Vielen Dank nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Ein Batterietrennschalter unterbricht schlichtweg rein "mechanisch"

die Hauptleitung von der Batterie.

Wird sinnvollerweise meist nahe der Batterie verbaut, einfach in Reihe dazwischen.

So sieht so ein Ding z.B. aus

Einbau ist sehr einfach selbst zu bewerkstelligen, und nein, ist keine große Aktion, das PZ macht das sicher auch, recht preisgünstig O:-)O:-)O:-).

Erreichbar sollte er sein! Man kann natürlich auch den "roten Knochen" dekorativ aus dem Kotflügel herrauslugen lassen! O:-)

Und abklären, was Dein KFZ alles vergißt wenn es stromlos gemacht wird.

Es gibt heute leider sogar Fahrzeuge, die vergessen sogar dass sie ein eben solches sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×