Jump to content
Eno

E92 M3 - erste Erfahrungen im Vergleich zum E46 M3

Empfohlene Beiträge

Eno   
Eno

Im Zuge des Tags der Einheit und des damit verbundenen langen Wochenendes war es endlich soweit, und ich habe die Chance ergriffen, einen E92 M3 von BMW on demand zu fahren.

Auch wenn ich etwas "hinten dran" bin, da ja bereits das Nachfolgemodell in den Startlöchern steht, schreibe ich ein paar Zeilen mit meinen Eindrücken.

Zum Organisatorischen lässt sich sagen, dass es alles sehr unkompliziert lief. Im Netz angemeldet und den Wagen reserviert, dann in der BMW Welt am Schalter die nötigen Formulare unterschrieben und das Auto in der Tiefgarage übernommen.

Dabei wurden Vorschäden gezeigt und Reifenprofiltiefe gemessen. Dies geschah aber wohl nur zur Show, bei der Endabnahme wurde das nicht mehr nachgemessen.

Was aber sehr wichtig zu sein schien, war die Unversehrtheit der Felgen. Diese wurde vorher extra erwähnt und nachher mit Fingertest kontrolliert (incl. Inkaufnahme des schwarzen Bremsstaubfingers vom "drum rum fühlen") :wink:

Der Übergabe Mitarbeiter erzählte dann noch etwas vom Powerknopf, dass mich innerlich schmunzeln liess: "hier können Sie von 380 auf 420 PS schalten" (Das war mir neu, ich dachte, das wäre der Gaskennlinien Knopf, der beim M346 noch "Sport" hiess)

Danach noch ein Hinweis, dass der DSC off Knopf tabu sei und schon konnte ich abfahren. Die Launch Control wurde nicht erwähnt. Hätte er aber beides nicht erwähnen müssen. DSC zu deaktivieren oder die Launch Control zu nutzen ist bei fremdem Eigentum eh nicht angebracht.

Der Generationenwechsel ist bei dem Wagen im Vergleich zum Vorgänger sehr deutlich zu spüren. (Das empfand ich beim Wechsel vom E36 auf den E46 nicht so stark)

Der Wagen war desweiteren mit DKG und EDC ausgestattet und hatte den M Knopf (ist der serienmäßig?)

Das EDC war in 3 Stufen schaltbar, einen richtigen Unterschied habe ich aber nicht gefühlt - vielleicht sind das nur Nuancen. (Im F30 335i konnte ich einen deutlichen Unterschied zwischen den Modi erfühlen.)

Vielleicht kann jemand ja den Unterschied zum Fahrwerk ohne EDC beschreiben? Braucht man das EDC? (Nur für den Fall, dass jemand angefixt wurde und sich mittelfristig nach einem umsehen will :D )

Wir waren zu Dritt und die geplante Tour führte uns über Garmisch - Patenkirchen zum Walchensee und wieder zurück nach München.

Die Zurückhaltung des Wagens im Stadtverkehr und Automatikmodus war dann auch die erste kleine Überraschung. Das Getriebe schaltet seidenweich und hält die Drehzahlen bei moderater Betätigung des Gaspedals sehr niedrig. Dabei ist es quasi Mucksmäuschenstill.

Erste Anzeichen der Potenz lassen aber nicht lang auf sich warten, als es auf die Autobahn ging. Noch begrenzt, aber beim Gas geben wird der kernige Motorsound doch dezent wahrnehmbar und lässt erahnen, was in Ihm steckt.

Nach ein paar km der erste freigegebene Abschnitt, also manuell runter geschaltet (das macht im Übrigen süchtig, ich hätte den halben Tag damit verbringen können, den göttlichen Zwischengas Sound zu erzeugen) und das Gaspedal mit dem Bodenblech in Kontakt gebracht.

Was dann folgte, war einfach unglaublich. Der Druck, mit dem der Wagen vorwärts geht, ist beeindruckend. Die Mehrleistung im Vergleich zum gewohnten M346 ist deutlich (auch bei höherem Gewicht und 3 Personen Besatzung) zu spüren. Der Sound ist dabei erst kernig, wird dann brüllend und am Ende des Drehzahlbandes fast kreischend - ein Traum. (Und das alles echt, ohne Active Sound :wink:)

Die 270 auf dem Tacho wurden dann auch recht zügig erreicht und die Abschaltung setzte dem Vortrieb sanft ein Ende. Die Strassenlage ist auch bei dieser Geschwindigkeit sehr gut. Gefühlt einen Tick satter, als im E46, auch wenn das Fahrwerk im Ganzen (auch in der härtesten Stufe) weicher bzw. weniger "hoppelig" ist, als im E46.

Es fing dann leider an zu Nieseln und die Geschwindigkeit wurde entsprechend angepasst. Das grade erlebte musste auch erst einmal sacken. :)

Zeit, um die Schaltstufen zu testen. (Warum zum Teufel gibt es denn davon 5 - respektive 6?) Schon in der Ersten schaltet das Getriebe sehr sehr schnell, und dabei sehr sanft - die letzte ist "heftig" und bietet ein "unglaublich schnelles" Gefühl (Wobei ich fast denke, das ist "getrickst").

Mich beschleicht ausserdem das Gefühl, dass die schnellste Schaltstufe eher gefährlich als sinnvoll ist und die (gefühlte) Geschwindigkeit zu Lasten der Sicherheit geht.

Bei jedem Schaltvorgang unter Last ist in der schnellsten Stufe nämlich eine deutliche Lastwechselreaktion (kann man das so beschreiben?) zu spüren (kurzer Kick nach vorn). Auf einer schnell gefahrenen langgezogenen Autobahnkurve will ich das aber nicht unbedingt haben. So ein "Kick" kann da u.U. schon mal zu einer Destabilisierung des Fahrzustands führen - kann ich mir vorstellen.

Ich denke, dass 2 Stufen absolut ausreichen würden. die "Langsame" die für sich schon mehr als schnell schaltet, und die schnellste, die wahrscheinlich nur gefühlt schneller schaltet, weil unter Volllast dieser kurze Kick kommt. Die Unterschiede zwischen den Schaltstufen haben wir dann auch nicht weiter in Augenschein genommen. Entweder ganz unten oder ganz oben. :)

Auf der Landstrasse war dann auch eher verhaltenes Fahren angesagt. Es regnete so vor sich hin und mit Nässe ist bekanntlich nicht zu spassen.

Das hielt uns aber nicht davon ab, in ein zwei sehr langsamen kurven den MDM zu testen. "Jawoll, das Heck geht ein wenig quer" wurde bestätigt und ein weiterer Punkt auf der imaginären Checkliste war abgehakt.

Dann die schon angesprochene EDC Umschaltung mit für mich kaum (im Sinne von könnte auch eingebildet sein) Änderung des Fahrgefühls. Da hatte ich die deutliche Veränderung beim F30 im Hinterkopf.

Zeit für eine Stärkung - die haben wir am Walchensee zu uns genommen (Auf dem Parkplatz stand schon ein anderer weisser on Demand M3 :wink:)

Danach gings gut gelaunt und satt gegessen auf den Weg zurück. Aufgrund des immer noch anhaltenden Regens dann aber eher gemächlich mit nur ein paar kurzen Zwischenspurts auf geraden Streckenabschnitten sowie ein oder zwei oder zwanzig Tests, ob das automatische Zwischengas beim Runterschalten noch funktioniert. :D

Einen Autobahntunnel hatte die Strecke dann ja auch noch zu bieten, wo der Sound auch noch einmal bei offenen Fenstern ein Grinsen in unsere Gesichter gezaubert hat. (Klanglich gibt es keinerlei Verbesserungswünsche, vielleicht noch 20% lauter, dann wärs perfekt)

Wieder in München noch vollgetankt und den Wagen dann wieder abgegeben. Kontrolliert wurde wie erwähnt die Unversehrtheit der Felgen mittels Fingertest, die gefahrenen km und der Tankinhalt.

Alles in allem ist die Wiederholungsgefahr groß und ich denke, einen Nachfolger für den E46 gefunden zu haben.

Vorher noch eher skeptisch und ablehnend den Schaltwippen gegenüber (auch nach der Probefahrt mit dem F30 fand ich das noch "Kacke"), bin ich jetzt überzeugt, dass das Fahren mit diesen extrem schnellen Schaltungen und vor allem dem automatischen Zwischengas beim Runterschalten einfach noch einen Tick mehr Spass macht. Und leider wohl auch zu erhöhtem Verbrauch führt, da man weniger Schaltfaul unterwegs ist, als mit manuellem Getriebe.

Warum mich das beim F30 mit dem 8 Gang Getriebe nicht so begeistert hat, kann ich nicht sagen.

Mal schauen, vielleicht ergibt sich ja noch einmal eine Fahrt mit manuellem Getriebe im M3.

Wenn ich aber jetzt irgendwo noch einmal lese, dass ein x35i auch nur annähernd mit dem M3 gleichzusetzen oder irgendwie überhaupt vergleichbar ist, dann werde ich mir nur meinen Teil denken und innerlich grinsen. Das kann man nämlich nicht, es sind Welten dazwischen.

Gruß

Eno.

P.S.: Am Mittwoch bin ich zum Besichtigen des beim Freundlichen eingetroffenen 4ers eingeladen. Mal schauen, wie ich meiner Verkäuferin beibringe, dass ich aufgrund kürzlicher Ereignisse von einem 3 liter Turbo Motor mit 8 Gang Automatik nichtmehr bzw. noch weniger als vorher zu beeindrucken bin.

bearbeitet von Eno
Tippfehler u. Grammatik Korrekturen
  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Eno, schöner Bericht. Auch wenn er spät kommt - ich habe ihn gern gelesen.

Beim Power-Knopf hast Du Recht - der bringt beim M3 keine Mehrleistung, das ist nur beim E60 M5 so - obwohl die Motoren ja sehr eng verwandt sind. Der M5-Motor bleibt im P400-Modus auch bei Vollgas gedrosselt, der M3 nicht.

Der E9X M3 ist sicherlich einer der letzten seiner Art, und wenn ich nicht den Innenraum furchtbar finden würde (wie den des E60), würde ich täglich damit ringen mir doch noch irgendwie einen zu besorgen. Einen echtes Alltagscoupé mit einem hervorragenden Sportsauger und perfekt ausbalanciert - das wird so wohl nie wieder gebaut werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Auch ich möchte mich für den Bericht bedanken war sehr schön zu lesen. Der e92 M3 ist aktuell preislich ein echter Tipp, man bekommt wohl kaum mehr Sportwagen mit super Motor und Qualität im Alltag sowie Service Netz und erträglichen Betriebskosten zu sehr guten Preisen als bei dem Wagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Azik   
Azik

Schoene Bericht, danke! Ich werde wohl den E46 M3 ueberspringen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Björn   
Björn

Toller Bericht.

M Drive (persönliches Setup auf Lenkradknopf) ist nicht Serie aber absolutes Muss. Dann hat nämlich das DSC eine sportliche Stufe, sonst nicht.

Gruß,

Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno

Ah, danke für den Hinweis.

Dann ist das die DSC Version, die es im E46 nur mit Competition Paket gab.

Ich müsste noch einmal schauen, beim E92 gabs auch ein Competition Paket - war das da auch irgendwie gekoppelt?

Gruß

Eno.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc
Toller Bericht.

M Drive (persönliches Setup auf Lenkradknopf) ... Dann hat nämlich das DSC eine sportliche Stufe, sonst nicht.

Gruß,

Björn

Das ist leider falsch.

Beim normalen BMW gibts DSC und DTC (Traktionsmodus).

Beim M gibts DSC und MDM (auf Dynamik abgestimmter Traktionsmodus).

MDM kann man natürlich auf dem optionalen M-Button mit abspeichern. Oder man drückt kurz die OFF-Taste in der Mittelkonsole und schaltet MDM ein. Geht bei jedem M3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc

Korrigiere: funktioniert bei jedem M3 E9x natürlich.

Eine spezielles MDM ( M Dynamic Mode ) hatte nur der GTS und der CRT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Das ist leider falsch.

Beim normalen BMW gibts DSC und DTC (Traktionsmodus).

Beim M gibts DSC und MDM (auf Dynamik abgestimmter Traktionsmodus).

Die veränderte Abstimmung des Competition Package war nicht nur Dämpfer-, sondern auch eine DSC-Änderung. So habe ich das zumindest in Erinnerung:

Mit Competition Package heisst beim M3 E9X das DSC DTC und verhält sich im MDM-Modus anders. Wenn ich mich recht erinnere wird neben veränderten Schwellwerten bei Schlupf die Gaswegnahme durch radselektive Bremseingriffe ersetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc

Dann gehen wir doch mal in die Begriffsbestimmung:

DSC: Dynamische Stabilitäts Control, kurz ESP von BMW.

DTC: Dynamische Traktions Control, Unterfunktion des DSC. Läßt begenzten Radschlupf und begrenztes Übersteuern zu, um auf losem oder verschneiten Untergrund und beim bewußt dynamischen Fahren einen sofortigen Eingriff des DSC zu verzögern.

MDM: M Dynamik Mode, Unterfunktion des DSC, ersetzt das DTC. Läßt im Vergleich zum DTC mehr Radschlupf, Gierrate und Gierbeschleunigung zu und ist in der Wirkweise auf auf das SPERRDIFFERENTIAL der M-Modelle abgestimmt.

Also:

Moderner BMW kommt immer mit DSC und Unterfunktion DTC.

Moderner M-BMW kommt immer mit DSC und Unterfunktion MDM.

Jeder MDM ist natürlich speziell auf das Fahrzeug abgestimmt, so lässt es im M3 wesentlich mehr "Leine" als im 1erM, da dieser mit kürzerem Radstand und mehr frühem Drehmoment natürlich giftiger reagiert.

GTS und CRT haben eine neue MDM-Abstimmung bekommen, um auf Fahrwerk, Reifen und fest verschraubte HInterachsträger zu reagieren. Dass das Competition Paket eine eigene Abstimmung bekommen hat, wage ich zu bezweifeln - weiss dies aber nicht 100%ig.

VG, Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Björn   
Björn
Das ist leider falsch.

Beim normalen BMW gibts DSC und DTC (Traktionsmodus).

Beim M gibts DSC und MDM (auf Dynamik abgestimmter Traktionsmodus).

MDM kann man natürlich auf dem optionalen M-Button mit abspeichern. Oder man drückt kurz die OFF-Taste in der Mittelkonsole und schaltet MDM ein. Geht bei jedem M3.

Der MDM ist nicht Serie und nur über die Zusatzausstattung "M Drive" erhältlich.

Zitat aus der Zusatzbetriebsanleitung:

M Dynamic Mode MDM*

M Dynamic Mode ist ein Modus der Dynamischen Stabilitäts Control DSC, der auf trockener Fahrbahn ein Fahren mit höherer Längs- und Querbeschleunigung erlaubt, jedoch mit eingeschränkter Fahrstabilität. Erst im absoluten Grenzbereich greift das System durch Reduzierung der Motorleistung und durch Brem-

seneingriffe an den Rädern stabilisierend ein. In diesem Fahrzustand können zusätzliche Lenkkorrekturen erforderlich sein.

M Dynamic Mode ist nach jedem Motorstart abgeschaltet.

Das Sternchen bedeutet Sonderausstattung. :wink:

Der Schalter "DSC off" deaktiviert - wie der Name schon sagt - das Stabilitätsprogramm komplett.

M Drive ist meines Wissens auch ohne Competition Paket erhältlich.

Gruß,

Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno
M Drive ist meines Wissens auch ohne Competition Paket erhältlich.

Ja, das Competition Paket bestand wohl "nur" aus:

- 359M Felgen,

- 10mm Tieferlegung

- EDC (was es auch einzeln gab).

Dann steht noch etwas bezüglich einer spezifischen Dämpferkennlinie "Sport" - k.a. ob die Sport Kennlinie ohne Competition Paket anders ist als die des Competition Pakets.

siehe: http://www.bimmertoday.de/2010/01/29/offiziell-competition-paket-fur-den-bmw-m3-ab-marz-bestellbar/

Gruß

Eno.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc
Der MDM ist nicht Serie und nur über die Zusatzausstattung "M Drive" erhältlich.

Zitat aus der Zusatzbetriebsanleitung:

Das Sternchen bedeutet Sonderausstattung. :wink:

Der Schalter "DSC off" deaktiviert - wie der Name schon sagt - das Stabilitätsprogramm komplett.

M Drive ist meines Wissens auch ohne Competition Paket erhältlich.

Gruß,

Björn

Begriffsklärung M-Drive:

Untermenü des i-Drive zur Konfiguration M-spezifischer Umfänge, M-Servotronic, Fahrwerk- und DSC-Einstellungen inkl. MDM, Ansprechverhalten des Motors, optional EDC-Einstellungen.

Sternchen hin, Sternchen her:

BMW: DSC inkl. DTC

M: DSC inkl. MDM

Nach Motorstart: DSC an

1x kurz OFF-Taste drücken: erscheint "Traktion" (BMW) oder "MDM" (M)

3sec OFF-Taste drücken: DSC OFF

...und wer mir jetzt einen E92 M3 zeigt, bei dem beim Tippen der OFF-Taste nicht MDM erscheint, dem schicke ich ich ein originalverpacktes BMW-Cap. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren... :???:

VG, Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

GTS und CRT haben eine neue MDM-Abstimmung bekommen, um auf Fahrwerk, Reifen und fest verschraubte HInterachsträger zu reagieren. Dass das Competition Paket eine eigene Abstimmung bekommen hat, wage ich zu bezweifeln - weiss dies aber nicht 100%ig.

Wagnis schiefgegangen, ich habe nochmal alte Pressemitteilungen gesucht. Das Competition Paket bringt für den MDM eine eigene Abstimmung mit die einen höheren Freiheitsgrad gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

Beim M3 E9X ohne MDrive gibt es nur DSC an oder DSC aus. Keine Zwischenstufen.

Den MDynamic Mode gab es nur mit MDrive (und damit automatisch auch nur mit der Option Navigationssystem möglich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc

@ amc: Vielen Dank, das mit dem Competition Paket habe ich nicht gewusst!

@björn&LittlePorker ...das Cap liegt bereit... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

uiiii -

die Übergabe könnte man im Frühjahr mal mit einer 944-Ausfahrt (falls Du noch den 968 hast)

oder mit einer 280-EUR-5er/Z4/590-EUR-5er Touring-Ausfahrt (falls Du inzwischen BMW fährst(?) verbinden.

Außer Du hängst zu sehr am Cap - dann verzichte ich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc

Ich habe mal ein wenig weiter nachgeblättert:

Mea culpa, der M3 2008 hattte als Nullausstatter kein MDM. Nur DSC an oder aus.

Anders siehts beim Facelift aus (2010?). Da wurde der Schalter "Schleudersymbol"-OFF einführt.

So einen bin ich eine Zeitlang gefahren, Besonderheit dabei: M-Drive ohne Navi! Das ging nach dem Facelift, der M-Drive wurde über den Blinkerlenkstockhebel konfiguriert.

Und bei dem neuen OFF-Schalter hat ein kurzer Druck in den MDM-Mode gewechselt.

Ich fasse zusammen:

M3 E9X VFL hat MDM nur mit M-Drive und M-Drive nur mit Navi

M3 E9X FL hat MDM und M-Drive, und das auch ohne Navi.

Jetzt fehlt nur noch die Info, ob M-Drive ab Facelift Serie war. Kann die Preisliste im Classic Archiv nicht aufrufen...

@LittlePorker:

den 968 habe ich weitergereicht, war lustig aber der Zahn der Zeit hatte den ein oder anderen Karies verursacht... Das mit der Ausfahrt habe ich noch nicht ganz verstanden, und ja ich fahre inzwischen den einen oder anderen BMW. Muss meinen CP Fuhrpark mal aktualisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Jetzt fehlt nur noch die Info, ob M-Drive ab Facelift Serie war.

Nein, war es nicht. M-Drive um die 500 Euro, EDC knapp 2000.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mmmmpassion   
mmmmpassion

Fahre einen M3 e46 Schalter Eibach Federn und einen M3 e92 Comp. DKG mit PP Auspuff parallel (resp. abwechseln eingelöst). Beide haben etwas und sind charakterlich doch recht unterschiedlich:

E46: Relativ rauh und ungeschliffen aber herzlich. Motor ist brutal vom Ansprechverhalten her. Etwas anstrengender zu fahren. Würde den nie tauschen wollen. Der Motor ist einfach eine Wucht. Würde das Auto nie verkaufen!

E92: Wirkt geschliffener und weniger brutal, DKG Zwischengas und V8 mit PP machen laune. Der Durchzug ist mind. so gut, die Leistungsentfaltung zw. 6000 und 8000 ist wirklich explosiv. Man sieht hier dass der V8 mit kürzerem Hub noch besser für hohe Drehzahlen geeignet ist. Das Hochschalten geht extrem schnell. Man kann durch schnelles Schalten des DKG X Gänge überspringen beim zurückschalten. Der Motor gibt dann nur einmal Zwischengas. Bis man das Potential in jeder Situation voll ausschöpfen kann, dauert es sicher 10000 km. Dann macht es immer mehr Spass!

Das Fahrwerk des e92 ist um längen besser. Einlenkverhalten mit Sturz optimierter Vorderachse und fehlende Untersteuerneigung ist absolut perfekt und präzise! Leute die den e92 als träge und schwehr bezeichnen haben keine Ahnung (mind. in meiner Konfig). Im Moment ist mein e92 ein reiner Uebersteurer weshalb ich hinten noch etwas mehr Vorspur und Sturz einstellen werde (fahre auf AD08 von Yokohama).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×