Jump to content
MX87

Pagani - Die Zukunft...

Empfohlene Beiträge

MX87   
MX87

So einen Thread haben wir noch nicht.

Wo geht eurer Meinung nach die Zukunft Paganis hin?

Reicht es Huayra und Zonda-Einzelstücke anzubieten?

Weitere Modelle oder gar andere Branchen erschließen?

Meine Meinung / Wünsche:

Ein kleineres Einstiegsmodell würde in keinster Weise Sinn machen, da man dafür Kompromisse eingehen würde und das widerspricht Horacios Philosophie. Mittelfristig wird es bei den zwei Modellen bleiben, immerhin scheint man vom Produktionsende des Zondas - erstmal - Abstand genommen zu haben. Ein Weiterleben als superexklusive Einzelanfertigungen ist ein schöner Weg für einen Wagen der auf dem Weg zur Legende ist. Vom Huayra dürfte es, ähnlich wie beim Zonda, noch verschiedene kommende Versionen geben: S, F, Roadster usw.

Darüberhinaus werden die Fremdentwicklungs- und Fremdfertigungsaufträge sicherlich auch in Zukunft Teil des Unternehmens sein. Verschiedene Autohersteller (u.a. Renault, Chrysler) haben bekanntlich ihre Studien bei Pagani bauen lassen.

Aus Meiner Sicht bleibt eine mögliche mittel- und langfristige Expansion sicherlich möglich, allerdings in vorsichtiger Erschließung neuer Modelle und Branchen. Einige Ideen:

- Ein gemäß der Pagani-Philosophie gebautes Carbon-Motorboot, ähnlich dem Mythos der Riva-Boote (davon hat Horacio ein Modell im Büro!), nur eben im Pagani-Stil: Kunstvolle Carbonverarbeitung und im Innenraum eine Steampunk-Orgie in Leder und Alluminium wie im Huayra... quasi ein Huayra für das Wasser :wink:

- Ein 2+2 GT oder gar eine Limousine die der Philosophie des Hauses folgt, natürlich in entsprechender Huayra-Preisklasse. Konkurrenz für den Bugatti Galiber evtl. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

Pagani geht es aktuell deutlich besser als mit dem Zonda. Auch dank des Internet hat der Bekanntheitsgrad deutlich zugenommen. Der Huayra darf nun ja auch in den USA verkauft werden, was für diese kleine Firma eine große Sache ist. Die Motoren Allianz mit Mercedes/AMG scheint auch ganz stabil zu sein. Neue oder gänzlich andere Modelle (Limousinen, SUV) sehe ich aber nicht. Das sollen andere Hersteller anbieten.

Wenn man den Mercedes V12 des Zonda betrachtet, der anfangs noch sehr ähnlich dem eines S600 W140 war und was man im laufe der Zeit daraus gemacht hat...Cinque, Zonda R usw. WOW!!

Jetzt beginnt man mit dem S65 AMG V12 BiTurbo. Ich lasse mich gerne überraschen was Pagani in Zukunft aus dieser Basis macht. 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Vorsicht Felix, die Motoren in Zonda C12/S/F/Cinque/Tricolore/760 haben nicht viel mit dem im Zonda R zu tun. Während die der ersteren Modelle tatsächlich auf dem Block basieren, der schon im W140 seinen Dienst verrichtete, stammt das Triebwerk des R vom CLK GTR ab.

Zum Threadersteller: Woher stammt die Info, dass Pagani den Zonda weiter fertigt? Es wird noch fünf exklusive Fahrzeuge vom Zonda R Evo geben und eventuell (und dieses eventuell gehört schon in dicke Anführungsstriche) noch einen allerletzten Zonda Straßenwagen, sofern sich ein Kunde findet und ein Land, in dem man den Wagen zugelassen bekommt. Das Triebwerk erfüllt derweil nämlich fast nirgendwo mehr die Abgasemissionen, die für eine Neuzulassung notwendig wären. So schade das auch sein mag, aber als Neuwagen erhält man bei Pagani aktuell "nur" den Huayra ohne oder mit Clubsport-Paket (Spoilerlippe vorn).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
360erfreak CO   
360erfreak

Diese Einstellung teile ich nicht Wolfgang.

Man kann Leidenschaft für eine Marke/Fahrzeug empfinden ohne dass man dafür die Bonität für einen Erwerb dafür nachweisen muss.

Weiterhin sind wir hier in einem Sportwagenforum. Da darf man doch auch mal über die aktuelle oder künftige Situation einer Marke philosophieren.

Wie weit das dann führt muss man dann halt sehen. Wenn es komplett Pumpe ist und niemand interessiert, dann läuft sich das Thema doch automatisch tot.

Einen Pagani kann ich mir nicht leisten und finde dennoch, dass die Firma, der Inhaber und letztendlich die Produkte eine Strahlkraft haben, der man sich nur schwer entziehen kann. Just my 2 Cents....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

@Matthias: Danke für die Klärung. :-))!

@Wolfgang: Wo ist das Problem? Darf man nicht mehr Fan sein? Sollte man sich jetzt zum Beispiel nur noch über Fussball unterhalten dürfen, wenn man selber aktiver Spieler ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MX87   
MX87

@Wolfgang: Dann dürfte man auch nicht über die Firmenpolitik von Mercedes, Maserati, Porsche, Audi und alle anderen Hersteller reden - das scheint aber für keinen sonst ein Problem zu sein... wieso dann nicht Pagani? Diese Diskussion ist doch wesentlich besser und interessanter als die "Mercedes macht mit Renault Harakiri"-Diskussion die in letzter Zeit unter Autoliebhabern brennt, das ist ja auch Firmenpolitik.

@netburner: In den letzten Verlautbarungen von Pagani zum Zonda R Evo und dem ein oder anderen Einzelstück war nicht mehr die Rede von einem "das sind / ist der letzte" ... daher scheint man den Wagen auf Anfrage einfach weiter zu bauen. Irgendwie bekommt man den Wagen zugelassen. Lewis Hamilton ist mit seinem ja auch in den letzten Tagen an der Cote d'Azur rumgekurvt und sein Zonda ist kaum ein Jahr alt. Manche der neueren Einzelstücke sind auf dem Chassis bestehender älterer Zondas aufgebaut, aber das sind bei weitem nicht alle. Wo ein wille ist, da ist auch ein Schlupfloch :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MX87   
MX87

Da ich in einer älteren Ausgabe von EVO (britisches Automagazin) noch ein paar Infos gefunden habe, hier noch ein Nachtrag. Vorweg: Die Infos stammen aus der Feder von Harry Metcalfe, Chefredakteur und Gründer des Magazins, sowie bis vor kurzem Pagani Zonda S Besitzer und Bekanntem/Freund von Horacio Pagani. Metcalfe durfte als einziger Journalist den Zonda 760 RS probefahren.

Vorsicht Felix, die Motoren in Zonda C12/S/F/Cinque/Tricolore/760 haben nicht viel mit dem im Zonda R zu tun. Während die der ersteren Modelle tatsächlich auf dem Block basieren, der schon im W140 seinen Dienst verrichtete, stammt das Triebwerk des R vom CLK GTR ab.

Zum Threadersteller: Woher stammt die Info, dass Pagani den Zonda weiter fertigt? Es wird noch fünf exklusive Fahrzeuge vom Zonda R Evo geben und eventuell (und dieses eventuell gehört schon in dicke Anführungsstriche) noch einen allerletzten Zonda Straßenwagen, sofern sich ein Kunde findet und ein Land, in dem man den Wagen zugelassen bekommt. Das Triebwerk erfüllt derweil nämlich fast nirgendwo mehr die Abgasemissionen, die für eine Neuzulassung notwendig wären. So schade das auch sein mag, aber als Neuwagen erhält man bei Pagani aktuell "nur" den Huayra ohne oder mit Clubsport-Paket (Spoilerlippe vorn).

Laut einem Artikel wurden die letzten Motoren für die Zondas bei AMG "from Scratch" gebaut, sind also Einzelanfertigungen. Eine Produktionslinie oder fertige Triebwerke ab Lager gibt es also nicht mehr. Ein Zonda-Triebwerk kostet mehr als das doppelte eines Huayra-Triebwerks.

In wörtlich aus dem Artikel:

Because Mercedes expected the Zonda's 7.3 Litre V12 to be out of production well before now, every new Zonda engine has to be created by AMG from scratch. That's why today they cost Pagani over twice as much as the new twin-turbo V12 AMG engine used in the Huayra does.

Bleibt die Frage: Machen es solche Unikate an Triebwerken einfacher ein Auto zugelassen zu bekommen? Einzelabnahmen und Sondergenehmigung evtl.?

Bei den Triebwerken von Zonda R, den CLK-GTR-Triebwerken, wundert es mich ein wenig, dass Mercedes AMG diese noch "verfügbar" hat. Ob diese auch Sonderanfertigungen sind? Unwahrscheinlich, dass da 10-15 Triebwerke noch auf Lager waren, oder?

Ein weiterer Aspekt den wir noch nicht besprochen haben und interessanterweise noch kaum hier drin angeschnitten haben: Die neue Fabrik von Pagani. Man hat unweit des jetzigen Standorts Hallen gekauft, die zukünftig als Produktionsstätte fungieren sollen. Bisher sah man diese auf Bildern im Internet bereits als Lagerstätte des Betriebes und Winterquartier eines geradezu epischen Ansammlung an Zondas, siehe den Fotobericht hier:

http://www.gtspirit.com/2011/11/29/factory-visit-pagani-automobili-headquarters/

Der alte Standort soll allerdings erhalten bleiben und vorwiegend als "Pflegestätte" und Werkstatt für die Zondas existieren. Auf den aktuellsten im Netz zu findenden Fotos sieht man, dass aktuell noch in der alten Stätte produziert. Wahrscheinlich möchte man erst genug Huayra-Bestellungen abarbeiten, bevor man die Produktion wegen des Umzugs unterbrechen muss (meine Vermutung).

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Da wird nichts unterbrochen, die Produktion in den neuen Hallen läuft bereits parallel zum Betrieb in der alten Manufaktur.

Dass die Motoren immer noch gefertigt werden hat keinerlei Einfluss auf die Zulassungsfähigkeit. Bei letzterer geht es einzig und allein um die Schadstoffklasse und die wird nicht mehr erfüllt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Des   
Des

Danke für das teilen von meine reportage :)

Im September bin ich wieder bei Pagani und hoffe dann wieder ein update von das werk und die zukunftsplännen zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MX87   
MX87

Hier ein schönes Interview mit Horacio Pagani, auch vieles zur Zukunft der Marke ist dabei:

http://www.speedhunters.com/2013/10/modern-day-da-vinci-horacio-pagani/#chapter-the-anticipation

http://www.speedhunters.com/2013/10/modern-day-da-vinci-horacio-pagani/#chapter-defining-the-brand

http://www.speedhunters.com/2013/10/modern-day-da-vinci-horacio-pagani/#chapter-the-future

Paar nette Details daraus:

- Horacio kaufte kürzlich einen Porsche Carrera GT für seine eigene Sammlung

- Das Unternehmen finanziert sich ausschließlich selbst d.h. es werden keine Kredite aufgenommen.

- Der Bereich Forschung & Entwicklung wird ausgeweitet, vor allem auch außerhalb von Automobilen.

- Produktion an Autos wird auf 50 Stück pro Jahr limitiert.

- Pagani wird als Design-Firma künftig auch an Booten, Hotels (Partnerschaft mit Four Seasons) und ähnlichem mitwirken.

- Trotz Kooperation wird es keine Pagani Boutiquen an Flughäfen o.ä. geben. :wink:

Im weiteren finde ich auch die Kommentare zu Lamborghini und Ferrari interessant, wobei die Spitze gegen den ehemaligen Arbeitgeber Lamboghini mir eine Ecke schärfer erscheint :wink:

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.Sommer   
Mr.Sommer

Schönes Interview. Vorallem finde ich es klasse, dass Pagani seiner Linie so treu bleibt - nichts anderes hatte ich erwartet.

Was die Zukunft angeht, so habe ich mal in einem Video von Motorvision gehört, in dem Adrian Sutil den Huayra testet, das 2015 der Huayra S vorgestellt werden soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G25   
G25

Tolles Interview und eine faszinierende Person! Was mich aber interessieren würde: Wie hat er angefangen? Woher nahm er sein Startkapital?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×