Jump to content
TonyKa

1. F-Type Fahrer Thread

Empfohlene Beiträge

TonyKa   
TonyKa
Lange Rede - kurzer Sinn: Wie alltagstauglich ist der F-Type? Grooooße Bedenken habe ich, weil er so breit ist und unübersichtlich sein soll ...Wie sieht es mit dem F-Type aus? Ist er wirklich so unübersichtlich, dass ich mir im Vorfeld überlegen muss, wo ich parken kann?

Also parkhäuser etc. da sehe ich ehrlich gesagt kein Problem, und breit empfand ich ihn auch nicht. Der Wendekreis hält ist auch OK, sodass einparken kein Problem ist. Ich fand ihn nach hinten jedoch echt unübersichtlich man sieht leider schwer wann der Wagen zu Ende ist, daher ist meiner Meinung nach PDC pflicht

Ich bin wohl einer der wenigen F-Type Fahrer hier im Forum, kann aber nur was zum Cabrio (V8S) beitragen, welches ich jetzt 1,5 Jahre fahre. Aus Deinen Schilderungen gehe ich davon aus, dass Du Dich aber für das Coupe interessierst.

Also in der Tat ist die Breite ein Thema (Coupe und Cabrio gleich), Stadtfahrten und Parkhäuser lassen sich halt leider nicht zu 100% vermeiden. Vor allem enge Parkhausauf-/abfahrten + hohe Bordsteine lassen einen doch etwas schwitzen, die lange Motorhaube tut ihr Übriges. Mit dem CLS (C219), den ich vorher fuhr, war das easy.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Coupe noch unübersichtlicher ist, mein Cabrio fahre ich zu 99% offen und das hilft ungemein für die Übersicht, v.a. beim Rückwärtsfahren. Wendekreis kommt mir für die Fahrzeuglänge auch etwas zu groß vor.

Insgesamt ist es für meinen Geschmack ein eher schlecht geeignetes Fahrzeug für den Alltag, aber da bin ich mit meinem Alltagsfahrzeug Smart natürlich sehr verwöhnt.

Parken im Allgemeinen empfinde ich jetzt nicht als besonderes Thema, bei den heutigen Parkflächenbreiten stösst schon ein aktueller Golf an seine Grenzen, was vernünftiges Ein-/Aussteigen betrifft (bestes Beispiel Parkhäuser am Frankfurt Airport). Also lasse ich das schön sein und parke eigentlich nur da, wo es längs / hintereinander möglich ist, um Dellen/Kratzer zu vermeiden. Aber alles Geschmacks- und Gewöhnungssache :)

Schönen Abend

Tony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VEGAHH   
VEGAHH

Moin allesamt,

um es vorweg zu nehemn, ja ich steh unfassbar auf den Sound des F-Type R in jeder hinsicht. Das zeig auch das Folgende Video, wo viele ein schmunzeln sich nicht verbergen können :D

Ich finde das ist ein viel diskutierter Wagen und jeder, der sich überlegt, diesen Wagen sein neues Gefährt nenne zu dürfen, ist sie der Vor/Nachteile bewusst (das schließt Qualität/Zuverlässigkeit in gewisser Weise aus)

Der Sound ist speziell aber gerade deswegen finde ich ihn wieder so schön.... Ich reg mich lieber über die Laubsauger auf die 3 Stunden vor meier Haustür nur "heisse" luft, odeer eben kalte, von sich geben...

Grüße VEGA-HH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thrawn   
Thrawn

Hallo Eddy,

Wenn Du Dich schon für einen F-Type interessierst, fahr mal das R Coupe probe! Im gegensatz zum Cabrio, ist der V8 im Coupe nicht gedrosselt (+55 PS). Zusammen mit dem neuen Allradantrieb sollte diese Version des Jag jede Alltagssituation meistern.

Empfehlenswert: Performance Sitze - steigern den Langstreckenkomfort / und zusätzlich zum PDC vorne-hinten, noch die Rückfahrkamera. Kostet nicht viel, verrignert aber den Stress beim Parken/Wenden erheblich.

Und ja, das Auto ist breit. Das Thema hatten wir schon mal hier irgendwo... aber ganz ehrlich, wenn ein Auto sooooooo geil aussieht... und klingt... und fährt... kümmerts da noch wen? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stiwi1234 CO   
stiwi1234

Hi Eddy554,

darf seit ein paar Monaten auch einen F-Type mein Eigen nennen. Zur Breite, er wirkt breiter als er wirklich ist. 2,04 mit Spiegel, selbst ein Golf R kommt auf 2,02. Also daher eher "normal". Ein Porsche Panamera z.B. soll bei 2,11 liegen. Sonst zum Parkhaus; mein Fahrzeug ist bis jetzt noch nicht tiefer gelegt und habe unterdessen auch schon viele Parkhäuser besucht. Nie aufgesessen oder Probleme gehabt. Zur Alltagstauglichkeit, auch wenn es schizophren klingt genau deswegen habe ich mit den F-Type geholt. Fahre im Jahr über 60.000KM. Und die Sommer - Kilometer fahre ich mit dem F-Type. Die Wahl viel deswegen mitunter auf den F-Type da ich trotz der vielen Kilometer das Auto "erfahren" möchte. Deswegen ist für mich z.B. der neue 911er als Alltags-Sportwagen auch nicht in Frage gekommen. Einfach zu langweilig, zu perfekt.

viele Grüße

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bob Rooney   
Bob Rooney

Hallo und schon mal vielen Dank für Eure Antworten!

Ich hab vergessen zu erwähnen, dass es bei mir um das Coupe geht. Ich werde wohl in den kommenden Wochen mal zum Händler fahren und mir das Fahrzeug in live ansehen und eine Probefahrt unternehmen. Wie schon gesagt, Kofferraum etc. ist mir (relativ) egal, aber ich möchte nicht vor der Fahrt googeln müssen, um herauszufinden, welches Parkhaus geeignet ist. Ich Schussel bringe es nämlich fertig, bei der ersten Fahrt ins Parkhaus das KFZ anzuecken...

Leider gibt es meinen guten "alten" Maserati nicht mehr. Der hatte zwar auch seine Macken, war aber wirklich komplett alltagstauglich.

Gruß,

Eddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KaeptnKaos   
KaeptnKaos

Hallo Eddy!

Offen gestanden bin ich irritiert! Du hast also einen Ferrari und einen CLS und willst den CLS in eventu durch einen F-Type als Alltagsfahrzeug ersetzen?! Habe ich das so richtig verstanden?

Dazu fehlt mir jedes Verständnis! Was soll ein Ferrari in Kombination mit einem F-Type? Ich würde den CLS eher gegen einen Range Rover oder - in Deinem Fall - Prosche Cayenne - eintauschen. Und später vielleicht den Ferrari durch ein anderes Sportcoupé ersetzen. Aber so?!

Nun, ich fahre eben für jede Gelegenheit das spezielle Auto - ein derartige Redundanz wäre mir abhold: ich fahre für's Grobe einen Range Rover Vogue (das ist eine mehrfache Herausforderung, denn ein Range Rover ist kapriziös wie eine Diva), einen XJ (das ist das unproblematischte Fahrzeug, das ich je besessen habe) und einen Lotus Super7, wenn ich's wissen will.

So bin ich zu jedem Anlaß stets korrekt gekleidet, alle drei Autos gelten dabei auch als Understatement - und Redundanz habe ich auch vermieden.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max A8   
Max A8
(...)

Dazu fehlt mir jedes Verständnis! Was soll ein Ferrari in Kombination mit einem F-Type? Ich würde den CLS eher gegen einen Range Rover oder - in Deinem Fall - Prosche Cayenne - eintauschen. Und später vielleicht den Ferrari durch ein anderes Sportcoupé ersetzen. Aber so?!

(...)

Einen 599er würde ich jetzt nicht als derart zwingende "Konkurrenz" für einen F-Type V8 mit Allradantrieb sehen, als dass man nicht beide nebeneinander halten könnte. Wenn man nicht mehr Platz (innen) braucht, ist doch so ein F-Type mit AWD ein ähnlich alltagstauglicher Sportwagen wie ein Carrera 4S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bob Rooney   
Bob Rooney

Hallo,

jetzt bin ich ein wenig irritiert. Ich wusste bisher nicht, dass irgendwo geschrieben steht, welches Auto ich zu fahren habe.

Als "Spaßautos" hatte ich bisher F355 GTS, F 430 und nun F599 (passt ja dann wohl auch nicht)

Die paar letzten im Alltag waren M3, M5, 545i, Maserati GS, C63 AMG und nun den CLS. Am Wohlsten habe ich mich im M3, Maserati und C63 gefühlt. 545 und CLS sind mir persönlich zu groß. Den CLS fahre ich nun seit knapp 3 Jahren und bisher saß ein einziges Mal ein Mensch auf der Rücksitzbank. Daher meine Frage nach der "gefühlten" Größe des Jaguar.

Range Rover, etc. brauche ich überhaupt nicht, da ich nichts "Grobes" mit dem Auto vorhabe. Vielleicht gibt es ja noch andere Vorschläge für ein passendes Alltagsfahrzeug, damit auch ich immer passend gekleidet bin...

Gruß,

Eddy

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JeffG   
JeffG

Hi Eddy,

also ich bin zwar im F-Type R bis dato nur drin gesessen und habe den Sound genießen dürfen. Beides war aber schon mal ein Traum! :-))!

Über die Breite bei +2cm im Vergleich zu einem Golf R würde ich mir keinen Kopf zerbrechen. Und klar verbraucht ein Diesel weniger. Bei Deinem bisherigen Fuhrpark aber scheinbar KEIN THEMA, somit vom Tisch.

Das F-Tpye R Coupé gehört für mich zur Zeit zu den schönsten und geilsten Autos überhaupt! Würde ich mir sofort kaufen wenn alles paßt!

Wünsch Dir viel Spaß bei der Probefahrt und hoffe Du läßt Dir nicht zuviel "dreinreden" in Deine Kaufentscheidung. Ich denke Dein Bauch hat sich schon entschieden - hör auf ihn! :-))!

cheers!

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KaeptnKaos   
KaeptnKaos
Hallo,

jetzt bin ich ein wenig irritiert. Ich wusste bisher nicht, dass irgendwo geschrieben steht, welches Auto ich zu fahren habe.

Pardon! Natürlich ist es der einzelnen Personen überlassen, welche Autos sie kaufen will! Ich wollte auch keinesfalls "vorschreiben", was jemand zu fahren hat! Es hat mich bloß irritiert!

Dass ich hier mitlese, ist dem Umstand zu verdanken, dass ich eigentlich auch mit dem F-Type in Gedanken spielte. Insbesondere die Ankündigung der Allradversion hatte den Gedanken neue Nahrung gespendet.

Britische Autos sind - nach meinem Empfinden - viel unaufgeregter im Design, aber aufregender zu fahren, als Autos anderer Provenienz. Ich schätze insbesondere auch das Unauffällige, das mit entsprechender Farbwahl noch forciert wird ("Understatement"). Hier sind ja etwa (teilweise vorgeblich) italienische Autos doch etwas "vordergründiger", plakativer.

Nun, wie auch immer: leider gibt es auch Gründe, die gegen einen F-Type sprechen. Dazu muß ich anmerken: Ich fuhr vor Jahrzehnten mehrere Jahren einen "Exoten" (um niemanden zu diskriminieren, verheimliche ich Marke und Type) und als ich mit meiner Frau dann auf andere Personen traf, die ebenfalls so ein Auto fuhren, da genierte ich mich vor meiner Frau. Es war einfach....schaurig... und das Ende dieser Episode!

Ich wollte einfach nicht "vereinnahmt" werden bzw. "in einen Topf geworfen werden". Und daher warte ich ab, wer denn nun einen F-Type fährt, ehe ich kaufe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TonyKa   
TonyKa
Ich wollte einfach nicht "vereinnahmt" werden bzw. "in einen Topf geworfen werden". Und daher warte ich ab, wer denn nun einen F-Type fährt, ehe ich kaufe...

Nicht Dein Ernst oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Britische Autos sind - nach meinem Empfinden - viel unaufgeregter im Design, aber aufregender zu fahren, als Autos anderer Provenienz. Ich schätze insbesondere auch das Unauffällige, das mit entsprechender Farbwahl noch forciert wird ("Understatement").

Dann vergiss den F-Type lieber. Unaufgeregtes Design hin oder her, aber es gibt momentan wenige Sportwagen die bereits im Stadtverkehr akustisch aufdringlicher sind. Durch die physische Präsenz hält sich in der Praxis auch die Unauffälligkeit im Stand in Grenzen. Ein neutraler Elfer ohne Blingbling wird da schon eher ignoriert werden.

Noch besser, wenn auch etwas weniger sportlich: ein Alpina Coupé ohne Alpinastreifen.

Ich wollte einfach nicht "vereinnahmt" werden bzw. "in einen Topf geworfen werden". Und daher warte ich ab, wer denn nun einen F-Type fährt, ehe ich kaufe...

Stelle Dir einfach die Frage wie das Fahrzeug in Natura wirkt, im Stand und im Fahrbetrieb, und dann frage Dich ob Du Dich wirklich darin siehst. Wenn ja, kein Problem. Wenn es dann Überschneidungen mit Personengruppen gibt die Dir wenig lieb sind, dann liegt das wohl am Charakter des Fahrzeugs und Du kannst und solltest dann dazu stehen.

Beispiel:

Egal wie Du es drehst und wendest, die extreme Extrovertiertheit eines Lamborghini spätestens seit dem Countach gehört dazu. Wenn die Dir gefällt musst Du damit leben daß es auch andere, Dir weniger genehme Zeitgenossen gibt, denen das gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KaeptnKaos   
KaeptnKaos

@amc: in der Tat: ich bin den F-Type schon gefahren. In der 380 PS-Variante als Coupé bzw. auch als Cabrio. Wenn, dann tendiere ich eher zum Cabrio, denn im Winter fahre ich eher Massives.

@TonyKa: Doch! Das ist mein Ernst! Ich will nicht -wie einstens Corvette-Fahrer - assoziiert werden mit gesellschaftlichen Randgruppen wie Snobs. Und selbst will ich - vor mir - auch nicht die Achtung verlieren: bin wirklich auch so wie die? So peinlich derb, angeberisch und gewöhnlich? Mir würd's schon zu denken geben, wenn ich im Stau stünde und neben mir verweilt einer mit dem gleichen Autotyp, headbangend zu dröhnender Notenfetzen (allenfalls sogar als "Musik" bezeichnet) und mich miteinbeziehend in sein Weltbild; gleichsam "Willkommen in meiner Community". Dafür bin ich nicht geschaffen - das ist mir einfach viel zu peinlich!

Nur als Beispiel: fahre mit einem grelllackierten Lambo oder einem roten Ferrari irgendwo vor und beobachte die Mienen: sie drücken meist nicht Neid, sondern eher Verachtung zumindest aber Befremden aus. Fahre mit einem Gun.metallic AM DB9 vor und kaum einer wird Dir Beachtung schenken. Zugegeben: der F-Type klingt sehr scharf, aber das ist modifizierbar, wie wir wissen, ist es nicht so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TonyKa   
TonyKa

Sorry KaeptnKaos, ich kann Deiner Argumentation leider beim besten Willen nicht folgen, ob es nun den F-Type, die Corvette, einen Lambo, Ferrari oder den AM DB9 betrifft. Wäre mir alles, wie soll ich sagen, zu kompliziert für einen Gebrauchsgegenstand. Wie soll das erst bei wirklich wichtigen Themen enden? Aber hey, ist auch egal, Hauptsache Du bist/wirst glücklich damit!

Befreie Dich von solchen belastenden Gedanken und Du wirst Deine Fahrzeuge, welcher Marke auch immer, besser und intensiver geniessen können!

Schönen Abend

Tony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe

Belastende Gedanken? - Wohl kaum.

Ich finde es nur normal, dass man sich Gedanken macht wie das Fahrzeug in dem man sitzt auf seine Umwelt wirkt.

Den F-Type finde ich in dieser Hinsicht sehr problematisch, weil er so unfassbar laut ist. Ich bin vorgestern zusammengezuckt als ich den Gehweg entlangschlenderte und neben mir so ein Höllengefährt vorbeibrauste.

Mit Jaguar hat das für mich eigentlich überhaupt nichts mehr zu tun.

Vielleicht ist für den Threadersteller ein 911 viel besser geeignet, der lässt sich ja auch sehr individuell austatten: Dunkelgrün, Felgenstern in Wagenfarbe und beiges Leder wäre da mein Favorit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TonyKa   
TonyKa
Ich finde es nur normal, dass man sich Gedanken macht wie das Fahrzeug in dem man sitzt auf seine Umwelt wirkt.

Im Geschäftsleben würde ich Dir zu 100% zustimmen, im Privaten überhaupt nicht! Wieso soll mich da die Außenwirkung scheren? ICH und nur für MICH muss doch damit happy sein...deswegen zu kompliziert und belastend.

Den F-Type finde ich in dieser Hinsicht sehr problematisch, weil er so unfassbar laut ist. Ich bin vorgestern zusammengezuckt als ich den Gehweg entlangschlenderte und neben mir so ein Höllengefährt vorbeibrauste.

Mit Jaguar hat das für mich eigentlich überhaupt nichts mehr zu tun.

Nochmal, der F-Type ist nicht per se laut, er kann sehr laut. Aber dass liegt einzig und allein am Fahrer, wann er meint die Klappen öffnen zu müssen bzw. im Dynamik-Modus zu fahren. Im Stadtverkehr, auf den Du Dich in Deinem Beispiel beziehst, kann & sollte man ihn ganz unauffällig bewegen. Ja klar, kann es einen Mal kurz in einem innerstädtischen Tunnel jucken.

Jetzt kommst Du und kannst natürlich anmerken, dass eben genau das von einem zwielichtigen Klientel mit unstetem Charakter beim F-Type zeugt, weil man ja sonst nie einen lauten F-Type hören würde. Meinetwegen, die F-Type Fahrer sind alle unreif, aber der F-Type als solches ist eigentlich unschuldig :D

Grüße

Tony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JeffG   
JeffG

Zur Inspiration:

und für die Ohren (Subwhoofer empfohlen O:-) )

wollt noch ergänzen: "That is CARPASSION!!!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KaeptnKaos   
KaeptnKaos
Befreie Dich von solchen belastenden Gedanken und Du wirst Deine Fahrzeuge, welcher Marke auch immer, besser und intensiver geniessen können!

Das versuche ich schon mein Leben lang, aber gelingen will's mir nicht... Und meine Autos genieße ich eh immer, weil ich sie ja so gewählt habe, wie sie zu meiner Einstellung passen. Und egal, in welches ich einsteig': immer denk' ich mir: "Mahh! Ist des a geile Kist'n!" (in meiner Begeisterung wird meine Sprache auch eher "bodenständig", wie man sieht :-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Zur Inspiration:

und für die Ohren (Subwhoofer empfohlen O:-) )

wollt noch ergänzen: "That is CARPASSION!!!"

Wobei ganz ehrlich der herrliche Klang eines 458 nichts, aber auch wirklich nichts, mit dem Gerülpse und Gepröttel eines F-Type zu tun hat das letztlich wie bei allen Nichtsaugern reines Soundengineering ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
emuman   
emuman

Ich mag auch lieber Motorsound als Auspuffsound. Diese modernen aufgeladenen Autos mit künstlichen Fehlzündungen erinnern mich immer an Dorfdiscopolos oder kaputter Auspuff, egal wie teuer sie auch sein mögen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thrawn   
Thrawn

Ich sehe es eher als Hommage an die wilden Klassiker aus den 60ern / 70ern.

Klar, italienische Sauger klingen großartig, da stimme ich 100% zu. 458, Mc Stradale, oder Aventador, singen einem Engelschor gleich, aber das gerülpse, das rotzen und heulen eines F-Type oder vom neuen Boxster GTS (*hüstel @Porsche: naaaaaaaachmacheeeeeeer!)

zaubert einfach jedem zwangsläufig ein fettes Grinsen ins Gesicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Offen gestanden bin ich irritiert! Du hast also einen Ferrari und einen CLS und willst den CLS in eventu durch einen F-Type als Alltagsfahrzeug ersetzen?! Habe ich das so richtig verstanden?

Dazu fehlt mir jedes Verständnis! Was soll ein Ferrari in Kombination mit einem F-Type? Ich würde den CLS eher gegen einen Range Rover oder - in Deinem Fall - Prosche Cayenne - eintauschen. Und später vielleicht den Ferrari durch ein anderes Sportcoupé ersetzen. Aber so?!

Ich hatte ähnliche Gedanken, als ich die Frage gelesen habe, ausschließlich zwei zweisitzige Sportwagen würde ich jedenfalls nicht in einer Garage haben wollen.

Nun, wie auch immer: leider gibt es auch Gründe, die gegen einen F-Type sprechen. Dazu muß ich anmerken: Ich fuhr vor Jahrzehnten mehrere Jahren einen "Exoten" (um niemanden zu diskriminieren, verheimliche ich Marke und Type) und als ich mit meiner Frau dann auf andere Personen traf, die ebenfalls so ein Auto fuhren, da genierte ich mich vor meiner Frau. Es war einfach....schaurig... und das Ende dieser Episode!

Ich wollte einfach nicht "vereinnahmt" werden bzw. "in einen Topf geworfen werden". Und daher warte ich ab, wer denn nun einen F-Type fährt, ehe ich kaufe...

Auch das kann ich gut nachvollziehen, allerdings läßt sich nicht vermeiden, daß auch Menschen, mit denen ich nicht den Abend verbringen möchte durchaus Autos fahren, in denen ich mich auch sehen würde.

@TonyKa: Doch! Das ist mein Ernst! Ich will nicht -wie einstens Corvette-Fahrer - assoziiert werden mit gesellschaftlichen Randgruppen wie Snobs. Und selbst will ich - vor mir - auch nicht die Achtung verlieren: bin wirklich auch so wie die? So peinlich derb, angeberisch und gewöhnlich? Mir würd's schon zu denken geben, wenn ich im Stau stünde und neben mir verweilt einer mit dem gleichen Autotyp, headbangend zu dröhnender Notenfetzen (allenfalls sogar als "Musik" bezeichnet) und mich miteinbeziehend in sein Weltbild; gleichsam "Willkommen in meiner Community". Dafür bin ich nicht geschaffen - das ist mir einfach viel zu peinlich!

Zugegeben: der F-Type klingt sehr scharf, aber das ist modifizierbar, wie wir wissen, ist es nicht so?

Nach Aussage des Verkäufers in der Berliner Niederlassung läßt sich der Auspuff nicht modifizieren, das Gebrabbel und Gebrüll bleibt.

Belastende Gedanken? - Wohl kaum.

Ich finde es nur normal, dass man sich Gedanken macht wie das Fahrzeug in dem man sitzt auf seine Umwelt wirkt.

Den F-Type finde ich in dieser Hinsicht sehr problematisch, weil er so unfassbar laut ist. Ich bin vorgestern zusammengezuckt als ich den Gehweg entlangschlenderte und neben mir so ein Höllengefährt vorbeibrauste.

Mit Jaguar hat das für mich eigentlich überhaupt nichts mehr zu tun.

Vielleicht ist für den Threadersteller ein 911 viel besser geeignet, der lässt sich ja auch sehr individuell austatten: Dunkelgrün, Felgenstern in Wagenfarbe und beiges Leder wäre da mein Favorit.

Ich kann auch sehr gut verstehen, wenn man sich Gedanken über die Außenwirkung eines Autos macht, egal ob im Privat- oder Geschäftsleben, so wie man sich Gedanken über seine Kleidung, sein Wohnumfeld, seine Uhr oder sein Reisegepäck macht. Aus allen diesen Bausteinen setzt sich schließlich, neben der Persönlichkeit, zusammen, wie man auf seine Umwelt wirkt.

Ich habe den F-Type vor einigen Wochen zur Probe gefahren und war entsetzt.

Sehr eng, eher liebloses Interieur, sehr unübersichtlich, sehr groß und unfassbar laut und peinlich.

Ich habe das Auto nach eineinhalb Stunden zurück gegeben und weiß nun, daß die Marke Jaguar für mich jedenfalls töter als tot ist. Leider.

In so einem Auto möchte ich nicht gesehen werden.

Nicht mehr jaguaraffine Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DS7   
DS7

Klar, italienische Sauger klingen großartig, da stimme ich 100% zu. 458, Mc Stradale, oder Aventador, singen einem Engelschor gleich, aber das gerülpse, das rotzen und heulen eines F-Type oder vom neuen Boxster GTS (*hüstel @Porsche: naaaaaaaachmacheeeeeeer!)

In dem Punkt muss ich kurz widersprechen.

Der Boxster GTS hat meines Wissens nach den selben Sound wie ein Boxster S 981.

Die neuen 981 Boxster, Cayman & der 991 Carrera S klingen mit Sportauspuffanlage alle ähnlich (ähnlich genial) - und kamen doch vor dem F-Type raus.

Klar, ist egal, wer erster war...wollts nur gesagt haben.^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×