Jump to content
aya

Ultra Glass Coating

Empfohlene Beiträge

aya CO   
aya

Hallo zusammen,

kleiner Bericht über meine ersten Erfahrung:

Habe am Montag und Dienstag mein Auto zur professionellen Lackaufbereitung gehabt. Immerhin ist der rote auch schon über 16 Jahre alt und hatte doch überall die berühmten Hologramme.

Und jetzt ... ich konnte es fasst nicht glauben. Alles weg und ein super Glanz. Nach der Politur wurde der Wagen (und die Felgen - Teflon) mit "Ultra Glass Coating" versiegelt.

Hammerstarkes Ergebnis mit 4 Jahren Garantie. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich keine zwei Jahre im alten Zustand herumgefahren.

So, jetzt muss sich das Ganze auch noch bei der üblichen Wäsche, wie zugesagt, auswirken, dann hat sich das Ganze sogar mehr als gelohnt. Ich werde diesbezüglich berichten.

Gruß

AYA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya

So, nun folgt der erste Erfahrungsbericht.

Am WE bin ich zu meinem Waschplatz gefahren und ich muss sagen, dass ging doch alles schon viel schneller und effektiver als vorher. Bei den Felgen kam ich trotzdem nicht um den Felgenreiniger (aber wesentlich weniger) herum, aber ansonsten war die Wagenwäsche ein Kinderspiel. Insekten und auch andere Anhaftungen haben sich schell mit der Lanze lösen lassen (und dies immerhin nach drei Wochen!). Und die Bürste konnte ich mir auch noch sparen.

Das Wasser perlt perfekt ab, so dass auch die Trocknung um einiges schneller vonstatten geht.

Fazit: Alles so wie es sein sollte und ich bin sehr zufrieden :-))!

Die gewonnene Zeit habe ich dann gleich mal in den Innenraum investiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thomas116   
thomas116

Sehr schön, halt uns mal weiter auf dem Laufendem:-) Bzgl. deiner Felgen: Probiers mal mit Shampoowasser, sollte normalerweise auch reichen!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HSCOOL   
HSCOOL

Wenn du einen Felgenreiniger verwendest, dürfte die Versiegelung auf den Felgen schon (bald) verschwunden sein...

Und lass generell die Finger von der Bürste, sonst hast du bereits nach der ersten Wäsche wieder sehr viele Kratzer drin. Erkudige dich nach der 2-Eimer Wäsche und besorge dir ordentliche Waschutensilien, sonst wirst du nicht lange Freude an der Aufbereitung haben :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya
Wenn du einen Felgenreiniger verwendest, dürfte die Versiegelung auf den Felgen schon (bald) verschwunden sein...

Vielen Dank für Deine Tipps.

Mit den Felgen hast Du sicher recht. Allerdings wurde mir im Vorfeld schon gesagt, dass die Versiegelung der Felgen nicht lange halten wird (wg. Temperatur). Aber damit kann ich leben.

Und wie gesagt: Die Bürste kommt nicht zum Einsatz 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HSCOOL   
HSCOOL

Gerne geschehen :)

Ich habe meine Felgen selbst nie versiegelt, da es in meinen Augen bei alltäglicher Nutzung nicht viel Sinn macht. Felgenreiniger sind zum Teil säurehaltig, das macht keine Versiegelung mit...

Als ich vor einigen Jahren noch unwissend ein frisch aufbereitetes Fahrzeug mit der Bürste gewaschen habe, war ich danach einfach nur geschockt, was die Bürste angerichtet hat:oops:

Am besten wäre es , wenn du einen Microfaser Waschhandschuh für die Wäsche verwendest. waschversiegelung_anwendung_wasch-handschuh.jpg

Vorsicht, nicht alle Microfaser Produkte sind für den Lack geeignet.

Zuerst mit der Lanze gut vorwaschen, 2-Eimer Wäsche und dann mit dem demineralisierten Wasser nachspülen.

Schade, dass der Aufbereiter dir keine Pflegehinweise gegeben hat. Das ist wirklich unprofessionell!

Hast du ein Foto von dem Ergebnis der Aufbereitung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya

WOW - das ist mal eine professionelle Hilfestellung.

Mit den Felgen stimme ich Dir absolut zu, aber die waren im komplett Paket dabei:wink:

Dann mache ich mich doch mal gleich auf die Suche nach so einem gut aussehenden Teil, damit ich bei der nächsten Wäsche noch besser vorbereitet bin.

Bilder habe ich (wie eigentlich immer) nicht gemacht - O:-)

Nochmals vielen Dank

AYA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thomas116   
thomas116

Kann HSCOOL nur zustimmen,2x Grit Guard Eimer, den schönen Handshuh auf dem Bild oben, Und ein Microfaser-Trockentuch!! Mit dem guten alten Trockenleder oder sonstigen "versaust" du dir auch ganz schnell deinen aufbereiteten Lack! Google einfach mal, oder schreibe direkt einen Shop an, meistens machen/haben die einkomplett Angebot und geben dir auch noch Hilfestellung!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya

So, nach den Tipps habe ich mich jetzt mit Produkten der Firma Alclear eingedeckt.

Bin mal auf die nächste Wäsche gespannt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aya CO   
aya

Also muss schon sagen, kaum hat man auch noch die richtige Utensilien (Microfaser-Waschhandschuh(e) und Microfaser-Trockentücher), schon geht die Wäsche leicht von der Hand und das Ergebnis ist eine Augenweide.

Hätte nie gedacht, dass es noch schneller geht. Da macht das Autowaschen ja fast schon Freude. Das Ergebnis auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Jarama
      Es wurde aus optischen Gründen empfohlen, meinen neuen Alukühler des Jarama schwarz zu lackieren. Der Originalkühler war/ist schwarz lackiert.
       
      Der Jarama, zumindest der Serie I, bei dem die heiße Luft nirgends aus dem Motorraum entweichen kann (außer nach unten), hat oft thermische Probleme. Daher sollte der Kühler optimale Kühlwirkung haben.
       
      Eine Lackschicht auf einem Kühler hat 2 unterschiedliche Gesichtspunkte, Kühlleistung aufgrund konvektiver Prozesse (und der Wärmeleitung zur Oberfläche) und Kühlleistung aufgrund von thermischen Strahlungsprozessen. Damits nicht einfach wird, stehen beide auch noch in Wechselwirkung.
       
      Zum ersten ist die Wärmeleitfähigkeit einer Lackschicht klein. Dies bedeutet, dass die Oberflächentemperatur deutlich kleiner wird, als bei der unlackierten Oberfläche. Dies wiederum führt zu einer insgesamt reduzierten Kühlleistung des gesamten Kühlers. Salopp gesagt, das ist wie wenn man den Kühler in wärmende Decken hüllt.
       
      Auf der anderen Seite hat eine schwarze Oberfläche einen erheblich besseren Emissionsgrad. Dies betrifft die Abstrahlung von Wärme. Beispielsweise Kühlkörper im Elektronikbereich sind deshalb schwarz lackiert. Es sei angemerkt, dass dabei die Farbe nicht notwendigerweise eine Rolle spielt, auch helle Oberflächen können hohe Emisssionsgrade haben, abhängig vom Material. Ein hoher Emissionsgrad erhöht die Kühlleistung, weil die thermische Strahlungsleistung höher ist. Hinzu kommt, Reinaluminium hat einen sehr geringen Emissionsgrad, der von oxidiertem Aluminium (also der Normalzustand der protektiven Oxidschicht) ist demgegenüber schon massiv erhöht.
       
      Also wäre eine Lackierung eine zweischneidige Sache, zwei gegenläufige Effekte.
       
      Ich habe ein bissl gesucht und dabei nichts wirklich Belastbares gefunden. Belastbar im Sinne von begründet nachvollziehbar. Vielleicht habe ich auch nicht richtig gesucht.
       
      Daher meine Frage, ist es unter Berücksichtigung beider Effekte nun insgesamt besser (unter dem Gesichtspunkt der Kühlleistung) einen Alukühler zu lackieren, oder nicht? Und warum? Müßte doch jemand schon einmal durchgerechnet oder einfach gemessen haben?
    • EngJa056
      Da ich diese Diskussion schon in einem anderen Thread angefangen habe und dort leider vom eigentlichen Topic abgewichen bin eröffene ich mal einen neuen Thread um über dieses Thema zu diskutieren.

      Ich selbst finde Rot einfach nur langweilig (bitte nicht falsch verstehen, finde die Farbe nicht hässlich sondern einfach nur langweilig) an den Ferraris, weil es einfach zu viele davon gibt.
      Daher würden mich mal eure Meinungen intressieren.
      Auch die Fragen wieso eigentlich Rot die Hauptfarbe von Ferrari ist und wie es dazu kam würde mich sehr interessieren.

      Freue mich auf eure Anregungen,
      EngJa056
    • racer3000m
      Ich halte von solchen Tests Garnichts.....auch wenn der Gt2 schneller ist und wirklich geil ausschaut, ist er zu 100% langweiliger als der Performante denke ich.
       
      Was bringen uns diese Tests, eine Diskussion mehr aber auch nicht! Die meisten dies sich hier einen Performante bestellt haben, haben das sicher nicht gemacht um das Fahrzeug auf dem Track solange zu Quälen bis das Teil fertig ist.
       
      Wie gerne hätte ich einen 991 Gt3 RS gehabt, war schon fast dran den Superleggera herzugeben um einen RS zu fahren was ich aber dann doch gelassen habe, der Gt3 Rs gefällt mir so gut und ist auch emtional aber auch nur wenn man jeden Gang voll drehen lässt und immer 300+ unterwegs ist, bei normaler fahrt langweilig.
       
      Beim Performante hat man doch schon Emotion wenn man mal ganz dezent zurückschaltet, auch nur bei 2000 Umdrehungen da lächelt man automatisch ohne jemanden dabei zu stressen oder zu heizen wie ein Irrer...........das ist eben Emotion pur das gibt kein Porsche so zurück......
       
       
      Verde Artimes

      Verde Balio

      Welche Farbe gefällt euch besser??
    • paul01
      Hallo,
      es geht hier um das Entfernen von Lack von metallischem Grundmaterial hauptsächlich von Aluminium-Legierungen:
       
      Anforderungen:
      Es soll chemisch sein z.B. mit Abbeizpaste Möglichst dickflüssig Nicht mechanisch, also auch kein Strahlen Keine Hitze Kein Tauchbad  
      Habe das in der Vergangenheit öfters gemacht, aber schon Jahre her. Es geht um konkrete Produkte, also nicht um eine technische Beschreibung.
       
      In einem aktuellen Fall geht es um ausgebaute Ventildeckel mit Schrumpflack drauf.
       
      Wie immer: Nichts Gegoogeltes. Das kann jeder selber machen.
      Wer hat Erfahrungen und kennt ein gutes Produkt ?
       
      Gruß
      Paul
    • Superwilly
      Moin Moin, ich hab mir jetzt endlich mal gelbe Bremssättel gekauft, gebraucht. Leider sahen sie nicht so gut aus wie gedacht, hab sie zurückgeschickt und neu lackiert zurück bekommen. Werde jetzt mal testen ob der Lack so hält. Hat jemand Erfahrung mit lackierten Sätteln? Verkäufer sagt natürlich hitzebeständig und klarlackversiegelt.


×