Jump to content
alex128p

Kaufberatung Jaguar XF 4.2 V8

Empfohlene Beiträge

alex128p   
alex128p

Hallo Forengemeinde,

Mein Name ist Alex, wohne in Dortmund und wollte mir zum Sommer hin einen Jaguar XF zulegen. :)

Meine Wahl fiel auf einen XF 4.2 V8 Premium Luxury mit Baujahr 2008. Ich hatte erst den 2.7 sowie den 3.0 Diesel im Auge, da ich Hauptsächlich in der Stadt unterwegs bin.

Da ich leider nur ein Budget von 25.000 € zu verfügung habe und die V8-Modelle (merkwürdigerweise) billiger sind habe ich mich für diese Motorisierung entschieden.

Bei mobile.de fand ich zwei Raubkatzen, da mir bei der einen das rötliche Holz nicht gefällt bleibt nur noch der Liquid Silver farbene mit Anthrazit farbenem Dekor und schwarzem Leder.

Dieser wurde im April 2008 zugelassen und hat nun 59.300 km auf dem Buckel. Das Fzg. steht bei einem Volvo Vertragshändler.

Der nächstgelegene Jaguar Händler, genießt nicht grade mein Vertrauen. Ich wollte mir die dortigen "Gebrauchten" ansehen und niemand erachtete es für Notwendig mich zu beraten und mich ein Auto ggf. von innen besichtigen zulassen. Die Erfahrungen anderer Kunden mit diesem Unternehmen sind ebenfalls äußerst Negativ...

Dies wäre mein erster Jaguar, deshalb bitte ich um die beantwortung folgender Fragen.

-Sind 59.300 km schon "zu viel" (in anbetracht größerer Reparaturen)

-Wie schaut es mit dem Rost Widerstand aus? (komme aus dem Audi Lager :) )

-Verschleiß / Wartung? (ist das Auto eher anfällig für Reparaturen?)

Das wären eigentlich meine Fragen. An dem Jaguar interessiert mich das Design und vorallem das sagenhafte Interieur. Einige hier im Forum sprechen von "unehelichen Kinder" zwischen zwei Japanern. Mir sagt das Design sehr zu. Außerdem ist es kein "Mainstream" Auto. :)

Über ein oder zwei Antworten würde ich mich sehr freuen. :)

Mit freundlichen Grüßen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dirk_B. CO   
Dirk_B.

Hallo, ich fahre jetzt seit zwei Jahren mit hoher Zufriedenheit einen XF Diesel S, der mittlerweile gut 90.000 Km auf der Uhr hat. Rost ist definitiv kein Thema.

Im Detail erreicht er vielleicht nicht die Qualität eines Audi, aber mir ist die Optik des Jaguars wichtiger als die Art des Teppichs im Kofferraum.

Reparaturen hatte er bisher keine außer dem üblichen Verschleiß.

Bei den V8 handelt es sich meines Wissens um solide, ausgereifte Motoren, auch da solltest Du nicht mit mehr Problemen rechnen müssen als bei anderen Herstellern.

Ob das aber die richtige Motorisierung für die Stadt ist.......?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alex128p   
alex128p

Danke für die Antwort.

Mit dem V8 ist das schon so eine Sache. Ich denke das ich die 1.500-2.000 € die ich jetzt einspare an Spritkosten wieder raus bekommen werde. Mein Favorit wäre eigentlich auch der 3.0 Diesel, leider habe ich noch keinen passenden gefunden.

Also das mit der Verarbeitung kann ich nicht bestätigen. Audi hat kein Beledertes Armaturenbrett. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Der XF ist kein Jaguar.

Er hat mit der Heritage von Jaguar nichts zu tun.

Und ein Jaguar hat weder einen V8 noch jemals einen Diesel-Motor.

Ein Jaguar hat entweder einen Reihen-Sechszylinder oder einen V12.

Alles andere sind Lexusse für Besserverdienende.

Traditionalistische Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

Ganz so krass wie Hugo sehe ich das nicht, auch wenn ich eher zum XJ vor dem aktuellen Modell greifen würde. Natürlich ist der XF ein Jaguar. Auch Jaguar hat das Recht, ausgetrampelte Designpfade irgendwann mal zu verlassen. Und wenn der XF die Karosseriearchitektur mit einem Lincoln teilt, das tut ein Bentley Continental (VW Phaeton), ein Aston Martin DB7 (Jaguar XJS)) und ein zukünftiger Maserati Geländewagen (Jeep Grand Cherokee) auch. Man kann den Plattformverleih verurteilen (...das ist kein xy mehr), man kann sich aber auch darüber freuen, dass er Varianten ermöglicht, die ansonsten aus Kostengründen vielleicht in der Schublade geblieben wären.

Wenn einem das Auto gefällt sollte man es ruhig kaufen. Technisch habe ich vom XF noch nichts schlechtes gehört. Sicher verbraucht er als V8 etwas mehr, als ein 3 Liter Triebling, erst recht als ein Diesel, dafür ist es ein feiner, kräftiger Motor, noch ohne neumodisches Zeugs wie Turbo oder Kompressor.

bearbeitet von brobox
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dobby CO   
dobby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alex128p   
alex128p

Leute ihr müsst ja nicht mit dem XF fahren, geschweige denn ihn kaufen. :D

Die Diesel hatte ich schon gesehen. In dem Budget ist es schwierig was passendes zu finden, das ist mir bewusst.

Diesel-Fan war ich eigentlich nie, der Gedanke kam mir aus reiner Vernunft.

Zum Verbrauch, ich bin der Meinung das man ein Auto nicht wegen dem Verbrauch kaufen sollte. Das habe ich auch nie getan.

Mal Hand auf's Herz, wie viel genehmigt sich der V8? :)

Den Kauf werde ich ganz sicher nicht von dem Verbrauch abhängig machen. Ein V8 will eben bei Laune gehalten werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

Ein V8 rechnet sich niemals in Geld, ausgenommen höchstens im Vergleich zu einem V12. Aber jedes Mal, wenn man ihn startet, macht er ein bisschen glücklich. Egal ob leise oder laut, ein V8 klingt einfach schön. Wer das nicht nachvollziehen kann, sollte wirklich keinen kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dobby CO   
dobby
Ein V8 rechnet sich niemals in Geld, ausgenommen höchstens im Vergleich zu einem V12. Aber jedes Mal, wenn man ihn startet, macht er ein bisschen glücklich. Egal ob leise oder laut, ein V8 klingt einfach schön. Wer das nicht nachvollziehen kann, sollte wirklich keinen kaufen.

ich kann es nachvollziehen, ich hab das Glücksgefühl jeden morgen. :)

meinte nur, dass er vielleicht mit den gerechneten 3000€ Mehrkosten nicht hinkommt, was auch vermutlich so sein wird.

Dass ein V8 was Feines ist wissen wir doch alle :D

Zum Vergleich, mein 4.2 V8 im Audi braucht in der Stadt 25-32l. (anderer Motor, aber man kanns ja mal als Anhaltspunkt nehmen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

Kommt am Ende doch darauf an, ob man eher viel oder eher wenig fährt. Bei bis zu 12.000 km im Jahr würde ich den Verbrauch nicht so hoch bewerten. Wenn es deutlich mehr ist muss man halt rechnen, ob es einem das wert ist. Unter 15 Litern in der Stadt ist ein V8 halt kaum zu bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
keulejr   
keulejr
Diesel-Fan war ich eigentlich nie, der Gedanke kam mir aus reiner Vernunft.

Zum Verbrauch, ich bin der Meinung das man ein Auto nicht wegen dem Verbrauch kaufen sollte. Das habe ich auch nie getan.

Mal Hand auf's Herz, wie viel genehmigt sich der V8? :)

Den Kauf werde ich ganz sicher nicht von dem Verbrauch abhängig machen. Ein V8 will eben bei Laune gehalten werden.

Hallo Alex,

das ist schon einmal eine gute Grundeinstellung um mit einem V8 wirklich glücklich werden zu können!

Gewiss ist ein V8 kein Verbrauchs-, aber dafür eigentlich immer ein Klangwunder. :-))!

Für dein Jaguar-Modell kann ich dir leider keine Empfehlung zukommen lassen, aber ich kann dich beim V8 nur bekräftigen.

Wir selbst standen vor geraumer Zeit vor der Wahl zwischen einem X5 3,0d oder eben X5 4,4i. Der Preisvorteil auch hier (ausstattungsbereinigt) zugunsten des Benziners. Im verbrauchsunabhängigen Unterhalt gab es keine großen Differenzen. Und der Verbrauch war natürlich zunächst auch ein gewichtiges Contra-Argument. Immerhin schon ab Werk ein Verbrauch von 13,1l (in Kombination) und 18,2l (Stadt), der Diesel 5-6l weniger.

In Realität sind es rund 18l im Schnitt und gute 22l im Stadtverkehr. Und trotzdem ist es jeder Liter wert.

Ein V8 rechnet sich niemals in Geld, ausgenommen höchstens im Vergleich zu einem V12. Aber jedes Mal, wenn man ihn startet, macht er ein bisschen glücklich. Egal ob leise oder laut, ein V8 klingt einfach schön. Wer das nicht nachvollziehen kann, sollte wirklich keinen kaufen.

Dem kann ich nur zustimmen.

Allein der Start des Motors treibt ein Grinsen ins Gesicht - jedes Mal wieder. Jeder weitere Gasstoß lässt es wiederkehren. Das bringt kein Diesel fertig.

So kann man gemütlich im erweiterten Standgasbereich dahingleiten, das Blubbern genießen (und das im verbrauchserträglichen Rahmen) oder es auch einfach mal richtig krachen lassen und das infernalische Orgeln auskosten. Das ist eigentlich auch jedes Mal die paar Liter (Schnitt weit jenseits der 25l :-o) wert. O:-)

Daher mein Tipp:

Wenn du keine außergewöhnlich hohe Jahresfahrleistung hast und es dich nicht weiter stört, wenn du auf 100km halt 10-20€ mehr verbraucht, dann ist der V8 die bessere Wahl. Allerdings machen die Dinger auch süchtig... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Johannes-   
-Johannes-

Also ich mag den XF sehr gerne, mein Vater hat ihn jetzt ein Jahr und bisher hat er nach gut 50000km noch keinerlei Probleme gemacht.

Die Auswahl viel nach einem Stype 4,2 auf den Diesel, einfach weil es ein viel modernerer Motor ist. Der 4,2 war als 4 Liter so auch schon die letzten 15Jahre bei Jaguar verbaut ;)

Der 4,2 macht alles nur nicht süchtig, dafür fährt er oberhalb von 180 sehr zäh, zumindest als unaufgeladene Version.

Aber ein Schnitt von über 25Liter ist wohl eher Utopie! Im Schnitt realistisch sind beim 4,2 wohl eher um die 14 - 15!

Dennoch kommt Anfang nächsten Jahres vermutlich doch der 5,0 V8 auf den Hof... es ist ganz einfach was anderes ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dobby CO   
dobby

Aber ein Schnitt von über 25Liter ist wohl eher Utopie! Im Schnitt realistisch sind beim 4,2 wohl eher um die 14 - 15!

mit einem 4.2l Motor 15l in der Stadt ist doch nicht möglich.

schon mein alter 1.6T hat sich 13l in der Stadt gegönnt bei humaner Fahrweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

Es kommt schon stark auf die Art des Stadtverkehrs an. Auch in der Stadt kann man relativ flüssig unterwegs sein oder so tief in Stop-and-go stecken, dass Radfahrer locker schneller sind. Bei letzterem kommen selbst für einen Direkteinspritzer Diesel unerfreuliche Werte zustande, ein V8 steigt dann ins Astronomische.

Zum Vergleich kann man durchaus die Prospektwerte heranziehen. Die stimmen zwar in der Praxis nur selten mit den tatsächlichen Verbräuchen überein, aber sie sind untereinander vergleichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JeffG   
JeffG

Also ich finde den XF auch sehr interessant, da er nicht nur gut aussieht und meist gut ausgestattet ist, sondern gefühlsmäßig auch einen relativ hohen Wertverlust hat, was ihn als Gebrauchten attraktiv macht.

Schau Dir mal den hier zB an: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=160215724

liegt zwar ein bisl über Budget, ist aber dafür in perfekter Farbkombi mit Sensationsvollausstattung und oben drein Kompressor V8 mit 416 Pferden. Hat knapp 50.000 km auf der Uhr Bj. 2008 und kostet nur noch 1/3 vom Neupreis. Schon ein Wahnsinn. Und vielleicht geht ja noch was runter mit Verhandeln. 27-28k könnt ich mir vorstellen bei dem. Steht schon länger herum...

@ V8 vs. Diesel kann ich nur sagen, dass mein nächster auch einen V8 oder V10 haben wird (sieher übrige Beiträge) und dass der Verbrauch halt manches mal tertier ist O:-), nämlich dann zB, wenn die "Leidenschaft", also unsere Car Passion im Vordergrund stehen darf, und wir alle unsere Sinne befriedigen dürfen, auch den Hörsinn!!

:-))!

cheers

Jürgen

PS: die Interieur Farbe müsste man sich in Natura ansehen. Kann sein, dass die in echt besser ist als auf den Fotos. Ansonsten gibts in der Kategorie, auch als XFR, schon ein paar auf dem Markt...

bearbeitet von JeffG
uups - hatte die Interieur Fotos nicht mehr in Erinnerung und denke, dass das wichtig war zu ergänzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ASCARI   
ASCARI

Ich bin vom XF auch sehr begeistert. Es ist ganau das Fahrzeug, dass meinen Wünschen und Vorstellungen an ein Automobil enspricht. Und obwohl die Designsprache bei Jaguar radikal geändert wurde, bin ich ein größerer Fan dieser Marke den je! Die neue Desginsprache hat auch im übrigen das Überleben dieser Marke gesichert!

Der XF ist unter den Traum-Fahrzeugen, die ich mit als erstens leisten möchte, mein absoluter Favorit!!! Nur ich werde mich für ein schwächeres Modell entscheiden. Ein Diesel kommt nicht in Frage, aber der V6 wäre ganz interessant. Gibt es zu dieser Motorisierung Erfahrungsberichte?

Im Detail erreicht er vielleicht nicht die Qualität eines Audi...

Da bin ich anderer Meinung. Mehr möchte ich dazu nichts sagen, sonst werde ich noch von einem ganz bestimmten User wieder angegriffen :)

PS: In der JD-Power Kundenzufriedenheitsstatistik und bei der Pannenstatistik (Autobild TÜV Report) schneidet Jaguar sehr gut ab. Also vergleichbar mit Porsche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Johannes-   
-Johannes-

"I'm not for a moment going to suggest that this is better than an M5.... but it is as good as... and praise doesn't get higher than that!"

Wahre Worte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alex128p   
alex128p

Jeremy Clarkson wenn ich mich recht entsinne. :)

Mehr wie 12.000 km werden ich wahrscheinlich nicht fahren. Ich denke auch das sich bei dieser Jahresleistung kein Diesel lohnt.

Zu dem weissen XF, also MAXIMAL hätte ich noch 27.000€ zusammen bekommen. Ich denke leider nicht das der Verkäufer 3.000 runter geht.

Es ist eher flüssiger Stadtverkehr, aber ~20l gehen mMn für einen V8 in Ordnung. Ich denke das alleine dieses V8 Gefühl jeden Cent wert ist.

Ich bin der Meinung das ökonomisch 'Vernünftige' Autos einen niedrigeren Spassfaktor haben. :)

Also für mich ist der Groschen gefallen. Die Kombination Jaguar und Diesel ist mMn auch alles andere als Traditionsgemäß. (auch wenn ich da lockerer bin als der ein oder andere hier. :D )

Eine letzte Frage hab ich doch noch, undzwar kennt jemand von Euch einen Zuverlässigen und Komletenten Jaguar Partner zwecks des Services. Ich weiß nicht wem 'Premium Cars Peters' aus Dortmund ein Begriff ist...

Vielen, vielen Dank für Eure antworten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Johannes-   
-Johannes-

Wenn du damit leben kannst das der XF DieselS schneller ist als der nicht mehr verbaute V8 ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

Zu Peters gehört auch der relativ junge, aber durchaus bekannte Hochpreisklassiker-Händler Movendi. Das sagt zwar nicht viel über den Jaguar-Betrieb, die Meister und die Monteure dort aus, aber so ein Laden gefällt mir besser als eine Firmengruppe, die auch noch in Möbel und Immobilien macht.

Ich freue mich, wenn ich/wir Dich bei der Entscheidung für das emotionalere Auto unterstützen konnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Hallo,

ich würde dir auf alle Fälle zum Kompressor raten. Die knapp 120 Mehr PS sind deutlich spürbar. Fahre mal beide Probe.

Bei lediglich 12.000 km im Jahr, ist der Verbrauch auch nicht so tragisch. Der braucht maximal 3 Liter mehr auf 100, das sind im Jahr bei 1,70 € mal gerade 360 €, im Monat 30 €.

Das ist er auf alle Fälle wert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JeffG   
JeffG
...

Zu dem weissen XF, also MAXIMAL hätte ich noch 27.000€ zusammen bekommen. Ich denke leider nicht das der Verkäufer 3.000 runter geht.

...

ich würd das nicht von vornherein ausschließen. Es gibt keinen allzugroßen Markt für gebrauchte Jaguare mit V8 und vielen PS - siehe sogar hier im Forum eine relativ große Diesel-Fangemeinschaft schon :D

check auch mal den hier: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=158308155

ist sogar ein 2009er Baujahr - ich hab ihn am 23.3.2012 in meiner moible.de app am iPhone für 34.800,- geparkt - liegt heut bei 29.800,-. Innerhalb von 1,5 Monaten. Wenn Du dem 27.000 cash auf den Tisch legst, fährst mit Sicherheit noch am selben Tag einen Jaguar...

good luck! Cheers

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Wenn ich "gerade noch so zusammenbekommen" lese, denke ich immer gleich "und was ist mit Reparaturen?"

Ich will kein Spielverderber sein, aber ein paar Tausend Reserve würde ich mir gönnen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alex128p   
alex128p

Deshalb waren die 25.000 € eigentlich mein Limit. :)

Bevor ich ein Auto kaufe bin ich mir über die Folgekosten eigentlich im Klaren.

Naja wenn Ihr sagt das es schon machbar ist einen Supercharged zu bekommen, würde ich Natürlich oben besagte Vorziehen.

Ganz ehrlich, als ich den silbernen Supercharged für 29.900 € gesehen habe, war ich hin und weg. 412 PS, sehr schön. :D

Letztes Jahr war ich bei 'Premium Cars' und er wollte für einen 150.000 km gelaufenen V8 42.900€ und wollte nicht einmal über einen Preisnachlass reden. Folglich stehen ungelogen 12 Jaguar XF vor seiner Tür.

Aber versuchen kann man es mal. Ich werde mir den Weißen und den silbernen Supercharged V8 mal näher ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×