Jump to content
OlDirty

Vergleichstest: Corvette Grandsport, Z06 und ZR1 in der Sport Auto

Empfohlene Beiträge

ROCK 63   
ROCK 63

Also ich habe meine ZR1 wie sie neu war auf em Prüfstand gehabt und der zeigte mit gerade mal 1500km schon 640PS an und so fuhr das Auto unter 6,5 Sek. von 100-200

Das beste an dem Test ist das Vorwort von HvS zum Thema präparierte Testfahrzeuge.

Da haben der neue M5 und E63 beide über 600PS und der Panamera wohl eine Prüfstand Erkennung, da brauch man sich also nicht wundern, wenn GM ordentlich aufgestellte Fahrzeuge zu einem Test schickt.

Ich würde mal sagen, ja die Vetten waren auf jeden Fall gut vorbereitet, aber nicht unbedingt mit viel mehr PS voll gepackt, denn das ist auf den 2,6km sicher nicht das ausschlaggebende Kriterium um die Zeiten zu senken!

GM hat seine Hausaufgaben vernünftig gemacht und der Tester hat seine Aufgabe sehr gut erledigt. Der Christian G. meinte auch, das die Runden per Vid dokumentiert sind:-))!

Wie sehr die Autos auf Performance ausgelgt sind, zeigt am deutlichsten die Z06, sie profitiert am meisten von dem PP, schlicht weg weil sie leichter ist und sich somit in einem idealeren Fenster bewegt, hier ein wenig auf der Bremse, dort früher am Gas.

Leider wird über die Fahrzeuge immer noch viel Halbwissen verbreitet, denn eine Z06 mit dem kompletten PP kostet über €100tsd. die ZR1 140tsd. und selbst wenn man ein paar Punkte bekommt, ist es immer noch viel Geld. Auch bekommt man so eine Corvette bei einem EInschlag nicht für "Lametta" repariert?!

Und Tuning gibt es auch nicht Umsonst, die Bremse ist zwar auf ein paar Runden bissig wie die Sau, aber auf Dauer hält sie nicht und Ersatz kostet wie bei allen anderen viel zu viel, also muß auf Stahl umgerüstet werden, die Sitze gehören getauscht, Kühlung unbedingt verbessert. Wer es schafft das Level des Fahrzeugs herauszufahren, der wird auch die Dämpfer tauschen müssen um noch schneller zu werden und da kosten vernünftige und wirklich funktionierende Dämpfer € 6000,-

Übrigens, der Satz Michelin Cup kostet schlappe ca. 2500,- und hält auf der Straße keine 3000km!

Im Vergleich zu den Konkurenten ist es natürlich schon zum Teil deutlich preiswerter und flotter..................... wenn man es denn fahrerisch gebacken bekommt?! :wink:

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlDirty CO   
OlDirty
Übrigens, der Satz Michelin Cup kostet schlappe ca. 2500,- und hält auf der Straße keine 3000km!

nur 3000km :-o. Bist du die Reifen eigentlich schon mal gefahren? Du hälst ja glaube ich aber auch recht viel vom normalen Goodyear EMT Supercar Reifen für den Otto Normalverbraucher der nicht dauernd auf der Rennstrecke ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROCK 63   
ROCK 63
nur 3000km :-o. Bist du die Reifen eigentlich schon mal gefahren? Du hälst ja glaube ich aber auch recht viel vom normalen Goodyear EMT Supercar Reifen für den Otto Normalverbraucher der nicht dauernd auf der Rennstrecke ist?

Danach bin ich noch nach Frankfurt und dann nach Rosenheim, bei uns in Frankfurt hab ich dann das Auto auf Straßenwerte eingestellt und bin so die 500km nach Rosenheim gefahren, die Reifen sind soweit runter, das ich jetzt noch mal damit ein wenig testen kann, aber das war´s!

Das waren dann insgesamt keine 1000km und wenn ich schreibe 3000km, dann meine ich damit ein durchschnittliche Rumgurkerei auf der AB Und Landstraße, wer die Dinger auf dem Track richtig fordert, kommt keine 3000km weit damit.

Neulich war ein schwarze Z06 von Callaway in Hockeheim, der hatte die Dinger an einem Tag komplett runter gerubbelt:oops:

10262026kz.jpg

10262027qr.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlDirty CO   
OlDirty

Also wie gesagt reichen eigentlich die Normalen EMT Supercar Reifen für die Z06 wenn man nicht so viel auf dem Track unterwegs ist und nicht am Zehntelsekunden jagen ist??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Und bzgl. Verarbeitung und Materialqualität: auch hier rate ich jedem mal, in einem 2012er Modell platz zu nehmen. Das kommt zwar lang nicht an Porsche o.Ä. ran aber es kann sich durchaus sehen lassen, vor allem wieder im Vergleich zu älteren Modelljahren.

Wenn du dich mal selber mit der Frage beschäftigst ob du nun gut 100k für ein Auto hinblätterst, dann wird das Thema "Qualität" für dich eine etwas andere Bedeutung haben. Die Rundenzeiten sind im Prinzip irrelevant, wichtiger ist wie sich ein Auto anfühlt. Ich habe mich mit dem Thema Corvette auch eingehend beschäftigt und ich konnte mich nicht dazu durchringen soviel Geld für ein Auto hinzublättern, welches zwar eine überragende Perfomance bietet in vielen anderen Bereichen aber enorme Defizite hat. Für 9 von 10 Kunden fällt die Corvette nicht wegen ihres Image sondern wegen ganz profanen Dingen wie Navi, Lackqualität oder Geradeauslaf durch. Für mich persönlich war einfach der Innenraum ein "No-Go". Lenkrad, Sitzposition, Gestühl. Das geht einfach nicht.

Soll keine Kritik am Auto sein. Viele sehen das anders und mögen die Corvette gerade wegen ihrer hemdsärmligen Ausrichtung. Ich glaube aber, sehr vielen Kunden geht es nicht anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROCK 63   
ROCK 63
Also wie gesagt reichen eigentlich die Normalen EMT Supercar Reifen für die Z06 wenn man nicht so viel auf dem Track unterwegs ist und nicht am Zehntelsekunden jagen ist??

Ja absolut, wer allerdings das letzte Zehntelchen sucht kommt um einen Semi nicht herum!

Wer nur Spaß haben will und gar nicht versucht der schnellste zu sein, dem reicht auch der Toyo, immerhin wurde damit der TGP letztes Jahr gewonnen und der funktioniert auch im Regen sensationell, so lange er mehr als 50% profil drauf hat!:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROCK 63   
ROCK 63
Wenn du dich mal selber mit der Frage beschäftigst ob du nun gut 100k für ein Auto hinblätterst, dann wird das Thema "Qualität" für dich eine etwas andere Bedeutung haben. Die Rundenzeiten sind im Prinzip irrelevant, wichtiger ist wie sich ein Auto anfühlt. Ich habe mich mit dem Thema Corvette auch eingehend beschäftigt und ich konnte mich nicht dazu durchringen soviel Geld für ein Auto hinzublättern, welches zwar eine überragende Perfomance bietet in vielen anderen Bereichen aber enorme Defizite hat. Für 9 von 10 Kunden fällt die Corvette nicht wegen ihres Image sondern wegen ganz profanen Dingen wie Navi, Lackqualität oder Geradeauslaf durch. Für mich persönlich war einfach der Innenraum ein "No-Go". Lenkrad, Sitzposition, Gestühl. Das geht einfach nicht.

Soll keine Kritik am Auto sein. Viele sehen das anders und mögen die Corvette gerade wegen ihrer hemdsärmligen Ausrichtung. Ich glaube aber, sehr vielen Kunden geht es nicht anders.

Dann war´s wohl doch nicht intensiv genug!?

Lackqualität mag sein, Gestühl sicher, aber Sitzposition, Lenkrad und Ergonomie sind perfekt, das mit dem Geradeasulauf ist nichts weiter als oberflächliches Geschwätz oder Ahnungslosigkeit!

So eine Corvette, fährt ordentlich vermessen und eingestellt um Welt besser (ja auch gerade aus) als die meisten ihrer Mitstreiter,

es gibt ja auch keine technische Erklärung warum sie das nicht können sollte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
Dann war´s wohl doch nicht intensiv genug!?

Lackqualität mag sein, Gestühl sicher, aber Sitzposition, Lenkrad und Ergonomie sind perfekt, das mit dem Geradeasulauf ist nichts weiter als oberflächliches Geschwätz oder Ahnungslosigkeit!

So eine Corvette, fährt ordentlich vermessen und eingestellt um Welt besser (ja auch gerade aus) als die meisten ihrer Mitstreiter,

es gibt ja auch keine technische Erklärung warum sie das nicht können sollte?

Wie groß bist du? Ich bin 1,70 und bei mir passt schlichtweg gar nichts.

Zum Thema Fahrverhalten: Auch da hat es seinen Grund warum manche Hersteller keine 285er Vorderreifen fahren. Will da aber jetzt keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen. Muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6-Baby CO   
C6-Baby

und die Lackqualität ist nicht schlechter als die eines Ferraris. Wir haben beides in der Garage, somit kann ich das beurteilen - und meine Corvette - trotz schwarz uni - sieht nach 7 Jahren und 75.000 km immer noch aus wie neu (gut, einmal wurde sie geswizzoiled) :-))!

Mit Lenkrad und Ergonomie hat ROCK 63 meines Erachtens auch recht :)

nur das Gestühl................. ja, das............. ist tatsächlich grauslig :-(((° Aber auch das kann man leicht verändern 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roland T CO   
Roland T
Wie groß bist du? Ich bin 1,70 und bei mir passt schlichtweg gar nichts.

Servus,

ich bin 1,71 und bei mir passt alles:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti

Ich finde gerade die ZR1 richtig gut. Gebe aber auch zu, es ähnlich wie Autopista zu sehen. Auf einer Kaufliste ist das Auto bei mir (noch) nicht wirklich.

Aber es ist toll, was die Amis dort auf die 4 Räder gestellt haben. Und Autos vom Schlage ZR1, Z06 oder auch ein GTR sind doch die Kisten, die den großen etablierten Branchengrößen zeigen, was auch für einen geringeren Kaufpreis geht. Immerhin trennen ja eine ZR1 und ein GT2RS schon mehr als ein respektabler Mittelklassewagen.

Und das die Teile ihre Haltbarkeit und Performance auch im Renntrimm haben und dauerhaft halten, zeigen ja die diversen Langstreckenrennen weltweit.

Und so manch unbedarftem 11er-Fahrer werden die Augäpfel aus den Höhlen treten, wenn er in seinem nullachtfuffzehn-11er von dem "billigen Ami" ordentlich gebügelt wird. Und das Längs- als auch querdynamisch....

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Wie groß bist du? Ich bin 1,70 und bei mir passt schlichtweg gar nichts.

Die Größe allein ist es ja nicht unbedingt - die Längenverhältnisse bzgl. Arm-, Bein, und Oberkörper können bei gleicher Größe so unterschiedlich sein, daß es für den einen perfekt passt, für den anderen am Rand der Zumutung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlDirty CO   
OlDirty

Ehrlich gesagt bin ich froh gefällt das Auto nicht allen, somit steht es nicht an jeder Ecke rum wie die Porsches hierzulande. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6-Baby CO   
C6-Baby

Ja, Gott-sei-Dank ist das so :-))!

sonst würden hier ja genau so viele rumfahren wir Porsche :-o

Edit: 2 O:-)O:-)O:-) - ein Gedanke :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROCK 63   
ROCK 63

Das man eine Vette vom Image nicht akzeptiert ist absolut nachvollziehbar, das man sie nicht in einem Atemzug mit den großen der Scenen nenne will auch irgend wie, das einem so manches altmodisch und überholt erscheint und das man nicht alles mit dem Ami Kram vergleichen kann, wird sich wohl nie ändern.

Es gibt aber Dinge die schlichtweg falsch sind dazu gehören so Sachen wie "man kann darin nicht sitzen"?!

Ich bin 185cm bei 85 kg und sitze perfekt in dem Auto, der Hajo (Gewinner vom TGP 2011) ist 198cm und 100kg der sitzt trotz Helm auch super in dem Auto, wie groß soll man denn nun sein, damit die Aussage zutrifft?

Oder das eine Corvette nicht geradeaus fahren kann?!

Durch was wird denn so eine Ausage gestützt, oder wie worauf basiert sowas, weil sie breite Reifen auf der VA hat?

Tut mir Leid, das sind für mich Aussagen, die im ideal Fall einfach mal so daher gesagt werden, weil wenn die zeit auf dem Track schon sehr gut ist, muss halt was anderes zu schlecht machen gefunden werden, oder im schlimmsten Fall, ist es einfaches lästern, weil einem das Ergebnis nicht passt?!

Meine erste Z habe ich mit 95 000km inkl. vieler Track Besuche verkauft, die rote Zora mit 45 000km, an der war inn zwei Jahren nix, aber auch rein gar nix kaputt gegangen.

Und es gibt keinen Zweifel darüber, wie schnell und oft das Auto auf dem Track bewegt wurde:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlDirty CO   
OlDirty

Das Ding ist halt, dass es einem schon suspekt vorkommen muss wenn man bei anderen italienischen Sportwagen mit ähnlicher Leistung alle paar tausend km eine neue Kupplung braucht und die Amikiste scheinbar problemlos die ganze Power verkraftet ohne zu meckern. Dazu alles noch um einiges günstiger? Wie soll das gehen? Irgendwie kam mir das anfangs auch ziemlich suspekt vor. Irgendwie zu schön das Ganze um wahr zu sein. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Kommt halt einfach drauf an was man als Vergleich heranzieht.

Ein Lotus Evora mag für den eingefleischten Corvettefan eine untermotorisierte Gurke sein. Für mich ist der Wagen in sehr vielen, entscheidenden Bereichen viel besser als eine Corvette.

Dabei geht es nicht nur um Ergonomie oder Qualitätsempfinden. Ich kann mit dem Lotus unter allen Bedingungen schnell fahren, egal ob trocken oder nass, eben oder wellig, Sommer wie Winter. Er vermittelt immer die totale Kontrolle und überragende Agilität. Für mich das Wichtigste. Ich hatte noch nie soviel Spaß mit einem Wagen auf Schnee, die Traktion ist verblüffend. Das möcht ich dann bei einer Corvette bitte sehen.

Es spielen soviele Faktoren bei der Bewertung eines Fahrzeugs mit ein. Die Corvette bietet enorme Performance fürs Geld, mehr aber auch nicht. Für mich persönlich rangiert sie als Racer sicher auf den vorderen,als Alltagssportwagen halt eher auf den hinteren Plätzen. Gibt einfach unterschiedliche Geschmäcker und Anforderungen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OlDirty CO   
OlDirty

Da gebe ich dir völlig recht. Im Winter gibt’s sicher Besseres, aber im Winter fährt man meiner Meinung auch keine Corvette. Sowie die meisten Ferraris und Konsorten auch keinen Schnee sehen. Ich persönlich bin sogar froh kann man den Wagen nicht uneingeschränkt fahren. Da ist die Freude im Frühling umso grösser wenn man wieder rumkurven kann. Fürs Alpenpässe räubern kann die Breite einer Z06 manchmal auch schon störend sein, ebenfalls in Parkhäusern usw. Meiner Meinung gehören solche Sachen für MICH aber dazu, wie es dazu gehört dass man mit einem Murcielago nicht rückwärts parkieren kann oder nur auf dem Schweller sitzend mit offenen Türen. Solche Sachen geben einem Auto doch Charakter. Was sind also die Gründe für mich wesshalb ich eine Vette fahre? Erstens die geniale Performance, der Sound und drittens sieht man das Auto nicht an jeder Ecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6-Baby CO   
C6-Baby

Gerade als Alltagssportwagen ist sie nahezu unschlagbar. Ich fahre seit 1984 Corvette und diese C6 seit 7 Jahren täglich - außer bei Schnee, Eis und Salz, da ich auf diesen Felgen keine Winterreifen fahren kann - und kann mir kaum was besseres vorstellen. Sie hat alles, was man sich wünschen kann, ist schnell, bequem, günstig im Verbrauch und dem Unterhalt und Fahrspaß hat man ohne Ende :-))!

Ich würde mir als Alltagssportwagen nie etwas anderes zulegen. Auch nach 1.200 km am Stück steige ich aus, als wären es 100 gewesen - wach und relaxt. :-))!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr4g0n CO   
Dr4g0n

Kann ich eigentlich auch nur so bestätigen.

Ich fahre aktuell meine vierte Corvette (C5 Coupe, C5 Cabrio, C6 Coupe, C6 Z06) im Alltag von ca. April bis ca. Ende November.

Nicht einmal bin ich liegen gebliegen oder hatte irgendwelche ernsten Probleme außer den üblichen Verschleißteilen.

Mit meiner ersten C5 war ich mal in Makarska Kroatien (ca. 1000km eine Strecke) und hatte massig Gepäck dabei für die zwei Wochen zu zweit (meine ex hätte mit ihrem Gepäck locker auswandern können). Sogar Strandliegen usw. habe ich damals mitgenommen.

Ich wüsste nicht mit welchem Sportwagen so etwas auch problemlos möglich wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eszterle   
Eszterle
Das Ding ist halt, dass es einem schon suspekt vorkommen muss wenn man bei anderen italienischen Sportwagen mit ähnlicher Leistung alle paar tausend km eine neue Kupplung braucht und die Amikiste scheinbar problemlos die ganze Power verkraftet ohne zu meckern. Dazu alles noch um einiges günstiger? Wie soll das gehen? Irgendwie kam mir das anfangs auch ziemlich suspekt vor. Irgendwie zu schön das Ganze um wahr zu sein. 8)

Ich finde das Video leider nicht mehr. Aber es gab mal ein Video einer Vette (Glaube es war eine Z06) in dem die offizielle NS-Zeit aufgestellt wurde. In diesem Video sah man den kompletten Innenraum. Jedes Mal im Begrenzer oder bei Lastwechsel ist der Schalthebel richtig rumgehüpft. Erinnert mich an den Brera. Gott habe ich das gehasst, wie ein LKW Getriebe.

Vielleicht ist es u.a. hier versteckt? Einfach massive und einfacher aufgebaute Teile?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter

Das Thema Gestühl :) Also am Ring gibt zwei Corvettefahrer, für die ist das Gestühl ideal :). Aber sonst stimmt es, man muss amerikanische Ausmaße haben. :wink:

@ ROCK 63: Das mit dem Lametta war ein Aussage des Besitzer. Er verglich, Einschlag der Z06 in eine Wasserbarriere ( seiner Aussage nach nur spachteln und neu Lackieren) und einem Dotzer seines GT3's ( seiner Aussage nach, viel viel Geld).

Die Firma hier : http://www.gmaxxcars.de/ die baut schöne Vette für die Rennstrecke auf. Fahren aktuell 3-4 am Ring rum. Die bauen auch um auf Einzelradaufhängung.

Nur ein Problem scheint die Corvette zu haben, die Bremsen. Ein Kollege hat bei seiner C06 erst auf Z06 aufgerüstet, und jetzt auf ein komplettes Brembosystem mit Endlessbelägen. Damit das einiger Maßen standhaft ist.

Aber die Keramikbremse ist auch nicht "die Lösung" für die Rennstrecke. Viele rüsten wieder zurück (GT2, GT3 und F430 Scud z.B.) am Ring. Die Beläge bei Stahl halten einfach länger und sind billiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROCK 63   
ROCK 63
Das Thema Gestühl :) Also am Ring gibt zwei Corvettefahrer, für die ist das Gestühl ideal :). Aber sonst stimmt es, man muss amerikanische Ausmaße haben. :wink:

@ ROCK 63: Das mit dem Lametta war ein Aussage des Besitzer. Er verglich, Einschlag der Z06 in eine Wasserbarriere ( seiner Aussage nach nur spachteln und neu Lackieren) und einem Dotzer seines GT3's ( seiner Aussage nach, viel viel Geld).

Die Firma hier : http://www.gmaxxcars.de/ die baut schöne Vette für die Rennstrecke auf. Fahren aktuell 3-4 am Ring rum. Die bauen auch um auf Einzelradaufhängung.

Nur ein Problem scheint die Corvette zu haben, die Bremsen. Ein Kollege hat bei seiner C06 erst auf Z06 aufgerüstet, und jetzt auf ein komplettes Brembosystem mit Endlessbelägen. Damit das einiger Maßen standhaft ist.

Aber die Keramikbremse ist auch nicht "die Lösung" für die Rennstrecke. Viele rüsten wieder zurück (GT2, GT3 und F430 Scud z.B.) am Ring. Die Beläge bei Stahl halten einfach länger und sind billiger.

Also die Corvette hat von Haus aus schon Enzelradaufhängungen und die bauen auch nix um, sondern lediglich Uniballs oder Polybuchsen rein, biedes kommt vom Pfadt und ich würde beides nie in unsere Autos einbauen!

Am Ende ist es halt wie schon befürchtet hatte, viel Halbwissen und dann auch noch aus zweiter (bzw. in dem Fall dritter) Hand.

Der Kollege von dem du das hast, fährt vorne meine erste Frontschürze, samt Kühler und Kühlbleche und wenn er mich vorher gefragt hätte, bräuchte er sich auch nicht Gedanken machen ob seine Bremse einigermaßen hält, weil unsere halten perfekt und das in Hockeheim groß bei richtig schnellen Zeiten:wink:

Im übrigen fährt der mit dem Lametta, eine C6 mit Stahlrahmen der sicher leichter und günstiger zu reparieren wäre als der Alurahmen einer Z. Unabhängig davon kosteten die Ersatzteile aber trozdem nicht gerade wenig!

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROCK 63   
ROCK 63
Ich finde das Video leider nicht mehr. Aber es gab mal ein Video einer Vette (Glaube es war eine Z06) in dem die offizielle NS-Zeit aufgestellt wurde. In diesem Video sah man den kompletten Innenraum. Jedes Mal im Begrenzer oder bei Lastwechsel ist der Schalthebel richtig rumgehüpft. Erinnert mich an den Brera. Gott habe ich das gehasst, wie ein LKW Getriebe.

Vielleicht ist es u.a. hier versteckt? Einfach massive und einfacher aufgebaute Teile?

Mußt unter Viper suchen, dann findest du es ..................

Grüße

Mußt unter Viper suchen, dann findest du es ..................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eszterle   
Eszterle
Mußt unter Viper suchen, dann findest du es ..................

In der Tat! Habe ich die beiden wohl verwechselt. Asche auf mein Haupt! :wink:

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×