Jump to content
klaussar

CGT aus USA kaufen?

Empfohlene Beiträge

klaussar   
klaussar

Hallo,

Im Moment wird ein CGT in Italien angeboten, der vor 2 jahren aus USA gekommen ist.

Mein Porsche Dealer meint, hier sollte man vorsichtig sein, es gäbe da wohl

markante Unterschiede zu den europäischen Fahrzeugen.

Kennt sich hier jemand aus ?

Besten Dank

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti

Hhmmm......

Die Frage sollte Dir doch Dein Porsche-Händler beantworten können.

Mit den Angaben (Fahrgestellnummer) des ital. CGT kann Dein PZ doch alle relevanten Daten eruieren.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klaussar   
klaussar

Natürlich wusste er dies nicht, sonst hätte er es ja gesagt !

Er meinte, dass evt. ein anderer Kabelbaum eingebaut ist, sonst

keine weiteren Details bekannt.

Ob dies dann über Fhrg-Nr. rauszufinden ist ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Natürlich wusste er dies nicht, sonst hätte er es ja gesagt!?

Ist Dein Porsche-Händler ein freier Händler oder ein Porsche-Zentrum? Ein Porsche-Zentrum ist auf jeden Fall in der Lage das in Erfahrung zu bringen und ein freier Händler sollte sich so gut mit der Materie auskennen, daß auch er weiß, daß ein PZ das können muß.

Aus diesem Grund tippe ich darauf, daß es ein Porsche-Zentrum ist, welches Dir das Fahrzeug auf dem Weg ausreden will. Wahrscheinlich mit dem Hintergedanken, daß sie Dir lieber ein Fahrzeug über den PZ-gebraucht-Porsche-Markt beschaffen und daran Geld verdienen. Das ist grundsätzlich ja nicht verkehrt, aber dann sollen sie keinen Mist erzählen. Also hat er es Dir nicht gesagt, weil er es nicht wußte, sondern weil er es nicht wollte... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Need 4 Speed CO   
Need 4 Speed

Die Aussage Deines Porsche-Händlers macht in meinen Augen wenig Sinn. Der Carrera GT ist eine Kleinserie, die noch nicht einmal als Rechtslenker gebaut wurde. Da tut sich Porsche keine zwei verschiedenen Kabelbäume an. Warum auch? Für die in den vorderen Stoßfängern bei der US-Version verbauten Positionsleuchten oder die Rückfahrleuchten neben den beiden Auspuffendrohren (na klar muss man auch die mit Strom versorgen, deswegen würde ich aber nicht von einem ganz anderen Kabelbaum sprechen)? Dann dürften noch die Stoßfänger anders dimensioniert sein, es gibt einen mph-Tacho und das war es nach meiner Kenntnis.

Solltest Du absolute Klarheit benötigen, dann würde ich beim Werk in Leipzig nachfragen. Alles andere Wissen (auch mein eigenes) ist bruchstückhaft.

Viel Erfolg!

Need 4 Speed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

Und ich würde ein sauberes Auto mit bekannter History aus heimischer Herkunft kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
strikeforce   
strikeforce

Die ganzen Deutschen Hersteller wehren sich doch dagegen US Importe zu kaufen.

Da kommen dann die dollsten Ausreden.

VW bietet z.B. gar keine Datenblätter mehr an, wenn das Auto aus USA kommt.

Eine Schweinerei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Es gibt in der Tat ein paar Unterschiede zwischen US-CGT und den Modellen für die übrigen Märkte. Hierunter fällt z.B. die nur in den USA vorgeschriebene Sensorik für die Leck Diagnose an Kraftstofftanks ("Tank Leak Testing"). Zwar sind die CGT-Tanks mitsamt ihren Einfüllstutzen, Betankungsentlüftungen und der im Tank integrierten Kraftstoffpumpen, Druckregler und Kraftstoffilter weltweit identisch und den 911 Carrera Modellen entlehnt. Aber besagte Leck Diagnose ist Bestandteil der umfangreichen Onboard Diagnose und im vorliegenden Fall identisch mit der des US-Cayenne. Sie besteht hardwareseitig aus einer elektro-pneumatischen Membranpumpe um im Tank und seinen Nebenbestandteilen einen leichten und definierten Überdruck erzeugen zu können sowie entsprechenden Reed-Schaltkreisen. Die Steuerung und Auswertung erfolgt über die Motronic. Somit unterscheidet sich vor allem der Datensatz der Motronic in den USA von jenen Datensätzen für den Rest der Welt sowie der Funktionsumfang der On-Board Diagnose (USA: "OBD II", RdW: "EOBD").

Das Bordnetz ist hingegen weltweit identisch. Es besteht aus 10 Einzelkabelstängen mit insgesamt 1.214 elektrischen Leitungen (wobei die Gesamtlänge aller Leitungen stolze 2,26 km beträgt). Die weltweite Einheitlichkeit des Bordnetzes wird u.a. aufgrund der CAN Bus Technologie ermöglicht, d.h. es können mehrere unterschiedliche Funktionen über die selben Kabelstränge übertragen werden (ein optischer MOST Bus ist im CGT hingegen nicht implementiert worden - diese Entwicklung hielt erst bei späteren Porsche-Fahrzeugen Einzug). Da das Chassis aus Kohlefaser jedoch naturgemäß schlecht leitend ist, kann es nicht wie eine Stahl- oder Alukarosserie als Masseleiter herhalten. Aus diesem Grund mußten für viele Verbraucher zusätzliche Masseleitungen verlegt werden. Aber auch diese sind weltweit einheitlich.

Andere Unterschiede betreffen die schon erwähnten Nebelschlußleuchten (haben die US-Modelle nicht) und die zusätzlich mit LEDs ausgestatteten Rückstrahler links und rechts der beiden Auspuff-Endrohre (nur US-Modelle).

Lustigerweise gibt es sogar leichte Unterschiede für die nach England, Belgien und die Niederlande gelieferten Modelle. Aufgrund der Versicherungsanforderungen in diesen Ländern gibt es eine zusätzliche, mit eigener Batterie(!) betriebene Sirene als Bestandteil einer "intelligenten" Diebstahlwarnanlage. Diese löst Alarm aus, sobald an der Fahrzeughauptbatterie ein akuter Spannungsabfall ermittelt wird.

Solche Details kann nicht jeder beliebige Porsche-Händler beantworten. Dazu muß er mindestens den Status eines "Carrera GT Wartungs- und Service Stützpunktes" innehaben. Der normale Status einer "Carrera GT Kundenbetreuung" reicht hierfür nicht.

  • Gefällt mir 19

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Danke einmal mehr für Deine hervorragenden und detaillierten Ausführungen, Dein Wissensstand begeistert einmal mehr... :-))!

Solche Details kann nicht jeder beliebige Porsche-Händler beantworten. Dazu muß er mindestens den Status eines "Carrera GT Wartungs- und Service Stützpunktes" innehaben. Der normale Status einer "Carrera GT Kundenbetreuung" reicht hierfür nicht.

Damit wäre ich einverstanden, wenn Du sagst, ein "beliebiger Porsche-Händler kann das nicht aus dem Stehgreif beantworten". Genauso, wie Du Zugang zu diesen Informationen hast, hat das sicherlich auch ein engagiertes x-beliebiges Porsche-Zentrum. Die Aussage, welche klaussar erhalten hat, nämlich daß ein US-CGT nichts taugt, ist für ein PZ beschämend und wegen der wahren Beweggründe zu durchsichtig.

Im Fazit sehe ich bei den von Dir genannten Unterschieden keinen technischen Grund, warum man von einem US-CGT die Finger lassen sollte. Gewichtig wäre z.B. eine niedrigere Verdichtung, kleinere Bremsen oder ähnliches, das Leckage-System oder die andere Alarmanlage sind aber eher doch nicht nachteilig. Kann man mit einem deutschen Service-Rechner einen US-CGT auslesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Der von Dir zitierte Ausschnitt richtet sich vornehmlich an ToniTanti.

Und nein, einen Zugang zu solchen Infos wird auch ein engagiertes x-bliebiges Porsche Zentrum nicht haben, zumindest nicht über die offiziellen Kanäle :wink:.

Inhaltlich habe ich in meinen Aussagen lediglich die technischen Punkte beleuchtet. Aber nicht bewertet, inwieweit man dies oder jenes tun oder lassen sollte. Das muß jeder für sich entscheiden. Ein deutscher Porsche Händler mit Status "Carrera GT Wartungs- und Service Stützpunkt" kann selbstverständlich auch einen US-CGT bearbeiten. Alle höher eingestuften Porsche Händler sowieso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AM-DBS   
AM-DBS
Dazu muß er mindestens den Status eines "Carrera GT Wartungs- und Service Stützpunktes" innehaben.

In Deutschland gibt es doch nur einen Wartungs- und Servicestützpunkt oder?

Wahnsinn, was du wiedermal alles weißt. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
In Deutschland gibt es doch nur einen Wartungs- und Servicestützpunkt oder?
Wie kommst Du denn darauf? Verwechselst Du das zufällig mit dem (höheren) Status des "Reparatur Stützpunktes"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AM-DBS   
AM-DBS

Status hin oder her. :wink: Ich hatte im Kopf das der Carrera GT für größere Operationen nach Stuttgart muss. Stimmt das? Wartungs- und Servicestützpunkte werden es dann wohl doch einige mehr sein..

@Klaussar, viel Erfolg bei der Suche nach einem guten Exemplar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Die Carrera GT Kundenbetreuung ist weltweit strikt geregelt. Es gibt insgesamt 4 Stufen, wobei die höchte Stufe das Werk (Porsche AG) selbst ist bzw. ein ausschließlich vom Werk (der Porsche AG) beauftragtes Unternehmen. Die ausschließlich vom Werk durchzuführenden Arbeiten betreffen z.B. die reine Motoren- und Getriebezerlegung und -instandsetzung sowie Reparaturen von Schäden an der Struktur der Karosserie. Der Ein- und Ausbau der genannten Aggregate (Motor und Getriebe), Reparaturen am Fahrwerk sowie kleineren Karosserieschäden kann hingegen auch von einem "Reparatur Stützpunkt" durchgeführt werden. Ein "Wartungs- und Servicestützpunkt" darf noch weniger, aber immerhin Fahrwerkseinstellungen vornehmen, Fehlersuche, Diagnose und Fehlerbeseitigungen sowie die "Kleine Wartung" durchführen. Eine einfache "Carrera GT Kundenbetreuung" darf lediglich die Batterie ein- und ausbauen und Räder wechseln. Ansonsten muß sie als direkter Ansprechpartner des Kunden den Kontakt zur nächst höheren Stufe herstellen.

@ Marc W.: Diese Strukturierung mitsamt den Inhalten kennt natürlich jedes PZ. Egal ob engagiert oder nicht :D.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Das Frage hat mich jetzt auch beschäftigt, ein Bekannter von mir ist praktisch von Beginn an in Weissach, den habe ich mal angerufen.

Seiner Meinung nach hat das mit der Kundenbetreuung auch viel mit Marketing und

Exklusivität zu tun.

Zumindest kann dir jeder offizielle Porschehändler, soweit er das will, innerhalb kürzester Zeit Informationen und Auskunft geben.

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Offen gesagt, sträuben sich mir immer leicht die Nackenhaare, wenn ich mitbekomme, wie leichtfertig allseits mit dem Schlagwort "Marketing" umgegangen wird. Ich wage ja garnicht nachzufragen, welche genauen Vorstellungen der Einzelne damit überhaupt verbindet - zum Glück wäre das an dieser Stelle auch völlig OT. Viel lieber grenze ich das ein, im vorliegenden Fall wäre der Begriff "Produktmanagement" nämlich treffender. Denn ein Produktmanagement kanalisiert letztlich alle die jeweiligen Produkte betreffenden Informationsflüsse auf verschiedene Art und Weise. Damit am Ende verläßliche Informationen zur Verfügung stehen und nicht jeder über den berühmten kleinen Dienstweg irgendwelche Vermutungen und v.a. mißverstandene Zusammenhänge erhält bzw. weitergibt. Wie jedes System hat auch eine derartige Kanalisierung nicht nur Vorteile - genausowenig wie der kleine Dienstweg nicht nur Nachteile hat. Dennoch hat es einen tieferen Sinn und es hat sich ausserdem bewährt, im einen oder anderen Fall (wie eben hier beim Carrera GT) solche von mir weiter oben beschriebenen Strukturen aufzubauen. Und zwar nicht nur was reine Reparaturen und Instandsetzungen betrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

OK, ich ziehe mich hier aus Respekt vor deinen wirklich guten und fundierten Beiträgen zur technischen Seite zurück.

Ob du von den Begrifflichkeiten Maketing/ Produktmanagement genauso viel Ahnung hast....:wink:

Grundsätzlich sehe ich das wie Marc, um zur eigentlichen Frage zurückzukommen, dass es jeder Händler die Möglichkeit hat, Infos zum CGT zur Verfügung zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Need 4 Speed CO   
Need 4 Speed

@matelko

Sehr guter Beitrag. Da soll sich noch einer über die schlechte Qualität der Beiträge bei Carpassion beschweren. Dein Beitrag beweist das Gegenteil.:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
klaussar   
klaussar

Danke für die vielen Antworten !

Der Verkäufer hat mittlerweile weitere Infos durchgegeben :

- Rückleuchte/Blinker auf europ. geändert

- von 2 weißen Rückleuchten eine auf rot geä.

- 2 vordere Seitleuchten lahm gelegt

- Front Dämpfer auf eurp. gewechselt, US wären weicher

. Milentacho belassen

- Frequenz des Alarms auf US belassen

- europ. Papiere liegen vor

Werde mir den Wagen mal ansehen

Danke

Klaussar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ASCARI   
ASCARI

Was noch interessanter wäre: Wie viel verlangt der Händler für dieses Fahrzeug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Ich habe den Thread geteilt, um diese beiden wirklich interessanten Themen nicht zu vermischen. Hier geht es bitte nur zum Thema US - Carrera GT weiter.

Das neue Thema findet Ihr hier:

Reparaturen am Carbon-Chassis des Carrera GT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×