Jump to content
kkswiss

Verkehrssündenregister soll radikal vereinfacht werden

Empfohlene Beiträge

kkswiss   
kkswiss

Ich bin noch nach dem 18 Punkte System aufgewachsen und erzogen worden. Über das kommende Zählsystem kann ich mir aber noch keine rechte Meinung bilden.

Was meint Ihr dazu?

Die Bundesregierung will das Flensburger Zentralregister für Verkehrsverstöße umbauen. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) plant eine radikale Vereinfachung des bisherigen Systems. Demnach sollen "grobe" Verkehrsverstöße wie etwa zu schnelles Fahren künftig generell nur noch mit einem Punkt im Zentralregister bestraft werden.

Quelle: Zeit Online

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken

Moinsen Kai,

das neue System - wie ich es verstanden habe - ist auf jeden Fall deutlich entschärfter

- Punkte verfallen definitiv nach 2 oder 3 Jahren

- pauschale Punktevergabe (1 Pkt bei Geschwindigkeitsübertretung, 2 Pkt bei fahren bis 0.8 o/oo, ...)

Für mich stellt es sich so dar, daß es vor allen Dingen um die verschärften Strafen geht.

Ich hätte mit dem neuen System keine Probleme - fahre eh mehr Zug und ÖPNV :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
double-p   
double-p

'Radikal' wird da nur die "Angleichung" der Bussgelder sein.

Automatischer Verfall nach X Jahren? Prima, kann man die "notorischen" laenger zur Kasse bitten.

Durchsichtig..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken

Danke Philipp - genau so ist es.

Es geht weniger um die Verkehrserziehung sonder mehr um den "Cash Flow".

Das System selbst ist für die notorischen Asphaltrambos auf jeden fall "optimiert" worden!

Mal sehen, welch' ein bürokratisches Monster aus diesen Ideen erwächst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
double-p   
double-p

Mal sehen, welch' ein bürokratisches Monster aus diesen Ideen erwächst :)

Ein groesseres als bisher - allein das Thema "Umrechnung" von alten zu neuen Punkten oder "Parallelbetrieb" wird so ein paar Schimmel auf Jahre beschaeftigen.

Wie sagte P.R. "das Gestruepp entfernen" - jaja, wann ist irgendwann mal aus einem gemeinten Buerokratie-Abbau tatsaechlich einer geworden? Sicher kann man dann noch ein grosses IT-Projekt dranhaengen, dass dann in 3 Jahren phaenomenal scheitert ("wir haetten nicht gedacht, dass das soooo schwierig ist") und die T-Systems wieder ein paar Mios abgegriffen hat.

Bah. :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FerraristiV12 CO   
FerraristiV12

so als flinker Wochenendfahrer sehe ich das gar nicht schlecht :wink:

Für einen Berufsfahrer, der dem Risiko des Blitzens tagtäglich ausgesetzt ist wird es schon eng, 1 Jahr ist lang.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeorgW CO   
GeorgW

... nur noch einen Punkt für Geschwindigkeitsdelikte, egal ob 20 oder 100 km/h zu schnell ? :-o

Kann ich ja fast nicht glauben, oder will man etwa so mehr Akzeptanz für ein generelles Tempolimit schaffen ? :???:

Gruß, Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_

Ich verstehe das nicht so recht; mir scheint das immer noch an der Realität vorbei zu gehen. :cry:

Auf Grund der Einschaltquoten von RTL und Konsorten kann man doch davon ausgehen,

das ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung noch nicht einmal bis drei zählen kann.

Diese Gruppe wird auch mit dem neuen System nicht zurecht kommen. O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Es gibt zwar nur einen Punkt in beiden Fällen, aber bei 100 km/h wird eben unabhängig von den Punkten ein direktes Fahrverbot ausgesprochen (+Geldstrafe). Ich finde, dass neue System ist besser. In meinen 8,5 Jahren mit Führerschein habe ich zwar noch nie einen Punkt gesammelt... aber trotzdem. Die Regelung, die mich momentan mit am meisten nervt, ist dass es einen Punkt gibt, für das NICHTHABEN einer Feinstaubplakette, selbst in dem Fall, dass das Fahrzeug generell eine grüne Plakette hat.

Ich hatte vor einiger Zeit einen Steinschlagschaden, Frontscheibe getauscht. Am Tag darauf nach Frankfurt und dort an der Stadtgrenze jäh festgestellt.... Scheisse... hier braucht man ja eine Plakette und irgendwie klebt die noch auf meiner alten Windschutzscheibe... Es war 22 Uhr abends... hätte ich da das Auto im Straßengraben stehen lassen sollen und den Rest zu Fuß gehen??? Ja... hätte ich müssen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken
... nur noch einen Punkt für Geschwindigkeitsdelikte, egal ob 20 oder 100 km/h zu schnell ? :-o

Kann ich ja fast nicht glauben, oder will man etwa so mehr Akzeptanz für ein generelles Tempolimit schaffen ? :???:

Gruß, Georg

Guten Morgen Georg,

man will hier keine Akzeptanz schaffen sondern "Kasse" machen.

Durch die neuen Regelungen ist der notorische Schnellfahrer grundsätzlich besser geschützt.

Statt wie bisher maximal 6 Verstösse sind es nun 8 bis zum Fahrverbot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M

Kenne noch nicht alle Details, aber kommt meiner Fahrweise wohl entgegen!O:-):-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Na ich weiß nicht so recht.

Es ist doch geplant dass der Führerschein bei 8 Punkten auf Urlaub geht, oder? :-o

Warten wir mal ab was die da noch aushecken.

Allerdings vermute ich auch, dass es eher um eine Angleichung an der Bußgeldhöhe der europäischen Nachbarn (außer Österreich, da ist es ma lecht billig!) geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken

Hallo Klaus,

damit Du nicht aus allen Wolken fällst hier mal der Entwurf:

1. DAS BISHERIGE PUNKTESYSTEM WIRD RADIKAL VEREINFACHT!

Künftig gibt es nur noch einen Punkt für „grobe“ Verstöße (z.?B. 21 km/h innerorts zu schnell) und zwei Punkte für „schwerwiegende“ Ordnungswidrigkeiten (z.?B. bei Rot über die Ampel, Drängeln). Alle Tatbestände, die bisher mit ein bis drei Punkten sanktioniert wurden, werden im neuen System mit einem Punkt gebündelt. Für schwerere Delikte (bisher drei bis sieben Punkte) werden generell zwei Punkte in Flensburg eingetragen.

Allerdings: Nicht mehr bei 18 Punkten wie bisher, sondern künftig schon bei acht Punkten wird der Führerschein eingezogen! Sind vier Punkte erreicht, kommt aber erst einmal eine schriftliche „Ermahnung“. Bei sechs Punkten erfolgt eine letzte „Verwarnung“. Punkte können wie gehabt durch Nachschulung rechtzeitig abgebaut werden. Bei Straftaten (z.?B. Trunkenheit am Steuer) ist der Führerschein wie bisher sofort futsch. Offen ist noch, wie die insgesamt rd. 47 Mio. Altpunkte, die sich in Flensburg angesammelt haben, in das neue System überführt werden.

2. DAS HERZSTÜCK DER REFORM!

Jeder Eintrag verjährt für sich. Ein Eintrag der Kategorie 1 (ein Punkt) nach zwei Jahren, ein Eintrag der Kategorie 2 (zwei Punkte) nach drei Jahren. Es gibt also keine automatischen Verlängerungen der Einträge mehr um immer wieder zwei weitere Jahre, wenn innerhalb der Tilgungsfrist neue Verkehrssünden hinzukommen. Dadurch wird vermieden, dass der Punktestand in Flensburg über einen immer längeren Zeitraum immer höher wird (Kumulierung). Es gibt auch keine Überlappungsfristen mehr, wenn ein neuer Verstoß vor Ablauf der (alten) Verjährung begangen wurde, aber erst später geahndet wird (z.?B. weil der Fahrer nicht sofort ermittelt werden kann).

3. HÖHERE BUSSGELDER!

Die Geldstrafen für Verkehrsgefährdung sollen noch einmal saftig erhöht werden. Details werden zurzeit mit dem Bundesjustizministerium abgestimmt. Dafür sollen Ordnungswidrigkeiten, die für die Verkehrssicherheit belanglos sind, nicht mehr mit Punkten geahndet werden (etwa das Einfahren in eine Umweltzone ohne gültige Plakette).

Die Flensburg-Reform soll bis zur Bundestagswahl 2013 in Kraft treten. Verkehrsminister Ramsauer will noch diesen Monat alle Einzelheiten vorstellen. Bis dahin soll auch geklärt sein, was mit alten Punkten im Flensburger Zentralregister wird.

Wie man deutlich sieht, steht Pkt2 in direktem Zusammenhang mit Pkt 3 - hat Philipp ja bereits erwähnt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Bei 100 zu schnell gibt aber 4 Punkte, also dann auch 2 Punkte, unterm Strich nix gewonnen außer das es (viel)teurer wird.

Einzig positiv ist das jeder Verstoß an sich verjährt und nicht verlägert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FerraristiV12 CO   
FerraristiV12

ich habs so verstanden, dass Geschwindigkeit immer unter Kategorie 1 fällt, egal wieviel zu schnell :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist
Hallo Klaus,

damit Du nicht aus allen Wolken fällst hier mal der Entwurf:

1. DAS BISHERIGE PUNKTESYSTEM WIRD RADIKAL VEREINFACHT!

Künftig gibt es nur noch einen Punkt für „grobe“ Verstöße (z.?B. 21 km/h innerorts zu schnell) und zwei Punkte für „schwerwiegende“ Ordnungswidrigkeiten (z.?B. bei Rot über die Ampel, Drängeln).

Auch derzeit bekommt man bei 21 km/h innerorts zu schnell nur einen Punkt.

Bußgeldkatalog-Nr.: 11.3.4

21 - 25 km/h - innerhalb geschlossener Ortschaften - 1 Punkt

P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_

Woraus könnt ihr entnehmen, daß es viel teurer werden wird? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken
Woraus könnt ihr entnehmen, daß es viel teurer werden wird? :???:

Siehe Pkt. 3 :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_
Siehe Pkt. 3 :)

Aus welcher Quelle stammt das denn? Am besten ein Link dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Passionist   
Passionist

Artikel der Bild Zeitung eignen sich nur bedingt um per copy and paste zu einem Sachverhalt die tatsächlichen Fakten darzustellen.

http://www.bild.de/auto/auto-news/verkehrsrecht/ab-8-punkten-ist-der-lappen-weg-22534324.bild.html?wtmc=go.off.edpick

P

PS: Die Bild Zeitung gehört nicht zu meinen Informationsquellen; den Artikel habe ich per Eingabe des URicken'schen Text in eine handelsübliche Internet-Suchmaschine gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

die "drastische" Erhöhung der Geldstrafen wurde auch auf spiegel.de erwähnt, wird derzeit wohl noch mit dem Justizministerium abgestimmt.

Übrigens bleiben die Fahrverbotsgrenzen bestehen, ich denke nicht, dass es eine Bevorzugung der notorischen Punktesammler ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wheelspin   
Wheelspin

Hi:wink2:

Wenn 21-25 km/h zu schnell (wie bisher) 1 Punkt kostet, aber bei 8 ( statt bisher 18 ) Punkten der Fläppen weg ist, dann wird doch der " harmlose" Geschwindigkeitsverstoss fast doppelt so schwer bestraft wie bisher.:???::-(((°

Gruss

Wheelspin

( der zt. keinen Punkt in Flens hat)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m

Hy Leute,

ich kann euch nur prophezeihen: billiger ist für uns Autofahrer noch nie was geworden und einfacher....? Da denk ich grad an die immer noch nicht abgeschlossene Aktion mit den Wechselkennzeichen :evil:

GYnnY (no points)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_

Sicherlich werden die "Tarife" nicht nach unten korrigiert.

Aber von "massiv teurer" zu reden, ohne das irgend eine autorisierte Stelle auch nur in einziges Wort darüber verloren hat, ist auch nur Panikmache.

Und wenn die einzige "offizielle Quelle" auch noch die Auto-BLÖD-Zeitung ist........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×