Jump to content
RvF911

Bmw m3 (2014) - Erste Informationen?

Empfohlene Beiträge

RvF911 CO   
RvF911

Hallo zusammen

Weiss schon jemand ein paar Eckdaten vom M3, welcher Ende 2013 / Anfangs 2014 auf den Markt kommt?

Ich habe bis jetzt nur von BMW Händler gehört, dass er möglicherweise 3 Turbolader bekommen wird und (leider) nur 6 Zylinder. Also auch Downsizing...

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MischiMischi CO   
MischiMischi

no real news until now...

gibt nichts offizielles.

Ein paar Gerüchte sagen, dass der F80 M3 im Herbst bereits kommt - und sehr wahrscheinlich mit einem V6.

Das Coupe / Cabrio wird wohl später erst kommen - ggf sogar mit einer anderen Motorisierung und als M4... aber alles Gerüchte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mdw95 CO   
mdw95
und sehr wahrscheinlich mit einem V6

6 Zylinder ja, aber V6 sicher nicht.

Wie beim M5 F10 wird ein AG Motor als Basis dienen.

Beim M3 wird es wohl der 3.0 R6 Turbo sein ( bekannt als ?35i)

man spekuliert über 3 Turbos, Erfahrung hat man jetzt ja mit dem M Diesel....

Mehr wird man wohl erst im Herbst erfahren..

Gruß

mdw95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
strikeforce   
strikeforce

Auf jeden Fall kein eigener M-Motor mehr wie beim neuen M5.

Also ein überarbeiteter N55/N54.

Vorbei die Zeit wo M Motoren was besonderes waren und einzigartig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MischiMischi CO   
MischiMischi

Der neue M3 bekommt sicherlich einen genauso eigenständigen Motor wie der neue M5. Der basiert nämlich im Gründe auch auf dem AG-V8.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

Wird es denn in Zukunft überhaupt noch exklusive "M-Motoren" geben? Wenn ja, in welcher Baureihe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
strikeforce   
strikeforce
Wird es denn in Zukunft überhaupt noch exklusive "M-Motoren" geben? Wenn ja, in welcher Baureihe?

Leider nein. Die M-Motorenabteilung ist gestorben seit dem X M. Dann kam der 1M. Dann M5. Alles aufgepeppte AG Motoren mit Turbolader.

Bis heute hatten M Autos tolle , einzigartige Sauger und deshalb auch einen super Ruf. Mal sehen wie es weiter geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
standort48   
standort48
Leider nein. Die M-Motorenabteilung ist gestorben seit dem X M. Dann kam der 1M. Dann M5. Alles aufgepeppte AG Motoren mit Turbolader.

Bis heute hatten M Autos tolle , einzigartige Sauger und deshalb auch einen super Ruf. Mal sehen wie es weiter geht.

Ganz einfach!!!

Das NEUE Klientel-M Kunden wird ein völlig anderes,neues sein....

Ich kenne NICHT'S was nicht im Laufe der Neuzeit und der moderne und dies auf ALLEN Gebieten ganz gleich welcher Art auch immer.......wässert gesoftet wurde....Für mich zählt die M-GmbH dazu.

standort48

standort48

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Die Zeiten ändern sich einfach. Mit Hinblick auf die heutigen Sicherheitsauflagen, Umweltauflagen, Preisdruck und Renditengeilheit will BMW anscheinend nicht mehr in separate M-Motoren investieren. Und unsere Meinung hier ist da nicht repräsentativ, denn schließlich sind wir hier ein Sammelbecken von Leuten mit Extremmeinungen in Sachen Auto und mit ganz anderen Ansprüchen also Otto Normal Konsument.

Und schlussendlich die Sinnfrage. Was bringt ein eigenständiger M-Motor im neuen M3, wenn es ein aufgeblasener AG-Motor auch tut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
strikeforce   
strikeforce

@standort

Doch. Es gibt eine Firma die alles besser gemacht hat.

AMG . Deren 6.2L oder 5,5Biturbos sind der Knaller. Die klingen wenigstens auch brutal nach V8.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToM3 CO   
ToM3
Leider nein. Die M-Motorenabteilung ist gestorben seit dem X M. Dann kam der 1M. Dann M5. Alles aufgepeppte AG Motoren mit Turbolader.

Bis heute hatten M Autos tolle , einzigartige Sauger und deshalb auch einen super Ruf. Mal sehen wie es weiter geht.

Es wäre schön wenn du nicht einfach pauschal irgendetwas "tot sprechen" würdest, was nach wie vor existiert.

Selbstverständlich gibt es eine eigenständige Entwicklung jener Fahrzeugkomponenten, die einen M so besonders machen.

Nur wird eben der Motor nicht mehr neu konstruiert, sondern ein vorhandener Motor für die eigenen Ansprüche optimiert. Das dies auch Vorteile haben kann, zeigte sich beim N63, welcher durch die gewonnen Erkenntnisse der BMW M GmbH bei der Entwicklung des M5-Aggregates nachträglich verbessert wurde.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
@standort

Doch. Es gibt eine Firma die alles besser gemacht hat.

AMG . Deren 6.2L oder 5,5Biturbos sind der Knaller. Die klingen wenigstens auch brutal nach V8.

Die neuen AMG V8 Motoren basieren alle auf der Mercedes-Motorenbaureihe M278. S500, E63, CLS63, SLK 55. Alles das gleiche Basisaggregat (im SLK ohne Aufladung). Der E63 Motor hat keinen Pups mehr Eigenständigkeit gegenüber einem S500 als der M5 Motor gegenüber dem 550i. Und der ist in keiner Weise dem M5 Motor überlegen. Nirgends. Das ist eher andersherum mit kleinen Vorteilen beim M. Der Klang ist reine Geschmacksfrage, und sowohl bei BMW als auch bei Mercedes Sounddesign, das sollte klar sein.

@all: Der Verzicht auf Sauger ist von einer gewissen Perspektive aus ein Verlust, aber von einer anderen ein Gewinn. Meiner Meinung nach war der Motor aber noch nie das charakterentscheidende Merkmal eines M Fahrzeugs, während AMG sich lange Jahre praktisch nur über den Motor definiert und erst seit ein paar Jahren die Richtung substantiell geändert hat. Der 1er M hat einen gut überarbeiteten AG-Motor, der erheblich weniger Eigenständigkeit als der M5 Motor hat. Dennoch empfinden alle die ihn gefahren haben den Wagen als Gesamtpackage als ganz großes Kino. Das ist "M", und nicht akademische Diskussionen über die Eigenständigkeit einer Motorkonstruktion.

P.S.: Also kleine polemische Randbemerkung: sich daran aufzuhängen daß zwei Motoren den gleichen Motorblock teilen finde ich ziemlich albern. Geht es nun um Produkteigenschaften oder um "mimimi, die haben keinen Motor mehr für mich persönlich, nur für mich allein, entwickelt"?

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FunkyStar   
FunkyStar

Für mich persönlich ist die Art des Motors schon Kaufentscheidend.

Ein Turbo fährt sich einfach anders wie ein Sauger. Der Sound ist ein komplett anderer.

Ich könnte mir meinen M als Turbo so garnicht vorstellen, aber wir werden sehen was die Ergebnisse sind.

Vorher werde ich nicht grossartig Urteilen können und der Rest hier eigentlich auch nicht. Wir wissen alle zugut wie sich der Geschmack mit der Zeit verändert. Das erlebe ich IMMER wieder wenn ein Auto ein neues Design bekommt.

Der Sprung vom E46 auf den E90 - pfuihh dachte ich - wie kann man sowas toll finden. Jetzt finde ich sieht ein E46 schon einfach irgendwie "alt" aus :) Das ist bei Motoren etc. nicht anders - ich bin gespannt ob mein nächstes Auto wieder ein M sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chrischi09 CO   
Chrischi09

Moin!

Der Klang ist reine Geschmacksfrage, und sowohl bei BMW als auch bei Mercedes Sounddesign, das sollte klar sein.

AMG V8 und BMW V8 haben imho nur die Zylinderanzahl gemeinsam. Der Rest ist völlig unterschiedliche Technik, angefangen bei der Kurbelwelle. Deshalb klingen beide auch so unterschiedlich, was nicht primär am Sounddesign sondern eben aufgrund der Technologie entsteht.

Grüße

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
strikeforce   
strikeforce
Moin!

AMG V8 und BMW V8 haben imho nur die Zylinderanzahl gemeinsam. Der Rest ist völlig unterschiedliche Technik, angefangen bei der Kurbelwelle. Deshalb klingen beide auch so unterschiedlich, was nicht primär am Sounddesign sondern eben aufgrund der Technologie entsteht.

Grüße

Die aktuellen V8 biturbo(mit den Turbos in dem V) von BMW klingen null nach V8. Die brummen/dröhnen nur und furzen unter Vollast Gangwechsel. Ich kenne bis heute keinen

der das schön findet. Die AMGs klingen Serie schon einfach nur traumhaft. Ein Genuss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chrischi09 CO   
Chrischi09
Die aktuellen V8 biturbo(mit den Turbos in dem V) von BMW klingen null nach V8. Die brummen/dröhnen nur und furzen unter Vollast Gangwechsel. Ich kenne bis heute keinen

der das schön findet. Die AMGs klingen Serie schon einfach nur traumhaft. Ein Genuss.

Wie gesagt, das liegt an der unterschiedlichen Technologie und nicht am "Sounddesign". Genauergesagt an der Kurbelwelle, der AMG zündet auf einer Zylinderbank zweimal und dadurch ensteht das "typische" V8 Blubbern.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
strikeforce   
strikeforce
Wie gesagt, das liegt an der unterschiedlichen Technologie und nicht am "Sounddesign". Genauergesagt an der Kurbelwelle, der AMG zündet auf einer Zylinderbank zweimal und dadurch ensteht das "typische" V8 Blubbern.

Grüße

Richtig. Ich habe schone die neuen BMWs mit fast leeren Export Auspuffanlage gehört. Der V8 Sound wird nicht besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

AMG V8 und BMW V8 haben imho nur die Zylinderanzahl gemeinsam. Der Rest ist völlig unterschiedliche Technik, angefangen bei der Kurbelwelle. Deshalb klingen beide auch so unterschiedlich, was nicht primär am Sounddesign sondern eben aufgrund der Technologie entsteht.

Genau genommen klingt der M5 V8 anders als alle anderen V8 weil er eine andere Zündfolge hat. Dadurch ist der Eigenklang näher an einem alten Tourenwagen-Vierzylinder als an einem V8. Der Rest ist aber - im weitesten Sinne - Sounddesign.

AMG V8 haben einen ganz typischen AMG Sound, was soweit geht daß die aktuellen Turbos sehr ähnlich wie die saugenden Vorgänger klingen - bis zu einer gewissen Drehzahl. Ich sag es mal so: ich weiss wie die frühen Testfahrzeuge klangen - das war schon sehr anders als das fertige Kundenprodukt.

Das AMG Geboller ist ganz exakt pro Fahrzeug abgestimmt, inkl. des Anlasstrompetens das selbst ein E63 hat, der danach aber deutlich ruhiger wird als die anderen Modelle mit eigentlich gleichem Motor. Der ist so laut und klingt so weil man es so will, nicht weil man muß.

Und wer an das Märchen glaubt daß AMG da ja "reineren", "ehrlicheren" V8 Sound produziert, der kann sich mal näher mit dem SLK befassen. Da geht im Schubbetrieb der Soundgenerator an damit bei aktiver Zylinderabschaltung es immer noch 8 Zylindern klingt und nicht nach 4... Soviel dazu. Die haben sogar einen Sauger V8 mit synthetischem Sound "entweiht". Ein Schelm wer glaubt daß sich das auch künftig auf den SLK beschränken wird.

Um mal wieder konkreter auf das Threadthema zurückzukommen: daß der M3 das Kernheiligtum der Marke M darstellt, ist bei der M GmbH jedem Praktikanten bewusst. Der nächste M3 wird sich anders anfühlen als der E90. Aber der fühlt sich auch ganz anders an als der E46. Und der anders als der E36. Der wieder ganz anders war als der E30.

Die M-Fahrzeuge erfinden sich vom Konzept jedes Mal ein gutes Stück neu. Und wie bei jedem neuen Modell gibt es am Anfang eine Menge Sorgen.

Beim 3er ist die Basis scheinbar richtig prima geworden, auch bzgl. des Gewichts. Es würde mich außerordentlich überraschen wenn die M-Leute daraus keinen sehr, sehr feinen M3 basteln würden.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manuelf   
manuelf

@amc:

Danke für Deine kühlen, objektiven Kommentare hier in diesem Thread! :-))!

Ich kann das unfundierte Gejammer bzgl. M inzwischen auch nicht mehr hören...

- Bei M Fahrzeugen ging es schon immer ums Gesamtpaket

- die Mär von den eigenständigen Motoren kann ich nicht mehr hören und ist schlichtweg falsch. Alle Motoren bis auf die M88 Variante im M1 und den S85 (der aus Marketinggründen zur F1 Zeit von BMW entstand und aus dem dann noch der S65 abgeleitet wurde) waren alle M-Motoren von einem AG Motor abgeleitete Aggregate!

- Die Basisaggregate sind bei BMW bereits sehr gut und die gezielte Überarbeitung durch die M macht sehr gute Motoren daraus - insofern gebe ich Dir recht bzgl. Deiner frechen Bemerkung "mimimi, die haben keinen Motor mehr für mich persönlich, nur für mich allein, entwickelt" :D

Das Problem bei der Mischung Internet-Forum + Auto ist leider, dass die Diskussionsteilnehmer allesamt überspitzt gesagt: einen sehr hohen Puls haben und nicht mehr objektiv sind sondern eher mit Schaum vorm Mund religiös eifern ...:wink:

Es gibt immer nur vollkommen exsaltierte Aussagen wie:

- Untergang des Mythos

- Verwässerung der Marke

- die Konkurrenz ist zigmal besser

- blablabla

im Job würde man solche Leute wohl während einer Besprechung vor die Tür bitten, damit Sie mit klarem Kopf später wieder teilnehmen können :wink:

Fakt ist, dass die aktuellen M-Modelle (trotzdem sie ja im Vorfeld von den "wahren M-Fans" schon niedergemacht wurden) ihren Job SEHR ut erfüllen und von offensichtlich objektiveren Personen hoch gelobt werden....

In den M-Foren dauert es erfahrungsgemäß etwas länger .... :D

Wie stark war die Ablehnung des M3 E9x bei Erscheinen? Wie wird er jetzt von ehemaligen Ablehnern als der letzte einzig wahre gefeiert.... gleiches wiederholt sich jezt langsam wieder mit dem 1M.... also ruhig Blut... die in Garching wissen schon, wie man auch in Zukunft Autosa baut, die extrem viel Spaß machen...

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

An der Behauptung, der M3 hätte etwas von seinem Mythos verloren, ist aber in meinen Augen schon etwas dran.

Bis zum E46 konnte man mit der sportlichsten Variante eines BMW 3er auch etablierte Sportler und Supersportler ärgern mit relativ überschaubaren Budget.

Ich kenne kaum ein Auto mit dem man das "Etablissement" so ärgern konnte wie mit einem M3. Dabei stand der Wagen aber nie für viel PS zum kleinen Preis sondern auch für einzigartige Technik.

Das ist beim E92 M3 einfach nicht mehr der Fall. Würde der Wagen an seine legendären Vorgänger anknüpfen er müsste mind. bis 9000 U/min drehen und eine Literleistung ähnlich einem 458 italia bieten. Klingt unglaublich, aber seinerzeit war es ebenso.

Wenn BMW mit einem aufgeladenen M3 wieder an die alten Zeiten anknüpfen will dann sollte man sich vielleicht mal einen GTR als Benchmark ansehen, denn in vielerlei Hinsicht ist der Wagen durchaus vergleichbar mit der Rolle eines M3 in den 80ern und 90ern.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Das ist beim E92 M3 einfach nicht mehr der Fall. Würde der Wagen an seine legendären Vorgänger anknüpfen er müsste mind. bis 9000 U/min drehen und eine Literleistung ähnlich einem 458 italia bieten. Klingt unglaublich, aber seinerzeit war es ebenso.

Wenn BMW mit einem aufgeladenen M3 wieder an die alten Zeiten anknüpfen will dann sollte man sich vielleicht mal einen GTR als Benchmark ansehen, denn in vielerlei Hinsicht ist der Wagen durchaus vergleichbar mit der Rolle eines M3 in den 80ern und 90ern.

Ein Mythos entsteht aber nicht nur dadurch daß ein Fahrzeug besonders gut ist, sondern auch dadurch daß andere schlecht sind. Ein Ferrari 348 war damals objektiv betrachtet einfach kein sehr gutes Auto. Sicher ein sehr liebenswertes, aber niemand hätte es als "Benchmark" bezeichnet. Den 458 schon. Man kann einfach nicht verlangen, daß BMW für ein Drittel des Preises ein vergleichbar gutes Fahrzeug baut, wenn der 458 keine objektiven Schwächen hat.

Zum GTR: für mich sollte der künftige M3 näher am 1M sein als am Nissan. Aber ich vermute er wird eher eine Art "kleiner M5", und ob das Konzept aufgeht, weiss ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manuelf   
manuelf
Ein Mythos entsteht aber nicht nur dadurch daß ein Fahrzeug besonders gut ist, sondern auch dadurch daß andere schlecht sind. Ein Ferrari 348 war damals objektiv betrachtet einfach kein sehr gutes Auto. Sicher ein sehr liebenswertes, aber niemand hätte es als "Benchmark" bezeichnet. Den 458 schon. Man kann einfach nicht verlangen, daß BMW für ein Drittel des Preises ein vergleichbar gutes Fahrzeug baut, wenn der 458 keine objektiven Schwächen hat.

.

Genau so ist es! Die M GmbH im Rückblick "hochzujubeln" NUR weil die Konkurrenz einfach völlig geschlafen hat (siehe Mercedes und Audi vor ein/zwei Generationen) ist dumm.

Zum GTR: für mich sollte der künftige M3 näher am 1M sein als am Nissan. Aber ich vermute er wird eher eine Art "kleiner M5", und ob das Konzept aufgeht, weiss ich nicht.

Da habe ich mehr Hoffnung - bzw. ich erwarte keinen kleinen M5.

Begründung: Der F80 wird leichter als der E92 M3. Nachdem der F10M aber schwerer als der E60M geworden ist, heisst das, dass F10M und F80M gewichtsmäßig sehr weit auseinanderliegen (400kg).

Damit erwarte ich also nur bzgl. Motor (Drehmoment/Turbo) eine größere Nähe - nicht von der Agilität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Wenn BMW mit einem aufgeladenen M3 wieder an die alten Zeiten anknüpfen will dann sollte man sich vielleicht mal einen GTR als Benchmark ansehen, denn in vielerlei Hinsicht ist der Wagen durchaus vergleichbar mit der Rolle eines M3 in den 80ern und 90ern.

Ich habe beim Abendessen noch einmal über den Vergleich nachgedacht, und ich denke er passt in gewisser Weise, andererseits aber überhaupt nicht. Er passt in dem Sinne, daß der GT-R wie Du beschreibst die etablierte Konkurrenz gewaltig ärgern kann. Aber was ist die Konkurrenz? Aus meiner Sicht gilt das ganz besonders für die Allradler unter der Konkurrenz. Ein 911 Turbo ist in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich, und wenn der 991 Turbo nicht wieder merklich Abstand zum GT-R aufbaut, dann hat Porsche da aus meiner Sicht ein Problem. Sicher, wenn der M3 nun mit einem Turbomotor kommt, dann muss er den Vergleich mit einem Nissan GT-R aushalten (allerdings dieser dann auch in Bezug auf Wartung und Langlebigkeit). Ja, Dein Vergleich wird mit dem nächsten M3 aktuell, stimmt schon.

Der Vergleich passt aus meiner Sicht aber gar nicht in Bezug auf das was den M3 ausmacht. Ist das "die Etablierten ärgern" wirklich die Essenz des M3? Ich weiß nicht. Für mich war es das noch nie. Ich habe auf einem E30 meinen Führerschein gemacht, meine automobile "Erweckung" war sozusagen genau in der Zeit, in die der erste M3 platzte. "M3" war für mich immer "ist eine kleine Großserienlimousine, kann aber mit echten Sportwagen mitspielen". Ob der dann im Lauf der Jahre punktuell mal einen Tick schneller oder langsamer als ein jeweiliger Basis-911er war - who cares?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Ich sehe dies so wie Autopista. Der M3 hat wohl einiges von seinem Prestiges eingebüsst. Der e36 oder e46 waren damals wirklich der günstige Sportwagenschreck. Heute haben diese Rolle die Z06 oder eben der GTR übernommen. Das sieht man auch daran, dass viele GTR Besitzer aus dem M3 Lager stammen.

Allerdings stimmen mich die aktuelle Meldungen über den neuen M3 zuversichtlich. Wenn er tatsächlich leichter als der e92 wird und mindestens 450 "Turbo Ps" hat, könnte er wieder an alte Zeiten anknöpfen. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Nachdem der F10M aber schwerer als der E60M geworden ist, heisst das, dass F10M und F80M gewichtsmäßig sehr weit auseinanderliegen (400kg).

Damit erwarte ich also nur bzgl. Motor (Drehmoment/Turbo) eine größere Nähe - nicht von der Agilität.

Die 400 kg dürften zu optimistisch sein. Der Unterschied im EU-Leergewicht zwischen dem neuen 335i und dem M5 liegt bei ca. 360kg. Das bezieht sich auf den handgeschalteten 335i mit 17 Zoll 225 rundum. Und ich glaube nicht, daß sie es trotz Leichtbaumaßnahmen (die nehme ich mal an) schaffen dieses Basisgewicht zu halten, alleine schon das DSG ist nicht leicht, und die ganz sicherlich breiteren Reifen vorn und vor allem hinten werden was drauflegen. Ich denke mal, bei einer vergleichbaren Konfiguration wird der Unterschied eher im Bereich von 300kg liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×