Jump to content
aprilliahubert

Wo sind die Ferraris mit vielen km?

Empfohlene Beiträge

aprilliahubert   
aprilliahubert

mich würde echt mal interrsieren wo die Ferrari´s sind mit hoher Km zahl

bei mobile sind gerade mal 14 über 125 000 km

1 über 150 000 km

meistens sind es 2. oder 3. Autos und werden nicht viel gefahren aber ich kann mir nicht vorstellen dass es so wenige mit hoher Km auf dem buckel gibt.

werde die nimmer gehandelt (weil sie keiner kauft) oder sind die dann verschrottet oder ???

Gerade bei den "frischeren " ( bis 5 jahre) sind schon 9 mit über 70 000 in mobile

??????

Grüß Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MUC3200GT   
MUC3200GT

Manche schenken anderen Ferraries ein weiteres Leben - so wie ich das sehe sind nicht alle hier Unfaller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tollewurst CO   
tollewurst

Ich würde tippen bei 90% ist am Tacho gedreht! Abgesehen davon ich hab 3 mit hohen km Ständen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex
Ich würde tippen bei 90% ist am Tacho gedreht!

sehr gewagte Aussage.....

rechne einfach mal die durchschnitliche Fahrleistung p.a. durch und du wirst nicht auf mehr km kommen.... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

Ich kann mir gut vorstellen, dass es eine nicht unerhebliche Zahl Eigentümer gibt, die einen klassischen Ferrari mit hoher Laufleistung einfach selbst schon ein paar Jahre besitzen und dieses Fahrzeug jetzt halten.

1. Scheinen Fahrzeuge mit hohen km Ständen oft weniger attraktiv am Markt und es wird vielleicht nicht erwogen das Fahrzeug zu verkaufen.

2. Ist ein Ferrari, den man ein paar Jahre in der Garage hat, bei dem man über den eigenen Wartungstau oder eben nicht bestens im Bilde ist eben nicht mehr die Katze im Sack und man hat schon was berechenbareres in der Garage als wenn man wieder wechseln würde.

3. Glaube ich sind es eher die Fahrer der jüngeren Baujahre, die schnell immer auf ein neues, finanziell erreichbares Modell wechseln, Fahrer älterer Baujahre habe ich oft sehr zufrieden mit ihren Fahrzeugen erlebt und die hatten einfach keinen Wunsch ihren Ferrari auf dem Markt anzubieten, in deren Augen wären andere Ferraris mit kleinen, nahezu unerreichbaren Ausnahmen meisten keine erhebliche Verbesserung.

Fazit: Ich denke es gibt weit mehr Ferraris mit hoher Laufleistung als mobile etc. vermuten lassen, der Markt wird nur geprägt von niedrigen km Ständen (ob echt oder gedreht lasse ich mal aussen vor) und die höheren km Stände stehen brav in ihren Garagen bei glücklichen Besitzern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
biggi512tr CO   
biggi512tr

mein ferri hat 86.000 km - gehört mir seit 3 jahren und ist zu 99 % unverkäuflich.

d.h. wenn mann/frau sich verliebt hat, hält die """" liebe """" länger?

"er" ist top gewartet - also reinsitzen und losfahren - ganz im gegensatz zu fahrzeugen die angeboten werden?

ich weiß zu 80 % das mein ferry zuverlässig ist - mehr ist beim ferry spekulation?

ergo - fahrzeuge mit höherer fahrzeugleistung verbleiben beim besitzer- weil finanziell bekommt er "fast" nichts - der gegenwert und spaß ist aber "oberklasse".

ein fahrzeug mit 20 jahren und nur 15.000 km ist sicherlich ein sammleropjekt - aber ich möchte doch fahren und nicht anschauen?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex

genau so.....! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikes996 CO   
Mikes996

Da geb ich meinem Vorschreiber recht.Nicht jeder Ferrari mit "hoher" Laufleistung steht deswegen gleich zum Verkauf.Zu beobachten ist zudem die Tendenz,dass man behält was man hat wenn es gut ist was man hat.In uns suggerierten finanziell unsicheren Zeit sowieso einmal mehr.

Daher schlummern wohl in so einigen Garagen Ferraris jenseits der 150 TKM Grenze,ausgemustert als Spaßfahrzeug und dennoch gehegt und gepflegt als Erinnerungsstück und /oder Sonntagscruiser.

Für jemanden der seinen Ferrari viele Jahr selbst über Europas Straßen bewegt hat besteht im allgemeinen doch gar kein Grund diesen zu verkaufen,es sei denn er muss seine Frau auszahlen ,etc. ;-)

Hier weiss er was er hat und was sein Ferrari wert ist,auch was er in all den Jahren investiert hat und was der Gute ihm zurück gegeben hat.Diesen dann ohne Wertverlust zu verkaufen und dann noch mit einem Tachostand jenseits der 150 TKM wird bis auf ein paar absolute Exoten mal abgesehen wirklich schwierig,also bleibt er stehen..da gibt`s doch sowas wie eine emotionale Bindung.

Meinen ersten Ferrari gebe ich nie wieder her,entweder ich bin in der Lage mir irgendwann einen Zweiten - viel modernen daneben zu stellen oder es bleibt alles so wie es ist.

Neuere Ferraris ab 360 sind viel mehr zum Dailydriver fähig als alles was davor gewesen ist und kommen so möglicherweise viel schneller auf ihre Kilometer.

Meiner hat jetzt übrigens glaubhafte 65 TKM runter,habe ihn mit ca. 53 TKM vor etwas mehr als einem Jahr gekauft - hätten meine Vorbesitzer diesen genauso wie ich "rangenommen",würden jetzt ca. 216 000 km auf dem Tacho stehen....

bearbeitet von Mikes996

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Mein 355er hat über 80.000 km gelaufen. Alle Kinderkrankheiten sind beseitigt und ich weiß, was ich an ihm hab. Wartungen sind alle up-to-date, bis auf die letzten Rückrufaktionen, ich schaffe es irgendwie nie zum "Offiziellen". Außerdem bin ich erst der zweite Besitzer. Such mal ein vergleichbares Fahrzeug am Markt, zu was der gehandelt würde.

Also auch unverkäuflich, solange wie ich ihn mir leisten kann.

Gruß Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken

Wie Birgit und Björn werden die meisten wohl denken. Darkman hat das ja eigentlich schon sehr gut zusammengefaßt.

Mein 328 hat jetzt 105.000 (echte) km auf der Uhr. Das Auto "kann" ich derzeit aus vielen Gründen nicht verkaufen:

* Reihenfolge beachten...

1. Ich hänge zu sehr an dem Auto (seit 1998 in meinem Besitz)

2. nahezu unverkäuflich mit der Historie (5 Vorbesitze, 1 von Ferrari instandgesetzter Unfall schaden im Frontbereich)

3. kein interessanter Markt vorhanden

4. kein adäquater Nachfolger

(der 360 eines Mitforisten wäre ja eine tolle Option gewesen, aber Pkt. 1 stand dann wieder im Weg!)

Mein Fazit zu dieser Thematik; wie Darkman bereits ausgeführt hat, werden viele ihren Young- und Oldtimer wohl nicht hergeben, weil's Herz dran hängt und ev. die neueren Modelle nicht den notwendigen Reiz ausüben, sich zu trennen.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MVThomas CO   
MVThomas

Moin, moin,

ich bin auch der Meinung, dass es mehr Fahrzeuge mit hoher Laufleistung gibt als in "mobile" angeboten werden.

Nach meinen bisherigen bescheidenen Erfahrungen wechseln eher Fahrer der Modelle ab 1990 und steigen auf jüngere Modelle um bzw. auf. Der eine oder andere User hat ja schon geschrieben, dass er "upgrated" bevor er zu viele km gefahren ist und der Fahrzeugwert zu sehr fällt.

Zu einem älteren Modell gibt es vlt. auch die größere emotionale Bindung. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Fahrzeuge mit km-Leistungen über 100 tkm nur bedingt (über den Preis) am Markt verkaufen lassen. Ich hätte da mit Sicherheit auch eine Hemmschwelle, es sei denn ich würde die Historie des Fahrzeugs sehr gut kennen.

Besitzer älterer Modelle mit hoher Laufleistung spekulieren bzw. hoffen vlt. auch auf steigende Preise wenn der Markt ausgedünnt und weniger Fahrzeuge angeboten werden.

Ich bleibe meinem 348er jedenfalls erstmal treu...

Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

Vielleicht wie bei den älteren 911er. Da braucht man derzeit einfach kein strapaziöses* Internet um einen vernünftig gepreisten, vernünftigen alten 911 loszubekommen.

Als ich im Spätsommer meinen 964 loswerden wollte, brauchte es nur einen Anruf von mir und der Wagen war weg. Und das war nicht der einzige Interessent der einen günstigen 911er suchte ...

((wer meinen Grünen nicht kannte: voll fahrbereit und technisch 100% in Schuss, optisch 3+, Ex-Unfaller, ca. 300tsd km ...))

Ich denke bei einem vernünftig gepreisten 328/348/355 ist es ähnlich. Es gibt eine Menge Leute die ein Fahrzeug suchen -

aber keine Lust haben fürs fahren den Preis eines Besser-als-Neu-Fahrzeugs mit z.B. 15tsd Kilometern zu zahlen.

Aber genausowenig Lust haben ein Schrottfahrzeug mit evtl. Standschäden zu kaufen.

* auch der Online-Verkauf von günstigen -aber populären- Fahrzeugen ist nervig ... zumindest vermeide ich Autoscout&Mobile beim Verkauf wo ich nur kann ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werdenn   
Werdenn
Ich würde tippen bei 90% ist am Tacho gedreht! Abgesehen davon ich hab 3 mit hohen km Ständen.

Auch wenn die meisten hier es nicht glauben, bei meiner Suche nach einem F430 habe ich ca. 20 Autos intensiv angeschaut und Belege kontrolliert, Anrufe bei Vorbesitzer und Werkstätten. Bei ca. 50% der Fahrzeuge gab es "Lücken" in den Papieren und Auffälligkeiten am Fahrzeug, die deutliche Hinweise auf höhere Laufleistungen gaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

Da ich momentan auf der Suche bin, ich sehe die km-Stände auch eher skeptisch.

Mir ist ein Fahrzeug mit 100.000 km und absolut nachvollziehbarer Historie bei entsprechender Wartung lieber, als einer mit 16.000 km in 5 Jahren und Lücken im Scheckheft.

Allerdings werden viele Fahrzeuge wohl tatsächlich nur sehr wenig bewegt. Bei 3.000 km im Jahr, da frage ich mich, was wollen die mit dem Ding.

P.S.: Hurra, Beitrag Nr. 100! Und dafür habe ich lediglich 8 3/4 Jahre gebraucht.

bearbeitet von erictrav
Beitrag Nr. 100

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pinin1970 CO   
Pinin1970

Auf der Suche nach einem 308er habe ich mir 7 Fahrzeuge angeschaut. Keines der Fahrzeuge hatte mehr als 80tkm auf der Uhr.

Wenn ich aber den Zustand der Fahrzeuge vergleiche, gab es dabei so gravierende Unterschiede, das ich mich schon fragte ob da nicht die ein oder andere Stelle am Tachostand "vernachlässigt" wurde.

Meiner soll jetzt 57tkm auf der Uhr haben. Verglichen mit manch anderem 308er ist das wohl auch glaubhafter. Aber ob es wirklich so ist??

Ich denke das es auch nicht unbedingt auf den KM Stand ankommt. Viel wichtiger ist der derzeite Zustand des Fahrzeuges. Und eine Wartung vor 10 Jahre bringt dir heute auch nichts mehr.

Wahrscheinlich wurden viele aus dem Forum, den 308er von me308 lieber kaufen (wenn er ihn hergeben würde) als einen 308er mit 18tkm auf der Uhr und einem lückenlos gestempeltem Wartungsheft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
... Viel wichtiger ist der derzeite Zustand des Fahrzeuges. Und eine Wartung vor 10 Jahre bringt dir heute auch nichts mehr...

genau so ist es :-))!

20/30 Jahre alte Autos mit 35000km ? X-)

erschwerend kommt hinzu, das bei allen Fahrzeugen bis zum F355 - wenn sie denn mal auf der Bühne sind -

das abhängen des Tachogebers ca. 3sec dauert

bei den Autos der 70/80er Jahre findet bereits ein schwunghafter, internationaler Handel mit Tachos statt -

(Preise liegen derzeit bei ca. 500 EUR für "gute"...nicht nur bei Ferrari, ebenso bei Porsche vom F-Modell bis hin zum 964)

Scheckhefte gibt`s NOS ungestempelt hin und wieder in der Bucht :oops:

Die Welt ist schlecht 8)

Gruß aus MUC

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forex VIP CO   
Forex
erschwerend kommt hinzu, das bei allen Fahrzeugen bis zum F355 - wenn sie denn mal auf der Bühne sind -

das abhängen des Tachogebers ca. 3sec dauert

Bei dem schnellen Biturbo mit dem grossen Flügel braucht es leider nicht mal eine Bühne. Beim 355er übrigens auch nicht..

Bei beiden habe ich leider schmerzliche Erfahrung gemacht. Wie oben erwähnt: die Welt ist schlecht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8

Allerdings werden viele Fahrzeuge wohl tatsächlich nur sehr wenig bewegt. Bei 3.000 km im Jahr, da frage ich mich, was wollen die mit dem Ding.

Wenn man Mehrere hat, ist das schon eine stramme Durchschnittsleistung. :wink:

Auch wenn die meisten hier es nicht glauben, bei meiner Suche nach einem F430 habe ich ca. 20 Autos intensiv angeschaut und Belege kontrolliert, Anrufe bei Vorbesitzer und Werkstätten. Bei ca. 50% der Fahrzeuge gab es "Lücken" in den Papieren und Auffälligkeiten am Fahrzeug, die deutliche Hinweise auf höhere Laufleistungen gaben.

Ich dachte, dass dies beim F430 gar nicht mehr möglich sei?!?

Und: 20 F430 ansehen, würde ich mir im Leben nie antun. Dann auch noch alle Vorbesitzer und Werkstätten anrufen? :???:

Du hast Dich sicher sehr beliebt gemacht. Hast Du wenigstes einen davon gekauft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
transaxle75   
transaxle75

hallo zusammen

eines möchte ich noch zu bedenken geben

die älteren fzg´e sowie mein 308er haben einen 5-stelligen tacho

also wird der eine oder andere vielleicht doch schon über 100tkm zurückgelegt haben

und um so mehr kilometer um so mehr hat uns das jeweilige fzg bewiesen wie gut es ist

den 308er vom michael aus münchen würde ich auch ungschaut kaufen ;-)

gute und sorgenfreie fahrt

wünscht euch

rich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werdenn   
Werdenn
Wenn man Mehrere hat, ist das schon eine stramme Durchschnittsleistung. :wink:

Ich dachte, dass dies beim F430 gar nicht mehr möglich sei?!?

Und: 20 F430 ansehen, würde ich mir im Leben nie antun. Dann auch noch alle Vorbesitzer und Werkstätten anrufen? :???:

Du hast Dich sicher sehr beliebt gemacht. Hast Du wenigstes einen davon gekauft?

Nun ja, Thema1 Tacho ja geht, einfach mal bei google tachojustierung F430 eingeben und man wird sofort fündig

Thema2 20 Autos ansehen: Für mich ist das so viel Geld, das ich schon sicher sein möchte ein faires gutes Auto zu erhalten. Und warum macht man sich unbeliebt, wenn man ernsthafter Interessent ist und die angepreisten Daten kontrolliert. Da gab es aber auch keinerlei dummen Kommentare, eher faule Ausreden, wenn man einen kritischen Punkt getroffen hatte. Vorbesitzer und Werkstätten kamen ja erst danach dran, da war die Auswahl schon recht klein.

Und ja, ich habe meinen Traum F430 gefunden und gekauft, für mich hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt. Selbst kleine Details stimmen jetzt, VIP-Buch dabei, Werkzeug, Pannenset, Tasche mit Palletot, Ladegerät etc. sind nicht viele wo alles dabei ist.

Jetzt fehlt nur noch das Wetter :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MUC3200GT   
MUC3200GT
Nun ja, Thema1 Tacho ja geht, einfach mal bei google tachojustierung F430 eingeben und man wird sofort fündig

T

unglaublich, die Beiträge in dem Forum dort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schirmi   
schirmi
Luimex CO   
Luimex

warum auch nicht? die Autos sind doch primär mal zum fahren gebaut worden....

habe diese Woche einen Enzo zum Kauf angeboten bekommen mit 57.000km !!!!

wenn ich den nicht kaufe wird ihn wohl das Werk kaufen und als Paradebeispiel ins Museum stellen..... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni RF 355 CO   
Toni RF 355

Wenige Kilometer, also unter 2000 im Jahr, sind gar nicht so unrealistisch. Wir sind unseren 355 in den vergangenen zwei Jahren immer wenn es ging am Wochenende bei schönem Wetter gefahren. Und dennoch wurden es pro Jahr keine 2000 km. Das heisst nach 15 Jahren wären das keine 30000 km. Nicht jeder niedrige Kilometerstand ist gelogen.

(Mein Motorrad habe ich nach 12 Jahren und realen 4000 km verkauft - bin halt nicht öfter dazu gekommen). Wer mehrere Fahrzeuge hat und mehrere Hobbies, der dreht halt nicht mehr auf den Tacho...

Toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Nun ja, Thema1 Tacho ja geht, einfach mal bei google tachojustierung F430 eingeben und man wird sofort fündig

Ich finde dort eigentlich genau keinen, der es wirklich kann. Was auch gut ist.

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht meine ich mal gelesen zu haben, dass es wohl geht die Kilometer am Tacho zu manipulieren, nicht aber die Einträge im Steuergerät. Sprich, es wird sofort festgestellt wenn das Auto in die Werkstatt geht.

Das fand ich eine gute Entwicklung, ausser der eigene Tacho geht kaputt. Dann soll es nämlich extrem teuer werden, da nur das Werk in Maranello den Austausch aller Kilometerstände bewerkstelligen kann. Irgendwo in CP gab es mal einen Thread darüber, den ich aber nicht mehr finde.

Wie gesagt, ich weiss es nicht ganz sicher, ob das wirklich so stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×