Jump to content
aerow90

Wasserabstreifer - Unterschiede

Empfohlene Beiträge

aerow90   
aerow90

Hallo,

zur Pflege meines roten Flitzers wurde mir ein Wasserabstreifer empfohlen, genauer gesagt der Swizöl Hydralip. Inklusive Versand kommt man damit auf 36 Euro.

Jetzt frage ich mich, ob es wirklich genau der sein muss bzw. sein sollte?

Denn auch Sonax bietet zum Beispiel so etwas an, bei Ihnen genannt FlexiBlade (http://www.amazon.de/SONAX-04174000-FlexiBlade-GB-NL/dp/B0014E3M2O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1323862978&sr=8-1) oder auch über so etwas bin ich meinen Recherchen gestolpert: http://www.amazon.de/Wasserabzieher-mit-Sillicon-30cm/dp/B003ICE7OW/ref=pd_sim_auto_2

Meint ihr dass man hier bedenkenlos zugreifen kann? Bei einem teuren Auto sollte natürlich auch das drumherum von Qualität sein, dass ist mir durchaus bewusst, nur Geld zum Fenster raus schmeissen, was nicht sein muss, möchte ich eben auch nicht.

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere seine Erfahrungen mit dem Hydralip oder dem Sonax Flexiblade posten würde.

Liebe Grüße

aerow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EngJa056   
EngJa056

Also zu dem Sonax Produkt kann ich leider keine Angaben machen aber zu den Swizöl hydralip kann ich sagen dass die ihr Geld wert sind hab gleich noch eine bestellt nachdem die Erste ankam. Beim Abziehen des Wassers enstehen keine Streifen und auch keine Kratzer sofern man es richtig macht. :wink:

Einziger Kritikpunkt ist dass die Hydralip ein wenig unhandlich ist dafür kommt man aber auch mehr oder weniger gut in die Spalträume hinein jedoch sind schwierige Stellen wie z.B der Bereich bei den Seitspiegeln durch die Grösse fast nicht zu erreichen ansonsten kann ich dir die Swizöl hydralip nur wärmstens empfehlen !! :wink:

Hoffe dass ich dir weiterhelfen konnte.

Beste Grüsse,

Eng.Ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Die Sonax Lippe habe ich beim Bosch Dienst gekauft. Sie hat einen massiven Griff (ist ja wichtig wegen der Haptik) und funktioniert so, wie sie soll. Was soll man mehr zu einer Gummilippe sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ultimatum CO   
Ultimatum

ich benutze die swizöl lippe und bin damit sehr zufrieden was 90% der flächen anbelangt. für keinere, verwinkelte ecken muss man dann so nacharbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aerow90   
aerow90

Danke, dass hilft mir schon weiter, man will halt einfach nix falsch machen. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Aus Erfahrung kann ich einen solchen Wasserabstreifer sehr empfehlen.

Ein Lack der gewaschen wurde, anschließend abgeknetet und dann wieder abgewaschen wurde ....... dem das Wasser mit einem solchen Abstreifer das Wasser runterziehen ist die helle Freude.

ABER: Nur dann.

Ansonsten ist es mit Vorsicht zu geniessen denn nur "ein böses Dreckteilchen" welches den vorhergehenden Waschvorgang auf dem Lack überlebt hat ....... und sich dann der Silikonlippe doch beugen muss ..........

Also nicht schimpfen wenn es (insbes. auf dunklen Lacken) nach dem Abziehen zu solch hübschen Kleinstkratzern kommt.

Das schafft auch der Abzieher der von Swizöl verkauft wird.

Da ist der Verkäufer egal.

:wink:

Glänzende Grüße

Michl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Nachbrenner:

Der Abstreifer kommt bei mir eigentlich NUR dann zum Einsatz wenn ich einen Lack polieren muss/will/soll und der aber noch nicht gewaschen wurde.

Dann wird gewaschen und grob mit dem Abstreifer getrocknet da ja anschließend eh die Knete und dann die Poliermaschine zum Einsatz kommt.

Michl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Auf meinen gut geswizölten Autos kommt der/die/das Hydralip zum Einsatz. Nach der Handwäsche, zum groben Befreien der Oberflächen von Wasser, welches ja eh in Perlen fröhlich auf dem Lack rumkullert. Danach wird mit einem "frischen, sauberen (O-Ton Handbuch)" Swizöltuch der Wagen komplett abgetrocknet, auch die schwer zugänglichen Stellen.

Ob es mit einem günstigeren Wasserabstreifer nun schlechter wäre, kann ich, mangels Vergleich, nicht sagen.

Gruß Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Benutzt ihr eigentlich Klarspüler im Waschwasser? Ich habe damit ganz gute Erfahrungen gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher
Benutzt ihr eigentlich Klarspüler im Waschwasser? Ich habe damit ganz gute Erfahrungen gemacht.

Eigentlich Duschgel. Oder Swizöl Car-Bath (was bestimmt auch nur Duschgel ist). Klarspüler noch nicht getestet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Klarspüler?

Noch nie gehört.

Was macht der?

Duschgel??????

Das bestimmt gradgarnicht !!!!!!

Das ist nicht nur einfach so entfettend.

Das nimmt dann auch hübsch das ach so liebevoll aufgetragene, sauteure Wachs runter.

:-o

Michl

entsetzt:-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
806 CO   
806

Klarspüler entfettet auch - Fensterputzerprofis machen Spüli und Klarspüler der Geschirrspülmaschine ins Waschwasser, damit streifenfreier Glanz AUF GLAS entsteht. Der entsteht, weil alles Fettige abgewaschen ist.

Fettfreie Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
360erfreak CO   
360erfreak

Klarspüler mach ich keinen rein - aber einen Schuss Essig. Wegen des Kalks.

Habe einmal während des Autowaschens einen Anruf bekommen und bin 10 Min. weg gewesen.. Auto war grad komplett mit dem Schlauch abgespritzt. Nur wenig Sonne an dem Tag, war bedeckt. Junge, Junge - danach war ne komplette Aufbereitung notwendig. Und selbst der Aufbereiter hat sich mit de´n Kalkflecken schwer getan.

So ne Plastiklippe hab ich auch - ist mir zu unhandlich. Ich hab mal bei einem Aufbereiter so eine sehr weiche und gebogene gesehen - die würde ich mir noch am ehesten zulegen. Das Arbeiten hat sehr flüssig damit ausgesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Also sollte der Klarspüler entfetten ............... dann ist er auf Wachs nicht so dolle zu empfehlen.

Was anderes wäre es auf einer Versiegelung.

Da kann das durchaus funktionieren.

Essig ist kein Problem!

Fröhliches Waschen

Michl :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Engländer CO   
Engländer

Hallo Leuts,

auch ich habe einen Abstreifer von Swizöl zuhause und bin doch ziemlich enttäuscht. Man darf ihn die Oberfläche nur leicht berühren lassen wie früher mit den Kohlefaserbüsten die alten LPs. Wenn die Berührung zu schwach ausfällt, bleiben Stellen nass, fällt sie zu stark aus und der Abzieher biegt sich durch bleiben nasse Streifen zurück.

Leider komme ich mit dem Ding nicht zurecht oder mache ich was falsch?

Grüße

Engländer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Duschgel??????

Das bestimmt gradgarnicht !!!!!!

Das ist nicht nur einfach so entfettend.

Das nimmt dann auch hübsch das ach so liebevoll aufgetragene, sauteure Wachs runter.

:-o

Michl

entsetzt:-(((°

Da hab ich wohl in der Frühe einen Smiley vergessen ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dirk_B. CO   
Dirk_B.

Ich habe auch das Teil von Swizöl. Aber mal ehrlich, wie bei so vielen Dingen aus dem Haus kann man es meiner Meinung nach durch etwas preiswerteres ersetzen. Was spricht gegen einen hochwertigen Abzieher aus dem Haushaltszubehör? Soawas bekommt man für weniger als die Hälfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aerow90   
aerow90

Danke für eure kompetenten Posts, ich denke ich werde zum Sonax greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Na dann.

Vielleicht kannst uns dann mal berichten wie's so funzt mit dem Teil.

btw, an welchem Fahrzeug? Baujahr? Welche Farbe?

Viel Erfolg.

Michl8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
el_Lobo   
el_Lobo

Für die Wäsche des nur wenig verschmutzen Ferri nehme ich destiliertes Wasser OHNE jeden Zusatz. Kostet bei Aldi 5L ca. 1.-€ und reicht für einige Durchgänge. Damit bleibt die SÖ Konservierung lange erhalten :-))! zum Abtrocknen kann man den Abstreifer vermutlich schon verwenden, danach mußt Du aber sicher trotzdem mit dem blauen Microfaser nachtrocknen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aerow90   
aerow90

Werde ich machen =), das Auto ist ein roter 355er, Baujahr 99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • littlemj
      ... ist den Männern ihr Auto.

      April 2009, Retro Classic in Stuttgart. Nachdem ich letztes Jahr schon länger um den Swizöl Stand rumgeschlichen bin wage ich es dieses Jahr und lasse mich beraten. Keine halbe Stunde später bin ich um eine „Entry Colleciton“ inkl. dem neuen, für BMW Lackierungen entwickelte, Wachs „Blau-Weiss“ reicher, aber auch um ein gutes Stück der hart verdienten Euros ärmer...
      Mit im Gepäck der Ratschlag der netten Verkäuferin „wenn Sie Probleme haben, können Sie einfach mal anrufen oder auch gern mal bei uns vorbeikommen“... Hmm... naja, mal sehen dachte ich mir.

      Im Mai fassten ein paar Freunde (ebenfalls Z3 Coupé Fahrer) und ich den Entschluß mal bei Swizöl in Baierbrunn anzufragen. Termin wurde für den 05.06. festgelegt...

      Freundlicher E-Mail Kontakt und die Aussage „gar kein Problem, wir sind immer wieder gern dazu bereit jemanden die Produkte vorzuführen!“
      Also noch ein paar Bekannte mit BMW Z-Modellen durchgefragt und am Ende hatten wir 5 Z3 QPs, einen Z3 roaster & einen Z4 M roadster auf dem Tablett. Mit Fragezeichen noch der User ToM3 mit seinem neuen Spielzeug.
      Gestern war es dann soweit. Vorher noch via Mail die Leute eingenordet ja pünktlich zu sein und was war... Mein Navi lotst mich durch die komplette Münchner Innenstadt um nach Baierbrunn zu fahren und ich komm 15 Minuten zu spät an... *grml*

      Aber gut, ich hab es organisiert, ich darf es mir erlauben

      Zwei Herren erwarten uns und werden uns bis 14 Uhr absolut vorbildlich betreuen und uns alles was uns interessiert erklären & vorführen. Zum einen Herr Schmid, zuständig für Vertrieb und Herr Mielke, der Anwendungsmeister
      Wir werden in die Hallle für die Aufbereitungen geführt, ein 996 4s Cabrio erwartet uns, die Spalten zwischen den einzelnen Karosserieteilen sauber abgeklebt.





      Nach eingehender Demonstration von diversen Lackmittelchen kommen die ersten Fragen zum Innenraum. Problem bei den Z3 mit den M-Sportsitzen sind abgescheuerte Sitzwangen.

      „Kein Problem, wir können das gern an einem Ihrer Fahrzeuge zeigen...“ ...

      OK... Was war ich auf einmal uneigennützig und fuhr den 2.8er in die Halle. Tür auf, ein Blick und der sichere Griff in die Toolbox. Erstmal gab es eine Grundreinigung des Sitzes um alle Fette runterzukriegen. Anschließend mit einem Farbauffrischer die betroffenen Stellen betupfen und gut einziehen/trocknen lassen... Nach einer 2ten Behandlung an Stellen die leichte Farbunreinheiten aufwiesen war die Anwendung abgeschlossen und ich erstmal absolut baff... Wo war das Leder noch gleich brüchig gewesen... NICHTS mehr zu sehen, unglaublich...

      Auch bei anderen Autos wurde die Lederpflege vorgeführt bzw. angeregt selbst mit den Produkten Hand anzulegen. Lacke & Felgen wurden begutachtet, Tipps gegeben aber man hatte NIE den Eindruck dass einem die Produkte aufgeschwätzt werden oder etwas verkauft wird was nicht gehalten werden könnte. Das ein oder andere Mal wurden sogar Alternativtipps gegeben wie man mit herkömmlichen Mitteln einen ähnlichen Effekt erzielen könnte.



      Gegen 14 Uhr konnten wir noch zwei Wiesmann MF3 im Showroom besichtigen die beide um die Wette strahlten und der eine oder andere lies sich nicht davon abbringen ein oder zwei Produkte mitzunehmen. Die abschließende Verabschiedung war, wie der Rest des vorangegangenen Tages, sehr herzlich und man sah den beiden Swizölern an dass nicht nur wir Freude an der Produktdemo hatten.

      Also 14 Uhr... was macht man mit so nem angebrochenen Nachmittag... Richtig, man nimmt noch mal 100 km teilweise Landstraße aber größtenteils Autobahn auf sich und fährt zur Firma RUF um eine Werksführung zu machen



      Schnell noch die BMWs an der nächsten Tankstelle gefüttert und bei einem Gourmet-Tempel „Zum güldenen M“ den Hunger gestillt und wir waren unterwegs zum Erbauer des legendären Yellowbirds!









      Unterwegs noch der Anruf zu dem Herrn mit dem ich die Führung vereinbart hatte. Kurz klingeln und dann die Hiobs-Botschaft „ich bin grad in Sylt...“ „Öhhh“ „Ja, kein Thema, ruf kurz an, das wird schon klappen“ „ok“ also schnell die Nummer gesucht, durchgeklingelt & Lage erklärt... „bleiben Sie bitte kurz in der Leitung...“ ok, was blieb mir anderes übrig... „Wenn sie gegen 16 Uhr da sind können wir Ihnen noch gerne eine Führung geben“ klang es mir aus dem Handy entgegen und mir viel ein mittelgroßer Fels vom Herzen.

      Punkt 16 Uhr standen wir dann vor den heiligen Hallen... Innen drin ein CTR1, allerdings nicht das gelbe Exemplar dass wir vor 2 Jahren bei unserer Italientour vorgefunden haben sondern ein roter. Ein Exemplar aus Japan wie sich später herausstellte, dass der Kunde extra eingeflogen hatte um Kundendienst etc. machen zu lassen!!! Daneben stand in der ganzen Pracht das neueste Prunkstück der Firma RUF, der CTR3. Kundenfahrzeug #2, wie die #1 in mattsilber gehalten, allerdings mit rotem Innenraum.

      Mit großen Augen schlichen wir um die Fahrzeuge, ich konnte mich losreißen und ging an die Rezeption um uns anzumelden. „Einen kurzen Moment noch, ich hole schnell Frau Ruf, die macht die Führung mit Ihnen“... Frau Ruf... hab ich grad schlecht gehört?!

      Nein, in der Tat... 2 Minuten später stand uns die Frau von Firmeninhaber Alois Ruf gegenüber und begann uns einen rund einstündigen Rundgang durch die Firma zu geben.
      Angefangen im Showroom, inkl. Motorhaubenanheben bei CTR1 & CTR3, anschließend in die Werkstatt wo 8 Fahrzeuge standen, RT12, 993 TT, 997 GT2, RUF Kompressor, RUF CTR2 und auch ein in der Endmontage befindlicher CTR3 in rot sowie der neue, auf dem Cayenne basierende RUF Dakara waren anwesend.
      Frau RUF zeigte uns sämtliche Fahrzeuge, erklärte uns Besonderheiten und auch Innovationen die RUF im Laufe der Jahre um etliche Zeit vor Serienherstellern schon im Programm hatte (5-Gang Getriebe im Porsche Turbo, Titan Pleuel oder 15“ Leichtmetallfelgen um nur einiges zu nennen).
      Die weiteren Stationen der Führung waren die Motorenprüfstände, Lackiererei, Lager sowie die Halle zur Oldtimerrestauration bzw. Wartung. Neben einem 959 und zwei Porsche 2.7 RS waren noch einige 356er, 901er und weitere Meilensteine der Porsche Historie vertreten. Frisch eingetroffen stand auch ein Scheinenfund im wahrsten Sinne des Wortes in den Hallen. Großflächige Rostlöcher und ein völlig heruntergekommenes Interieur entlockten Frau Ruf den Satz „das ist ein hartes Stück Arbeit“... Selbiges dachten wir uns bereits bei den in Restauration befindlichen Autos bei denen bis auf die Rohkarosse nichts mehr zu dran war. Aber gut, es gibt scheinbar für alles eine Steigerung.
      Kurz nach 17 Uhr war die Führung zu Ende und wir wurden noch auf einen Kaffee oder Wasser eingeladen, ich möchte fast sagen gedrängt



      Nach kurzem Smalltalk ging eine Nebentür auf und herauskam Alois Ruf, Sohn des Firmengründers und Erschaffer der einzigartigen RUF Porsches. Auch er kam zu uns in die Runde und so gingen die Gespräche langsam in Sachen eRuf & Ruf Greenster, die momentan beide in Sylt präsentiert werden. Sylt, die Insel auf der keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor fahren dürfen, quasi das beste Territorium um auf Kundenfang zu gehen.
      Nach einer interessanten Diskussion über den eRuf und den Greenster unterbrach Marco aka. ZFreak die Runde um mir im Namen aller eine kleine Aufmerksamkeit für die „Mühen der Orga“ zu überreichen. Ein 1:43 Modell des CTR3, ich war echt sprachlos & überwältigt. Vor allem weil die ganze Geschichte ja nicht ohne einen Gewissen Eigennutz von Statten ging. Und um das ganze noch zu krönen konnte ich von Herrn Ruf eine Unterschrift auf die Abdeckung ergattern.

      An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für das tolle Geschenk!!

      Die Verabschiedung fiel kurz aber herzlich aus, ein QP und der Z4 machten sich direkt auf Richtung München, die 4 verbleibenden QPs fuhren noch mal ein kurzes Stück Richtung Mindelheim um ein paar Gruppenfotos vor einem netten „kleinen“ Anwesen zu machen. Final noch eine Konvoifahrt von 3 QPs zurück Richtung München wo wir uns dann endgültig auflösten und ich mit meinem Dad gen Regensburg tingelte.







      Ein grandioser Tag, ich kann beide Stops unserer Tour nur weiterempfehlen auch mal selbst auszuprobieren!

      Weiter Bilder & Anekdoten werden mit ziemlicher Sicherheit noch von ZFreak & v8beppi kommen

×