Jump to content
aya

F355 - Erneuerung Mittelkonsole und aller Switches

Empfohlene Beiträge

planktom VIP   
planktom

vielleicht mal noch der alte hausfrauentipp für klebrigen gummi bzw.gummiähnliche beschichtungen :

Talkum oder Babypuder dick auftragen, 1 bis 2 tage einwirken lassen, abreiben und die klebrigkeit ist weg  :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stocker85 CO   
Stocker85

Jetzt schockiere ich euch mal kurz.

ich hab noch nichtmal ein F355 (Smileys)

aber ich hab 3 in Aussicht die ich gerade genau inspiziere. 

Da jeder von denen aber dieses Problem hat und ich sicher einen kaufen werde hab ich mir das recht raus genommen hier ein bisschen rein zu lesen. 

Beim lesen kommen immer wieder fragen auf und so hab ich mich dann auch zu Wort gemeldet. 

 

Ich bring natürlich nach Kauf sofort Bilder und genaue Infos zum Auto. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jörg_911   
Jörg_911

die klebrigen Gummiteile wirst Du nicht nur in allen 355 finden. Auch im 360 oder bei Maserati oder VW gibt es Teile mit dem gleichen Effekt.

Ist wohl einfach dem Alter und dem Material  geschuldet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alaska CO   
Alaska
Geschrieben (bearbeitet)

Nun habe ich auch die Schmiererei im Innenraum des 355 behoben, Die sehr gute Beschreibung von @doctorb33 nutzend, hat das mit der Mittelkonsole (Klimabedienteil, Aschenbecher, Schalterleiste) gut geklappt. Auf Hinweis von @blox79 habe ich auf der stickynomore-Seite 2 Filme zum Ausbau der Lenkradabdeckung und der 3 Lüftungsgitter gefunden. Der Film für die Lenkradabdeckung ist sehr hilfreich und der Ausbau ist kinderleicht. Einbauen gestaltet sich etwas fummeliger. Der Film zum Ausbau der Lüftungsgitter ist dagegen nicht so klar. Ich habe an den Ecken die Gitter etwas herausgedrückt  (Schraubenzieher). Dann hängen sie aber immer noch fest und man weiss nicht, wo die Klipse sind. Nach weiterem Aushebeln von unten und dann kräftigen herausziehen hat sie schließlich zum Aufgeben bewogen. Es war reines Glück, dass keine Klipse abgebrochen sind. Daher stelle ich mal ein paar Bilder ein, aus denen man ersehen kann, wo die Biester sitzen.

  

Lüftung_klein2.jpg

seitliches Lüftungsgitter 3 Klipse

Lüftung_klein3.jpg

seitliches Lüftungsgitter 1 Klips. Also insgesamt 4 Klipse an den seitlichen Lüftungsgittern.

Lüftung_Mitte_oben.jpg

Mittleres Lüftungsgitter oben sind 2 Klipse

Lüftung_Mitte_unten.jpg

Mittleres Lüftungsgitter unten sind 2 Klipse. Das Biest hat also insgesamt 5 Klipse.

 

Grüße André

bearbeitet von Alaska
  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rallyemax   
Rallyemax

HALLO

Wer kann mir die Anschrift von USA oder sonstigen geben damit meine Konsole etc. wieder Top wird

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • equus
      Hallo liebe Forumsmitglieder,
      seit Jahren fahre ich im Sommer meinen Lotus Elise S1 und werde den Wagen weiterhin behalten. Der Kaufwunsch nach einem Ferrari soll hier jedoch nicht verschwiegen werden: Es gibt ein bisschen Angespartes welches nur "herumliegt" und an Wert verliert. Hauptsächlich aus diesem Anlass bin ich auf der Suche nach einem 1995-1996 F355 GTS Schalter. Hier bin ich auf einen Händler gestoßen welcher einen, auf den ersten Blick, günstigen F355 GTS 2.7er Schalter anbietet. Nun wurde ein Termin ausgemacht und das Fahrzeug besichtigt. Aufgefallen sind mir folgende Sachen, die teilweise Ungereimtheiten hervorrufen:
       
      - Der Händler hatte um die 20-30 hochpreisige Fahrzeuge in der Halle stehen, darunter einen SLR Stirling Moss. Der mit hohem Abstand günstigste Wagen war der besagte F355. Es kam das Gefühl auf, dass dieser Ferrari etwas Stiefmütterlich vom Händler behandelt wird. Auch stand er, bevor wir zur Besichtigung gekommen sind, mit Sicherheit draußen (es hat vom Wagen leicht Regenwasser getropft).
      Frage: Wird es evtl. des relativ geringen Preises wegen (70K) vom Händler völlig unterschätzt?
       
      - der Wagen soll 70TSD kosten, bei einer (durch Serviceheft und Reparaturen) nachweislichen Laufleistung von knapp 45.000KM. Der Vorbesitzer sei ein Bekannter des Händlers und soll ein Sammler sein, welcher das Fahrzeug seit 13 Jahren nur 5.000 KM gefahren ist, da an die 15 Sportwagen im Repertoire und dementsprechend keine Zeit für den "alten" F355, daher auch der Verkauf. Insgesamt hatte der Wagen 5 (!!!) Vorbesitzer, darunter das Autohaus Tamsen. Über 35.000Km seien die Vor-Vorbesitzer damit gefahren.
      Frage: Glaubwürdig? Und ist die Laufleistung (obwohl der Papiere welche ich selbst vorgelegt bekommen habe) dennoch irgendwie zu verschleiern? Angemeldet war das Fahrzeug jedenfalls durchgehend.
       
      - Der Wagen hatte einen Heckaufprall erlitten, wodurch Reparaturkosten lt. Belege i.H.v. 4000€ angefallen seien.
      Nebenfrage: Daher evtl. der etwas geringere Preis?
      Frage: Jemand von euch kennt sich mit der Materie sicherlich mehr aus: Ist so ein reparierter Unfall in Zukunft (15-20Jahre) stark wertmindernd für den Wiederverkauf als Oldtimer? Ich habe das Gefühl, dass ordentlich hergerichtete Oldtimer, selbst mit nachgebauten Teilen, dennoch hoch gehandelt werden, wogegen Youngtimer auf absolute Originalität und Unfallfreiheit setzen müssen. Korrigiert mich wenn dies ein Trugschluss ist.
       
      - Der Zustand des Wagens auf den ersten Blick ist gut (hier und da ein Paar kleine Lackschäden resp. Steinschlag, Leder von Innen noch sehr schön, Motorraum sauber). Dennoch war der Händler nicht in der Lage den Motor zu zünden, da angeblich die Batterie der FB leer war und wir die Alarmanlage somit nicht abstellen konnten. Ein anstehender ZR-Wechsel und große Inspektion bei Ferrari ist im Kaufpreis enthalten, daher mache ich mir da keine Sorgen dass der Motor evtl. nicht in Ordnung ist. Nur hat das Regenwasser noch leicht getröpfelt und der Wagen Stand neben einem Tor, irgendwie ist er ja dahin gekommen, vielleicht haben sie ihn geschoben?
      Frage: Ist es nicht komisch, dass man den Motor einem Kaufinteressenten nicht präsentiert? Ist da doch an der KM-Leistung was nicht in Ordnung und man möchte etwaige Fehler verdecken?
       
      Und nun kommt´s:
      Ich möchte niemanden von den F355-Fahrern beleidigen, aber von der Verarbeitungsqualität der Karosserieteile scheint mir das besichtigte Modell auf dem Niveau meines Lotus S1 zu sein. Fast auf ganzer Linie sind Wellen im Alukleid zu sehen, Motorhaube, seitliche Schulterpartie, vom Targadach (wohl aus GFK und stark eingedrückt) ganz zu schweigen ist überall ein leichtes Wellenmuster statt ebener Flächen zu sehen, so als ob der Wagen gespachtelt wurde und zwar überall! Ich selbst hätte es nicht bemerkt, zumal in der Halle keine optimale Beleuchtung zum Besichtigen herrschte, jedoch hatte ich einen Restaurator dabei, welcher moderne Fahrzeuge herrichtet und hochwertige Spachtelarbeit erledigt, einen Ferrari jedoch noch nie zu Gesicht bekommen hat. Der sehr penible Restaurator meinte: "Ich weiß nicht wie die F355 aus dem Werk kamen, jedoch würde ich angesichts der Karosserieteile bei einem heutigem, Fließbandgefertigtem KFZ von einem repariertem Überschlag ausgehen, da der Wagen rundum diese "Wellen" aufweist". Ich meine der Wagen stammt aus den 90ern, eventuell war die Verarbeitungsqualität bei Ferrari damals so. Der Händler meinte, der Wagen sei in Handarbeit gefertigt worden und daher sei es "normal" dass einige Wellen zu sehen seien, ein Unfall an entsprechenden Stellen hat nicht vorgelegen.
      Frage: Ist an euren F355 bei genauem, flachem Hinschauen auf die hintere Schulterpartie mit einer dahinter aufgebauten Lichtquelle, mehrere leichte Wellenformen im Lack spiegelnd zu sehen? Ich kenne das von meinem Lotus, dieser hat jedoch eine GFK-Karosse...
       
      Nun ist mir klar, dass ich mir noch weitere Fahrzeuge anschauen werde um auch untereinander vergleichen zu können, jedoch möchte ich auch auf die Erfahrungen der Besitzer zurückgreifen. Ist für euch nach dem Geschilderten der Wagen eher suspekt, oder dreht sich das ganze im Rahmen des "normalen" beim F355? Der Händler war jedenfalls zuversichtlich, was den Zustand und Historie des Wagens betrifft.
       
      Ich würde mich sehr über Antworten freuen und hoffe dass ich mich doch irgendwann als Ferrari-Fahrer bezeichnen kann.
      Vielen herzlichen Dank
      V.
    • kkswiss
      Man könnte heulen.
      Was Mercedes da mit dem G gemacht hat, schaudert mich.
      Was für mich für einen Alltagsmercedes völlig OK ist (die meissten, älteren Fahrer sehen mit dem grossen Display mehr), ist bei G völlig deplatziert. 
      Und ich traue es mich gar nicht zu sagen, aber die Lüftungsdüsen sehen aus wie Roset... 

      In das Auto gehören Analoginstrumente.
      Den Hammer finde ich aber die Plakette, die soll es wohl richten.
       





    • GeorgW
      Hallo,

      wie bereits angekündigt habe ich inzwischen mit "Plasti-Dip" meine Mittelkonsole neu beschichtet. Kurz zusammengefasst bin ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden, die Farbe und die Oberfläche kommen dem Original sehr nahe.

      Zunächst mußte ich die alte Beschichtung entfernen, dazu habe ich handelsüblichen Abbeizer verwendet, allerdings immer nur mit kurzer Einwirkzeit damit der Kunststoff nicht angegriffen wird. Nach ca. drei Durchgängen ist das alte Zeugs runter, anschließend noch alles etwas mit Schleifpapier bearbeiten und das wars dann mit den Vorarbeiten.






      Vom Plasti-Dip habe ich dann ohne weitere Grundierung jeweils vier Schichten mit im Abstand von 20 Minuten aufgetragen. Die bereits schon vorher bei einem Testobjekt festgestellte Neigung zu Apfelsinenhaut hat sich hier auch bestätigt, es sieht auf den Bildern aber schlimmer aus als es tatsächlich ist, Gegenüber dem vorherigem Zustand ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht.






      Vorm fotografieren bin ich nochmal mit einem Lappen darübergegangen, daher die weißen Fusseln auf den Bildern...

      Obwohl ich im Moment mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin kommt es natürlich darauf an, wie dauerhaft sich das Ganze verhält. Von einigen Fchat Usern wird dem Plasti-Dip auch inzwischen eine etwas schlechte Grifffestigkeit bei den Türgriffen nachgesagt, die werden natürlich auch stärker beansprucht.

      Weiterhin bietet ein Fchat User unter www.stickynomore.com einen Beschichtungsservice für die neuralgischen Teile an, allerdings mit einer anderen Oberfläche, trotzdem sicherlich auch eine gute Alternative.

      Gruß, Georg
    • carlousa66
      Hallo,
       
      ich überlege evt. meinen F355GTS zu verkaufen. Bevor ich bei Mobile oder Autoscout inseriere,
      biete ich hier im Forum die Möglichkeit.
       
      Eckdaten:
       
      F355GTS, ross-nero , Dach in rosso, Bj. 02/1995, Bosch 2.7,  Deutsches Fahrzeug und nur in Deutschland zugelassen,
      3. Hand, 52000 km, Fuchs Auspuffanlage, Original auch vorhanden.
      Das Fahrzeug ist in einem hervorragenden Zustand ohne jegliche Schäden. Ich denke in diesem Zustand sehr schwer
      zu bekommen. Das Auto wird von mir behandelt wie ein rohes Ei. Ich habe meinen Kindheitstraum seit 2009 in der 
      Garage stehen und nur für Bewegungsfahrten herausgeholt.
       
      Bei Interesse einfach PN.
       
       

    • gt4driver
      Hallo zusammen 
      kann mir hier jemand sagen, wie ich herausfinde was für eine Anlage an meinem 355 verbaut ist?
      Gruss Ralph

×