Jump to content
panzer91

Carrera GT Preisentwicklung - wie gehts wohl weiter?

Empfohlene Beiträge

brobox   
brobox

Im Wert fallen werden sicherlich Mirage GT und andere Verunstaltungen. Da wird sich immer mehr die Kalkulation Wert einen Carrera GT minus Rückrüstkosten gleich Kaufpreis durchsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender
Zumindest der F40 ist schon ein "Youngtimer".

Qua Definition können die ersten in 6 Jahren ein H-Kennzeichen bekommen. O:-)

(ich mag das "alte Gelumpe"..... :-))!)

Der 288 ist in 3 Jahren fällig. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_
Der 288 ist in 3 Jahren fällig. :-))!

träum........ der wär's doch noch....... :dafuer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cannabis   
cannabis
Ein bißchen gebe ich Dir recht, allerdings bin ich mir relativ sicher, daß Du diesen Einfluss überschätzt. Sicherlich wollen speziell die gewerblichen Anbieter den Preis lieber überzeichnen, die Differenz zwischen dem überzeichneten Preis und dem tatsächlich bezahlten ist aber nicht ganz so riesig, als das man da von anderen Dimensionen reden könnte. Hinzu kommt, daß die Privatanbieter solcher Fahrzeuge meist das Geld haben um das Auto einfach stehen zu lassen, wenn niemand den Preis zahlt. Insofern gibt es da keinen Verkaufsdruck und auch das hält die Preis oben.

Ich möchte meine Aussage anhand zweier nachprüfbarer Stichproben etwas untermauern. Es bringt ja nichts hier vom Hörensagen zu berichten. Das erste Beispiel habe ich bereits im Bugatti-Forum gepostet. Es handelt sich hier um einen Veyron der für 760.000€ in UK den Besitzer wechselte. Beim zweiten um einen SLR mit 48.000 Km der für 140.000 verkauft wurde. Beide Fahrzeuge wurden bei BCA versteigert. Ich möchte einmal behaupten, dass dort fast nur Profis mitbieten, die über ein gewisses Marktwissen verfügen.

Die hier erzielten Preise spiegeln nur das wieder, was ich selbst in letzter Zeit immer wieder erlebe.

http://www.autoauktionen.de/bca-service/news-%20-presse/2010/bugatti-veyron-f%C3%BCr-76000-%E2%82%AC.aspx

http://www.autoauktionen.de/bca-service/news-%20-presse/2010/1-mercedes-benz-slr-mclaren.aspx

An die F50-Fraktion:

Das gehört in einen Extra-Thread. Solches Fachwissen lese ich immer wieder gerne. Hier geht es leider nach kürzester Zeit unter. Das hat der F50 doch wirklich nicht verdient. Übrigens einer der Sportwagen, dem ich noch einiges an Potential zutraue.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

F50 ist bestimmt keine Beauty, dafür ist er exklusiv und stammt aus gutem Hause.

Gerade die Abstammung eines Autos finde ich sehr wichtig. Der F50 wie auch CGT stammen von einer Marke mit grosser Tradition und werden so zükünftig ihren Platz in der History finden.

Eher problematisch sehe ich die langfristige Preisstabilität beispielsweise eines Koenigsegg oder auch Pagani.

Ein weiterer Punkt bezüglich Preisentwicklung aller Supercars (inkl. CGT) ist sicher auch, dass es mittlerweile mehr als genug Anbieter von solchen Autos gibt. In den legendären Spät-80er und frühen 90er Jahren gab es ja nur eine handvoll Anbieter von echten Supercars (959, F40, EB110, McF1, XJ220), welche erst noch in (bis auf den F40) in sehr limitierten Stückzahlen gebaut wurden. Alle diese 5 Autos zusammen bringen es ja nicht mal insgesamt 2'000 produzierte Einheiten.

Heute gibt es m.E. eine völliges Überangebot an Supercars. Der Bedarf scheint zwar (noch) nicht abzuflachen, ich frag mich aber, was mit all diesen Occasionen mal passieren wird. Vorallem sind die "neuen Märke" wie China ja eher Abnehmer von Neuware als von gebrauchten Supercars.

Vermutlich werden dann auch noch in den kommenden Jahren gesetzliche Änderungen kommen, die den Betrieb eines unökologischen Autos nicht einfacher machen lassen.

Trotzdem: Ein Supercar bleibt die Krönung des Automobilbaus.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Naja ich denke eher, dass heutzutage eher von einem "Supercar" gesprochen wird als früher. Wikipedia hat für "Supercar" folgende Definition:

Supercar is a term used most often to describe an expensive high end car

Aber nur den Preis würde ich für den Begriff nicht setzen. Es ist vielmehr für mich eine Kombination aus unerreichbaren Faktoren für den Normalverdiener. Einerseits sicherlich der Preis, andererseits aber eben auch die Limitierung der Kundschaft auf z.B. Vorbesitzer von anderen Fahrzeugen der Marke, das Styling, welches absolut anders ist, als bei anderen Fahrzeugen und natürlich eine Performance, die weit über dem Rest der "Gang" steht.

Und momentan sehe ich da eigentlich so aus dem Gedächtnis heraus nur den Bugatti, den Koenigsegg und vielleicht noch einen Zonda (haben die aktuell einen Wagen?). Aber auch wenn der neue Lamborghini sicherlich so schnell ist, wie z.B. der Zonda, finde ich für mich, dass es kein Supercar ist. Es ist ein absolut schneller Sportwagen. Aber für ein Supercar fehlt ihm die gewisse Aura. Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung.

Aber wenn man wie Stig davon schreibt, dass früher die "echten" Supercars wie 959, F40 etc. waren, was war dann ein Porsche Turbo oder einem Lamborghini Diablo oder ein 850CSi oder diverse Alpina-Modelle? Alle mitsamt unter den oberen 10% der schnellen Autos und alle für den Normalverdiener mehr oder weniger unerreichbar. Aber als Supercar hätte man sie nicht abgestempelt, weil eben die Besonderheit fehlte. Der Porsche Turbo war nur die Topmotorisierung in der 911 Reihe, der 850CSi nur die Topmotorisierung der 8er Reihe usw. Der 959 hingegen war einzigartig, ebenso der F40. Und heute? Heute wird schon jeder SL Black von der Presse als Supersportwagen betitelt. Ebenso ein Porsche GT2 RS. Alles schnelle Autos, keine Frage - aber für mich ganz persönlich fehlt ihnen das gewisse Etwas, um aus einem Sportwagen einen Supersportwagen zu machen. Und das haben für mich momentan eigentlich nur die 3 oben genannten.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny   
Jonny

Die ganze Presse & Welt ist ja auch nur noch auf Superlative aus. Alles ist mega, super, giga. Alles muss aufgeblasen sein. Ich erinnere mich an diese Werbung für den Mercedes Tuner mit dem Playmate und dem Fotografen aus nem kleinen schwäbischen Kaff. Da war das gleiche zu beobachten. Alles mega, normal oder nett geht nicht. Es muss mit Superlativen um sich geworfen werden das es knallt. Einfach nur arm und geschmacklos. Wie wenn man in durchschnittlich gutes Essen Maggi ohne Ende reinknallt, weil man durch schlechtes verwürztes und mit Chemie schmackhaft gemachtes Essen versaut ist und den echten, natürlich guten Geschmack nicht mehr schätzen kann.

Ich hasse sowas. Billig, stil & geschmacklos.

Was die Supercars angeht, gibt es mit Sicherheit immer noch einige. Warum die alten mehr strahlen? Sie hatten mehr Zeit um ihren Ruf und Mythos reifen zu lassen.

Ich bin mir sicher, ein Carrera GT wird in 20 Jahren genauso geschätzt wie die heutigen Supercars die 20 Jahre alt sind. Natürlich ist ein 430, ein Gallardo, ein 599 etc. kein Supercar in dem Sinne wie der Porsche Carrera GT, Ferrari Enzo, Pagani Zonda...es sind schnelle Serienfahrzeuge.

Der Begriff des Supercars steht für mich für die Krönung des Automobilbaus eines Sportwagenherstellers. Das beste, das Filet mignon und das echte Superlativ in Sachen Einzigartigkeit, Fahrleistung, Ingenieurskunst, Design, Mythos und Preis.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Ich möchte meine Aussage anhand zweier nachprüfbarer Stichproben etwas untermauern. Es bringt ja nichts hier vom Hörensagen zu berichten. Das erste Beispiel habe ich bereits im Bugatti-Forum gepostet. Es handelt sich hier um einen Veyron der für 760.000€ in UK den Besitzer wechselte. Beim zweiten um einen SLR mit 48.000 Km der für 140.000 verkauft wurde. Beide Fahrzeuge wurden bei BCA versteigert. Ich möchte einmal behaupten, dass dort fast nur Profis mitbieten, die über ein gewisses Marktwissen verfügen.

Das Ergebnis dieser Auktion ist mir durch Zufall auch schon aufgefallen, nicht zu letzt wegen der niedrigen erzielten Preise. Neben der Tatsache, daß ich Auktionspreise nicht als Marktpreise bewerte (tendiert eher Richtung Notverkauf) lag es sicherlich auch im gewissen Umfang an den Fahrzeugen.

Dieser Veyron ist ein recht frühes Fahrzeug, speziell diese Kundschaft die bereit ist +/- eine Millionen Euro für ein Fahrzeug auszugeben will keinen alten, gebrauchten Standard-Veyron, die wollen dann das aktuelle Modell, wenn nicht sogar eines der Sondermodelle. Daher resultieren recht hohe Spannen bei gebrauchten Veyrons. Der SLR ist nach meinem persönlichen Empfinden sowieso überbewertet, er ist ein relativ extrovertiertes Alltagsauto, kann aber nichts besser als ein SL65, ich kann nicht verstehen, wer sich für dieses Auto optisch/technisch begeistern kann. Die Flügeltüren und die Carbon-Karosserie sind ja nicht alles, dagegen steht eine Motor-Getriebe-Einheit aus der "Großserie"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Wunschgemäß habe ich den Thread geteilt. Die interessante Diskussion bzgl. der Carbon-Chassis könnt Ihr nun in diesem neuen Thread - Welche Sportwagen sind aus Vollcarbon? - fortführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter G.   
Peter G.

Ich kram den Tread mal aus, da ich neulich mal wieder ein bisschen auf mobile.de geträumt habe...

Und da ist mir ja fast die Kinnlade auf den Tisch gefallen :-o

Wie erklärt sich das momentan enorm hohe Preisniveau dieses Fahrzeugs? Zur Kurzinfo, bei 599.000€ gehts momentan erst los, bei uns in AB steht einer drin für 950.00€.

Eine entwicklung in diese Richtung hatte ich vor einiger Zeit bereits vorgeahnt, aber dass die Preise dermaßen nach oben gehen? KLM ist jetzt wahrscheinlich froh dass er damals seinen behalten hat :wink:

Gibt es dafür einen konkreten Auslöser (Paul Walker) oder kommt aus einem bestimmten Land gerade ein "Trend"? Oder sind solche zuwächse nach einer bestimmten Zeit "normal"? Handelt es sich um eine "Spekulationsblase"?

Würde mal gerne eure Meinungen dazu lesen :-))!

Viele Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rx7cabrio CO   
rx7cabrio
Zur Kurzinfo, bei 599.000€ gehts momentan erst los, bei uns in AB steht einer drin für 950.00€.

Hallo Peter,

den für 950.00 € nehme ich, wenn es sich um einen in 1:1 handelt... :D

Ne, Spaß beiseite.

Ich denke, dass das nur mal einfach die Nachfrage macht, jeder seltene Porsche (Carrera RS, GT3 etc.) ist bis jetzt auf kurz oder lang im Preis hochgegangen oder sogar nahezu "explodiert", weil es sehr viele Leute gibt, die einen ausgefallenen Porsche haben möchten.

Weiterhin ist momentan der Hype auf Sportwagen/Oldtimer sowieso extrem, das mit den Preisen kann man ja durchweg feststellen und nicht nur beim CGT.

Dieser nimmt an der Stelle im Vergleich zu GT3/RS etc., meiner Meinung nach, nochmal eine Sonderstellung ein, Supersportwagen, Wahnsinns Motor, beinahe Alltagstauglich O:-) im Vergleich zu anderen Supersportwagen usw.

Von daher finde ich diese Preisentwicklung nicht ungewöhnlich.

Viele Grüße

Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion
Ich kram den Tread mal aus, da ich neulich mal wieder ein bisschen auf mobile.de geträumt habe...

Und da ist mir ja fast die Kinnlade auf den Tisch gefallen :-o

Wie erklärt sich das momentan enorm hohe Preisniveau dieses Fahrzeugs? Zur Kurzinfo, bei 599.000€ gehts momentan erst los, bei uns in AB steht einer drin für 950.00€.

Eine entwicklung in diese Richtung hatte ich vor einiger Zeit bereits vorgeahnt, aber dass die Preise dermaßen nach oben gehen? KLM ist jetzt wahrscheinlich froh dass er damals seinen behalten hat :wink:

Gibt es dafür einen konkreten Auslöser (Paul Walker) oder kommt aus einem bestimmten Land gerade ein "Trend"? Oder sind solche zuwächse nach einer bestimmten Zeit "normal"? Handelt es sich um eine "Spekulationsblase"?

Würde mal gerne eure Meinungen dazu lesen :-))!

Viele Grüße

Peter

Auch in der Schweiz sind die Preise wieder nach Oben geklettert...Das interessante ist, dass vor ca 2 Wochen das ganze noch nicht der Fall war. Ich kann mich zwar irren, aber die Nachfrage war beim CGT doch nie so wirklich gross?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Ich kann mich zwar irren, aber die Nachfrage war beim CGT doch nie so wirklich gross?

Das spielt doch momentan alles keine Rolle mehr. Kein Mensch mit genug Barreserven (das Vorhandensein solcher unterstelle ich mal jedem CGT Besitzer) braucht zur Zeit noch mehr Bargeld (wozu). Es sei denn ein Mensch dem sein Bargeld zur Zeit eher egal ist, will unbedingt einen CGT. Mehren sich die Alternativen Geld sinnvoll anzulegen, sinken auch wieder die Preise.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
achimcarreragt CO   
achimcarreragt

Ich denke da gibt es so etwas wie eine emotionale Bindung oder Abhängigkeit.

Wer zu der Zeit als ein gewisses Auto auf den Markt kam und davon geträumt hat, konnte es sich zu der Zeit eventuell nicht leisten.

Einige dieser Fans kommen dann oftmals einige Jahre später durch Erfolg oder etc. zu Geld.

Und was macht man(n) dann? Man(n) erfüllt sich seinen Traum mit aller Gewalt!

Die gebaute Stückzahl wird dann immer geringer und die Nachfrage immer größer.

Beim 1973 RS ist es ganz enorm. Den gab es im Jahr 2000 noch für schlappe DM 80 000.

Heute für satte € 750 000.

Der CGT hat einige große Unterscheidungsmerkmale:

a) Schaltgetriebe

B) Sound (Das sind die beiden Hauptgründe warum ich einen gekauft habe)

c) keine Fahrhilfe

d) Carbon Chassis

e) Heckantrieb

f) Saugmotor mit einer unglaublichen Drehfreudigkeit

Ein Fahrer Auto eben!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Ich glaube durch die immer rigoroseren Steuerfahndungen wird das Schwarzgeld jetzt einfach ausgegeben und durch die immer geringere Verzinsung lohnt es sich auch nicht das Geld in irgendwelchen festen Bank-Geschichten anzulegen. Dann kann man auch in Autos investieren und evtl. steigen sie sogar im Preis. Dann hat man sogar eine bessere Rendite, als mit einer Festanlage. Und wenn sie nicht im Preis steigen, dann hatte man wenigstens Spaß. "Exoten" wie der CGT werden vermutlich selten unter ihren Kaufpreis fallen - außer die Blase platzt extrem. Aber dann wird er eben einfach behalten, bis die Preise wieder steigen.

Nach und nach wird das alle Fahrzeuge betreffen. Man sucht sich immer neue Nischen-Fahrzeuge/-Modelle, die aktuell noch nicht exorbitant teuer geworden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G25   
G25

Ich denke, dass auch der 918 zu dieser Entwicklung beigetragen hat. Wer noch einen echten Supersportwagen der alten Schule will, also mit Saugmotor, Handschaltung und ohne Hybrid-Ballast, kommt am CGT nicht vorbei. Zudem ist er immer noch modern genug um auf der Autobahn oder der Rennstrecke ganz vorne mitmischen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×