Jump to content
kkswiss

F 458, tödlicher Unfall in Kilchberg (ZH)

Empfohlene Beiträge

URicken CO   
URicken
Vor Gerichts heißt's dann wahrscheinlich "unter Schockwirkung".

Mit solchen Äusserungen solltest Du etwas sparsamer umgehen. Mir ist vor 8 Jahren ein Fahrradfahrer in den Ferrari geknallt und hat einen zirkusreifen Überschlag hingelegt. Ich war nicht schuld, da er auf der falschen Seite gefahren ist. Die Polizei hat mir bei der Unfallaufnahme klar zu verstehen gegeben, dass sie mich nicht weiterfahren lassen wollte.

Ich behaupte jetzt mal, dass ich TOTAL unter Schock stand. Ich habe am ganzen Körper gezittert und konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Der Tag war gelaufen und mein Kunde hat mich nach 30 Minuten wieder nach Hause geschickt, da ich mich nicht konzentrieren konnte.

Was ich damit sagen will:

In meinem Fall gab es nur einen Blech- und Glasschaden und ein paar Hautabschürfungen bei dem Unfallverursacher. Und jetzt stell' Dir mal vor, Du bist der Versacher! Weiterhin behaupte ich jetzt mal, dass dieser "Schockzustand" auch eine Schutzfunktion des Körpers ist.

Der Fahrer hat unverantwortlich gehandelt und ist allein durch die Tatsache, dass er weiß, dass durch sein Tun Menschen gestorben sind, schon erheblich gestraft. Die Justiz - gerade in der Schweiz - wird im das sicherlich auch klar zu verstehen geben. Auch davon bin ich sehr überzeugt. Mein Beleid gilt den Angehörigen der "Mädchen"...

mittlerweile ist bekannt wer der fahrer ist...

Und was bringt das jetzt für einen Mehrwert bei der Diskussion um verantwortungsvolles Fahren? :???: Es ist doch vollkommen unerheblich, WER das Auto gefahren hat, oder?

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Wer der fahrer ist, mag uninteressant sein. Dass er eine firma führt die andere nach einem feucht fröhlichen abend mit dem auto nach hause fährt finde ich jedoch nennenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Limited466   
Limited466

meine erhliche Meinung:

Leider ist es immer so, dass im nachhinein alle klüger sind. Wieso nur fuhr er im betrunkenen Zustand, was in aller welt hat die Mädchen bewogen sich ins auto eines fremden zu setzten? Jetzt werden die sportwagen gegner wieder behaupten es liegt an den schnellen autos... und die heutige Jugend ist sowieso nicht zu gebrauchen. Dieser Unfall wäre so oder so passiert, sei es mit einem Ferrari oder mit einem 50 PS Polo. Es kommt immer noch auf die person hinter dem steuer an. Wenn diese soweit kommt betrunken sich hinter steuer zu setzen, wir er auch fähig sein, einen Unfall mit einen weit weniger leistenden auto zu provozieren.

Müssen wir jetzt Alkoholkonsum und schnelle Autos verbieten? NEIN !

Ein trauriges Schicksal... er hat sein leben lang ein Meschenleben auf dem gewissen:(

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Und damit soll er jetzt davonkommen? Täterschutz, ich liebe es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rodemarc   
Rodemarc
Und damit soll er jetzt davonkommen? Täterschutz, ich liebe es.

Davonkommen?

Er ist Schuld am Tot seiner Beifahrer und das nur, weil er einmal sein Gehirn ausgeschaltet hat.

Andere fahren besoffen in die Wiese, haben den gehörigen Schreck in den Knochen und gut ist.

Der Fahrer hier muss aber jetzt immer damit leben, seine Beifahrerin auf dem Gewissen zu haben.

Einige lehnen sich ganz schön weit raus find ich. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3NZ0_660   
3NZ0_660
Davonkommen?

Er ist Schuld am Tot seiner Beifahrer und das nur, weil er einmal sein Gehirn ausgeschaltet hat.

Andere fahren besoffen in die Wiese, haben den gehörigen Schreck in den Knochen und gut ist.

Der Fahrer hier muss aber jetzt immer damit leben, seine Beifahrerin auf dem Gewissen zu haben.

Einige lehnen sich ganz schön weit raus find ich. :(

Definitiv ein schreckliches Schicksal für den Fahrer.

Allerdings kann ich für ihn in keinster Weise Mitleid aufbringen.

Hätte er nicht so verantwortungsbewusst gehandelt, wäre das alles nie passiert.

Er hat fahrlässig einen Menschen getötet.

Den Angehörigen der Verstorbenen gehört mein volles Mitgefühl. Aber sicher nicht diesem ..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Er soll für das was er getan hat (Unfall mit Todesfolge wegen Betrunkenheit am Steuer) vor Gericht gerade stehen. Wie er sich dabei fühlt, ist mit egal, soll ich jetzt Mitleid mit ihm haben? Wie die Angehörigen der Opfer sich dabei fühlen (die müssen nämlich auch damit leben), geht mir viel näher.

Und bevor man etwas ausschalten kann, muss es erst eingeschaltet werden. -_-

Edit: Stimm ich mit 3NZ0 prinzipiell überein.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GTO250   
GTO250

Sorry ich lese immer nur der Fahrer war Schuld. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch. Ich möchte den Fahrer nicht in Schutz nehmen. Wenn ich mich zu einem betrunkenen ins Auto setze, zu zweit auf den Beifahrersitz dann trifft mich, in meinen Augen eine Teilschuld. Wenn ich ein gewisses Mass an Verantwortungsbewusstsein habe steige ich erst gar nicht ein, auch nicht allein.

In meinen Augen alle selberschuld.

Den Beteiligten trotz allem mein tiefstes Beileid.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrauß CO   
AStrauß
Und damit soll er jetzt davonkommen? Täterschutz, ich liebe es.

Dinge die geschehen sind, kann man nicht mehr Rückgängig machen.

Außerdem halte ich es für nicht gerade Sinnvoll hier mit solchen Kommentaren zu kommen.

Wie der verehrte Kollege schon schrieb, sind danach immer alle klüger. Bei so mach einem könnte man meinen er sei der Allwissende alles richtig Macher.

Ich halte es so wieso für wenig sinnvoll über solche Themen zu debattieren, denn keiner weiß was, zumindest nur das aus der Presse und die schreiben ja bekanntlich immer sehr gerne provokant wenn ein Sportwagen in einen Unfall verwickelt ist. Alkohol ok, was will man machen, es ist passiert, aber was einige sich hier immer raus nehmen bei solchen Themen, da geht einem teilweise wirklich der Hut hoch.

Meiner Meinung gehören solche Themen einfach nicht zur Debatte gestellt. Über das leid anderer auch noch seitenweise zu debattieren halte ich persönlich für geschmacklos.

Es ist passiert, man kann es nicht ändern und dabei sollte man es belassen. Von schlauen Sprüchen und teilweise extremen (meiner Meinung nach dümmlichen Kommentaren ) wird die Welt auch nicht besser und das geschehene auch nicht Rückgängig gemacht.

Natürlich ist das nur meine Meinung zu solchen Themen, die ja schon sehr oft hier debattiert wurden.

Machmal sollte man es einfach gut sein lassen !

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3NZ0_660   
3NZ0_660
Sorry ich lese immer nur der Fahrer war Schuld. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch. Ich möchte den Fahrer nicht in Schutz nehmen. Wenn ich mich zu einem betrunkenen ins Auto setze, zu zweit auf den Beifahrersitz dann trifft mich, in meinen Augen eine Teilschuld. Wenn ich ein gewisses Mass an Verantwortungsbewusstsein habe steige ich erst gar nicht ein, auch nicht allein.

In meinen Augen alle selberschuld.

Den Beteiligten trotz allem mein tiefstes Beileid.

In diesem Zusammenhang zitiere ich mich gerne selbst aus dem Verlauf dieses Threads:

Natürlich war es unklug von den beiden Mädels. Trotzdem war er der Fahrer und hat somit die komplette Verantwortung für das Geschehene. Hätte ER nicht das Gaspedal durchgedrückt, wäre das nicht passiert ! Als normaler Mensch mit einem gesunden Menschenverstand kommt man doch gar nicht auf solche Ideen. Auch betrunken nicht. Ich würde nie im Leben daran denken mich, nachdem ich etwas getrunken habe, in mein Auto zu setzen. Selbst "sternhagelblau" käme mir eine solche Aktion nicht in den Sinn. Dann noch mit einem Ferrari durch die Strassen zu bolzen ist einfach wahnsinnig. Noch dazu mit dem Wissen zwei Menschen dabei zu haben. Der Fahrer alleine ist 100% Schuld an dieser Sache, indem er das Auto bedient hat !! Somit gehört einem solchen verantwortungslosen ............... der Führerschein auf Lebenszeit entzogen !!

------------------------------------------

Wie gesagt, eine saftige Haftstrafe ist mMn in solchen Fällen mehr als angebracht.

Erschreckend finde ich, dass hier davon gesprochen wird der Punkt sei, dass sich die beiden Mädels zu zweit ins Auto gesessen haben.

Meine Güte, zu zweit auf einem Beifahrersitz oder auch zu viert hinten drin ist nicht das große Ding (sofern über extrem kurze Distanzen). Dadurch passiert auch nichts Schlimmes. Sonst wäre jeder Autokorso bei einer WM ein Himmelfahrtskommando.

Nein das ist überhaupt nicht der Punkt. Der Punkt ist die Art und Weise wie und in welchem Zustand gefahren wurde !

Also nochmal. Einzig und allein der Fahrer hatte die Möglichkeit, den Wagen durch das Dorf zu hämmern oder diesen langsam und vorsichtig zu bewegen.

Um 5 Uhr nachts kann man auch mal zu zweit auf dem Beifahrersitz sitzen, ohne damit rechnen zu müssen in einen Unfall verwickelt zu werden (wie gesagt über kurze Distanzen und mit angemessenem Tempo).

In diesem Fall allerdings wurde der Unfall selbst verursacht und zwar durch niemand anderen als den Fahrer.

Selbst wenn die Mädels in dazu angestachelt hätten, er solle Gas geben, liegt es immer noch in seiner Macht dies NICHT zu tun.

Wie man diesen Kerl noch verteidigen kann, verstehe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Dinge die geschehen sind, kann man nicht mehr Rückgängig machen.

Außerdem halte ich es für nicht gerade Sinnvoll hier mit solchen Kommentaren zu kommen.

Wie der verehrte Kollege schon schrieb, sind danach immer alle klüger. Bei so mach einem könnte man meinen er sei der Allwissende alles richtig Macher.

Ich halte es so wieso für wenig sinnvoll über solche Themen zu debattieren, denn keiner weiß was, zumindest nur das aus der Presse und die schreiben ja bekanntlich immer sehr gerne provokant wenn ein Sportwagen in einen Unfall verwickelt ist. Alkohol ok, was will man machen, es ist passiert, aber was einige sich hier immer raus nehmen bei solchen Themen, da geht einem teilweise wirklich der Hut hoch.

Meiner Meinung gehören solche Themen einfach nicht zur Debatte gestellt. Über das leid anderer auch noch seitenweise zu debattieren halte ich persönlich für geschmacklos.

Es ist passiert, man kann es nicht ändern und dabei sollte man es belassen. Von schlauen Sprüchen und teilweise extremen (meiner Meinung nach dümmlichen Kommentaren ) wird die Welt auch nicht besser und das geschehene auch nicht Rückgängig gemacht.

Natürlich ist das nur meine Meinung zu solchen Themen, die ja schon sehr oft hier debattiert wurden.

Machmal sollte man es einfach gut sein lassen !

Dem ist ganz einfach nichts hinzuzufügen. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

Machmal sollte man es einfach gut sein lassen !

Dem ist ganz einfach nichts hinzuzufügen. Danke!

dito!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GTO250   
GTO250

@3NZ0_660

Ich nehme den Fahrer nicht in Schutz. Es steht mir auch gar nicht zu, noch masse ich mir nicht an, darüber zu Urteilen.

Bitte mein Post nochmals in aller Ruhe durchlesen und sich Gedanken darüber machen vorallem über das Wort Teilschuld.

Das war alles was ich dazu schreiben wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Evtl meldet sich der fahrer ja noch zu wort. Ansonsten ist alles hören sagen. War ein dummer fehler mit schrecklichen folgen.

Und eine ziemliche scheiss werbung für seine firma aber das ist im moment wohl seine kleinste sorge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Meiner Meinung gehören solche Themen einfach nicht zur Debatte gestellt. Über das leid anderer auch noch seitenweise zu debattieren halte ich persönlich für geschmacklos.

Es ist passiert, man kann es nicht ändern und dabei sollte man es belassen. Von schlauen Sprüchen und teilweise extremen (meiner Meinung nach dümmlichen Kommentaren ) wird die Welt auch nicht besser und das geschehene auch nicht Rückgängig gemacht.

Natürlich ist das nur meine Meinung zu solchen Themen, die ja schon sehr oft hier debattiert wurden.

Machmal sollte man es einfach gut sein lassen !

Den Thread gibt's aber nun mal und er wird diskutiert. Click auf Beitrag melden wenn du meinst, dieser Thread gehört nicht diskutiert und dann entscheidet ein Moderator/Administrator, was damit passiert. Nichts zum eigentlichen Thema beitragen und nur die Kommentare anderer kritisieren finde ich eher schwach. Dass es Leute mit sehr unterschiedlichen Meinungen gibt, gehört zu einem Forum dazu, solange es gesittet vorgeht. Und noch geht es hier gesittet vor.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrauß CO   
AStrauß
Den Thread gibt's aber nun mal und er wird diskutiert. Click auf Beitrag melden wenn du meinst, dieser Thread gehört nicht diskutiert und dann entscheidet ein Moderator/Administrator, was damit passiert. Nichts zum eigentlichen Thema beitragen und nur die Kommentare anderer kritisieren finde ich eher schwach. Dass es Leute mit sehr unterschiedlichen Meinungen gibt, gehört zu einem Forum dazu, solange es gesittet vorgeht. Und noch geht es hier gesittet vor.

Hallo,

nun ja zu diesem Thema trägt gar keiner was bei, denn Fakt ist keiner weiß was !

Nur mal zum Nachdenken, war wieder einer dieser Posts :wink:

Mir soll es egal sein, siehe die vorletzte Zeile in meinem Posting, damit ist alles gesagt und Dein darauf eingehen Sinnlos. :wink:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Wir "wissen" das, was in der Zeitung steht bzw. was von kkswiss gepostet wurde und darauf stützt sich der gesamte Thread.

Aber egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrauß CO   
AStrauß
Wir "wissen" das, was in der Zeitung steht bzw. was von kkswiss gepostet wurde und darauf stützt sich der gesamte Thread.

Aber egal.

So ist es, genau das habe ich in meinem ersten Beitrag in diesem Thread geschrieben/beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Popcorn bitte ! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr
Popcorn bitte ! :D

popcorn.gif

O:-)

bearbeitet von skr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Danke:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
icesnake CO   
icesnake

ähm, diese firma hat er vor ca. 5 jahren gegründet. Der Leitspruch der Firma "Sie trinken, wir fahren" ist ein hohn, auf das geschehene :???:

http://www.mydriver.ch/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GTO250   
GTO250
ähm, diese firma hat er vor ca. 5 jahren gegründet. Der Leitspruch der Firma "Sie trinken, wir fahren" ist ein hohn, auf das geschehene :???:

http://www.mydriver.ch/

Wenn man schon den Bezug zu dieser Firma herstellen möchte sollte man auch deren Stellungnahme berücksichtigen:

Stellungnahme Unfall Kilchberg 02. April 2011

In der Nacht vom 1. auf den 2. April 2011 ereignete sich in Kilchberg (ZH) ein tragischer Unfall mit Todesfolge. Aus einigen Medienberichten in diesem Zusammenhang kann der falsche Eindruck entstehen, der Unfallverursacher habe eine relevante geschäftliche Beziehung zu MyDriver.

Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen: Der Unfallverursacher ist seit über vier Jahren in keiner Art und Weise in den operativen Betrieb von MyDriver involviert – er ist nicht in der Geschäftsführung vertreten, hat keine Zeichnungsberechtigung und steht auch in keinem Auftrags- oder Arbeitsverhältnis. Auch das Unfallfahrzeug gehört nicht zur MyDriver-Flotte.

Zudem steht der Unfallverursacher in keinerlei verwandtschaftlicher Beziehung zur Geschäftsführung und Angestellten. Die einzige Verbindung zwischen dem Unfallverursacher und MyDriver ist dessen Minderheitsbeteiligung von rund 17%, die ihm keinerlei Einfluss auf die Geschäftstätigkeit von MyDriver ermöglicht.

Als Geschäftsführer von MyDriver möchte ich im Namen unseres gesamten Teams den betroffenen Familien unser aufrichtiges Mitgefühl für dieses fürchterliche Ereignis aussprechen. Wir sind zutiefst bestürzt über diesen tragischen Unfall.

Felix Manz

Managing Partner

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
icesnake CO   
icesnake

Ich schrieb ja das er die firma gegründet hat, warum wohl ist die stellungsnahme auf deren firmenseite? weil er nix mit der firma zu tun hat oder hatte oder immer noch stiller teilhaber ist? 8)

ich kenne den jungen man aus einer reportage aus dem jahre 2006 der im schweizer lokalfernsehen gelaufen ist, weil er so erfoglreich ind er gründungszeit mit der firma angefangen hat.

thats all

EDIT MEINT: sorry wurde ja schon zwei seiten vorher gepostet, habe ich nicht gesehen.

bearbeitet von icesnake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×