Jump to content
Azrael1965

Verkaufsstart 918 Spyder

Empfohlene Beiträge

skr CO   
skr
nicht schön, aber selten.

Jau, selten häßlich. :puke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
Die EVO hat... getestet :-)

"Die EVO" ist wohl auch nur so ein werbeblättchen ?

ich lese da nur irgendwelche blumige umschreibungen und keine

wirklichen testwerte..."claimed" ist so nichtssagend wie nur irgendwas

und wenn ich dann zumindest auf einem der "Testwagen" auch noch ein

kennzeichen von nem werksvorführer sehe glaube ich erstmal garnichts

mehr :D

selbst die,allseits anerkannten:D, tests auf DMAX wie bei z.b. "test my ride"

machen wenigstens ne leistungsmessung mittels insoric power-modul...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LOWS   
LOWS

Ich hatte heute die Gelegenheit, mich ausführlich mit dem Porsche 918 zu beschäftigen.

Nun, ich bin beileibe kein Porsche-Fan, soviel sei gleichmal gesagt. Lobeshymnen wird es keine geben, wie eben bei Ferrari auch.

Er stand den Tag über neben Huracan, McLaren, F-Type, E63-T, C7, usw.

Ich dränge mich nicht wirklich vor um mir diese Preziosen der diesjährigen Neuerscheinungen haarklein anzusehen. Aber der Fahrer des Transporters, der diesen 918 zum Ort des Zusammentreffens gebracht hat, darf bis morgen 10Uhr seine Wochenend-Ruhezeit auf ebendiesem Areal verbringen. Da war ein Blick & Probesitzen, unter Kollegen, kein Problem. Und es war nicht irgendein "billiger" 918er. Er hatte die Startnummer 000 :-))!

post-61877-14435442235198_thumb.jpg

Was mir als Fetischist den ganzen Tag schon aufgefallen ist: Die Bremsanlage!

Beherbergt unter 20" Felgen messen sie mindestens 18 selbige. Einfach perfekt und stimmig im Antlitz! Und der Bremssattel so schön dezent gelb :D

Innen: Ja, gut verarbeitet. Karbon, aus der Salzburger Schmide Carbo Tech, so weit das Auge reicht. Nice! Die Armaturen, ja, mei, Porsche halt. Nur eben mit dem speziellen Schriftzug als Zusatz, 918 spyder.

post-61877-14435442238299_thumb.jpg

post-61877-14435442240935_thumb.jpg

Was ich aber gar nicht, nicht einmal ein kleines bisschen, verstehe: 5 Punkt Gurte waren drin. So wie es sich für einen Supersportwagen gehört. Aber was wollen die dann noch zusätzlich mit einem 3-punkt Gurt bezwecken? Reicht der eine nicht :???:

Ernsthaft, das Ding kostet in Österreich etwa 770t Euro. Wie wir pflegen zu sagen pflegen, "Nackert" ohne zusätzliche Häkchen in der obligatorischen Optionsliste.. Ist er es Wert? Nein. Wie beim SLR zu SL hat man auch hier nur die Haptik des normalen Porsches. So wie man es sich erwartet. Klar: Karbon ist einiges da. Technik im Hintergrund? Ja, absolut vorhanden! Sound? Nun, zu wenig für meinen Geschmack.

Ein CGT, der auch an dieser Veranstaltung teilgenommen hat, der hat das Feeling eines PS-Junkies befriedigt. Der Motor heulte auf. In der Manier der F1 Boliden anno dazumals, aus der 10Zyj. Ära. Gänsehaut, Ohrenschmerzen! Da simma daheim.

Selbst bei dem Opa hinterm Steuer, der bei 4000 hochgeschalten hat, man weis ja was kommen würde und die Vorstellungskraft suggestierte den fehlenden Rest.

Was erwarte ich mir von einer beeindruckenden Flunder, die eine dreiviertel Million kostet, preislich also der Nachfolger des CGT ist. Noch mehr Emotionen, noch mehr Gänsehaut und erneut den "Haben wollen"-Effekt. Lustigerweise hatte der 918er die F1 Tradition weitergeführt.. Er kreischt nicht mehr so schön. Obwohl seine Auspuff-Endrohre, wie beim CGT, oben heraus thronen.

Porsche hat vieles richtig gemacht. Richtig im Sinne von "New technology". Im Sinne des Vorhabens, die Speerspitze der Modellreihe anäquat zu präsentieren. Im Sinne von Emotionen? Nein. Ein drittel des Preises wäre angemessen, würde ausreichen um Gewinn zu machen. Und um den kleinen Mann, der zwar kein Hedge-Fonds-Manager ist aber einen gut dotierten Job hat und auch noch auf den Cent schaut, den realisierbaren Traum träumen zu lassen, diesen Boliden irgendwann mal sein Eigen nennen zu dürfen. Man kann Träume schaffen, sie verwirklichen, aber leider auch zerstören. Will Porsche mit dem 918 spyder den selben Fehler machen und ihn neben den anderen Träumen ála Enzo, Pagani, Koenigsegg in den klimatisierten und stockdunklen Garagen versauern zu lassen? Wollen sie dieses Fahrzeug nicht auf der Strasse sehen?

Nichts desto Trotz. Ein gewisser 007 ist cool, 000 aber noch viel Cooler :-))!

post-61877-1443544224366_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Was ich aber gar nicht, nicht einmal ein kleines bisschen, verstehe: 5 Punkt Gurte waren drin. So wie es sich für einen Supersportwagen gehört. Aber was wollen die dann noch zusätzlich mit einem 3-punkt Gurt bezwecken? Reicht der eine nicht :???:

Ganz einfach: mehr als 3-Punkt Gurte sind auf öffentlichen Straßen nicht zugelassen (und weniger genauso wenig, Oldtimer-Jahrgänge ausgenommen).

Obwohl seine Auspuff-Endrohre [die des 918 spyder], wie beim CGT, oben heraus thronen.
Ähmmm... Nö! Beim CGT befinden sich die Endrohre klassisch hinten unten.

Ein drittel des Preises wäre angemessen, würde ausreichen um Gewinn zu machen.
Ich weiß schon, was Du zum Ausdruck bringen möchtest. In dieser Form halte ich die Formulierung aber für ziemlich gewagt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann

Ich bezweifle selbst dass wenn zu dem Preis Alle Autos verkauft werden direkt Gewinne aus dem Projekt fliesen - aber das Wissen und Image dürften das aufwiegen ;-)

bearbeitet von botzelmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion

Ich denke über den Preis braucht man nicht viel reden. Aber alleine die Arbeit mit Carbon in diesem Ausmass ist enorm und kostet ein Vermögen. Von den ganzen Crash Tests mal abgesehen.

Ich persönlich finde, dass Porsche was richtig gutes auf die Beine gestellt hat. Und von den aktuellen 3 Supersportwagen hat der 918 doch etwas was die anderen 2 nicht haben bzw können. Und zwar oben Offen fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Und soooo cool, ist die 000 nun auch nicht, da gibt es immerhin 20 Exemplare von, die so genannte Nullserie/Vorserie, die bei Porsche dann traditionell zum Presse-Pool wird und auf Veranstaltungen gezeigt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G1zM0 CO   
G1zM0
Ich hatte heute die Gelegenheit, mich ausführlich mit dem Porsche 918 zu beschäftigen.

Nun, ich bin beileibe kein Porsche-Fan, soviel sei gleichmal gesagt. Lobeshymnen wird es keine geben, wie eben bei Ferrari auch.

Er stand den Tag über neben Huracan, McLaren, F-Type, E63-T, C7, usw.

Ich dränge mich nicht wirklich vor um mir diese Preziosen der diesjährigen Neuerscheinungen haarklein anzusehen. Aber der Fahrer des Transporters, der diesen 918 zum Ort des Zusammentreffens gebracht hat, darf bis morgen 10Uhr seine Wochenend-Ruhezeit auf ebendiesem Areal verbringen. Da war ein Blick & Probesitzen, unter Kollegen, kein Problem. Und es war nicht irgendein "billiger" 918er. Er hatte die Startnummer 000 :-))!

[ATTACH=CONFIG]70805[/ATTACH]

Was mir als Fetischist den ganzen Tag schon aufgefallen ist: Die Bremsanlage!

Beherbergt unter 20" Felgen messen sie mindestens 18 selbige. Einfach perfekt und stimmig im Antlitz! Und der Bremssattel so schön dezent gelb :D

Innen: Ja, gut verarbeitet. Karbon, aus der Salzburger Schmide Carbo Tech, so weit das Auge reicht. Nice! Die Armaturen, ja, mei, Porsche halt. Nur eben mit dem speziellen Schriftzug als Zusatz, 918 spyder.

[ATTACH=CONFIG]70806[/ATTACH]

[ATTACH=CONFIG]70807[/ATTACH]

Was ich aber gar nicht, nicht einmal ein kleines bisschen, verstehe: 5 Punkt Gurte waren drin. So wie es sich für einen Supersportwagen gehört. Aber was wollen die dann noch zusätzlich mit einem 3-punkt Gurt bezwecken? Reicht der eine nicht :???:

Ernsthaft, das Ding kostet in Österreich etwa 770t Euro. Wie wir pflegen zu sagen pflegen, "Nackert" ohne zusätzliche Häkchen in der obligatorischen Optionsliste.. Ist er es Wert? Nein. Wie beim SLR zu SL hat man auch hier nur die Haptik des normalen Porsches. So wie man es sich erwartet. Klar: Karbon ist einiges da. Technik im Hintergrund? Ja, absolut vorhanden! Sound? Nun, zu wenig für meinen Geschmack.

Ein CGT, der auch an dieser Veranstaltung teilgenommen hat, der hat das Feeling eines PS-Junkies befriedigt. Der Motor heulte auf. In der Manier der F1 Boliden anno dazumals, aus der 10Zyj. Ära. Gänsehaut, Ohrenschmerzen! Da simma daheim.

Selbst bei dem Opa hinterm Steuer, der bei 4000 hochgeschalten hat, man weis ja was kommen würde und die Vorstellungskraft suggestierte den fehlenden Rest.

Was erwarte ich mir von einer beeindruckenden Flunder, die eine dreiviertel Million kostet, preislich also der Nachfolger des CGT ist. Noch mehr Emotionen, noch mehr Gänsehaut und erneut den "Haben wollen"-Effekt. Lustigerweise hatte der 918er die F1 Tradition weitergeführt.. Er kreischt nicht mehr so schön. Obwohl seine Auspuff-Endrohre, wie beim CGT, oben heraus thronen.

Porsche hat vieles richtig gemacht. Richtig im Sinne von "New technology". Im Sinne des Vorhabens, die Speerspitze der Modellreihe anäquat zu präsentieren. Im Sinne von Emotionen? Nein. Ein drittel des Preises wäre angemessen, würde ausreichen um Gewinn zu machen. Und um den kleinen Mann, der zwar kein Hedge-Fonds-Manager ist aber einen gut dotierten Job hat und auch noch auf den Cent schaut, den realisierbaren Traum träumen zu lassen, diesen Boliden irgendwann mal sein Eigen nennen zu dürfen. Man kann Träume schaffen, sie verwirklichen, aber leider auch zerstören. Will Porsche mit dem 918 spyder den selben Fehler machen und ihn neben den anderen Träumen ála Enzo, Pagani, Koenigsegg in den klimatisierten und stockdunklen Garagen versauern zu lassen? Wollen sie dieses Fahrzeug nicht auf der Strasse sehen?

Nichts desto Trotz. Ein gewisser 007 ist cool, 000 aber noch viel Cooler :-))!

[ATTACH=CONFIG]70808[/ATTACH]

Du warst also auch in Ebreichsdorf? Schade, hätten uns ja kurz treffen können.

Hatte eine Einladung von der AR auszustellen, musste aber dann weiter auf ein anderes Oldtimer-Treffen wo wir schon früher zugesagt haben (und bezahlt waren).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann
Ich denke über den Preis braucht man nicht viel reden. Aber alleine die Arbeit mit Carbon in diesem Ausmass ist enorm und kostet ein Vermögen. Von den ganzen Crash Tests mal abgesehen. .

Naja, im Vergleich zum Carrera GT schätze ich die Kosten aufgrund des Preform-RTM-Monocoques und 10 Jahren Weiterentwicklung der Prepreg-Technik sogar für deutlich geringer ein - und der CGT kostet in Zeiten wo Carbon noch richtig teuer war "nur" etwas mehr als die Hälfte eines 918. Besonders viel mehr Carbon steckt da auch nicht drin :wink:

Und für die erforderlichen Crash-tests werden generell sicher keine funktionstüchtigen Fahrzeuge eingesetzt. Wenn es nicht gerade die wenigen "Extremfall"-versuche sind, werden üblicherweise auch Sicherheitszellen wiederverwendet und mit ausgedienten Entwicklungsteilen aufgebaut. Das kostet alles Geld, aber treibt den Preis nicht übertrieben in die Höhe. Und am Ende landen die Prototypen eh in der Presse.

Der große Preisunterschied zu den Supersportwagen vor 10 Jahren steckt hauptsächlich in der Antriebseinheit. Elektromobilität kostet und auch die Verbrennungsmotoren des 918/LaFerrari/P1 entsprechen dem bestmöglichen Stand der Technik. Alleine dadurch dass man 2 Antriebskonzepte entwickelt muss mehr Neuland betreten werden, da steigen logischerweise die Entwicklungkosten. Und wenn in solchen Projekten an Grenzen gegangen wird, werden auch Kleinstteile verwendet, die heutzutage noch den Gegenwert eines Golfs haben können.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion
Naja, im Vergleich zum Carrera GT schätze ich die Kosten aufgrund des Preform-RTM-Monocoques und 10 Jahren Weiterentwicklung der Prepreg-Technik sogar für deutlich geringer ein - und der CGT kostet in Zeiten wo Carbon noch richtig teuer war "nur" etwas mehr als die Hälfte eines 918. Besonders viel mehr Carbon steckt da auch nicht drin :wink:

Und für die erforderlichen Crash-tests werden generell sicher keine funktionstüchtigen Fahrzeuge eingesetzt. Wenn es nicht gerade die wenigen "Extremfall"-versuche sind, werden üblicherweise auch Sicherheitszellen wiederverwendet und mit ausgedienten Entwicklungsteilen aufgebaut. Das kostet alles Geld, aber treibt den Preis nicht übertrieben in die Höhe. Und am Ende landen die Prototypen eh in der Presse.

Der große Preisunterschied zu den Supersportwagen vor 10 Jahren steckt hauptsächlich in der Antriebseinheit. Elektromobilität kostet und auch die Verbrennungsmotoren des 918/LaFerrari/P1 entsprechen dem bestmöglichen Stand der Technik. Alleine dadurch dass man 2 Antriebskonzepte entwickelt muss mehr Neuland betreten werden, da steigen logischerweise die Entwicklungkosten. Und wenn in solchen Projekten an Grenzen gegangen wird, werden auch Kleinstteile verwendet, die heutzutage noch den Gegenwert eines Golfs haben können.

Ja stimmt auch wieder. Mir ist kürzlich erst aufgefallen das Carbon nicht mehr so Teuer ist wie auch schon. Früher konnte man sich ein Vollcarbon Bike kaum leisten, heute sind die Preise eigentlich recht akzeptabel. Natürlich hingt der Vergleich irgendwo :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Der große Preisunterschied zu den Supersportwagen vor 10 Jahren steckt hauptsächlich in der Antriebseinheit. Elektromobilität kostet und auch die Verbrennungsmotoren des 918/LaFerrari/P1 entsprechen dem bestmöglichen Stand der Technik. Alleine dadurch dass man 2 Antriebskonzepte entwickelt muss mehr Neuland betreten werden, da steigen logischerweise die Entwicklungkosten. Und wenn in solchen Projekten an Grenzen gegangen wird, werden auch Kleinstteile verwendet, die heutzutage noch den Gegenwert eines Golfs haben können.

Und durch die 2 Antriebskonzepte werden sich die Kosten nicht einfach nur verdoppeln. Ich denke das Knowhow, also quasi der Baustein, welcher beide Antriebskonzepte (im Prinzip ja drei: 2x eMotor, 1x Verbrenner) perfekt miteinander funktionieren läßt ist noch die Größte Unbekannte. Rein elektrisch fahren, rein mit Verbrenner fahren ist ja keine Kunst, die Kunst besteht darin beide Systeme zuverlässig, dauerhaft und bei einem Sportwagen auch vertrauenswürdig abzustimmen.

Ich stelle mir einen solchen Hybrid, wenn er schlecht abgestimmt sein sollte, wie einen Turbo vor, dessen Ladedruck nicht kalkulierbar ist. Wenn es optimal programmiert wurde, darf es weder bei der Gasannahme, noch bei der Verzögerung zu Leistungsspitzen kommen und zwar unter allen Bedingungen (Außentemperatur/Akku-Temperatur/Ladezustand/Nässe) identisch.

Da das in einem alltagstauglichen Sportwagen absolutes Neuland ist, könnte ich mir vorstellen, daß genau diese Abstimmungsarbeit ein sehr großer Kostentreiber ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Man kann es auch mal so betrachten:

Wenn der Deckungsbeitrag beim 918 Spyder wirklich extrem hoch wäre und es nur die Umlage der Entwicklungskosten ist die den Preis treibt, dann hätte Porsche den Wagen einfach für 325.000 Euro o.ä. im gehobenen Sportwagensegment anbieten und 1000 Stück pro Jahr in den Markt bringen können.

Nein, auch die tatsächlichen Herstellkosten dürfen immer noch beachtlich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×