AlexM

Kafitz abberufen

46 Beiträge in diesem Thema

und die Nachfolge beziehungsweise das neue Konstrukt der Betreiber ist

auch mehr als fragwuerdig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm - wer weiss was die Zukunft bringt?

Der Ring wird es überleben ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Frage ist eher, wie teuer wird der Spass in Zukunft.

Bei so mutmasslichen Kopplungsgeschaeften der Lindner-Truppe... naja, mal sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sagen wir es mal so - es wird so teuer werden, dass das Volumen nicht einbricht - ist doch halt immer alles eine Frage der Nachfrage - wenn es für viele zu teuer wird, dann kommt kaum noch einer!

Was ich begrüssen würde, ist wenn diese Klüngelei endlich mal aufhören würde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich begrüssen würde, ist wenn diese Klüngelei endlich mal aufhören würde!

Genau das wird's in der Konstellation aber auch nicht.

Wenn man sich dazu anschaut, wie ueberbucht die meisten Veranstaltungen

sind (ich mein damit die "aktive Seite"), dann ist in den Preisen noch

viel Luft :-(((°

Finanzpartner gesucht O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man sich dazu anschaut, wie ueberbucht die meisten Veranstaltungen sind (ich mein damit die "aktive Seite"), dann ist in den Preisen noch

viel Luft :-(((°

Wie meinst Du das jetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Beck und Hering hatten am Mittwoch verkündet, dass künftig eine neu zu gründende Betreibergesellschaft das operative Geschäft und die gemeinsame Vermarktung der kompletten Anlage aus Rennstrecken, dem Freizeitpark ringºwerk, dem Businesszentrum mit Eventhalle sowie den Hotel- und Gastronomiebetrieben übernehmen soll. (...) Man habe zudem Erfahrung damit, "touristische Leistungen zu bündeln"."

http://www.motorsport-total.com/f1/news/2009/12/Rheinland-Pfalz_will_Formel_1_am_Nuerburgring_halten_09120312.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte wissen was Du mit "überbuchten Veranstaltungen" meinst.

So wie ich das sehe ist an der neuen Welt am Nürburgring garnix überbucht, sondern eher das Gegenteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, die Rennsport-Veranstaltungen (GLP/RCN/VLN) klagen ueber alles,

aber nicht ueber Teilnehmerschwund.

Fuer mich, RCN, hab ich mich vor 3 Wochen schon als "Jahresstarter" eingeschrieben.

ZU fixiertem Nenngeld etc.

Nachdem die Streckenmieten fuer 2010 sicherlich schon "durch" sind, seh ich

da kein Problem. Aber 2011 ist nen ganz anderes Pflaster.

Was die Touris dann so bezahlen... hm well. Oder Sportfahrer-Training... hmhmm

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso ok, jetzt verstehe ich. :-))!

Ich bezog meine Aussage jetzt auch nicht auf die motorsportliche Seite, sondern auf das die Erlebnisswelt und das Businesszentrum.

Ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen dass sich die Geschichte da oben in der Eifel lohnt. :oops:

Solche Geschichten wie die Touristenfahrten oder die Sportfahrerlehrgänge sind doch Peanuts im Vergleich zu dem, was man da letztes Jahr hochgezogen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du denkst nicht "weit genug"

Die "Strecke" wird billger (per Person) als das eine Pension aufbringen kann,

wenn Lindner das Hotel "zur Strecke" anbietet.

Sorry.. ich hab jetzt mit 3 Pensions"owner" telefoniert, wo ich ueblicherweise

buche.

Das Szenario ist doch klar.. "strecke kost 23.000EUR" - zahlt fuer Strecke oder zahlt

X fuer Strecke und Y fuer 'billiges Hotel'".

Bei Gesamt-Verantwortung.. ich mein.. Lindner kann auch 35.000 pro Tag verlangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine gute Nachricht, dass der Blender endlich weg ist. Hoffentlich ohne Abfindung und mit einer Rechnung für den massgeblich von ihm angerichteten Schaden für die Region und die Finanzen von Rheinland-Pfalz. Ob die Lindner-Gruppe mit der Geschichte auf Dauer glücklich wird, hängt von den Vertragdetails ab, die unter Verschluss bleiben...

Ich bin mal gespannt, welche Figuren so ungefähr Mitte nächsten Jahres versuchen, sich da oben breit zu machen. Schaut doch mal bei www.motor-kritik.de vorbei, Wilhelm Hahne ist immer empfehlenswert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird von 1 Mio EUR Abfindung gesprochen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja in der heutigen Zeit praktisch ein Schnäppchen. X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder doch nichts - da ihm eine fristlose Absetzung droht:

Beck: Kafitz soll fristlos entlassen werden

08.12.09 | 21:04 Uhr

Die Gesellschaft sei offenbar «am Rande der Insolvenz» gewesen, ohne dass der Aufsichtsrat informiert wurde, sagte Beck. Am Nürburgring soll der bereits von seinen Aufgaben als Hauptgeschäftsführer entbundene Walter Kafitz nun fristlos entlassen werden. Darüber werde der Aufsichtsrat der Nürburgring GmbH noch in dieser Woche entscheiden, voraussichtlich am Donnerstag, sagte Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) am Dienstagabend in Mainz. Grund seien «Missstände», die bei einer Überprüfung der für den Kartenverkauf zuständigen Nürburgring-Tochter Cash Settlement & Ticketing GmbH (CST) aufgefallen seien.

Die Gesellschaft sei offenbar «am Rande der Insolvenz» gewesen, ohne dass der Aufsichtsrat informiert wurde, sagte Beck. Er fügte hinzu, mit der beabsichtigten fristlosen Kündigung sei auch die Möglichkeit eines Beratervertrages für Kafitz vom Tisch.

Wegen der gescheiterten Privatfinanzierung der neuen Erlebniswelt am Nürburgring war bereits der damalige rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) Anfang Juli von seinen Ämtern als Finanzminister und als Nürburgring-Aufsichtsratschef zurückgetreten.

http://www.ad-hoc-news.de/gesellschaft-beck-kafitz-soll-fristlos-entlassen-werden--/de/Politik/20780828

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Leute fallen einfach immer nach oben :evil:

23.02.2010 18:00 Uhr - MAINZ / ABU DHABI

Von Markus Lachmann

„Innovation, Schönheit, Komfort“, so wirbt die Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi auf ihrer Homepage. Als teuerster und spektakulärster Kurs der Welt gilt der „Yas Marina Circuit“ am Persischen Golf. Wie trist wirkt im Vergleich zur Glitzerwelt des Emirats die oft wolkenverhangene Eifel in Rheinland-Pfalz. Walter Kafitz, geschasster Geschäftsführer der Nürburgring GmbH, verdient mittlerweile seine Brötchen in dem Wüstenstaat. Wie diese Zeitung aus gut informierten Kreisen erfuhr, arbeitet der 59-Jährige seit 1. Februar im Management der Rennstrecke. Der Sprecher des „Yas Marina Circuits“, Paul Quinn, bestätigte dieser Zeitung: „Ja, Dr. Kafitz ist bei uns als Director Operations für das operative Geschäft verantwortlich.“

Am Nürburgring soll Kafitz’ dem Vernehmen nach rund 300.000 Euro verdient haben. Im Emirat scheint er wenig Abstriche an seinen Lebenstil machen zu müssen: Dort wurde er von aufmerksamen Beobachtern im Maserati gesichtet.

Abu Dhabi, das auf einer Insel am Persischen Golf liegt, gilt als das wohlhabendste der sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate. Im November 2009 wurde die neue Rennstrecke „Yas Marina Circuits“ eingeweiht, die „geilste Schau der Erde“, jauchzte damals Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Rund eine Milliarde Euro soll der Marina-Circuit gekostet haben, gebaut vom Aachener Architekten Hermann Tilke – der übrigens auch für das Projekt „Nürburgring 2009“ verantwortlich ist und Kafitz somit gut kennen dürfte. Auch die Lindner-Gruppe, der „neue starke Partner“ der Mainzer Landesregierung am skandalumwitterten Nürburgring, soll in Abu Dhabi tätig sein.

Kafitz wurde vom Aufsichtsrat der Nürburgring GmbH gleich zweimal gefeuert: Er soll einen millionenschweren, ungesicherten Kredit an eine Tochterfirma genehmigt haben, ohne den Aufsichtsrat zu informieren. Zudem hatte der Nürburgring für eine Million Euro Anteile an einem Offroad-Park erworben, der laut Landesrechnungshof höchstens 100.000 Euro wert war. Nun drohen hohe Schadenersatzforderungen. Kafitz wehrt sich juristisch gegen seine Entlassung.

Wie es heißt, hat Kafitz dem Nürburgring-Untersuchungsausschuss zugesagt, am 19. April zu erscheinen. Ob er dies im Maserati macht, ist nicht bekannt...

Quelle: Allgemeine Zeitung

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kriegt man beim Lesen einen trockenen Mund........

Es ist immer wieder erstaunlich, wie das Geld verschleudert wird, wenn die öffentliche Hand ihre selbige im Spiel hat.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da kriegt man beim Lesen einen trockenen Mund........

Es ist immer wieder erstaunlich, wie das Geld verschleudert wird, wenn die öffentliche Hand ihre selbige im Spiel hat.:(

Auch wenn die nicht im Spiel ist gibt es genügend die Geld verschleudern. Man sehe sich Karstadt an. Unfähigkeit gibt es auf der ganzen Welt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auch wenn die nicht im Spiel ist gibt es genügend die Geld verschleudern. Man sehe sich Karstadt an. Unfähigkeit gibt es auf der ganzen Welt...

Ja, da gebe ich Dir recht. Bloß bei der "öffentlichen Hand" scheint das Methode zu haben.

Und den dann doch nicht notwendigen Quelle-Katalog für 50 MIO € zahlt dank Seehofer aber der Steuerzahler. :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auch wenn die nicht im Spiel ist ...

:???:

Kafitz" wichtigster Finanzier war all die Jahre die SPD-geführte Landesregierung im fernen Mainz.

Ausserdem sitzen Beamte der Landesregierung auch im Aufsichtsrat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die N-GmbH gehoert zu 90% dem Land RLP und 10% dem Kreis Adenau.

Da ist genug oeffentliche Hand....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden